Reittour | Berge und Seen im Norden

Abenteuerritt in die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Sibirischen Taiga (15 Tage)

Reittour | Berge und Seen im Norden

Abenteuerritt in die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Sibirischen Taiga (15 Tage)



Reittour | Berge und Seen im Norden

Abenteuerritt in die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Sibirischen Taiga (15 Tage)


Kurzinformation

Webcode: AV-WMNRI02

Programmart: Reittour
Reisezeit: Jun - Sep
Unterkunft: Zelte, Jurten
Verpflegung: VP
Zimmer: 2-er Zelte, in Jurten Mehrbett
Sprache: Deutsch
Nichtreiter: nein
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 3
Max: 10

Unser Tipp

Raue Wildnis fernab der Zivilisation - Abenteuer pur!
 

Beschreibung & Reiseverlauf




Dieser 15-tägige Abenteuerritt führt Sie durch den rauen Norden der Mongolei, die Heimat des Dschingis Khan. Erleben Sie atemberaubende Landschaften fernab der Touristenströme. Die Provinz von Khentii grenzt im Norden an Russland und ist die Heimat der Buriat. Die Bräuche dieser mongolischen Minderheit weichen von denen der Nomaden stark ab. Es sind bekannte Kuh- und Pferdezüchter, die lieber in Holzhütten als in Jurten leben. 
Das Gelände ist geprägt von hohen Bergpässen, unberührten Wäldern, Blumenwiesen, Flusstälern und Seen. Sie reiten oft durch wegloses Gelände und über Trampelpfade. Auch einige Flussdurchquerungen sind erforderlich - eine richtige Wildnistour! Mitunter sehen Sie den Schnee auch mal aus nächster Nähe, statt nur auf den Spitzen der Bergketten rund herum, denn in Höhen von über 2.000 m kann auch im Sommer einmal Schnee fallen. Die sibirische Taiga birgt eine ungezähmte Natur, die rau und faszinierend zugleich ist. 
Diese Packpferdetour verspricht ein echtes Abenteuer, bei dem die tägliche Reitstrecke immer auch an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden muss. Sie reiten mit mongolischen Reitführern, feste Tourenverläufe und genaue Zeitpläne entsprechen der mongolischen Lebensweise weniger. Wenn Sie jedoch abenteuerlustig und flexibel sind, werden Sie auf diesem Abenteuerritt die Chance haben einen tiefen Einblick in diese ferne faszinierende Kultur erhalten. 
Begleitet werden Sie von einem erfahrenen Reitführer, einer Köchin und einem mongolischen Reiterteam, das sich um die Pferde und Ihr Gepäck kümmert. Ausserdem stellen wir Ihnen einen deutschsprachigen Übersetzer zur Seite, der bei der Verständigung hilft. Der Gepäcktransport erfolgt mit Packpferden.


 

Reiseverlauf





1. Tag: Ankunft in Ulan Bator. Sie werden bereits erwartet. Transfer zu den Jurten. Am Nachmittag Besichtigung der Hauptstadt und des Gandan Klosters, Pilgerort für die Nomaden aus der Steppe. Die riesige vergoldete Buddha-Statue ist der grösste Schatz des Klosters. Anschliessend Besuch des Marktes, auf dem Weg zum Jurtencamp. Im Jurten-Restaurant geniessen Sie einheimische Spezialitäten und noch einmal eine warme Dusche. Übernachtung in Jurten.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie zum Ausgangspunkt, ein weites Tal am Rande des Kenthiigebirges (ca. 3 Stunden). Noch heute leben hier einige Familien ein ursprüngliches Nomadenleben. Pferde, Schafe und Ziegen grasen friedlich neben den Jurten. Später treffen Sie Ihre Tourenführer und die Pferde. Nun beginnt die Reittour! Übernachtung im Camp am Ufer des Tuul-Flusses, am Eingang des Tals.

3. Tag: Sie reiten durch das Tuul-Tal, am Fusse der Berge. Der breite Fluss bahnt sich ungezähmt den Weg zwischen den Bergen. Sie lassen die Zivilisation hinter sich und tauchen ein in die Wildnis, wo Sie auf verschiedene Vögel, Murmeltiere und Eichhörnchen treffen werden. 

4. Tag: Sie folgen weiter dem Fluss, während sich die Landschaft allmählich verwandelt. Bald werden Sie in der mystischen Stille des Tannenwaldes reiten, das Zuhause von Adlern, Spechten und anderen Vögeln. Der Tuul führt Sie in weite Täler umgeben von schattigen Bergen.

5. Tag: Sie verlassen das Tuul-Tal und erreichen die Tundra, wo Elche leben. Am Ende des Tages werden Sie bestimmt in der Lage sein, ihre Spuren zu erkennen. Später geht es in einen dichten Wald, bekannt für das Vorkommen von Wölfen, Bären, Elchen und Rehen. Sie passieren einen Pass und reiten zum atemberaubenden Schwarzen See (Khagiin Khar Nuur) hinunter. Sie schlagen die Zelte im goldenen Sand am Rande des Sees auf.

6. - 7. Tag: Sie ruhen sich zwei Tage lang am See aus, einem traumhaften naturgeschützten Ort, an dem Sie wilde Tiere aus nächster Nähe beobachten können. Sie schwimmen im klaren Wasser, fischen, reiten und spazieren durch den Wald.

8. Tag: Sie reiten zu drei weiteren Bergseen. Die Mutigen unter Ihnen können die umliegenden Berge besteigen, von wo Sie eine atemberaubende Aussicht erwartet.

9. Tag: Sie reiten durch das tiefe Tal Khongoryn Gol, eingerahmt von beeindruckenden Bergen mit Schnee bedeckten Gipfeln. Sie durchqueren weite Täler, die an den Wilden Westen Amerikas erinnern. Später entdecken Sie einen grossen Wald von riesigen Zedern, Kiefern und Birken.

10. Tag: Über einen schmalen Pfad gelangen Sie zu einem Pass nahe des Altan Ogii (2.646 m), der goldenen Wiege der Khentii Berge. Die Tour führt weiter durch Terelj im Tal von Dund Bayan Gol. Am Ende des Tages fahren Sie im Geländewagen zu einem Jurten Camp, wo Sie mehr über das Leben der Nomaden erfahren werden.

11. - 12. Tag: Zwei Tage lang treffen Sie Nomaden, besuchen Familien und reiten durch die Flusstäler oder den Nationalpark von Terelj, der voller Wildblumen ist.

13. - 14. Tag: Rückkehr nach Ulan Bator, in die mongolische Hauptstadt. Auf Wunsch erhalten Sie Eintrittskarten für traditionelle Tanz- und Gesangsvorführungen. Abendessen und Übernachtung im Jurten Camp.

15. Tag: Abreise. Transfer zum Flughafen, Rückflug.

Ein Reittag umfasst 5-7 Stunden im Sattel.

 

Unterkunft



Übernachtung in Zelten und 3x in Jurten, den traditionellen Behausungen der Mongolen. In einer Jurte kann man bequem stehen und Sie sind durch einen Ofen in der Mitte beheizbar. Die Toiletten befinden sich hinterm Busch, Waschen können Sie sich unterwegs in den klaren Bächen. Die Zelte sind normale 2er-Zelte. Jeder Gast erhält eine Stoffmatte, ein Schlafsack ist mitzubringen.

Verpflegung: Vollpension; Lunchpaket und warmes Abendessen. Es werden besonders Milchprodukte, Fleisch; Fisch und Mehlspeisen verwendet. Vegetarisches Essen ist möglich.

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Mongolische Ponys mit einem Stockmass zwischen 1,35 und 1,45m. Ausdauernd, zäh und bequem. Es werden nur Wallache geritten.

Sattel & Zaum: Bequeme russische Militärsättel und mongolischer Zaum.

Reiterfahrung: Sie können Ihr Pferd in allen Gangarten kontrollieren, haben Geländeerfahrung und genügend Ausdauer (tägl. etwa 5-7 Stunden im Sattel). Am Wichtigsten ist eine gute Fitness, denn das Gelände bei diesem Ritt ist sehr anspruchsvoll mit mehreren hohen Bergpässen!

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/av-wmnri02.htm

 

Preise & Termine


2020



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Berge und Seen im Norden


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

14.06. - 28.06.

12.07. - 26.07.

16.08. - 30.08.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 15 Tage, 10 Reittage, Übernachtungen im Zelt, bzw. Jurten, VP, Reit-und Packpferde mit Ausrüstung, deutschsprachige Reieleitung bzw. Übersetzer, Transfer von und nach Ulan Bator.

An-/Abreise: Abholung vom Flughafen

Flughafen: Ulan Bator, Sammeltransfer für MIAT/Aeroflotflüge, am Anreisetag um ca. 8 Uhr, am Abreisetag um ca. 4:30 Uhr.

Im Preis nicht eingeschlossen: Sondertransfer zu anderen Zeiten: 40,- EUR p..PKW und Weg.

Preise

Code

Euro

SFR

AV-WMNRI02

Berge & Seen im Norden 15 Tage

1435.-

1630.-

2020 Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:



2019



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Berge und Seen im Norden


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

15.06. - 29.06.

13.07. - 27.07.

10.08. - 24.08.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 15 Tage, 10 Reittage, Übernachtungen im Zelt, bzw. Jurten, VP, Reit-und Packpferde mit Ausrüstung, deutschsprachige Reieleitung bzw. Übersetzer, Transfer von und nach Ulan Bator.

An-/Abreise: Abholung vom Flughafen

Flughafen: Ulan Bator, Sammeltransfer für MIAT/Aeroflotflüge, am Anreisetag um ca. 8 Uhr, am Abreisetag um ca. 4:30 Uhr.

Im Preis nicht eingeschlossen: Sondertransfer zu anderen Zeiten: 40,- EUR p..PKW und Weg.

Preise

Code

Euro

SFR

AV-WMNRI02

Berge & Seen im Norden 15 Tage

1435.-

1630.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:

In Kürze

Webcode: AV-WMNRI02

Programmart: Reittour
Reisezeit: Jun - Sep
Unterkunft: Zelte, Jurten
Verpflegung: VP
Zimmer: 2-er Zelte, in Jurten Mehrbett
Sprache: Deutsch
Nichtreiter: nein
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 3
Max: 10

Unser Tipp

Raue Wildnis fernab der Zivilisation - Abenteuer pur!


Ihre Expertin: Jessica Kiefer

j.kiefer@reiterreisen.com

• Mongolei • Kirgisistan • Nordafrika • Naher Osten


Dieser 15-tägige Abenteuerritt führt Sie durch den rauen Norden der Mongolei, die Heimat des Dschingis Khan. Erleben Sie atemberaubende Landschaften fernab der Touristenströme. Die Provinz von Khentii grenzt im Norden an Russland und ist die Heimat der Buriat. Die Bräuche dieser mongolischen Minderheit weichen von denen der Nomaden stark ab. Es sind bekannte Kuh- und Pferdezüchter, die lieber in Holzhütten als in Jurten leben. 
Das Gelände ist geprägt von hohen Bergpässen, unberührten Wäldern, Blumenwiesen, Flusstälern und Seen. Sie reiten oft durch wegloses Gelände und über Trampelpfade. Auch einige Flussdurchquerungen sind erforderlich - eine richtige Wildnistour! Mitunter sehen Sie den Schnee auch mal aus nächster Nähe, statt nur auf den Spitzen der Bergketten rund herum, denn in Höhen von über 2.000 m kann auch im Sommer einmal Schnee fallen. Die sibirische Taiga birgt eine ungezähmte Natur, die rau und faszinierend zugleich ist. 
Diese Packpferdetour verspricht ein echtes Abenteuer, bei dem die tägliche Reitstrecke immer auch an die Gegebenheiten vor Ort angepasst werden muss. Sie reiten mit mongolischen Reitführern, feste Tourenverläufe und genaue Zeitpläne entsprechen der mongolischen Lebensweise weniger. Wenn Sie jedoch abenteuerlustig und flexibel sind, werden Sie auf diesem Abenteuerritt die Chance haben einen tiefen Einblick in diese ferne faszinierende Kultur erhalten. 
Begleitet werden Sie von einem erfahrenen Reitführer, einer Köchin und einem mongolischen Reiterteam, das sich um die Pferde und Ihr Gepäck kümmert. Ausserdem stellen wir Ihnen einen deutschsprachigen Übersetzer zur Seite, der bei der Verständigung hilft. Der Gepäcktransport erfolgt mit Packpferden.

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Ulan Bator. Sie werden bereits erwartet. Transfer zu den Jurten. Am Nachmittag Besichtigung der Hauptstadt und des Gandan Klosters, Pilgerort für die Nomaden aus der Steppe. Die riesige vergoldete Buddha-Statue ist der grösste Schatz des Klosters. Anschliessend Besuch des Marktes, auf dem Weg zum Jurtencamp. Im Jurten-Restaurant geniessen Sie einheimische Spezialitäten und noch einmal eine warme Dusche. Übernachtung in Jurten.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie zum Ausgangspunkt, ein weites Tal am Rande des Kenthiigebirges (ca. 3 Stunden). Noch heute leben hier einige Familien ein ursprüngliches Nomadenleben. Pferde, Schafe und Ziegen grasen friedlich neben den Jurten. Später treffen Sie Ihre Tourenführer und die Pferde. Nun beginnt die Reittour! Übernachtung im Camp am Ufer des Tuul-Flusses, am Eingang des Tals.

3. Tag: Sie reiten durch das Tuul-Tal, am Fusse der Berge. Der breite Fluss bahnt sich ungezähmt den Weg zwischen den Bergen. Sie lassen die Zivilisation hinter sich und tauchen ein in die Wildnis, wo Sie auf verschiedene Vögel, Murmeltiere und Eichhörnchen treffen werden. 

4. Tag: Sie folgen weiter dem Fluss, während sich die Landschaft allmählich verwandelt. Bald werden Sie in der mystischen Stille des Tannenwaldes reiten, das Zuhause von Adlern, Spechten und anderen Vögeln. Der Tuul führt Sie in weite Täler umgeben von schattigen Bergen.

5. Tag: Sie verlassen das Tuul-Tal und erreichen die Tundra, wo Elche leben. Am Ende des Tages werden Sie bestimmt in der Lage sein, ihre Spuren zu erkennen. Später geht es in einen dichten Wald, bekannt für das Vorkommen von Wölfen, Bären, Elchen und Rehen. Sie passieren einen Pass und reiten zum atemberaubenden Schwarzen See (Khagiin Khar Nuur) hinunter. Sie schlagen die Zelte im goldenen Sand am Rande des Sees auf.

6. - 7. Tag: Sie ruhen sich zwei Tage lang am See aus, einem traumhaften naturgeschützten Ort, an dem Sie wilde Tiere aus nächster Nähe beobachten können. Sie schwimmen im klaren Wasser, fischen, reiten und spazieren durch den Wald.

8. Tag: Sie reiten zu drei weiteren Bergseen. Die Mutigen unter Ihnen können die umliegenden Berge besteigen, von wo Sie eine atemberaubende Aussicht erwartet.

9. Tag: Sie reiten durch das tiefe Tal Khongoryn Gol, eingerahmt von beeindruckenden Bergen mit Schnee bedeckten Gipfeln. Sie durchqueren weite Täler, die an den Wilden Westen Amerikas erinnern. Später entdecken Sie einen grossen Wald von riesigen Zedern, Kiefern und Birken.

10. Tag: Über einen schmalen Pfad gelangen Sie zu einem Pass nahe des Altan Ogii (2.646 m), der goldenen Wiege der Khentii Berge. Die Tour führt weiter durch Terelj im Tal von Dund Bayan Gol. Am Ende des Tages fahren Sie im Geländewagen zu einem Jurten Camp, wo Sie mehr über das Leben der Nomaden erfahren werden.

11. - 12. Tag: Zwei Tage lang treffen Sie Nomaden, besuchen Familien und reiten durch die Flusstäler oder den Nationalpark von Terelj, der voller Wildblumen ist.

13. - 14. Tag: Rückkehr nach Ulan Bator, in die mongolische Hauptstadt. Auf Wunsch erhalten Sie Eintrittskarten für traditionelle Tanz- und Gesangsvorführungen. Abendessen und Übernachtung im Jurten Camp.

15. Tag: Abreise. Transfer zum Flughafen, Rückflug.

Ein Reittag umfasst 5-7 Stunden im Sattel.


Unterkunft

Übernachtung in Zelten und 3x in Jurten, den traditionellen Behausungen der Mongolen. In einer Jurte kann man bequem stehen und Sie sind durch einen Ofen in der Mitte beheizbar. Die Toiletten befinden sich hinterm Busch, Waschen können Sie sich unterwegs in den klaren Bächen. Die Zelte sind normale 2er-Zelte. Jeder Gast erhält eine Stoffmatte, ein Schlafsack ist mitzubringen.

Verpflegung: Vollpension; Lunchpaket und warmes Abendessen. Es werden besonders Milchprodukte, Fleisch; Fisch und Mehlspeisen verwendet. Vegetarisches Essen ist möglich.


Sattel & Zaum: Bequeme russische Militärsättel und mongolischer Zaum.

Reiterfahrung: Sie können Ihr Pferd in allen Gangarten kontrollieren, haben Geländeerfahrung und genügend Ausdauer (tägl. etwa 5-7 Stunden im Sattel). Am Wichtigsten ist eine gute Fitness, denn das Gelände bei diesem Ritt ist sehr anspruchsvoll mit mehreren hohen Bergpässen!

Pferde: Mongolische Ponys mit einem Stockmass zwischen 1,35 und 1,45m. Ausdauernd, zäh und bequem. Es werden nur Wallache geritten.


Berge und Seen im Norden Khenti Berge | Mongolei

Reisezeit: 23.06. - 07.07.
K. S.


-Die Guides und die Köchin. Immer gut gelaunt, jederzeit zu einem Spaß bereit, dabei immer den Überblick behaltend, sehr verantwortungsbewußt, immer höflich und hilfsbereit. - Die Pferde. unglaublich ausdauernd, trittsicher und brav. -Die Landschaft, einfach grandios.
Für Aeroflotreisende: Falls der Koffer in Ulaanbaatar nicht ankommt, er kommt sehr wahrscheinlich am nächsten Tag, auch wenn die Leute am Flughafen sagen, dass er erst übermorgen kommt ,)
Am schwarzen See "Khagiin Khar Nuur", wäre die Einrichtung einer mongolischen Toilette sehr von Vorteil, da hier viele verschiedene Gruppen für mehrere Tage halt machen...

Erwartungen erfüllt: ja, meine Erwartungen wurden deutlich übertroffen :)
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausreichend
Mitreiter: gut

Zentrale Mongolei | Mongolei

Reisezeit: 8.6. - 23.6.2012 -
U. N.


Die perfekte Auswahl der Pferde, passend zum Reiterkönnen und Einsatz, die Vielfältigkeit des Reitgeländes
Ein großes Erlebnis, eine klasse Reiseführung, unendlich viel Spaß, auch wenn es machmal anstrengend war. Wer keinen großen Wert auf Komfort legt denn man schläft in Zelten .... Toiletten gibt es keine oder "mongolische :-)) .... und Wasser zum Waschen nicht immer .... der erlebt eine Reise der besonderen Art! Und wenn dann noch die Gruppe so perfekt zusammen passt wie bei uns, die Pferde perfekt zu den Reitern passten, die Guides absolut integriert waren und derart eine Gruppe in den zwei Wochen zusammen wächst - dann gibt es kaum etwas Schöneres zu erleben! Es war G E N I A L schön !!!! Ich freue mich auf eine weitere Reiterreise im nächsten Jahr!


Erwartungen erfüllt: ja, Die Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Das Essen war reichhaltig und schmackhaft, die Guides klasse, die Pferde toll. Wer wollte, der konnte Wettrennen mit den Guides machen.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausreichend
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Zentrale Mongolei & Steppen der Nomaden | Mongolei

Reisezeit: 14. Juli - 28. Juli
G. G.


Die Landschaft ist einfach toll, die Pferde unglaublich zäh, ausdauernd und trittsicher.

s.o.,unser mongolischer Guide war zwar sehr nett aber zu passiv, eigentlich nicht geeignet für diese Aufgabe.

Erwartungen erfüllt: ja, Das Essen war sogar besser als ich befürchtet hatte, es gab zwar nahezu ständig Hammelfleisch, aber auch genug anderes. Auch von den Sätteln war ich positiv überrascht.
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: ausreichend
Mitreiter: ausgezeichnet

Arkanghai | Mongolei

Reisezeit: 13.7. - 29.7.
Patricia Funck


Die Menschen! Grosse Superklasse in jeglicher Hinsicht war unser deutschsprachiger Guide Gunsen Enkhtur, der sich nicht nur hervorragend um unsere Belange und Bedürfnisse gekümmert hat, sondern dazu beitrug, dass wir engen Kontakt zu den Nomaden bekamen.

Zu kurz!

Erwartungen erfüllt: ja, Viel mehr als das.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: ausreichend
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Zentrale Mongolei | Mongolei

Reisezeit: 27. Juli - 10. August
Kathleen Möbius


Eine sehr gut organisierte Reise auf schnellen und trittsicheren Pferden! Der mongolische Reiseleiter, als auch das Team, gaben einem das Gefühl sehr gut aufgehoben zu sein.
Die Mongolei: Ein Land zum verlieben und ein echter Geheimtipp!!!
NICHTS

Erwartungen erfüllt: ja, Die Reise zu buchen, war eine der besten Entscheidungen in meinem Leben :) !!!
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausreichend
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Im Herzen der Mongolei | Mongolei

Reisezeit: 27 07 - 10 - 08
C. v.B.

Von Anfang (buchung) bis Ende war alles gut organisiert. Der Kontakt mit Pegasus war schnell und gut. Und auch in der Mongolei war alles gut organisiert.
Die Begeleiter waren sehr behilfsreich. Und aenderten das Programm wenn noetig. So regnete es ein Tag und waren wir alle kalt, da wurde ein Jurt Pension gesucht mit Ofen, statt das wir Zelteten. Die Pferde waren sehr gut. Der Ubersetzer war sehr gut. Er hatte wirklich spass! Und ich habe viel Spass gehabt mit meine Mitreisenden. Mann fuehlte das die organisation (orso's voyage) gut war.
Vielen vielen Dank fuer die schoene Urlaub!
Das die Yaktreiber/packpferde treiber keine guten Schlafsaecke hatten und es nachts kalt hatten. Und das Zaumzeug von den Packpferden war schlecht. Beide Pferden hatten Druckstellen und Wunden. Das fand ich sehr schlecht. (Das Zaumzeug von den Reitpferden war gut).

Erwartungen erfüllt: ja, Alles war gut organisiert.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: gut
Mitreiter: gut

Zentrale Mongolei und Steppen der Nomaden | Mongolei

Reisezeit: 13.07. - 27.07.
Rainer Kohlmann

Die Reise hat in allen Punkten die Erwartungen übertroffen.
Das ausgewogene Programm, die mongolischen Begleiter, die Kraft und Energie der Pferde und der Zauber der unterschiedlichen Landschaften.

Der Aeroflotservice im Hinblick auf das beim Hinflug und beim Rückflug jedesmal in Moskau stehen gebliebene Gepäck.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Zentrale Mongolei und die Steppe der Nomaden | Mongolei

Reisezeit: 13. Juli - 27. Juli


Die unermessliche grüne Weite der Landschaft, die Viehherden, die unglaubliche Ausdauer der Pferde, die einfache Freundlichkeit der Nomaden, das flotte Reiten. Es ist unmöglich, Sattel- und Zaumzeug, Unterkünfte sowie Verpflegung nach unseren Maßstäben zu beurteilen. Aber es muss gesagt werden, dass die Mongolen unter den gegebenen Umständen (sprich wilde Steppe fern jeder Zivilisation)das Bestmögliche für uns organisiert haben. Das Sattelzeug hat gehalten und war nicht unbequem, in Jurten zu schlafen ist sehr ok, Zelte waren dicht und leicht aufzustellen und es wurde liebevoll und aufwendig am offenen Feuer gekocht. Das Hammelfleisch ist hat nicht jedermanns Sache...



Erwartungen erfüllt: ja, eine sensationelle(!!!) Reise für alle, die wenig Ansprüche bzgl Komfort und Kulinarik haben, unkompliziert, konditionsstark, gesund und wetterfest sind und den direkten Kontakt zu den Menschen und ihrer ursprünglichen Reit- und Lebensweise suchen
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Zentrale Mongolei | Mongolei

Reisezeit: 19.07. - 02.08.
M. E.

Alle Reiseleiter und -begleiter waren sehr nett, viel menschliche Wärme, viel Frohsinn !!!
Die Menschen, die Pferde, das Land

nichts

Erwartungen erfüllt: ja, 100%, es war wunderbar !!!
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Zentrale Mongolei | Mongolei

Reisezeit: 26. Juni - 10. Juli
Mechthild Rombach

Rundum eine tolle Reise, Unterkuenfte einfach oft in der Wildnis, genau was ich wollte. Beratung war gut, jedoch habe ich mich zum Nadaam Festival nicht ausreichend informiert gefuehlt. Ich konnte von den 3 Sportarten nur das Pferderennen sehen, da mir nicht bewusst war und ich nicht darueber informiert wurde, dass das eigentliche Nadam Fest erst am Tag meiner Abreise anfing. Im Vergleich zu Mitreiterinnen, die ueber eine franzoesische Argentur gebucht haben (und teils nicht informiert wurden, dass sie auf eine andere Tour geschickt wurden), bin ich insgesamt hochzufrieden mit den Reiseunterlagen und der Beratung von Pegasus.
Die Pferde (erst klassig, schnell, jedoch nicht nervoes, sehr trittsicher), traumhafte Galopaden auf der offenen Steppe, aber auch schoene geruhsame Klettertouren. Die Reisefuehrerin zusammen mit den Reitfuehrern haben die Pferde toll zugeteilt. Wir waren letzendlich 6 Reiter, 2 die ueber eine franzoesische Agentur gebucht hatten. Wir waren alle sehr gute Reiter und konnten daher ohne Risiko ein recht hohes Tempo reiten, was ein Riesenspass war. Die Mitreiter sowie das gesamte Begleitteam waren sehr nett. Das Begleitteam professionell, freundlich, hilfbereit. Und ich konnte einen Einblick in the Mongolische Kultur erlangen. rundum gelungen
VIELEN DANK fuer einen tollen Urlaub. VIELEN DANK auch an das Team vor Ort, v.a. unserer Tourleitering Baadma, den Reitfuehrern Baaska und Poonaa, der Koechin Chaara (erst klassiges Essen) und unseren Fahrern!
Dass ich nur 1 der 3 Nadaam Diszpiplinen sehen konnte und das Programme erst am Vorabend kommuniziert wurde. Bessere Kommunikation zu dem Nadaam Fest von Pegasus und dem Reiseveranstalter in der Mongolei haetten das vermeiden koennen. Die Reittour war einzigartig und ich habe nichts zu beantstanden.

Erwartungen erfüllt: ja, Reiten in der Mongolei war sogar toller als Reiten in Island. Wunderbarer Urlaub, tolle Einblicke in die Kultur, super Pferde.
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Berge und Seen im Norden | Mongolei

Reisezeit: 29. Juli - 12. August
Friederike Kern

Wir hatten fantastische 12 Tage in den Bergen der Mongolei, nordöstlich von Ulaanbaator. Die geplante Tour konnten wir zwar der Wetterumstände wegen nicht durchführen, aber das ist nur ein Grund, um noch einmal hinzufahren.
Die Pferde und ihre Besitzer, die Landschaft
Als Ergänzung für die Reiseunterlagen schlage ich vor: unbedingt zusätzlich (Reit-)Gummistiefel und einen Sonnenhut mitnehmen.
/

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: gut
Guide: gut
Mitreiter: ausgezeichnet

Zentrale Mongolei | MON

Reisezeit: 28. Juli - 11. August
Friederike Kern

Das ganze mongolische Team war sehr aufmerksam und hat uns bzw. die Pferde sehr gut betreut. Die Klosterbesuche waren sehr interessant, insbesondere, weil unsere Reiseleiterin viel über den mongolischen (bzw. tibetischen) Buddhismus zu erzählen wusste. Auch der Besuch des Hustai Nationalparks war interessant, da er über ein gutes Informationszentrum verfügt. Die Pferde haben wir leider nur aus großer Distanz gesehen, aber das stellt vermutlich eher die Regel als die Ausnahme dar.
Unsere Reiseleiterin, Badmaa, war wirklich fantastisch. Sie hat immer alles im Blick gehabt, sich um alles gekümmert und konnte uns außerdem viel über die Kultur der Mongolen erzählen. Obwohl wir bereits das zweite Mal in der Mongolei waren, haben wir so noch sehr viel für uns Neues erfahren.



Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

In Kürze

Webcode: AV-WMNRI02

Programmart: Reittour
Reisezeit: Jun - Sep
Unterkunft: Zelte, Jurten
Verpflegung: VP
Zimmer: 2-er Zelte, in Jurten Mehrbett
Sprache: Deutsch
Nichtreiter: nein
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 3
Max: 10

Unser Tipp

Raue Wildnis fernab der Zivilisation - Abenteuer pur!


Ihre Expertin: Jessica Kiefer

j.kiefer@reiterreisen.com

• Mongolei • Kirgisistan • Nordafrika • Naher Osten




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!