Reittour | Inka-Trail bei Salta

Hochtäler & wüstenähnliche Landschaften (9 & 12 Tage)

Reittour | Inka-Trail bei Salta

Hochtäler & wüstenähnliche Landschaften (9 & 12 Tage)




Reittour | Inka-Trail bei Salta

Hochtäler & wüstenähnliche Landschaften (9 & 12 Tage)


Kurzinformation

Webcode: IT-ARRT20

Programmart: Reittour
Reisezeit: Ganzjährig
Unterkunft: Hotel und Camping
Verpflegung: VP
Zimmer: EZ/DZ, Zelt
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: nein
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 6
Max: 12

 

Beschreibung & Reiseverlauf




Auf diesem Ritt durchqueren Sie die Anden im Nordwesten Argentiniens wie zu Kolonialzeiten, aber mit einigen Vorzügen des 21. Jahrhunderts. Diese alten Inkapfade sind die ideale Kulisse für einen unvergessliches Erlebnis. Sie erkunden eine atemberaubende Landschaft. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke über bewaldete Täler mit glasklaren Flüssen, gefolgt von Wüsten mit farbenfrohen Bergen und riesigen Kakteen und Felsmalereien. 

Sie reiten hinauf bis auf 2.700 Meter. In dieser Höhe wird der Wald von Weiden abgelöst. Hier ist auch der Andenkondor zuhause. Nach Sonnenuntergang erstrahlt über Ihnen ein spektakulärer Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre. Das Lagerfeuer erhellt die Nacht während Sie gemeinsam Kaffee, Tee oder den typischen Mate trinken.

Auf dem Weg begegnen Sie immer wieder der einheimischen Bevölkerung, Nachfahren der Inkas. Teile der alten Kultur sind hier - hoch oben in der Bergen - immer noch lebendig.


 

Reiseverlauf





Inka-Trail 9 Tage:

1. Tag:
 Ankunft in Salta bis 16 Uhr. Abholung vom Flughafen und Besuch des MAAM (Archäologisches Museum). Es zeigt Fundstücke der Inka-Opferstätte auf dem Gipfel des Llullaillaco Vulkans (6.730m) und beinhaltet die best erhaltensten Mumien weltweit. Heute übernachten Sie in einem Boutique-Hotel in Salta und geniessen ein Willkommens-Dinner mit Ihrem Guide.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Piedra del Molino (ca. 2 Stunden Fahrt). Dort treffen Sie die Pferde. Die Fahrt geht vorbei am Cuesta del Obispo, von wo aus Sie schöne Ausblicke geniessen, und am Cardones Nationalpark, wo man viele Guanacos (Verwandte der Lamas) sehen kann. Am Piedra del Molino (3.348 Meter ü.M.) lernen Sie die Pferde und Gauchos kennen. Nach dem Lunch brechen Sie zum ersten Ritt auf in Richtung Süden. Vor dem Sonnenuntergang erreichen Sie Penas Blancas (2.760 M ü.M.) nachdem Sie eine kleine Hügelkette überquert haben. Hier in der Gegend leben wilde Esel, die damals von den spanischen Eroberern mit ins Land gebracht wurden und irgendwann freigelassen wurden. Übernachtung in einer Cabin.

3. Tag: Nach dem Frühstück brechen Sie auf auf Ihren Ritt durch das Tal. Hier und da sehen Sie kleine Häuser aus Lehm und alte Überbleibsel vergangener Siedlungen. Sie reiten gen Westen und geniessen herrliche Ausblicke über die Hügel und Täler. An einem ausgetrockneten Flussbett (schöne Galoppmöglichkeit!) wartet die Mittagspause mit Lunch auf Sie. Am Nachmittag sehen Sie unter anderem jahrhundertealte Indianer-Felsmalereien. Ausserdem besuchen Sie die Working Ranch Isonza, auf der noch traditionell gearbeitet wird, so wie es damals die Inkas gemacht haben. Unter anderem wird auf der Farm Ziegenkäse hergestellt. 

4. Tag: Heute reiten Sie in Richtung Amblayo (auf 2.400m ü.M.). Gigantische Kakteen prägen das Landschaftsbild. In dem Dorf wohnen nur 150 Einwohner und es ist ein ganz besonderes Gefühl in dieses kleine Dorf ohne Autos einzureiten. Hier dient noch das Pferd als Fortbewegungsmittel und Lastentier. Es ist bekannt für seinen hervorragenden Ziegenkäse. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an einer archäologischen Stätte vorbei, in der sich viele alte Scherben von Töpferwaren befinden. Übernachtung in Amblayo (Zimmer mit Betten und Bad mit heissem Wasser). 

5. Tag: Heute vormittag können Sie entspannen und den Aufenthalt in dem hübschen Dorf geniessen. Besuchen Sie die altertümliche Kapelle und halten Sie ein Schwätzchen mit den Einwohnern. Nachmittags reiten Sie zu den Hügeln am Fusse der Sierra Pelada, in die Gegend wo vor vielen Jahrhunderten die Inkas siedelten. Übernachtung in Amblayo.

6. Tag: Es wartet ein kontrastreicher Tag auf Sie. In östliche Richtung geht es über die "Dead Lion" Bergkette. Die Wüste wandelt sich langsam aber sicher in Hochlandgrasebenen. Sie erreichen eine Höhe von ca. 3.000m ü.M. Dies ist das Land der Kondore! Mit etwas Glück sehen Sie einen der mächtigen Vögel. Dann beginnt der Abstieg hinunter in den dichten Wald des Lerma-Tals. Am Abend erreichen Sie das El Churqui Bergcamp (1.960m ü.M.), wo ein stärkendes Abendessen auf Sie wartet. Sie schlafen in einer Hütte (in Schlafsäcken). 

7. Tag: Sie reiten nach La Vina entlang des Flusses Las Pircas. Dieser Pfad wurde seit Jahrhunderten benutzt und dient auch heute noch den lokalen Anwohnern als Verbindung zwischen den Orten. In La Vina wartet der Minibus auf Sie, der Sie nach Salta bringt (ca. 2 Std.). Übernachtung im Boutique-Hotel und Abschiedsdinner.

8. Tag: Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht. Inlandsflug nach Buenos Aires (nicht inklusive) und Transfer zu Ihrem Hotel. Sie besichtigen die Stadt und lernen ein paar wichtige Symbole der Stadt kennen wie z.B. Plaza de Mayo, Casa Rosadas Balkon, Tango etc. Am Abend haben Sie vielleicht Lust eine Tango-Show zu besuchen oder eine Tanzstunde nehmen (optional). Übernachtung im Hotel. 

9. Tag: Frühstück und Abreise.

Inka-Trail 12-Tage:

1. Tag: Checken Sie im Hotel ein. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Stadt zu besichtigen und ihre Ikonen auf eine ganz besondere Art und Weise kennen zu lernen: Tango, Plaza de Mayo, der Balkon der Casa Rosada, Eva Peron, usw. Am Abend möchten Sie vielleicht eine Tangovorführung besuchen (fakultativ). 

2. Tag: Transfer zum Inlandsflughafen & Flug nach Salta. Wir besuchen das MAAM (Museum für Hochgebirgsarchäologie) (montags geschlossen). Kürzlich eröffnet, um die Gegenstände zu zeigen, die an einer Inka-Menschenopferstätte auf dem Gipfel des Vulkans Llullaillaco (6730 m - 18000 ft. hoch) gefunden wurden. Sie enthält die am besten erhaltenen Mumien weltweit. Einchecken im Boutique-Hotel. Genießen Sie ein Begrüßungsabendessen mit Ihrem Führer.

3. Tag: Nach dem Frühstück werden wir zu den Pferden fahren. Die Fahrt führt uns entlang der Cuesta del Obispo mit ihren atemberaubenden Aussichten und dem Cardones-Nationalpark, wo man normalerweise Guanakos (Andenkameliden) beobachten kann. Wenn Sie Piedra del Molino (3348 Meter hoch) erreichen, treffen Sie auf die Pferde und Gauchos. Mittagessen am Korral. Sie beginnen Ihren Ritt in Richtung Süden an diesem hochgelegenen Ort. Vor Sonnenuntergang erreichen Sie Peñas Blancas (2750 Meter Höhe), um in einer Hütte mit Betten zu übernachten, nachdem Sie eine kleine Hügelkette zu unserer Linken überquert haben. Unterwegs sind Herden von wilden Eseln, die von den spanischen Konquistadoren freigelassen wurden.

4. Tag: Nach dem Frühstück machen Sie sich reisefertig. An diesem Tag reiten Sie die Lebensader, die dieses Tal seit Jahrhunderten hat. Unterwegs sehen Sie hier und da die kleinen Häuser aus Lehm und die archäologischen Überreste der alten Siedlungen. Die Reise führt Sie am Anfang nach Westen, bis Sie die sehr steilen Hänge des Chilo erreichen, die zwei Täler trennen. Die Aussicht ist herrlich und lässt Sie die Kraft der Natur spüren. Mittagessen in einem trockenen Flussbett, das sich hervorragend zum Galoppieren eignet. Unterwegs halten Sie an, um die alten Piktogramme zu sehen, die vor Jahrhunderten von den einheimischen Indianern gemalt wurden. Sie besuchen Isonza, eine funktionierende Ranch, deren alte Lebensweise noch intakt ist, und Leuca Burgos, die Ziegenkäse herstellt. Die Art und Weise, wie sie die Ziegen melken, Käse herstellen und ihre Feldfrüchte anbauen, ist Jahrhunderte alt und aus der Zeit der Inkas geerbt.

5. Tag: Sie bewegen sich hauptsächlich nach Süden in Richtung Yaslaguala. Die Riesenkakteen sind überall und bereiten die Bühne vor. Nach dem Mittagessen fahren Sie in die Stadt Amblayo (2450 Meter hoch), wo wir die Nacht verbringen werden. Sie hat nur 150 Einwohner und ihr Haupttransportmittel ist das Pferd. Die Stadt ist für ihren Ziegenkäse bekannt. Spüren Sie das Gefühl, in dieser winzigen Stadt fast ohne Autos anzukommen! Eine unvergessliche Erfahrung. Um dorthin zu gelangen, reiten Sie zunächst durch archäologische Gebiete, in denen Sie verstreut bemalte Keramikstücke sehen können. Sie sehen sich mit Einverständnis um, keine der Funde zu entfernen.

6. Tag: Genießen Sie nach dem Frühstück diese malerische Stadt und besuchen Sie die alte Kapelle sowie die aus Peru mitgebrachten Gemälde aus dem 17. Jahrhundert, plaudern Sie mit den Nachbarn... Nach dem Mittagessen reiten Sie zu den Ausläufern der Sierra Pelada. Diese vielfarbigen Hügel sind einzigartig. Sie reiten auch auf dem Río Salado, der ein großartiger Ort zum Galoppieren ist! Traditionelles Ziegen-Grillfest zum Abendessen.

7. Tag: Der Ritt wird einen Tag voller Kontraste bieten. Auf dem Weg nach Osten werden wir das Gebiet des Toten Löwen durchqueren. Die Wüste weicht allmählich hochgelegenem Grasland. Dies ist das Land des Kondors. Sobald Sie ca. 3000 m erreichen, werden Sie die Möglichkeit haben, einige davon zu sehen. Sie beginnen unseren Abstieg in den dichten Wald des Lermatals. Bei Sonnenuntergang erreichen Sie das Berglager El Churqui (1960 Meter hoch), wo Sie mit einer energetisierenden hausgemachten Mahlzeit erwartet werden.

8. Tag: Nach Westen reitend werden Sie wieder das Dead Lions-Gebirge überqueren, nun aber durch schmale Pfade des verzauberten Tals bis nach Ayuso (2500 Meter hoch). Dies ist das Zuhause einer einheimischen Familie an einem Ort, der das Calchaquí-Tal überblickt. Diese alten Lehmziegel, aus denen das kleine Haus besteht, werden Ihnen das Gefühl geben, sich in einer Welt zu befinden, die sich so sehr von Ihrer eigenen unterscheidet. Wir bauen die Zelte für die Nacht auf.

9. Tag: Die letzten beiden Tage wurden mit der Überquerung hoher Berge verbracht. An diesem Tag werden wir den Cerro Bola umrunden. Es ist ein perfekter Tag, um entlang der trockenen Flussbetten des Salado-Flusses zu galoppieren und im Schatten der alten Algarrobo-Bäume zu Mittag zu essen. Sie werden wieder in Ayuso übernachten, so dass Sie nur das Notwendigste für den Tag mitnehmen werden.

10. Tag: Wir verlassen Ayuso und fahren durch enge Bäche weit südlich in die Calchaquí-Täler in Richtung unseres nächsten Stopps in Rastrojitos (1900 Meter hoch). Sie sind nun in den Cafayate Creek eingezogen, der Felsformationen aufweist, die denen des Grand Canyons ähneln, nur kleiner. Diese sind das Wahrzeichen der Region. In der Berghütte von Rastrojitos werden Sie mit einer typischen, im Schlammofen gebratenen Ziege erwartet. Sie schlagen die Zelte für die Nacht auf.

11. Tag: Sie reiten bergab in Richtung des Flusses Las Conchas. Einige Teile unseres Weges werden sehr langsam zurückgelegt, da er sehr steil ist. Heute haben Sie die Gelegenheit, eine der besten Aussichten in Salta zu sehen. Der Fluss Las Conchas ist unser Endpunkt. Verabschieden Sie sich von den Pferden in Puente Morales (1300 Meter Höhe). Transfer zurück in die Stadt Salta. Ende des Ritts. Einchecken im Boutique-Hotel. Abendessen zum Abschied.

12. Tag: Transfer bis zum Flughafen.

 

Unterkunft



5 Nächte Cabin/Berghütte (davon 2 Nächte mit Duschmöglichkeit) in Mehrbettzimmern, 2 Nächte in einem Boutique-Hotel in Salta und 1 Nacht in einem Hotel in Buenos Aires.
Abends erhalten Sie eine warme Mahlzeit und mittags ein Picknick. Während der Tour sind alle Getränke inklusive, in den Hotels extra. Gerne kann unser Partner noch verschiedene Touren und Zusatztage in Argentinien anbieten für die, die gerne noch länger in Argentinien bleiben möchte (z.B. Salta Stadttour, Quebrada de Humahuaca, Cafayate & Weingüter).

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Criollo und Paso Peruano Mix

Sattel & Zaum: Südamerikanische Recado-Sättel

Reiterfahrung: Langsames Reittempo, aber auch mit Möglichkeiten zum Trab und Galopp, ca. 5-6 Stunden im Sattel täglich. Sie sollten körperlich fit und in allen Gangarten sattelfest sein.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/it-arrt20.htm

 

Preise & Termine

Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Inka-Trail bei Salta


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Inka-Trail, 9 Tage

15.03. - 23.03.

12.05. - 20.05.

23.08. - 31.08.

13.10. - 21.10.

29.11. - 07.12.

Inka-Trail, 12 Tage

27.03. - 07.04.

23.05. - 03.06.

09.08. - 20.08.

20.09. - 01.10.

15.11. - 26.11.

24.11. - 05.12.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 9 (12) Tage/3 Üb. im Hotel, 5 (8) Üb. im Camp/Berghütte, 6 (9) Reittage,VP inkl. Getränke an den Reittagen, Transfer ab/an Salta Flughafen, Englisch sprechende Reitführung, Gauchos, Satellitentelefon für Notrufe. 

An-/Abreise: 9-Tage-Tour: Anreise nach Salta, Abreise von Buenos Aires. 12-Tage-Tour: Anreise nach Buenos Aires, Abreise ab Salta. 

Flughafen: Salta & Buenos Aires. 

Im Preis nicht eingeschlossen: Getränke in den Hotels in Salta & Buenos Aires, Inlandsflug, Trinkgelder. 

Preise

Code

Euro

SFR

HTIT-ARRT20

Inka-Trail, 9 Tage, VP

1790.-

2035.-

HTIT-ARRT20-1

Inka-Trail, 12 Tage, VP

2150.-

2445.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
EZ-Zuschlag für die Nächte im Hotel & Einzelzelt: ca. 195,- US$ (vor Ort zahlbar).

In Kürze

Webcode: IT-ARRT20

Programmart: Reittour
Reisezeit: Ganzjährig
Unterkunft: Hotel und Camping
Verpflegung: VP
Zimmer: EZ/DZ, Zelt
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: nein
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 6
Max: 12


Ihre Expertin: Isabella Heider

i.heider@reiterreisen.com

• Armenien • Deutschland • Italien • Irland/Wales • Island • Skandinavien • Grönland • Griechenland • Türkei • Südamerika


Auf diesem Ritt durchqueren Sie die Anden im Nordwesten Argentiniens wie zu Kolonialzeiten, aber mit einigen Vorzügen des 21. Jahrhunderts. Diese alten Inkapfade sind die ideale Kulisse für einen unvergessliches Erlebnis. Sie erkunden eine atemberaubende Landschaft. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke über bewaldete Täler mit glasklaren Flüssen, gefolgt von Wüsten mit farbenfrohen Bergen und riesigen Kakteen und Felsmalereien. 

Sie reiten hinauf bis auf 2.700 Meter. In dieser Höhe wird der Wald von Weiden abgelöst. Hier ist auch der Andenkondor zuhause. Nach Sonnenuntergang erstrahlt über Ihnen ein spektakulärer Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre. Das Lagerfeuer erhellt die Nacht während Sie gemeinsam Kaffee, Tee oder den typischen Mate trinken.

Auf dem Weg begegnen Sie immer wieder der einheimischen Bevölkerung, Nachfahren der Inkas. Teile der alten Kultur sind hier - hoch oben in der Bergen - immer noch lebendig.

Reiseverlauf

Inka-Trail 9 Tage:

1. Tag:
 Ankunft in Salta bis 16 Uhr. Abholung vom Flughafen und Besuch des MAAM (Archäologisches Museum). Es zeigt Fundstücke der Inka-Opferstätte auf dem Gipfel des Llullaillaco Vulkans (6.730m) und beinhaltet die best erhaltensten Mumien weltweit. Heute übernachten Sie in einem Boutique-Hotel in Salta und geniessen ein Willkommens-Dinner mit Ihrem Guide.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Piedra del Molino (ca. 2 Stunden Fahrt). Dort treffen Sie die Pferde. Die Fahrt geht vorbei am Cuesta del Obispo, von wo aus Sie schöne Ausblicke geniessen, und am Cardones Nationalpark, wo man viele Guanacos (Verwandte der Lamas) sehen kann. Am Piedra del Molino (3.348 Meter ü.M.) lernen Sie die Pferde und Gauchos kennen. Nach dem Lunch brechen Sie zum ersten Ritt auf in Richtung Süden. Vor dem Sonnenuntergang erreichen Sie Penas Blancas (2.760 M ü.M.) nachdem Sie eine kleine Hügelkette überquert haben. Hier in der Gegend leben wilde Esel, die damals von den spanischen Eroberern mit ins Land gebracht wurden und irgendwann freigelassen wurden. Übernachtung in einer Cabin.

3. Tag: Nach dem Frühstück brechen Sie auf auf Ihren Ritt durch das Tal. Hier und da sehen Sie kleine Häuser aus Lehm und alte Überbleibsel vergangener Siedlungen. Sie reiten gen Westen und geniessen herrliche Ausblicke über die Hügel und Täler. An einem ausgetrockneten Flussbett (schöne Galoppmöglichkeit!) wartet die Mittagspause mit Lunch auf Sie. Am Nachmittag sehen Sie unter anderem jahrhundertealte Indianer-Felsmalereien. Ausserdem besuchen Sie die Working Ranch Isonza, auf der noch traditionell gearbeitet wird, so wie es damals die Inkas gemacht haben. Unter anderem wird auf der Farm Ziegenkäse hergestellt. 

4. Tag: Heute reiten Sie in Richtung Amblayo (auf 2.400m ü.M.). Gigantische Kakteen prägen das Landschaftsbild. In dem Dorf wohnen nur 150 Einwohner und es ist ein ganz besonderes Gefühl in dieses kleine Dorf ohne Autos einzureiten. Hier dient noch das Pferd als Fortbewegungsmittel und Lastentier. Es ist bekannt für seinen hervorragenden Ziegenkäse. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an einer archäologischen Stätte vorbei, in der sich viele alte Scherben von Töpferwaren befinden. Übernachtung in Amblayo (Zimmer mit Betten und Bad mit heissem Wasser). 

5. Tag: Heute vormittag können Sie entspannen und den Aufenthalt in dem hübschen Dorf geniessen. Besuchen Sie die altertümliche Kapelle und halten Sie ein Schwätzchen mit den Einwohnern. Nachmittags reiten Sie zu den Hügeln am Fusse der Sierra Pelada, in die Gegend wo vor vielen Jahrhunderten die Inkas siedelten. Übernachtung in Amblayo.

6. Tag: Es wartet ein kontrastreicher Tag auf Sie. In östliche Richtung geht es über die "Dead Lion" Bergkette. Die Wüste wandelt sich langsam aber sicher in Hochlandgrasebenen. Sie erreichen eine Höhe von ca. 3.000m ü.M. Dies ist das Land der Kondore! Mit etwas Glück sehen Sie einen der mächtigen Vögel. Dann beginnt der Abstieg hinunter in den dichten Wald des Lerma-Tals. Am Abend erreichen Sie das El Churqui Bergcamp (1.960m ü.M.), wo ein stärkendes Abendessen auf Sie wartet. Sie schlafen in einer Hütte (in Schlafsäcken). 

7. Tag: Sie reiten nach La Vina entlang des Flusses Las Pircas. Dieser Pfad wurde seit Jahrhunderten benutzt und dient auch heute noch den lokalen Anwohnern als Verbindung zwischen den Orten. In La Vina wartet der Minibus auf Sie, der Sie nach Salta bringt (ca. 2 Std.). Übernachtung im Boutique-Hotel und Abschiedsdinner.

8. Tag: Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht. Inlandsflug nach Buenos Aires (nicht inklusive) und Transfer zu Ihrem Hotel. Sie besichtigen die Stadt und lernen ein paar wichtige Symbole der Stadt kennen wie z.B. Plaza de Mayo, Casa Rosadas Balkon, Tango etc. Am Abend haben Sie vielleicht Lust eine Tango-Show zu besuchen oder eine Tanzstunde nehmen (optional). Übernachtung im Hotel. 

9. Tag: Frühstück und Abreise.

Inka-Trail 12-Tage:

1. Tag: Checken Sie im Hotel ein. Nehmen Sie sich etwas Zeit, um die Stadt zu besichtigen und ihre Ikonen auf eine ganz besondere Art und Weise kennen zu lernen: Tango, Plaza de Mayo, der Balkon der Casa Rosada, Eva Peron, usw. Am Abend möchten Sie vielleicht eine Tangovorführung besuchen (fakultativ). 

2. Tag: Transfer zum Inlandsflughafen & Flug nach Salta. Wir besuchen das MAAM (Museum für Hochgebirgsarchäologie) (montags geschlossen). Kürzlich eröffnet, um die Gegenstände zu zeigen, die an einer Inka-Menschenopferstätte auf dem Gipfel des Vulkans Llullaillaco (6730 m - 18000 ft. hoch) gefunden wurden. Sie enthält die am besten erhaltenen Mumien weltweit. Einchecken im Boutique-Hotel. Genießen Sie ein Begrüßungsabendessen mit Ihrem Führer.

3. Tag: Nach dem Frühstück werden wir zu den Pferden fahren. Die Fahrt führt uns entlang der Cuesta del Obispo mit ihren atemberaubenden Aussichten und dem Cardones-Nationalpark, wo man normalerweise Guanakos (Andenkameliden) beobachten kann. Wenn Sie Piedra del Molino (3348 Meter hoch) erreichen, treffen Sie auf die Pferde und Gauchos. Mittagessen am Korral. Sie beginnen Ihren Ritt in Richtung Süden an diesem hochgelegenen Ort. Vor Sonnenuntergang erreichen Sie Peñas Blancas (2750 Meter Höhe), um in einer Hütte mit Betten zu übernachten, nachdem Sie eine kleine Hügelkette zu unserer Linken überquert haben. Unterwegs sind Herden von wilden Eseln, die von den spanischen Konquistadoren freigelassen wurden.

4. Tag: Nach dem Frühstück machen Sie sich reisefertig. An diesem Tag reiten Sie die Lebensader, die dieses Tal seit Jahrhunderten hat. Unterwegs sehen Sie hier und da die kleinen Häuser aus Lehm und die archäologischen Überreste der alten Siedlungen. Die Reise führt Sie am Anfang nach Westen, bis Sie die sehr steilen Hänge des Chilo erreichen, die zwei Täler trennen. Die Aussicht ist herrlich und lässt Sie die Kraft der Natur spüren. Mittagessen in einem trockenen Flussbett, das sich hervorragend zum Galoppieren eignet. Unterwegs halten Sie an, um die alten Piktogramme zu sehen, die vor Jahrhunderten von den einheimischen Indianern gemalt wurden. Sie besuchen Isonza, eine funktionierende Ranch, deren alte Lebensweise noch intakt ist, und Leuca Burgos, die Ziegenkäse herstellt. Die Art und Weise, wie sie die Ziegen melken, Käse herstellen und ihre Feldfrüchte anbauen, ist Jahrhunderte alt und aus der Zeit der Inkas geerbt.

5. Tag: Sie bewegen sich hauptsächlich nach Süden in Richtung Yaslaguala. Die Riesenkakteen sind überall und bereiten die Bühne vor. Nach dem Mittagessen fahren Sie in die Stadt Amblayo (2450 Meter hoch), wo wir die Nacht verbringen werden. Sie hat nur 150 Einwohner und ihr Haupttransportmittel ist das Pferd. Die Stadt ist für ihren Ziegenkäse bekannt. Spüren Sie das Gefühl, in dieser winzigen Stadt fast ohne Autos anzukommen! Eine unvergessliche Erfahrung. Um dorthin zu gelangen, reiten Sie zunächst durch archäologische Gebiete, in denen Sie verstreut bemalte Keramikstücke sehen können. Sie sehen sich mit Einverständnis um, keine der Funde zu entfernen.

6. Tag: Genießen Sie nach dem Frühstück diese malerische Stadt und besuchen Sie die alte Kapelle sowie die aus Peru mitgebrachten Gemälde aus dem 17. Jahrhundert, plaudern Sie mit den Nachbarn... Nach dem Mittagessen reiten Sie zu den Ausläufern der Sierra Pelada. Diese vielfarbigen Hügel sind einzigartig. Sie reiten auch auf dem Río Salado, der ein großartiger Ort zum Galoppieren ist! Traditionelles Ziegen-Grillfest zum Abendessen.

7. Tag: Der Ritt wird einen Tag voller Kontraste bieten. Auf dem Weg nach Osten werden wir das Gebiet des Toten Löwen durchqueren. Die Wüste weicht allmählich hochgelegenem Grasland. Dies ist das Land des Kondors. Sobald Sie ca. 3000 m erreichen, werden Sie die Möglichkeit haben, einige davon zu sehen. Sie beginnen unseren Abstieg in den dichten Wald des Lermatals. Bei Sonnenuntergang erreichen Sie das Berglager El Churqui (1960 Meter hoch), wo Sie mit einer energetisierenden hausgemachten Mahlzeit erwartet werden.

8. Tag: Nach Westen reitend werden Sie wieder das Dead Lions-Gebirge überqueren, nun aber durch schmale Pfade des verzauberten Tals bis nach Ayuso (2500 Meter hoch). Dies ist das Zuhause einer einheimischen Familie an einem Ort, der das Calchaquí-Tal überblickt. Diese alten Lehmziegel, aus denen das kleine Haus besteht, werden Ihnen das Gefühl geben, sich in einer Welt zu befinden, die sich so sehr von Ihrer eigenen unterscheidet. Wir bauen die Zelte für die Nacht auf.

9. Tag: Die letzten beiden Tage wurden mit der Überquerung hoher Berge verbracht. An diesem Tag werden wir den Cerro Bola umrunden. Es ist ein perfekter Tag, um entlang der trockenen Flussbetten des Salado-Flusses zu galoppieren und im Schatten der alten Algarrobo-Bäume zu Mittag zu essen. Sie werden wieder in Ayuso übernachten, so dass Sie nur das Notwendigste für den Tag mitnehmen werden.

10. Tag: Wir verlassen Ayuso und fahren durch enge Bäche weit südlich in die Calchaquí-Täler in Richtung unseres nächsten Stopps in Rastrojitos (1900 Meter hoch). Sie sind nun in den Cafayate Creek eingezogen, der Felsformationen aufweist, die denen des Grand Canyons ähneln, nur kleiner. Diese sind das Wahrzeichen der Region. In der Berghütte von Rastrojitos werden Sie mit einer typischen, im Schlammofen gebratenen Ziege erwartet. Sie schlagen die Zelte für die Nacht auf.

11. Tag: Sie reiten bergab in Richtung des Flusses Las Conchas. Einige Teile unseres Weges werden sehr langsam zurückgelegt, da er sehr steil ist. Heute haben Sie die Gelegenheit, eine der besten Aussichten in Salta zu sehen. Der Fluss Las Conchas ist unser Endpunkt. Verabschieden Sie sich von den Pferden in Puente Morales (1300 Meter Höhe). Transfer zurück in die Stadt Salta. Ende des Ritts. Einchecken im Boutique-Hotel. Abendessen zum Abschied.

12. Tag: Transfer bis zum Flughafen.


Unterkunft

5 Nächte Cabin/Berghütte (davon 2 Nächte mit Duschmöglichkeit) in Mehrbettzimmern, 2 Nächte in einem Boutique-Hotel in Salta und 1 Nacht in einem Hotel in Buenos Aires.
Abends erhalten Sie eine warme Mahlzeit und mittags ein Picknick. Während der Tour sind alle Getränke inklusive, in den Hotels extra. Gerne kann unser Partner noch verschiedene Touren und Zusatztage in Argentinien anbieten für die, die gerne noch länger in Argentinien bleiben möchte (z.B. Salta Stadttour, Quebrada de Humahuaca, Cafayate & Weingüter).


Sattel & Zaum: Südamerikanische Recado-Sättel

Reiterfahrung: Langsames Reittempo, aber auch mit Möglichkeiten zum Trab und Galopp, ca. 5-6 Stunden im Sattel täglich. Sie sollten körperlich fit und in allen Gangarten sattelfest sein.

Pferde: Criollo und Paso Peruano Mix


Inka-Trail, 12 Tage | Argentinien

Reisezeit: 2. November 2019 - 13. November 2019
Katrin Junghans

Dieser hat meine Erwartungen übertroffen
Die Pferde und die grandiose Landschaft

Nichts

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

In Kürze

Webcode: IT-ARRT20

Programmart: Reittour
Reisezeit: Ganzjährig
Unterkunft: Hotel und Camping
Verpflegung: VP
Zimmer: EZ/DZ, Zelt
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: nein
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 6
Max: 12


Ihre Expertin: Isabella Heider

i.heider@reiterreisen.com

• Armenien • Deutschland • Italien • Irland/Wales • Island • Skandinavien • Grönland • Griechenland • Türkei • Südamerika




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!