Reittour | Limpopo Abenteuer Trail

Von den Drakensbergen bis zum Tuli Block - Land, Leute und Natur authentisch erleben (14 Tage)

Reittour | Limpopo Abenteuer Trail

Von den Drakensbergen bis zum Tuli Block - Land, Leute und Natur authentisch erleben (14 Tage)




Reittour | Limpopo Abenteuer Trail

Von den Drakensbergen bis zum Tuli Block - Land, Leute und Natur authentisch erleben (14 Tage)


Kurzinformation

Webcode: SUE014

Programmart: Reittour
Reisezeit: April bis September
Unterkunft: Camps, Farmen, Lodge
Verpflegung: VP
Zimmer: Zelt, Gästezimmer
Sprache: Deutsch, Englisch
Nichtreiter: nein
Kinder: nein
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 6

Unser Tipp

Erleben Sie Südafrika authentisch und nachhaltig bei diesem Wanderritt in kleiner Gruppe!
 

Beschreibung & Reiseverlauf




Dieser authentische Wildnisritt führt Sie von Houtbosdorp, dem nördlichsten Zipfel der Drakensberge entlang des Limpopo Flusses bis in die Tuli Wildnis in Botswana. Das Land und die Bevölkerung sind von grosser Vielfalt geprägt. Erleben Sie afrikanische Kultur und Landschaft einmal anders: Dieser Wanderritt bietet nicht nur die Möglichkeit ein wahres Abenteuer zu Pferd zu erleben, sondern gleichzeitig eine Chance wie Reisende vor Hunderten von Jahren durch Südafrika zu streifen. Dabei entdecken Sie natürlich auch immer wieder zahlreiche Wildtiere, darunter Antilopen, Affen, Zebras, Elefanten, Nashörner usw. Im Tuli Block streifen die Tier frei durchs Land und auch Raubkatzen sind hier zuhause.
Die Route erstreckt sich über 14 Tage und ca. 350km, von Gebirgslandschaft mit Wäldern über a
frikanische Savanne und Steppe, bis zur Halbwüste Botswanas. Sie reiten und reisen dabei im Einklang mit Tieren und Natur: Auf Natural Horsemanship wird ebenso viel Wert gelegt wie auf nachhaltiges Reisen, dass ausser ein paar Hufspuren, Pferdeäpfeln und etwas Asche vom Lagerfeuer keine Spuren hinterlässt.


 

Reiseverlauf





Am ersten Tag werden Sie am Morgen in Johannesburg abgeholt und erreichen um ca. 14 Uhr den Reiterhof in Houtbosdorp. Das historische Houtbosdorp war früher ein Ort des Handels, die Zeederberg Postkutsche die von 8 - 10 Pferden gezogen wurde, stoppte hier regelmässig um Briefverkehr und Transport für Reisende nach Simbabwe zu ermöglichen. Nach einer Stärkung und einer kurzen Pause, machen Sie sich auf dem Sandplatz mit Ihrem vierbeinigen Partner vertraut, bevor es zur ersten Unterkunft in Munnik geht (ca. 1,5 Stunden Ritt).
Munnik war früher ein Handelsposten wie Houtbosdorp, heute bietet es unter anderem Wasserbüffeln und verschiedenen Antilopenarten einen Lebensraum. Die Gegend bietet unzählige Seen, Wasserfälle und Bergwälder, die Sie am zweiten Tag weiter erkunden.
Die dritte und vierte Übernachtung erfolgt auf typisch
Südafrikanischen Farmen, auf denen z.B. Tomaten, Avocados und Mais angebaut sowie Kühe und Ziegen gehalten werden. Die Farmen in Südafrika sind riesig, verbunden durch lange Sand- und Schotterpisten, auf denen lang getrabt und mit fliegender Mähne galoppiert werden kann.
In mitten der flachen Landschaft erscheinen plötzlich die Soutpansberge, die sich wie ein gebückter Rücken aus der Ebene hervorheben. Dieses Gebirge ist ein wahres Paradies, und nach einem steilen Aufstieg über einen steinigen Bergpfad erstreckt sich die einzigartige Biodiversität der Landschaft vor einem. Soutpans bedeutet Salzsee, und in mitten des Gebirges erstrecken sechs verschiedene Landschaftstypen, die einer Vielfalt an Wildtierarten einen perfekten Lebensraum schenken. In den Soutpansbergen ist es möglich Wildtiere wie Paviane, Zebras oder Antilopen zu beobachten.

Von den Bergen geht es allmählich wieder in die Ebene. Für die nächsten Nächte werden Sie auf unterschiedlichen Farmen unterkommen: Einer Pferdefarm, einer Gemüsefarm oder auf einer Tomatenfarm direkt am Limpopo Fluss. Wie schon zuvor erreichen Sie diese grossen Farmen und den Fluss über Sand- und Schotterwege (ca. 30-35km pro Tag), auf denen es auch schöne längere Galopppassagen gibt.

Der Limpopofluss trennt Südafrika von Botswana und ist Lebensraum für Nilpferde, Krokodile, Seeadler und anderen Wasservögeln, Otter und natürlich für verschiedene Fischarten. Am Ufer wachsen gigantische, immer-grüne Bäume, die das üppig bewachsene Ufer in Kontrast zur ansonsten trockenen Landschaft setzen. Das Land auf der Botswana Seite des Flusses ist von Wildtierreservaten geprägt, vor allem Elefanten sind in dieser Region Botswanas in hoher Zahl vertreten. Aber auch kleineren Wildtieren wie Hyänen, Paviane, Zebras, Antilopen, Vogelarten, Leoparden und Löwen. Diese Reservate sind nicht eingezäunt, das Wild lebt und bewegt sich frei. Bei diesem Teil der Reise können Sie unterwegs zahlreichen Wildtieren begegnen.

Die nächsten drei Tage führen entlang des Flusses, auf Buschpfaden, befestigten Wegen, durch Reservate und Farmen. Das Wasser des Flusses ermöglicht Leben in einem Teil des Kontinents, der durchschnittlich nur 450mm Regen pro Jahr erhält. Je nach Jahreszeit können die Temperaturen heiss werden und die Reitergruppe beginnt ihren Tag früh am morgen um die nächste Unterkunft vor der grossen Mittagshitze zu erreichen. Oder aber es wird eine lange Siesta gehalten um den Rest der Strecke am späten Nachmittag zurück zu legen. An manchen Nachmittagen werden Sie die Pferde zu einem Stausee oder Fluss nehmen um dort gemeinsam eine Abkühlung zu geniessen.

Dieser Wanderritt ist ein Abenteuer, eine Reise die auch die ReiterInnen etwas strapazieren wird und dadurch die Gruppe zusammenschweisst. Pferd und Reiter werden zur Einheit, gegenseitiges Vertrauen und Respekt führen zu einer engen Verbindung und Freundschaften fürs Leben.

Der letzte Tag zu Pferd endet beim Limpokwena Reservat, wo die Pferde ihre wohlverdiente Ruhepause beginnen. Die Reiter werden im PKW über die Grenze nach Botswana gebracht um die letzten 2 Nächte in der Lone Tree Wilderness Lodge zu verbringen. Dort kann vor der Heimreise, eingetaucht in grandioser Natur und Wildnis, Energie getankt werden.

 

Unterkunft



Sie übernachten in Zeltcamps und in Gästehäusern auf Farmen. Die letzten (bzw. ersten) beiden Nächte verbringen Sie beim Limpopo Trail auf einer schönen Wildnis Lodge in Botswana. Die Zelte sind mit Feldbetten ausgestattet, nur Schlafsack und Kissen sind mitzubringen.
Ihre Mithilfe im Camp und bei der Pferdepflege und -versorgung ist ausdrücklich erwünscht!

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Über 20 Wallache und Hengste unterschiedlicher Rassen, Stockmass bis 1,60m. Die Pferde sind nach Natural Horsemanship Kriterien sorgfältig ausgebildet.

Sattel & Zaum: Baumlose Barefoot Sättel und gebisslose Zäumung (teils Knotenhalfter).

Reiterfahrung: Ab ca. 5 Jahren Reit- und Pferdeerfahrung. Sattelfest in allen Gangarten, auch im leichten Sitz und körperlich fit. Es gibt einige schöne Trab- und Galoppstrecken, aber es wird auch mal ein kurzes Stück geführt.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/sue014.htm

 

Preise & Termine

Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Limpopo Abenteuer Trail


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

04.05. - 17.05.

03.08. - 16.08.

10.09. - 23.09.

12.04.25 - 25.04.25

03.05.25 - 16.05.25

07.06.25 - 20.06.25

12.07.25 - 25.07.25

16.08.25 - 29.08.25

13.09.25 - 26.09.25

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 14 Tage, 13 Üb. im Zelt, Lodges und Farmen, 11 Reittage, VP, Transfer ab/an Johannesburg Int. Airport.


An-/Abreise: Gemäss Termin, Anreise bis ca. 9 Uhr, Rückflug ab 18 Uhr.

Flughafen: Johannesburg Int. Airport

Im Preis nicht eingeschlossen: EZZ obligatorisch, wenn kein(e) Zimmerteiler(in) gefunden wird: 14 Tage: 480 EUR, Transfer ab/an Johannesburg.

Preise

Code

Euro

SFR

IWT14D

Limpopo Trail, 14 Tage, DZ/Zelt, VP

3250.-

3095.-


Bemerkungen: Transfer ab/an Johannesburg 75 EUR pro Person und Weg.

In Kürze

Webcode: SUE014

Programmart: Reittour
Reisezeit: April bis September
Unterkunft: Camps, Farmen, Lodge
Verpflegung: VP
Zimmer: Zelt, Gästezimmer
Sprache: Deutsch, Englisch
Nichtreiter: nein
Kinder: nein
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 6

Unser Tipp

Erleben Sie Südafrika authentisch und nachhaltig bei diesem Wanderritt in kleiner Gruppe!



Dieser authentische Wildnisritt führt Sie von Houtbosdorp, dem nördlichsten Zipfel der Drakensberge entlang des Limpopo Flusses bis in die Tuli Wildnis in Botswana. Das Land und die Bevölkerung sind von grosser Vielfalt geprägt. Erleben Sie afrikanische Kultur und Landschaft einmal anders: Dieser Wanderritt bietet nicht nur die Möglichkeit ein wahres Abenteuer zu Pferd zu erleben, sondern gleichzeitig eine Chance wie Reisende vor Hunderten von Jahren durch Südafrika zu streifen. Dabei entdecken Sie natürlich auch immer wieder zahlreiche Wildtiere, darunter Antilopen, Affen, Zebras, Elefanten, Nashörner usw. Im Tuli Block streifen die Tier frei durchs Land und auch Raubkatzen sind hier zuhause.
Die Route erstreckt sich über 14 Tage und ca. 350km, von Gebirgslandschaft mit Wäldern über a
frikanische Savanne und Steppe, bis zur Halbwüste Botswanas. Sie reiten und reisen dabei im Einklang mit Tieren und Natur: Auf Natural Horsemanship wird ebenso viel Wert gelegt wie auf nachhaltiges Reisen, dass ausser ein paar Hufspuren, Pferdeäpfeln und etwas Asche vom Lagerfeuer keine Spuren hinterlässt.


Reiseverlauf

Am ersten Tag werden Sie am Morgen in Johannesburg abgeholt und erreichen um ca. 14 Uhr den Reiterhof in Houtbosdorp. Das historische Houtbosdorp war früher ein Ort des Handels, die Zeederberg Postkutsche die von 8 - 10 Pferden gezogen wurde, stoppte hier regelmässig um Briefverkehr und Transport für Reisende nach Simbabwe zu ermöglichen. Nach einer Stärkung und einer kurzen Pause, machen Sie sich auf dem Sandplatz mit Ihrem vierbeinigen Partner vertraut, bevor es zur ersten Unterkunft in Munnik geht (ca. 1,5 Stunden Ritt).
Munnik war früher ein Handelsposten wie Houtbosdorp, heute bietet es unter anderem Wasserbüffeln und verschiedenen Antilopenarten einen Lebensraum. Die Gegend bietet unzählige Seen, Wasserfälle und Bergwälder, die Sie am zweiten Tag weiter erkunden.
Die dritte und vierte Übernachtung erfolgt auf typisch
Südafrikanischen Farmen, auf denen z.B. Tomaten, Avocados und Mais angebaut sowie Kühe und Ziegen gehalten werden. Die Farmen in Südafrika sind riesig, verbunden durch lange Sand- und Schotterpisten, auf denen lang getrabt und mit fliegender Mähne galoppiert werden kann.
In mitten der flachen Landschaft erscheinen plötzlich die Soutpansberge, die sich wie ein gebückter Rücken aus der Ebene hervorheben. Dieses Gebirge ist ein wahres Paradies, und nach einem steilen Aufstieg über einen steinigen Bergpfad erstreckt sich die einzigartige Biodiversität der Landschaft vor einem. Soutpans bedeutet Salzsee, und in mitten des Gebirges erstrecken sechs verschiedene Landschaftstypen, die einer Vielfalt an Wildtierarten einen perfekten Lebensraum schenken. In den Soutpansbergen ist es möglich Wildtiere wie Paviane, Zebras oder Antilopen zu beobachten.

Von den Bergen geht es allmählich wieder in die Ebene. Für die nächsten Nächte werden Sie auf unterschiedlichen Farmen unterkommen: Einer Pferdefarm, einer Gemüsefarm oder auf einer Tomatenfarm direkt am Limpopo Fluss. Wie schon zuvor erreichen Sie diese grossen Farmen und den Fluss über Sand- und Schotterwege (ca. 30-35km pro Tag), auf denen es auch schöne längere Galopppassagen gibt.

Der Limpopofluss trennt Südafrika von Botswana und ist Lebensraum für Nilpferde, Krokodile, Seeadler und anderen Wasservögeln, Otter und natürlich für verschiedene Fischarten. Am Ufer wachsen gigantische, immer-grüne Bäume, die das üppig bewachsene Ufer in Kontrast zur ansonsten trockenen Landschaft setzen. Das Land auf der Botswana Seite des Flusses ist von Wildtierreservaten geprägt, vor allem Elefanten sind in dieser Region Botswanas in hoher Zahl vertreten. Aber auch kleineren Wildtieren wie Hyänen, Paviane, Zebras, Antilopen, Vogelarten, Leoparden und Löwen. Diese Reservate sind nicht eingezäunt, das Wild lebt und bewegt sich frei. Bei diesem Teil der Reise können Sie unterwegs zahlreichen Wildtieren begegnen.

Die nächsten drei Tage führen entlang des Flusses, auf Buschpfaden, befestigten Wegen, durch Reservate und Farmen. Das Wasser des Flusses ermöglicht Leben in einem Teil des Kontinents, der durchschnittlich nur 450mm Regen pro Jahr erhält. Je nach Jahreszeit können die Temperaturen heiss werden und die Reitergruppe beginnt ihren Tag früh am morgen um die nächste Unterkunft vor der grossen Mittagshitze zu erreichen. Oder aber es wird eine lange Siesta gehalten um den Rest der Strecke am späten Nachmittag zurück zu legen. An manchen Nachmittagen werden Sie die Pferde zu einem Stausee oder Fluss nehmen um dort gemeinsam eine Abkühlung zu geniessen.

Dieser Wanderritt ist ein Abenteuer, eine Reise die auch die ReiterInnen etwas strapazieren wird und dadurch die Gruppe zusammenschweisst. Pferd und Reiter werden zur Einheit, gegenseitiges Vertrauen und Respekt führen zu einer engen Verbindung und Freundschaften fürs Leben.

Der letzte Tag zu Pferd endet beim Limpokwena Reservat, wo die Pferde ihre wohlverdiente Ruhepause beginnen. Die Reiter werden im PKW über die Grenze nach Botswana gebracht um die letzten 2 Nächte in der Lone Tree Wilderness Lodge zu verbringen. Dort kann vor der Heimreise, eingetaucht in grandioser Natur und Wildnis, Energie getankt werden.


Unterkunft
Sie übernachten in Zeltcamps und in Gästehäusern auf Farmen. Die letzten (bzw. ersten) beiden Nächte verbringen Sie beim Limpopo Trail auf einer schönen Wildnis Lodge in Botswana. Die Zelte sind mit Feldbetten ausgestattet, nur Schlafsack und Kissen sind mitzubringen.
Ihre Mithilfe im Camp und bei der Pferdepflege und -versorgung ist ausdrücklich erwünscht!


Sattel & Zaum: Baumlose Barefoot Sättel und gebisslose Zäumung (teils Knotenhalfter).

Reiterfahrung: Ab ca. 5 Jahren Reit- und Pferdeerfahrung. Sattelfest in allen Gangarten, auch im leichten Sitz und körperlich fit. Es gibt einige schöne Trab- und Galoppstrecken, aber es wird auch mal ein kurzes Stück geführt.

Pferde: Über 20 Wallache und Hengste unterschiedlicher Rassen, Stockmass bis 1,60m. Die Pferde sind nach Natural Horsemanship Kriterien sorgfältig ausgebildet.


Für diese Reise gibt es momentan noch kein Feedback.


In Kürze

Webcode: SUE014

Programmart: Reittour
Reisezeit: April bis September
Unterkunft: Camps, Farmen, Lodge
Verpflegung: VP
Zimmer: Zelt, Gästezimmer
Sprache: Deutsch, Englisch
Nichtreiter: nein
Kinder: nein
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 6

Unser Tipp

Erleben Sie Südafrika authentisch und nachhaltig bei diesem Wanderritt in kleiner Gruppe!





Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen. Beispiel letzter Newsletter

NEWSLETTER ABONNIEREN!