Reittour | Transsilvanien Kultur- und Naturtrail

Entdecken Sie die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft Transsilvaniens mit für Rumänien aussergewöhnlich hohem Komfort

Reittour | Transsilvanien Kultur- und Naturtrail

Entdecken Sie die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft Transsilvaniens mit für Rumänien aussergewöhnlich hohem Komfort



Reittour | Transsilvanien Kultur- und Naturtrail

Entdecken Sie die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft Transsilvaniens mit für Rumänien aussergewöhnlich hohem Komfort


Kurzinformation

Webcode: DRA007

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr-Okt
Unterkunft: Gasthäuser, Pensionen, kleine Hotels bzw. Privatunterkünfte
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ
Sprache: Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 10

 

Beschreibung & Reiseverlauf




Unberührte Natur, Kultur, Tradition und Ursprünglichkeit, Geschichten und Legenden, Wildnis und Abenteuer - kommen Sie mit uns auf Entdeckungstour in eine der faszinierendsten Landschaften Europas - nach Transsilvanien! Wunderschöne Karpaten, verwunschene Wälder, Drakulas Geheimnis - all das erwartet Sie auf dieser Reittour. Unser Partner verfügt über langjährige Erfahrung und garantiert eine für Rumänien aussergewöhnlich gute Qualität und Organisation, so dass die Reittour für Sie zu einem gelungenen Urlaub wird! Sie lernen auf dieser Reittour durch Transsilvanien Land und Leute kennen, da Ihre Gastgeber Sie auch mit einigen Dorfbewohnern in Kontakt bringen. Die Menschen hier sind größtenteils Ungarn, da dieser ursprünglich ungarische Landstrich damals von Rumänien eingenommen wurde. Neben vielen kulturellen Eindrücken lernen Sie so auch die Menschen der Gegend, deren Lebensweise und Gastfreundschaft kennen. Ihr Guide wird Ihnen sehr viel zu Land, Leuten, Traditionen, der Kultur und Flora und Fauna in den Karpaten zu erzählen wissen. Unterwegs und zu den Mahlzeiten probieren Sie die regionalen Spezialitäten, natürlich fast alles aus eigener, biologischer Erzeugung - lassen Sie sich von der guten Küche verwöhnen!
Sie verbringen täglich ca. 3-6 Stunden im Sattel und erleben abwechslungsreiche Landschaften: wilde Berge, sanfte Hügel und tiefe Wälder... Die Dörfer liegen auf 450-600 m, die Berge erreichen Höhen von 700-900 m. Die Region wird "Erdovidek" genannt, was soviel wie "Waldland" bedeutet. Hier fühlen Sie sich in längst vergangene Zeiten zurückversetzt!


 

Reiseverlauf





Transsilvanien Trail, 7 Tage, 5 Reittage: 

1. Tag: Ankunft in Bukarest oder einem anderen Flughafen und Fahrt mit dem Zug ca. 2,5 - 3 Stunden nach Brasov. Hier werden Sie von unserem Partner in Empfang genommen und nach Miklósvár gebracht, wo Sie in einem von mehreren typisch transsilvanischen Gasthäusern übernachten. Eine Reihe der traditionellen Häuser des Dorfes wurden sorgfältig restauriert, um ihren ursprünglichen siebenbürgischen Charme und Charakter zu erhalten, und die Unterbringung erfolgt in diesen Gasthäusern. Die Hütten befinden sich inmitten von weitläufigen Gärten, wobei die Störche auf den nahe gelegenen Dächern nisten. Schauen Sie sich die Gästehäuser hier an. Treffen Sie Ihre Reiseleiterin oder Gräfin Anna Kálnoky, um mit ihr über die Pferde zu sprechen, die Sie während der Tour reiten werden.

2. Tag: Transfer zum Reitzentrum , 40 Min. mit dem Auto. Der Ritt beginnt langsam auf einem Grat, wo Sie auf Hochweiden mit herrlichen Aussichten bis zu den hohen Karpaten nach Norden reiten. Wir verlassen die Dörfer rechts unter uns unten im Tal, treffen auf den Weiden auf Hirten und ihre Herden und steigen am Ende des Tages durch den Wald hinunter, wo die Reiter als Gäste einer örtlichen Jägerfamilie übernachten (die Toiletten müssen eventuell mitbenutzt werden). Einst ein blühendes Heilbad mit vielen Mineralwasserquellen, hat dieses Dorf die typische hölzerne Kurhausarchitektur aus der Jahrhundertwende in Siebenbürgen, wenn auch heute in einer eher wackeligen Form.
Reitstrecke und -zeit: 21 km, 4-5 Stunden.

3. Tag: Wir steigen wieder hinauf in die tiefen Wälder. Wir reiten auf einem ruhigen Waldweg, wo oft Bärenspuren zu finden sind. Nachdem wir um einen erloschenen Vulkan herumgeritten sind, steigen wir auf sanften Grashängen zu den Batanii-Dörfern ab, um unsere Unterkünfte in Dorfhäusern zu erreichen, wo wir bei einer einheimischen Familie gemeinsam zu Abend essen werden. Die Dorfbewohner hier sind als besonders gastfreundlich und freundlich und vor dem Abendessen werden sie stolz darauf sein, Ihnen ihre noch funktionierende Wassermühle und ihre traditionellen Webstühle zu zeigen.
Reitstrecke und Zeit: 22 km, 5 Stunden.

4. Tag: Wir reiten nach Nordwesten durch Wälder und Heuwiesen, um auf einen Hügel am Südhang des Hargita-Gebirges zu steigen. Von hier aus hat man einen weiten Blick auf den fernen Barót und das Olt-Tal. Wir steigen nach Süden ab und durchqueren ein Tal, um die Hügel südlich von Barót zu erreichen, wo wir an einem kleinen See picknicken werden. Er ist das Ergebnis eines eingestürzten Bergwerks und befindet sich in einer alten Bergbausiedlung, die heute hauptsächlich von Zigeunern bewohnt ist. Von hier aus folgen wir dem unteren Waldrand entlang des schönen Tals des Flusses Olt und erreichen am Nachmittag Miklosvars Gutsgelände und Ställe. Sie werden in den Gasthäusern des Grafen Kálnoky untergebracht. Am Nachmittag besuchen Sie das Schloss, sein Museum und den Park und abends können Sie im Stone Pub einen Drink vor dem Abendessen nehmen.
Reitstrecke und -zeit: 25 km, 6 Stunden.

5. Tag: Sie verlassen Miklósvár und reiten in östlicher Richtung durch Wälder und über Weiden und anschliessend durch einige Dörfer hindurch, um auf den Grat oberhalb des Zalánpatak-Tals zu gelangen. Geniessen Sie die herrlichen Ausblicke auf die ferne Karpatenkette. Sie reiten anschliessend südöstlich in das Dorf Zalánpatak, das zum Grossgrundbesitz einer rumänischen Familie gehört und die dort gelegene Glasmanufaktur umschloss und heute zum Hafen gehört. Dieser dient als privater Rückzugsort des Prinzen von Wales. Mehrere traditionelle Häuser im Dorf wurden sorgfältig restauriert, wo Sie für die nächsten zwei Nächte untergebracht werden. Vor dem Abendessen können Sie auf dem Anwesen spazieren gehen um Wildtiere zu beobachten, die sich bei Sonnenuntergang auf die Wiesen wagen.
Reitzeit und -zeit:21km, 4-5 Stunden.

6. Tag: Von Zalánpatak aus kehren wir über die Hügel und Bäche nach Kőröspatak zurück. Diese Reise war für viele Generationen der Familie Kálnoky, die oft zwischen den beiden Dörfern hin- und herfahren mussten, sehr häufig. Es ist ein mittelschwerer Ritt durch eine spektakuläre Umgebung mit wunderbaren Aussichten von den Hochweiden. Nach der Durchquerung des alten Dorfes Kálnok wird der letzte Galopp die Ruinen des alten Turms über Kőröspatak erreichen. Bevor Sie die Ställe erreichen, werden Sie die Pferdebeine in den kleinen Bach tauchen, der das Dorf durchquert. Für den Abend werden Sie wieder in das Gästehaus von Zalánpatak gebracht.
Reitstrecke und -zeit: 19km, 4 Stunden. 

7. Tag: Abreise nach dem Frühstück oder Verlängerung für ein paar Tage zur Erholung in dem idyllischen Örtchen Miklósvár.

(Änderungen im Tourenverlauf und bei den Unterkünften je nach Witterungsverhältnissen und Gegebenheiten vor Ort vorbehalten!)

 

Unterkunft



Sie übernachten in einfachen, kleinen, landestypischen Gasthäusern und ländlichen Pensionen bzw. Privatunterkünften, teilweise auch in kleinen, einfachen Hotels. Alle Unterkünfte sind gut geführt und sauber. Meist verfügen die Zimmer über ein privates Bad/Du/WC.

Die Gasthäuser sind oftmals mit historischen Bauernmöbel eingerichtet – jedes Zimmer hat seinen eigenen, individuellen Charme. In den Zimmern gibt es kein TV/Radio, dafür aber jede Menge Ruhe, Entspannung und Bücher zum Schmökern...

 

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Robuste, trittsichere, gut trainierte Pferde für das anspruchsvolle Gelände, u.a. Huzulen, Shagya Araber, Araber, Araber-Mix, Lipizzaner und Semigreu. Die Huzulen sind eine historische Rasse in dieser Region, abstammend vom Tarpan-Pferd. Einmalig in den Karpaten, sind sie intelligent, stark und ausdauernd. Die Semigreu sind eine Kreuzung aus Lipizzanern und Ardennern, freundlich, gutmütig, zuverlässig und Gewichtsträger. Die Pferde sind im Durchschnitt zwischen 1,40m und 1,60m gross. Sie sind umgänglich, trittsicher, gut zu reiten, fit und für die Touren trainiert.

Sattel & Zaum: Englische Sättel und lokale Wanderreitsättel, einige Stocksättel (ähnlich Military-Sättel).

Reiterfahrung: Sie sollten mindestens über Geländeerfahrung verfügen und in allen 3 Gangarten sattelfest sein. Sie reiten tägl. ca. 3-6 Std. in anspruchsvollem Gelände. Aufgrund des Geländes kann es auch mal sein, dass die Pferde geführt werden. Maximales Reitergewicht 90kg.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/dra007.htm

 

Preise & Termine

Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Transsilvanien Kultur- und Naturtrail


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Saison A

05.04. - 11.04.

19.04. - 25.04.

05.07. - 11.07.

19.07. - 25.07.

02.08. - 08.08.

16.08. - 22.08.

30.08. - 05.09.

13.09. - 19.09.

27.09. - 03.10.

11.10. - 17.10.

25.10. - 31.10.

04.04.21 - 10.04.21

18.04.21 - 24.04.21

04.07.21 - 10.07.21

18.07.21 - 24.07.21

01.08.21 - 07.08.21

15.08.21 - 21.08.21

29.08.21 - 04.09.21

12.09.21 - 18.09.21

26.09.21 - 02.10.21

10.10.21 - 16.10.21

24.10.21 - 30.10.21

Saison B

03.05. - 09.05.

17.05. - 23.05.

07.06. - 13.06.

21.06. - 27.06.

02.05.21 - 08.05.21

16.05.21 - 22.05.21

23.05.21 - 29.05.21

06.06.21 - 12.06.21

20.06.21 - 26.06.21

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 7 Tage/6 Üb. in landestypischen Gasthäusern, ländlichen Pensionen bzw. Privatunterkünften und tw. auch kleine Hotels, VP, 5 Reittage, Gepäcktransport, Englisch sprechende Reitführung, Transfer ab/an Bahnhof Brasov.

An-/Abreise: Anreise Sonntag, Abreise Samstag

Flughafen: Bukarest (170 km), Targu Mures (160 km) oder Cluj Napoca (400 km)

Im Preis nicht eingeschlossen: Transfer per Zug oder PKW. Transfer von Bukarest Flughafen: Hintransfer 85 EUR p.P. pro Weg, Rücktransfer 90 EUR p.P. pro Weg; von Cluj Napoca Hintransfer 95 EUR p.P. pro Weg, Rücktransfer 100 EUR p.P. pro Weg; von Targu Mures Hintransfer 65 EUR p.P. pro Weg, Rücktransfer 70 EUR p.P. pro Weg. Jeweils zahlbar vor Ort. Die genannten Preise sind gültig bei min. 2 Personen im Fahrzeug! Bei Transfers für nur 1 Person verdoppeln sich die Preise, Getränke.

Preise

Code

Saison

Euro

SFR

RNT7D

Transsilvanien Trail, 7 Tage, DZ, VP

A

1180.-

1340.-

RNT7D

Transsilvanien Trail, 7 Tage, DZ, VP

B

1415.-

1610.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
Halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis buchbar. Ein Einzelzimmer kostet 30 EUR p.N., sofern verfügbar.

In Kürze

Webcode: DRA007

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr-Okt
Unterkunft: Gasthäuser, Pensionen, kleine Hotels bzw. Privatunterkünfte
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ
Sprache: Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 10


Ihre Expertin: Angelika Kaiser

a.kaiser@reiterreisen.com

• Afrika • Indien • Sri Lanka • Osteuropa • Portugal • Irland • Benelux


Unberührte Natur, Kultur, Tradition und Ursprünglichkeit, Geschichten und Legenden, Wildnis und Abenteuer - kommen Sie mit uns auf Entdeckungstour in eine der faszinierendsten Landschaften Europas - nach Transsilvanien! Wunderschöne Karpaten, verwunschene Wälder, Drakulas Geheimnis - all das erwartet Sie auf dieser Reittour. Unser Partner verfügt über langjährige Erfahrung und garantiert eine für Rumänien aussergewöhnlich gute Qualität und Organisation, so dass die Reittour für Sie zu einem gelungenen Urlaub wird! Sie lernen auf dieser Reittour durch Transsilvanien Land und Leute kennen, da Ihre Gastgeber Sie auch mit einigen Dorfbewohnern in Kontakt bringen. Die Menschen hier sind größtenteils Ungarn, da dieser ursprünglich ungarische Landstrich damals von Rumänien eingenommen wurde. Neben vielen kulturellen Eindrücken lernen Sie so auch die Menschen der Gegend, deren Lebensweise und Gastfreundschaft kennen. Ihr Guide wird Ihnen sehr viel zu Land, Leuten, Traditionen, der Kultur und Flora und Fauna in den Karpaten zu erzählen wissen. Unterwegs und zu den Mahlzeiten probieren Sie die regionalen Spezialitäten, natürlich fast alles aus eigener, biologischer Erzeugung - lassen Sie sich von der guten Küche verwöhnen!
Sie verbringen täglich ca. 3-6 Stunden im Sattel und erleben abwechslungsreiche Landschaften: wilde Berge, sanfte Hügel und tiefe Wälder... Die Dörfer liegen auf 450-600 m, die Berge erreichen Höhen von 700-900 m. Die Region wird "Erdovidek" genannt, was soviel wie "Waldland" bedeutet. Hier fühlen Sie sich in längst vergangene Zeiten zurückversetzt!

Reiseverlauf

Transsilvanien Trail, 7 Tage, 5 Reittage: 

1. Tag: Ankunft in Bukarest oder einem anderen Flughafen und Fahrt mit dem Zug ca. 2,5 - 3 Stunden nach Brasov. Hier werden Sie von unserem Partner in Empfang genommen und nach Miklósvár gebracht, wo Sie in einem von mehreren typisch transsilvanischen Gasthäusern übernachten. Eine Reihe der traditionellen Häuser des Dorfes wurden sorgfältig restauriert, um ihren ursprünglichen siebenbürgischen Charme und Charakter zu erhalten, und die Unterbringung erfolgt in diesen Gasthäusern. Die Hütten befinden sich inmitten von weitläufigen Gärten, wobei die Störche auf den nahe gelegenen Dächern nisten. Schauen Sie sich die Gästehäuser hier an. Treffen Sie Ihre Reiseleiterin oder Gräfin Anna Kálnoky, um mit ihr über die Pferde zu sprechen, die Sie während der Tour reiten werden.

2. Tag: Transfer zum Reitzentrum , 40 Min. mit dem Auto. Der Ritt beginnt langsam auf einem Grat, wo Sie auf Hochweiden mit herrlichen Aussichten bis zu den hohen Karpaten nach Norden reiten. Wir verlassen die Dörfer rechts unter uns unten im Tal, treffen auf den Weiden auf Hirten und ihre Herden und steigen am Ende des Tages durch den Wald hinunter, wo die Reiter als Gäste einer örtlichen Jägerfamilie übernachten (die Toiletten müssen eventuell mitbenutzt werden). Einst ein blühendes Heilbad mit vielen Mineralwasserquellen, hat dieses Dorf die typische hölzerne Kurhausarchitektur aus der Jahrhundertwende in Siebenbürgen, wenn auch heute in einer eher wackeligen Form.
Reitstrecke und -zeit: 21 km, 4-5 Stunden.

3. Tag: Wir steigen wieder hinauf in die tiefen Wälder. Wir reiten auf einem ruhigen Waldweg, wo oft Bärenspuren zu finden sind. Nachdem wir um einen erloschenen Vulkan herumgeritten sind, steigen wir auf sanften Grashängen zu den Batanii-Dörfern ab, um unsere Unterkünfte in Dorfhäusern zu erreichen, wo wir bei einer einheimischen Familie gemeinsam zu Abend essen werden. Die Dorfbewohner hier sind als besonders gastfreundlich und freundlich und vor dem Abendessen werden sie stolz darauf sein, Ihnen ihre noch funktionierende Wassermühle und ihre traditionellen Webstühle zu zeigen.
Reitstrecke und Zeit: 22 km, 5 Stunden.

4. Tag: Wir reiten nach Nordwesten durch Wälder und Heuwiesen, um auf einen Hügel am Südhang des Hargita-Gebirges zu steigen. Von hier aus hat man einen weiten Blick auf den fernen Barót und das Olt-Tal. Wir steigen nach Süden ab und durchqueren ein Tal, um die Hügel südlich von Barót zu erreichen, wo wir an einem kleinen See picknicken werden. Er ist das Ergebnis eines eingestürzten Bergwerks und befindet sich in einer alten Bergbausiedlung, die heute hauptsächlich von Zigeunern bewohnt ist. Von hier aus folgen wir dem unteren Waldrand entlang des schönen Tals des Flusses Olt und erreichen am Nachmittag Miklosvars Gutsgelände und Ställe. Sie werden in den Gasthäusern des Grafen Kálnoky untergebracht. Am Nachmittag besuchen Sie das Schloss, sein Museum und den Park und abends können Sie im Stone Pub einen Drink vor dem Abendessen nehmen.
Reitstrecke und -zeit: 25 km, 6 Stunden.

5. Tag: Sie verlassen Miklósvár und reiten in östlicher Richtung durch Wälder und über Weiden und anschliessend durch einige Dörfer hindurch, um auf den Grat oberhalb des Zalánpatak-Tals zu gelangen. Geniessen Sie die herrlichen Ausblicke auf die ferne Karpatenkette. Sie reiten anschliessend südöstlich in das Dorf Zalánpatak, das zum Grossgrundbesitz einer rumänischen Familie gehört und die dort gelegene Glasmanufaktur umschloss und heute zum Hafen gehört. Dieser dient als privater Rückzugsort des Prinzen von Wales. Mehrere traditionelle Häuser im Dorf wurden sorgfältig restauriert, wo Sie für die nächsten zwei Nächte untergebracht werden. Vor dem Abendessen können Sie auf dem Anwesen spazieren gehen um Wildtiere zu beobachten, die sich bei Sonnenuntergang auf die Wiesen wagen.
Reitzeit und -zeit:21km, 4-5 Stunden.

6. Tag: Von Zalánpatak aus kehren wir über die Hügel und Bäche nach Kőröspatak zurück. Diese Reise war für viele Generationen der Familie Kálnoky, die oft zwischen den beiden Dörfern hin- und herfahren mussten, sehr häufig. Es ist ein mittelschwerer Ritt durch eine spektakuläre Umgebung mit wunderbaren Aussichten von den Hochweiden. Nach der Durchquerung des alten Dorfes Kálnok wird der letzte Galopp die Ruinen des alten Turms über Kőröspatak erreichen. Bevor Sie die Ställe erreichen, werden Sie die Pferdebeine in den kleinen Bach tauchen, der das Dorf durchquert. Für den Abend werden Sie wieder in das Gästehaus von Zalánpatak gebracht.
Reitstrecke und -zeit: 19km, 4 Stunden. 

7. Tag: Abreise nach dem Frühstück oder Verlängerung für ein paar Tage zur Erholung in dem idyllischen Örtchen Miklósvár.

(Änderungen im Tourenverlauf und bei den Unterkünften je nach Witterungsverhältnissen und Gegebenheiten vor Ort vorbehalten!)


Unterkunft

Sie übernachten in einfachen, kleinen, landestypischen Gasthäusern und ländlichen Pensionen bzw. Privatunterkünften, teilweise auch in kleinen, einfachen Hotels. Alle Unterkünfte sind gut geführt und sauber. Meist verfügen die Zimmer über ein privates Bad/Du/WC.

Die Gasthäuser sind oftmals mit historischen Bauernmöbel eingerichtet – jedes Zimmer hat seinen eigenen, individuellen Charme. In den Zimmern gibt es kein TV/Radio, dafür aber jede Menge Ruhe, Entspannung und Bücher zum Schmökern...

 


Sattel & Zaum: Englische Sättel und lokale Wanderreitsättel, einige Stocksättel (ähnlich Military-Sättel).

Reiterfahrung: Sie sollten mindestens über Geländeerfahrung verfügen und in allen 3 Gangarten sattelfest sein. Sie reiten tägl. ca. 3-6 Std. in anspruchsvollem Gelände. Aufgrund des Geländes kann es auch mal sein, dass die Pferde geführt werden. Maximales Reitergewicht 90kg.

Pferde: Robuste, trittsichere, gut trainierte Pferde für das anspruchsvolle Gelände, u.a. Huzulen, Shagya Araber, Araber, Araber-Mix, Lipizzaner und Semigreu. Die Huzulen sind eine historische Rasse in dieser Region, abstammend vom Tarpan-Pferd. Einmalig in den Karpaten, sind sie intelligent, stark und ausdauernd. Die Semigreu sind eine Kreuzung aus Lipizzanern und Ardennern, freundlich, gutmütig, zuverlässig und Gewichtsträger. Die Pferde sind im Durchschnitt zwischen 1,40m und 1,60m gross. Sie sind umgänglich, trittsicher, gut zu reiten, fit und für die Touren trainiert.


Transylvanien Natur & Kultur Trail | Rumänien

Reisezeit: 15.09. - 21.09.
C. S.


Die Natur, das weite Land, die kleinen Dörfer die aus einer anderen Zeit zu sein schienen etc. zu Pferd zu erkunden und dadurch ganz nah dran zu sein!!
Die Buchung über die Agentur war schnell, bequem und sicher. Sämtliche Fragen wurden per E-Mail zügig und ausführlich beantwortet. Bei den erhaltenen Reiseunterlagen hätte ich mir evtl. eine hochwertigere "Informationsbroschüre" oder ähnliches gewünscht und keine einfachen Kopien über Daten die man jederzeit im Internet findet. Die Pferde vor Ort waren sehr gepflegt, trittsicher, ausdauernd und trotz Sasionende noch angenehm lauffreudig! Schon bei der Zuteilung durch die Besitzerin wurde klar dass die Pferde gut umsorgt werden!! Sättel & Co. sowie Satteltaschen waren in einem guten Zustand. Die wechselnden Unterkünfte (von traditionell bis hin zu sehr einfach)waren sauber und man hat sich immer wohl gefühlt! Ebenso das Abendessen, das auch mal direkt bei den herzlichen Gastgebern zuhause serviert wurde, hat mit landestypischen Köstlichkeiten überzeugt! Das Frühstück, das Satteltaschenpicknik sowie die "Willkommenstafel inkl. Brandy" am Ende eines Reittages - immer frisch & lecker!! Die beiden Tourguides waren sehr sympatisch und haben sich sowohl um uns als auch um die Pferde bestens gekümmert!! Ebenso konnten wir durch unseren einheimischen englischsprachigen Guide vieles über die Natur & Kultur des Landes erfahren, sozusagen ein "wandelndes Lexikon"!! :) Unsere gesamte Gruppe (insgesamt 8 Mitreiter aus Frankreich und Großbritannien) war super - es hat einfach gepasst!! Ich hoffe, dass auch die "kleinen Leute" die bei dieser Reise vor Ort mitgewirkt haben ein bisschen davon profitieren können!
---

Erwartungen erfüllt: ja, Definitiv!!
Service: gut
Reisedokumente: ausreichend
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Drakula Abenteuertrail | Rumänien

Reisezeit: 11.10. - 13.10.
B. B.

besonders positiv möchte ich unsere Reitführerin Bea erwähnen!
+ grosse Freiheit beim Reiten, was in dem Gelände sehr gut möglich war + wunderbare Landschaft, Wildnis, Einblicke in den Alltag der Dorfbewohner + Pferde absolut trittsicher + der Kontakt mit den Gastgebern, Führern und Bewohnern der besuchten Dörfer war ausnahmslos ganz besonders freundlich und herzlich + mir wurde speziell feines vegetarisches Essen angeboten (auch beim allgemeinen wäre für Vegetarier genug dabei- frisches Gemüse, Obst, Käse, Kartoffelbrot - alles sehr lecker!) + für die Teilnehmer, die nicht mehr mitreiten konnten, wurden problemlos Alternativen angeboten, überhaupt wurde auf schwierige Situationen sehr flexibel, kompetent und freundlich reagiert.
vielen Dank für die Ermöglichung dieser unvergesslichen Woche in Transylvanien! Ich habe mich lange nicht zur Reise entschlossen, da mir die Anreise sehr mühsam erschien, was dann schließlich völlig unbegründet war. Eine Erwähnung der relativ einfachen Anreise über Bukarest in der Beschreibung (falls noch nicht vorhanden) wäre bei ähnlichen Bedenken nützlich.
das Wetter am ersten Tag! dafür konnten wir die Sonne später umso mehr geniessen ein Araber-Hengst war (Meinung der ganzen Gruppe) wahrscheinlich auch wegen der Wettersituation ein schwieriger Fall und für den Trail eher nicht geeignet, die anderen Pferde andererseits zum Teil etwas zu langsam, träge für die Reiter (dafür aber sehr sicher und gemütlich zu reiten) eine Nacht mit ca. 100 mehrfüssigen Mitbewohnern im Raum. war zu verkraften, aber Phobier könnten ein Problem bekommen...

Erwartungen erfüllt: ja, wäre fein, wenn der Besuch einer historischen Ruine oder ähnlichem, in Verbindung zur 'Drakula' Geschichte möglich wäre (Titel des Trails) etwas mehr Auswahl/Probemöglichkeit der Pferd-Reiter Gruppierung wäre sowohl für Reiter als auch Organisatoren wahrscheinlich sinnvoll. die Betreuung der Pferde (Fütterung, Satteln) durch die Begleiter war zwar sehr angenehm, könnte aber (optional) den Reitern überlassen werden.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Dracula Abenteuertrail Transylvanien | Rumänien

Reisezeit: 02.08. - 80.08.
Marie

Nur 3 andere Teilnehmer, immer im eigenen Zimmer geblieben!
Alles- die wunderschöne Landschaft, hervorragendes frisches Essen von den Bauernhöfen (auch als Vegetarier), die nettesten Menschen in Rumänien (ungarische Diaspora), absolut fantastisch
In Transsylvanien steckt viel mehr als man erwartet, wie übrigens ganz Rumänien, ein rund um einzigartiges Land mit einzigartiger Natur und Kultur!
Wenn etwas gestört hat, dann der Sattel, für nicht trainierte Reiter ein hartes "Stück".

Erwartungen erfüllt: ja, übertroffen
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausreichend
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Transsilvanien Komforttrail | Rumänien

Reisezeit: 03.05. - 09.05.
Ralph Hilpert


Einfach alles! Es war eine extrem tolle Woche, in welcher man in eine andere Welt eintauchte und so vom Alltag richtig abschalten konnte. Am besten gefallen haben mir: Die Pferde, die Reitguides, die Organisation des Ritts, die Unterkünfte, das Essen, die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Leute, die Natur und einsamen Landschaften Transsilvaniens. Transsilvanien ist ein Reitparadies!

nichts

Erwartungen erfüllt: ja, Meine Erwartungen wurden in allen Belangen übertroffen!
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

In Kürze

Webcode: DRA007

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr-Okt
Unterkunft: Gasthäuser, Pensionen, kleine Hotels bzw. Privatunterkünfte
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ
Sprache: Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 10


Ihre Expertin: Angelika Kaiser

a.kaiser@reiterreisen.com

• Afrika • Indien • Sri Lanka • Osteuropa • Portugal • Irland • Benelux




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!