Reittour | Der klassische Inka-Trail

Auf den Spuren der Inkas nach Machu Picchu (8 Tage)

Reittour | Der klassische Inka-Trail

Auf den Spuren der Inkas nach Machu Picchu (8 Tage)



Reittour | Der klassische Inka-Trail

Auf den Spuren der Inkas nach Machu Picchu (8 Tage)


Kurzinformation

Webcode: IT-PERT04

Programmart: Reittour
Reisezeit: April - Dezember
Unterkunft: Hotels, Gasthöfe
Verpflegung: VP (ausgenommen 3 Essen)
Zimmer: EZ/DZ
Sprache: Spanisch, Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 12

 

Beschreibung & Reiseverlauf




Diese Reittour führt über alte Pfade aus der Inka- und der Kolonialzeit durch das Valle Sagrado, das heilige Tal der Inkas, und ermöglicht einen ausgiebigen Besuch des Machu Picchu. Sie geniessen die faszinierende Bergwelt und erfahren gleichzeitig so viel wie möglich über die Kultur der Anden, sowie die Geschichte und Traditionen der Inkas. Die Übernachtung erfolgt in komfortablen Gästehäusern und Hotels.
Auf vielfachen Wunsch wird diese Tour so angeboten, dass sie sowohl für Reiter als auch für Wanderer interessant ist. So können Paare und Freunde mit unterschiedlichen Interessen zusammen reisen.
Wir empfehlen die Anreise nach Lima am Vortag und eine Zusatzübernachtung, da die Flüge nach Cusco morgens stattfinden. Gerne sind wir Ihnen bei der Hotel- und Transferbuchung behilflich. Ausserdem empfiehlt es sich, den Aufenthalt in Cusco ein oder zwei Nächte zu verlängern, da die Andenstadt zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten bietet.


 

Reiseverlauf





Tourenverlauf:
Der genaue Verlauf kann leicht variieren, in jedem Fall werden Sie jedoch die wichtigsten Orte der Inkakultur besuchen.

1. Tag: Ankunft am Flughafen von Cusco. Am Nachmittag steht eine Einführung in die archäologischen und kolonialen Highlights der alten Hauptstadt des Inka-Universums auf dem Programm. Sie besuchen auch die beeindruckenden Ruinen von Sacsayhuaman mit Blick auf Cusco. Ihr Führer beschreibt die farbenfrohen Rituale und Zeremonien, die an den massiven, ummauerten Kalksteinbauten und den skulpturalen Terrassen, die den immensen zentralen Platz umgeben, stattgefunden hätten.
Das Abendessen können Sie in einem der vielen Cafés und Restaurants einnehmen, die Ihnen Ihr Reiseführer in Cusco empfiehlt. Sie übernachten in einem von mehreren sorgfältig ausgewählten, komfortablen Hotels in Cusco.

2. Tag: Sie fahren an den Rand des Cusco-Beckens, um die wartenden Pferde zu treffen. Das Ziel für heute ist der Besuch und die Übernachtung in Huchuy Cusco. Die Reise beginnt in sanften Hügeln, die von alten Feldern und landwirtschaftlichen Terrassen geprägt sind. Dann reiten Sie auf gutem Weg auf und über eine selten benutzte Passroute. Huchuy Cusco wurde von Archäologen vor oder während der frühen Herrschaft der Inka Pachacuti als königlicher Besitz und Ruhestätte der Viracocha Inca identifiziert. Es wird auch als eine frühe Übergangsstätte der Killke erwähnt. Sie kommen am frühen Nachmittag auf einem steinigen, gut ausgebauten Pfad mit spektakulären Aussichten an. Sie übernachten in einem kleinen, traditionellen Andendorf in der Nähe. Ihre Quechua-sprechenden Gastgeber teilen mit ihnen saubere, einfache Zimmer und eine traditionelle lokale Mahlzeit, während die Pferde in der Nähe eingepfercht und gefüttert werden.

Nichtreiter: Diejenigen, die separat reisen, kommen mit einem kleineren Fahrzeug ins Dorf, das die schmale einspurige Zufahrtsstraße hinauffahren kann. Der Reiseführer wird Sie tagsüber auf eine erzählte Wanderung zu anderen wichtigen zugänglichen Orten geführt haben, bevor Sie sich für die Nacht neu gruppieren.

3. Tag: Nachdem Sie die Ruinen besichtigt haben, steigen Sie wieder über den Pass und zu mehreren blauen Seen hinunter, die eine laute Auswahl an Andenufervögeln beherbergen. Sie nehmen ein langes Mittagessen am Ufer ein und reiten dann weiter nach Chinchero, einer Stadt aus der frühen Kolonialzeit mit einer klassischen Kirche und gut gebauten Inka-Mauern, die einst zum königlichen Anwesen des Kaisers Topa Inca gehörten. Sie lassen die Pferde hier. Das Begleitfahrzeug bringt Sie zur Nachtunterkunft "abseits der ausgetretenen Pfade" im Heiligen Tal. (keine Tourbusse oder große lärmende Gruppen). Im Hatun-Tal, einer gemütlichen, kleinen Boutique-Lodge, können Sie sich vor dem Abendessen entspannen.

Nichtreiter: Heute gibt es Wanderungen zu anderen wichtigen Orten. Wir schließen uns den Reitern rechtzeitig zur Happy Hour und zur Diskussion über die Abenteuer des Tages an.

4. Tag: Ein gemütliches Frühstück und ein starker lokaler Kaffee geben uns Kraft für das Abenteuer des Tages. Wir fahren eine kurze Strecke in unserem Begleitfahrzeug zurück zu den Pferden in Chinchero. Sie bewegen sich geschickt im Trab auf sanften, ebenen Pfaden durch kleine Bauernhöfe und ländliche Dörfer auf einer Hochebene mit sanften Hügeln und immensen Graslandschaften. Ein spektakuläres Panorama der großen Eisgipfel der Vilcanota-Kette krönt den nahen Horizont. Irgendwann gegen Mittag erreichen Sie eine isolierte Kathedrale, die von der Zeit und der modernen Zivilisation verloren und vergessen zu sein scheint. Dort wartet ihr Begleitfahrzeug mit Mittagessen. Das Ziel für den Nachmittagsritt ist die Salineras. Es handelt sich um ein riesiges Gebiet mit Terrassen, die hunderte von Becken bilden, die alle von einem einzigen salzhaltigen Bach gespeist werden. Diejenigen, die sich für den ganztägigen Ritt entscheiden, haben die Möglichkeit, etwas schneller über die Hochebene zu reiten, bevor sie auf einem spektakulären Weg über die glitzernden weißen Teiche ins Tal der Salineras hinabsteigen.

Nichtreiter:  Das Begleitfahrzeug bringt Sie zu einer ausgedehnten Wanderung und Besichtigung des Ortes, bevor es Sie zum Gasthof fährt. 

5. Tag: Gesattelt, Ponys angeregt, reiten Sie im frühen Morgenlicht los, die Hufeisen klappern auf dem alten, mit Stein gepflasterten Weg. Die mächtige Äquatorsonne reflektiert glänzend von den hohen alten Eisfeldern. Sie reiten an dem malerischen Dorf Pichingoto vorbei und steigen fast 1000 Meter über das Heilige Tal der Inkas auf. Der Weg führt Sie zu der wenig bekannten magischen Inkastätte Moray. In einer komplexen geologischen Region gelegen, kommen Sie an alten Salzminen, Senklöchern und anderen Naturphänomenen vorbei, um zu einem komplizierten, ungewöhnlichen archäologischen Komplex aus Ringmauern, Strukturen und Terrassen zu gelangen, der der modernen Wissenschaft ein Rätsel bleibt. Nach einem Mittagessen im Freien mit Blick auf das Heilige Tal reiten Sie zur Kolonialstadt Maras. Sie verabschieden uns traurig von ihren Pferdebegleitern und der Wrangler-Crew und machen dann eine kurze Fahrt in unserem Begleitfahrzeug zu den Luxusunterkünften im besten Hotel Ollantaytambos, dem Hotel Pakaritampu. Die Zimmer sind im besten neokolonialen Stil um einen mit Steinen gesäumten, blühenden Garten herum eingerichtet. Sie speisen gemeinsam bei einer Auswahl an schmackhaften andinen Gerichten.

Nichtreiter: Genießen Sie einen ausgedehnten Vormittag im Hatun-Tal, dann eine Wanderung um das große Gelände in Moray, bevor Sie sich den Reitern zum Mittagessen im Garten einer verlassenen Hazienda aus der Kolonialzeit anschließen.

6. Tag:
 Unsere Reise gipfelt in der Fahrt mit dem Schmalspurzug zum spektakulärsten archäologischen Denkmal der Neuen Welt, Machu Picchu. Wir frühstücken im Hotel und steigen dann in den Morgenzug ein, der talwärts fährt. Dieser fährt uns in die geschäftige Backpacker-Stadt Aguascalientes, das Portal für Machu Picchu. Bald versammeln wir uns am Tor zur berühmten "Verlorenen Stadt der Inkas". Unsere Inka-Spezialisten/Archäologen führen uns durch die komplexen architektonischen Denkmäler und Tempel und zeigen uns die wichtigsten zeremoniellen Merkmale, die die Berg- und Sonnenverehrung repräsentieren, die von Machu Picchu's Baumeistern unter dem königlichen Mandat des Inka-Kaisers Pachacuti in den Entwurf integriert wurden. Um das Mittagessen kümmern Sie sich heute selber. Mit dem Nachmittagszug kehren wir zu den hellen Lichtern von Cusco zurück, wo wir am frühen Abend ankommen. Es steht allen frei, das Nachtleben zu erkunden, ein Restaurant ihrer Wahl zu besuchen oder einfach nur zu entspannen.

7. Tag: Dies ist der Tag, an dem Sie sich entspannen, einkaufen und allein oder mit Freunden durch Cusco wandern können. Die Stadt ist reich an kleinen Geschäften und Straßenverkäufern, die ihre Waren verkaufen. Bunte Webarbeiten und handgemachte Alpakapullover sind beliebte Geschenke für Freunde zu Hause. Probieren Sie ein lokales Restaurant zum Mittagessen aus, machen Sie eine Wanderung oder setzen Sie sich einfach auf die Plaza. Essen Sie alleine an Ihrem Lieblingsplatz.

8. Tag: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Lima.

Die Flüge von Cusco zurück nach Lima kommen i.d.R. zwischen 8.30h und 14.00h in Lima an. Wir empfehlen entweder einen späten Weiterflug oder eine zusätzliche Übernachtung in Miraflores, einem Vorort von Lima an der Küste. Hotel- und Transferbuchung übernehmen wir gerne für Sie.

 

Unterkunft



Sie übernachten in Hotels und einer Eco Lodge. Alle Unterkünfte verfügen über Zimmer mit eigenen Bädern und Zugang zu WLAN. Die Eco Lodge wurde aus natürlichen Materialien erbaut, darunter Bambus. Die Dekoration ist einfach, trotzdem mangelt es nicht an Annehmlichkeiten.

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Criollos, Paso-Berber-Mischungen.

Sattel & Zaum: Südamerikanisch. Westernähnlicher Reitstil.

Reiterfahrung: Basiskenntnisse genügen (entlastender Sitz und Geländeerfahrung notwendig) gemässigtes Tempo, entsprechend dem Gelände, jedoch alle Gangarten.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/it-pert04.htm

 

Preise & Termine

Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Der klassische Inka-Trail


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

01.04. - 24.10.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise:  8 Tage/7 Üb. in komfortablen Hotels und Lodges, 3 Reittage, VP (ausser in Cusco), Stadtführung Cusco, Zugfahrt zum Machu Picchu, Eintrittsgelder, Flughafen-Transfer.

An-/Abreise: Täglich möglich.

Flughafen: Cusco.

Im Preis nicht eingeschlossen: Getränke, Mahlzeiten in Cusco.

Preise

Code

Euro

SFR

HTIT-PERT04

8 Tage Inca Trail, 3 Reittage

2550.-

2865.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
Auch als 4-Tages-Variante buchbar. (Preise auf Anfrage) EZ a.A.

In Kürze

Webcode: IT-PERT04

Programmart: Reittour
Reisezeit: April - Dezember
Unterkunft: Hotels, Gasthöfe
Verpflegung: VP (ausgenommen 3 Essen)
Zimmer: EZ/DZ
Sprache: Spanisch, Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 12


Ihre Expertin: Isabella Heider

i.heider@reiterreisen.com

• Armenien • Deutschland • Italien • Island • Skandinavien • Grönland • Griechenland • Türkei • Südamerika


Diese Reittour führt über alte Pfade aus der Inka- und der Kolonialzeit durch das Valle Sagrado, das heilige Tal der Inkas, und ermöglicht einen ausgiebigen Besuch des Machu Picchu. Sie geniessen die faszinierende Bergwelt und erfahren gleichzeitig so viel wie möglich über die Kultur der Anden, sowie die Geschichte und Traditionen der Inkas. Die Übernachtung erfolgt in komfortablen Gästehäusern und Hotels.
Auf vielfachen Wunsch wird diese Tour so angeboten, dass sie sowohl für Reiter als auch für Wanderer interessant ist. So können Paare und Freunde mit unterschiedlichen Interessen zusammen reisen.
Wir empfehlen die Anreise nach Lima am Vortag und eine Zusatzübernachtung, da die Flüge nach Cusco morgens stattfinden. Gerne sind wir Ihnen bei der Hotel- und Transferbuchung behilflich. Ausserdem empfiehlt es sich, den Aufenthalt in Cusco ein oder zwei Nächte zu verlängern, da die Andenstadt zahlreiche Besichtigungsmöglichkeiten bietet.

Reiseverlauf

Tourenverlauf:
Der genaue Verlauf kann leicht variieren, in jedem Fall werden Sie jedoch die wichtigsten Orte der Inkakultur besuchen.

1. Tag: Ankunft am Flughafen von Cusco. Am Nachmittag steht eine Einführung in die archäologischen und kolonialen Highlights der alten Hauptstadt des Inka-Universums auf dem Programm. Sie besuchen auch die beeindruckenden Ruinen von Sacsayhuaman mit Blick auf Cusco. Ihr Führer beschreibt die farbenfrohen Rituale und Zeremonien, die an den massiven, ummauerten Kalksteinbauten und den skulpturalen Terrassen, die den immensen zentralen Platz umgeben, stattgefunden hätten.
Das Abendessen können Sie in einem der vielen Cafés und Restaurants einnehmen, die Ihnen Ihr Reiseführer in Cusco empfiehlt. Sie übernachten in einem von mehreren sorgfältig ausgewählten, komfortablen Hotels in Cusco.

2. Tag: Sie fahren an den Rand des Cusco-Beckens, um die wartenden Pferde zu treffen. Das Ziel für heute ist der Besuch und die Übernachtung in Huchuy Cusco. Die Reise beginnt in sanften Hügeln, die von alten Feldern und landwirtschaftlichen Terrassen geprägt sind. Dann reiten Sie auf gutem Weg auf und über eine selten benutzte Passroute. Huchuy Cusco wurde von Archäologen vor oder während der frühen Herrschaft der Inka Pachacuti als königlicher Besitz und Ruhestätte der Viracocha Inca identifiziert. Es wird auch als eine frühe Übergangsstätte der Killke erwähnt. Sie kommen am frühen Nachmittag auf einem steinigen, gut ausgebauten Pfad mit spektakulären Aussichten an. Sie übernachten in einem kleinen, traditionellen Andendorf in der Nähe. Ihre Quechua-sprechenden Gastgeber teilen mit ihnen saubere, einfache Zimmer und eine traditionelle lokale Mahlzeit, während die Pferde in der Nähe eingepfercht und gefüttert werden.

Nichtreiter: Diejenigen, die separat reisen, kommen mit einem kleineren Fahrzeug ins Dorf, das die schmale einspurige Zufahrtsstraße hinauffahren kann. Der Reiseführer wird Sie tagsüber auf eine erzählte Wanderung zu anderen wichtigen zugänglichen Orten geführt haben, bevor Sie sich für die Nacht neu gruppieren.

3. Tag: Nachdem Sie die Ruinen besichtigt haben, steigen Sie wieder über den Pass und zu mehreren blauen Seen hinunter, die eine laute Auswahl an Andenufervögeln beherbergen. Sie nehmen ein langes Mittagessen am Ufer ein und reiten dann weiter nach Chinchero, einer Stadt aus der frühen Kolonialzeit mit einer klassischen Kirche und gut gebauten Inka-Mauern, die einst zum königlichen Anwesen des Kaisers Topa Inca gehörten. Sie lassen die Pferde hier. Das Begleitfahrzeug bringt Sie zur Nachtunterkunft "abseits der ausgetretenen Pfade" im Heiligen Tal. (keine Tourbusse oder große lärmende Gruppen). Im Hatun-Tal, einer gemütlichen, kleinen Boutique-Lodge, können Sie sich vor dem Abendessen entspannen.

Nichtreiter: Heute gibt es Wanderungen zu anderen wichtigen Orten. Wir schließen uns den Reitern rechtzeitig zur Happy Hour und zur Diskussion über die Abenteuer des Tages an.

4. Tag: Ein gemütliches Frühstück und ein starker lokaler Kaffee geben uns Kraft für das Abenteuer des Tages. Wir fahren eine kurze Strecke in unserem Begleitfahrzeug zurück zu den Pferden in Chinchero. Sie bewegen sich geschickt im Trab auf sanften, ebenen Pfaden durch kleine Bauernhöfe und ländliche Dörfer auf einer Hochebene mit sanften Hügeln und immensen Graslandschaften. Ein spektakuläres Panorama der großen Eisgipfel der Vilcanota-Kette krönt den nahen Horizont. Irgendwann gegen Mittag erreichen Sie eine isolierte Kathedrale, die von der Zeit und der modernen Zivilisation verloren und vergessen zu sein scheint. Dort wartet ihr Begleitfahrzeug mit Mittagessen. Das Ziel für den Nachmittagsritt ist die Salineras. Es handelt sich um ein riesiges Gebiet mit Terrassen, die hunderte von Becken bilden, die alle von einem einzigen salzhaltigen Bach gespeist werden. Diejenigen, die sich für den ganztägigen Ritt entscheiden, haben die Möglichkeit, etwas schneller über die Hochebene zu reiten, bevor sie auf einem spektakulären Weg über die glitzernden weißen Teiche ins Tal der Salineras hinabsteigen.

Nichtreiter:  Das Begleitfahrzeug bringt Sie zu einer ausgedehnten Wanderung und Besichtigung des Ortes, bevor es Sie zum Gasthof fährt. 

5. Tag: Gesattelt, Ponys angeregt, reiten Sie im frühen Morgenlicht los, die Hufeisen klappern auf dem alten, mit Stein gepflasterten Weg. Die mächtige Äquatorsonne reflektiert glänzend von den hohen alten Eisfeldern. Sie reiten an dem malerischen Dorf Pichingoto vorbei und steigen fast 1000 Meter über das Heilige Tal der Inkas auf. Der Weg führt Sie zu der wenig bekannten magischen Inkastätte Moray. In einer komplexen geologischen Region gelegen, kommen Sie an alten Salzminen, Senklöchern und anderen Naturphänomenen vorbei, um zu einem komplizierten, ungewöhnlichen archäologischen Komplex aus Ringmauern, Strukturen und Terrassen zu gelangen, der der modernen Wissenschaft ein Rätsel bleibt. Nach einem Mittagessen im Freien mit Blick auf das Heilige Tal reiten Sie zur Kolonialstadt Maras. Sie verabschieden uns traurig von ihren Pferdebegleitern und der Wrangler-Crew und machen dann eine kurze Fahrt in unserem Begleitfahrzeug zu den Luxusunterkünften im besten Hotel Ollantaytambos, dem Hotel Pakaritampu. Die Zimmer sind im besten neokolonialen Stil um einen mit Steinen gesäumten, blühenden Garten herum eingerichtet. Sie speisen gemeinsam bei einer Auswahl an schmackhaften andinen Gerichten.

Nichtreiter: Genießen Sie einen ausgedehnten Vormittag im Hatun-Tal, dann eine Wanderung um das große Gelände in Moray, bevor Sie sich den Reitern zum Mittagessen im Garten einer verlassenen Hazienda aus der Kolonialzeit anschließen.

6. Tag:
 Unsere Reise gipfelt in der Fahrt mit dem Schmalspurzug zum spektakulärsten archäologischen Denkmal der Neuen Welt, Machu Picchu. Wir frühstücken im Hotel und steigen dann in den Morgenzug ein, der talwärts fährt. Dieser fährt uns in die geschäftige Backpacker-Stadt Aguascalientes, das Portal für Machu Picchu. Bald versammeln wir uns am Tor zur berühmten "Verlorenen Stadt der Inkas". Unsere Inka-Spezialisten/Archäologen führen uns durch die komplexen architektonischen Denkmäler und Tempel und zeigen uns die wichtigsten zeremoniellen Merkmale, die die Berg- und Sonnenverehrung repräsentieren, die von Machu Picchu's Baumeistern unter dem königlichen Mandat des Inka-Kaisers Pachacuti in den Entwurf integriert wurden. Um das Mittagessen kümmern Sie sich heute selber. Mit dem Nachmittagszug kehren wir zu den hellen Lichtern von Cusco zurück, wo wir am frühen Abend ankommen. Es steht allen frei, das Nachtleben zu erkunden, ein Restaurant ihrer Wahl zu besuchen oder einfach nur zu entspannen.

7. Tag: Dies ist der Tag, an dem Sie sich entspannen, einkaufen und allein oder mit Freunden durch Cusco wandern können. Die Stadt ist reich an kleinen Geschäften und Straßenverkäufern, die ihre Waren verkaufen. Bunte Webarbeiten und handgemachte Alpakapullover sind beliebte Geschenke für Freunde zu Hause. Probieren Sie ein lokales Restaurant zum Mittagessen aus, machen Sie eine Wanderung oder setzen Sie sich einfach auf die Plaza. Essen Sie alleine an Ihrem Lieblingsplatz.

8. Tag: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Lima.

Die Flüge von Cusco zurück nach Lima kommen i.d.R. zwischen 8.30h und 14.00h in Lima an. Wir empfehlen entweder einen späten Weiterflug oder eine zusätzliche Übernachtung in Miraflores, einem Vorort von Lima an der Küste. Hotel- und Transferbuchung übernehmen wir gerne für Sie.


Unterkunft
Sie übernachten in Hotels und einer Eco Lodge. Alle Unterkünfte verfügen über Zimmer mit eigenen Bädern und Zugang zu WLAN. Die Eco Lodge wurde aus natürlichen Materialien erbaut, darunter Bambus. Die Dekoration ist einfach, trotzdem mangelt es nicht an Annehmlichkeiten.


Sattel & Zaum: Südamerikanisch. Westernähnlicher Reitstil.

Reiterfahrung: Basiskenntnisse genügen (entlastender Sitz und Geländeerfahrung notwendig) gemässigtes Tempo, entsprechend dem Gelände, jedoch alle Gangarten.

Pferde: Criollos, Paso-Berber-Mischungen.


Für diese Reise gibt es momentan noch kein Feedback.


In Kürze

Webcode: IT-PERT04

Programmart: Reittour
Reisezeit: April - Dezember
Unterkunft: Hotels, Gasthöfe
Verpflegung: VP (ausgenommen 3 Essen)
Zimmer: EZ/DZ
Sprache: Spanisch, Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 12


Ihre Expertin: Isabella Heider

i.heider@reiterreisen.com

• Armenien • Deutschland • Italien • Island • Skandinavien • Grönland • Griechenland • Türkei • Südamerika




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!