Reittour | Lodge zu Lodge Safari

Wildreiche Reitsafari in der schönen Waterberg-Region mit wechselnden Unterkünften (8 Tage)

Reittour | Lodge zu Lodge Safari

Wildreiche Reitsafari in der schönen Waterberg-Region mit wechselnden Unterkünften (8 Tage)




Reittour | Lodge zu Lodge Safari

Wildreiche Reitsafari in der schönen Waterberg-Region mit wechselnden Unterkünften (8 Tage)


Kurzinformation

Webcode: SIG008

Programmart: Reittour
Sprache: Englisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 8

 

Beschreibung & Reiseverlauf




Eine Safari mit festem Datum, die die besten Elemente des Reitens in Südafrika einfängt. Verteilt auf acht Tage umfasst die Safari nicht nur eine Menge Reiten, über 150 km auf dem Pferderücken durch die typische Landschaft der Waterberg Region mit regelmässigen Sichtungen einer Vielzahl von Wildtieren, sondern auch Aktivitäten wie Schwimmen mit Pferden, Polocross spielen und Cross Country und Sundowner Ritte. Immer wieder bieten sich auch tolle Galoppstrecken über lange sandige Wege, was ein gutes Reitnieveau der Gäste vorraussetzt.

In der Regel gibt es einen längeren Ausritt am Morgen und einen kürzeren Ausritt oder andere (Reit-)Aktivität am Nachmittag. Im Laufe der Safari lernen die Reiter alle Teile des 15.000 Hektar grossen Reservats kennenmit allen Wildtier-Hotspots. Sie lernen die vielfältigen Lebensräume kennen, wie die offenen Ebenen über Savanne, Felsen, Feuchtgebiete und dichte waldähnliche Gebiete.

Zu den Tierarten, die man im Waterberg typischerweise antrifft, gehören: Giraffe, Flusspferd, Kaffernbüffel, Eland, Zebra, Zobel, Roan, Kudu, Impala, Wasserbock, Kuhantilope, Nyala, Tsessebe, Blauer Gnu, Blessbock, Buschbock, Strauss, Pavian, Grüne Meerkatze, Warzenschwein und Schakal. Gelegentlich werden auch Krokodile gesichtet, braune Hyänen, Serval, Duiker, Buschschwein, Steinbock und Schilfbock.

Die Reitsafari geht von der komfortablen Lodge am See aus und beeinhaltet zwei 2-Tages-Ritte, einmal zum hauseigenen Wildniscamp, wunderschön auf einem Hügel gelegen, und ein weiteres Mal zu einer  kleinen, feinen Lodge in den Bellevue Plains mit Blick auf eine weite Ebenen voller Wildtierherden. Alle Unterkünfte bieten auch einen Pool.


 

Reiseverlauf





1. Tag: Ankunft und Transfer zur Lodge im Waterberg Biosphärenreservat (etwa 2,5 Stunden). Nach einem leichten Mittagessen im Garten und einem Tee werden die Gäste ihren Pferden vorgestellt. Der erste Ausritt ist eine sanfte Einführung in das Reservat und eine ausgezeichnete Gelegenheit für erste Begegnungen mit Tierarten wie Zebras, Giraffen und Flusspferden. Viele schöne Galoppaden führen sie zum Sundowner-Drink auf der offenen Ebene.

2. Tag: Der Ritt heute Morgen ist eher sportlich. Die Route verläuft in der Mitte eines offenen Tals, in dem sich gerne Kudus, Rappen, Riedböcke, Kuhantilopen, Wasserböcke und Impalas aufhalten. Die Sandpisten sind hervorragend zu reiten und die Route führt über offenes Grasland und durch dichte Wälder. Nach zwei Stunden im Sattel halten Sie an einem malerischen Damm, wo Sie einen Snack zu sich nehmen und das Schwimmen mit den Pferden probieren können. Der Damm ist vor Krokodilen geschützt und er hat die perfekte Tiefe. Anschliessend geht es auf einem sanften und entspannten Ritt zurück zur Lodge. Die auf dem Gelände gezüchteten dunkelroten Zuchtrinder sind auf dieser Strecke oft anzutreffen. Ein letzter spritziger Galopp führt entlang dem See zurück zur Lodge.
Der Nachmittagsausritt entlang des Flusses, vorbei an Dämmen, wo Begegnungen mit Flusspferden wahrscheinlich sind und zurück über offene Ebenen. Zu dieser Tageszeit herrscht auf den Ebenen oft reger Betrieb, die Herden mischen sich im Sonnenlicht. Es ist ein wahrhaft magisches Erlebnis, so nah an diesen wilden Tieren zu reiten, die in der Gegenwart der Pferde völlig entspannt sind.

3. Tag: Ritt zur Bellevue Lodge. Für den langen Ritt zur Lodge im Südwesten des Reservats oder zur Seringa Lodge im Südosten des Reservats ist ein früher Start erforderlich. Der erste Teil der Strecke ist Ihnen bereits vertraut, aber bald betreten Sie dichten Busch. Nach einer Weile öffnet sich die Landschaft zu Grasland mit weiten Ausblicken und Sie bekommen ein Gefühl für die Weite der afrikanischen Ebenen. Das Gebiet weist eine sehr hohe Wildkonzentration auf, mit Herden von über 300 Blessböcken und 80 Elenantilopen, die oft gesichtet werden. Weitere Tierarten sind Kuhantilopen, Tsessebe und Strausse. Auch gibt es reichlich Zebras, Gnus, Impalas und Giraffen sowie kleinere Gruppen von Rappen-, Rot- und Wasserböcken. Das letzte Stück zur Lodge führt entlang eines bewaldeten Baches, an dem mit grosser Wahrscheinlichkeit Kudus und Buschböcke zu sehen sind. Nach einer wohltuenden Pause am Pool und in der Lodge reiten Sie am Nachmittag noch einmal aus auf der Suche nach den Kapbüffeln. Diese gehören zu Afrikas berühmten "Big Five". Das Gebiet ist bekannt für seine spektakuläre Sonnenuntergänge - ein passender Abschluss für einen
erlebnisreichen Tag in der afrikanischen Wildnis.

4. Tag: Rückritt vom Bellevue und "Big Five"-Pirschfahrt.
Ein weiterer langer Ritt durch wildreiches Land bringt Sie zurück zur Lodge am See. Die Route unterscheidet sich von der auf dem Hinweg und führt durch verschiedene Landschaften und Ökosysteme. Die Wildarten bevorzugen unterschiedliche Lebensräume, Nyala und Buschbock bewohnen dichte, waldähnliche Abschnitte des Reservats, während Blessbock und Kuhantilope in den offenen Ebenen leben und
Wasserbock und Schilfbock sind in der Nähe von Bächen und Seen zu finden. Die Route bietet ausgezeichnete Möglichkeiten, Giraffen zu sehen, was immer ein Highlight ist. Nach ca. fünf Stunden im Sattel steht am Nachmittag eine Pirschritt in den nahe gelegenen Wildreservaten Entabeni oder Welgevonden an (nicht inklusive, nach Verfügbarkeit!). Dabei haben Sie die Möglichkeit, Löwen, Elefanten und Nashörner in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

5. Tag: Buschfrühstück und Ritt zur Wildnis-Lodge
Der ca. 3-stündige Ritt am Morgen führt tief in das Reservat hinein. Nach einer Weile erreichen Sie einen riesigen wilden Feigenbaum, wo sie ein köstliches Buschfrühstück auf offenem Feuer zubereiten. Nach dieser herzhaften Mahlzeit führt der Weg zurück zur Lodge durch ein dichtes Waldgebiet, in dem einige der scheueren Tierarten gerne Schutz suchen. Am Nachmittag machen Sie sich zu Pferd auf den Weg zum Camp für eine aufregende Nacht im Safrizelt. Das Camp liegt hoch oben auf einem Bergrücken mit Blick auf ein riesiges Wildnisgebiet mit See. Sie folgen einem schmalen Pfad entlang dem Bergrücken. Zu den in diesem Gebiet häufig anzutreffenden Wildtieren gehören Paviane, Buschschwein, Kudu und Klippspringer. Stachelschweine sind häufige nächtliche Besucher des Camps und Leopardenspuren rund ums Camp sind keine Seltenheit.

6. Tag: Sunset Lake, spritziger Galopp und Polocross
Die heutige Route führt durch die nordöstlichen Gebiete des Reservats, vom Camp abwärts, über einen Bach und eine offene Ebene und führt dann durch unberührten Busch zum Sunset Lake. Der See ist ein beliebter Aufenthaltsort der Nilpferde und beherbergt Krokodile, Otter, Fischadler und andere Wasservögel, wie den wunderschönen afrikanischen Jacana. Obwohl Flusspferde den Ruf haben, zu den gefährlichsten Afrikas zu gehören, stellen sie tagsüber keine Bedrohung dar, aber sie hupen und blasen oft wenn die Reiter vorbeiziehen. Die Strecke bietet die Möglichkeit für spritzige Galoppaden. Später durchqueren Sie offene Ebenen und reiten flott zurück zur Lodge, wo Sie am Mittag am Pool entspannen können. Am Nachmittag ist Polocross geplant. Das Spiel hat einen hohen Suchtfaktor und weckt mit Sicherheit und die Leidenschaft für den Wettkampf! Die Pferde sind routiniert im Polosppiel und es sind keine Vorkenntnisse seitens der ReiterInnen erforderlich. Ein grosser Spass ist garantiert.

7. Tag: Eine der denkwürdigsten Aktivitäten auf dem Reiterhof ist das Reinholen der Herde im Morgengrauen. In der Nacht zuvor werden die Pferde, die Sie reiten, nicht mit dem Rest der Herde auf die Weide gelassen. Sobald die Herde versammelt ist, werden alle Pferde zum sanften Galopp am Rande des Sees entlang in den Hof galoppieren, wobei sie von den Reitern durch den frühen Morgennebel getrieben werden. Die Gäste geniessen anschliessend das Frühstück, bevor sie einen magischen Ausritt in die östliche Wildnis des Reservats unternehmen mit schönen Aussichten auf das Hochland des Waterbergs. Am Nachmittag folgen Sie einer Route, die mit optionalen Geländesprüngen durchsetzt ist, auf dem Weg zum Sundowner an einem atemberaubenden Ort mit Blick über die sanften Hügel. Ein entspannter Ritt zurück zur Lodge in der Abenddämmerung rundet den Tag ab.

8. Tag: Zum Abschluss können Sie noch einmal einen Ausritt nach Ihren Wünschen geniessen. Dies ist die letzte Gelegenheit, zwischen Afrikas unglaublichen Antilopenarten zu reiten durch eine wunderschöne Umgebung auf hervorragenden Pferden zu reiten. Nach dem Mittagessen folgt der Transfer zurück zum Flughafen in Johannesburg.

 

Unterkunft



Sie übernachten in verschiedenen Lodges:
Lodge am See (5 Nächte)

Die Lodge überblickt einen hübschen See. Von der grossen kolonialen Veranda aus geniessen Sie die Schönheit Südafrikas bei Nilpferd- und Schakalrufen. Ohne TV und Tageszeitung schütteln Sie den Alltag von sich. Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern im Haupthaus oder in den luxuriösen, traditionellen Rundhäusern, die ein paar Meter vom Haupthaus entfernt am See und im Garten liegen (Chalets). Alle Zimmer und Chalets verfügen über ein eigenes Bad, Haartrockner, Ventilator und die Möglichkeit, sich Tee oder Kaffee zuzubereiten. Der wunderschöne Pool oder auch das mineralhaltige Wasser des Sees sind eine erfrischende Abwechslung nach einem Ritt. Täglicher Wäscheservice ist ebenfalls inklusive.

Bellvue Lodge (1 Nacht)
Komfortable Lodge an einem Wasserloch. Den Gästen stehen mehrere Bungalows im afrikanischen Stil mit eigenem Bad zur Verfügung. Ebenso ein grosser, wunderschön eingerichteter Aufenthaltsraum mit Kamin und eine Sonnenterrasse mit Pool. Am Wasserloch tummeln sich Strausse, Warzenschweine und zahlreiche andere Tiere.

Wildnis-Lodge (1 Nacht)
Das Safari Komfort Camp wurde in den Höhen des Matlapeng Hügels inmitten des Buschlandes erbaut. Das Zelt Camp ist harmonisch in die Landschaft eingebettet. Die grossen Safari-Zelte sind mit zwei bequemen Betten und komplettem Bettzeug ausgestattet. Sie verfügen jeweils über ein eigenes Bad mit einfacher Waschmöglichkeit, Toilette mit Wasserspülung und Busch-Dusche. Eine eigene kleine Holzterrasse mit Tisch und Stühlen steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung und im Camp gibt es ein grosses Zelt für den Aufenthalt am Abend und/oder Dinner (auch unter freiem Himmel möglich). Hier gibt es eine Möglichkeit zum Laden von Akkus, ausreichend Ersatz-Akkus werden jedoch empfohlen!

Verpflegung: Vor dem Morgenritt gibt es ein leichtes Frühstück (ca. 07.30 Uhr), danach ein zeitiges Lunch (ca. 12 Uhr), gefolgt von einem Nachmittagstee mit hausgemachtem Gebäck gegen 15:30. Ein 3-Gänge-Menü wird um 19:30 - 20:00 Uhr serviert. Das Lunch wird Ihnen ggf. im Schatten eines Syringabaums serviert. Beim üppigen Abendessen mit einer Auswahl südafrikanischer Weine werten Sie die Erlebnisse des Tages aus. Neben Gemüse und Gewürzen aus eigenem Anbau, gibt es selbst gebackenes Brot und Kuchen. Alle Getränke sind inklusive – Sie erhalten die Getränke an der Bar bzw. aus dem Kühlschrank auf der Terrasse – bitte tragen Sie sich einfach in die Getränkeliste ein. Sie benötigen auf der Lodge nicht allzu viel Geld, weshalb der Umtausch grosser Mengen in Rand nicht erforderlich ist. Zusätzliche Ausflüge oder Kleinigkeiten aus dem Ranchshop können Sie auch in Dollar oder mit Kreditkarte (Aufpreis) zahlen.Trinkgelder liegen in Ihrem Ermessen. Empfohlen werden ca. 50-100 Rand pro Person pro Nacht (ca. 5-10 EUR).

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Vollblut, Araber, Anglo-Araber, Boerpferd, Saddler. Gepflegte, umgängliche, sehr gut ausgebildete Pferde, die geländesicher, vorwärtsgehend und speziell für die Reitsafari trainiert sind.

Sattel & Zaum: McClellan Sättel, Wassertrense

Reiterfahrung: Fortgeschrittene. Mehrjährige Reiterfahrung im Gelände und Sattelfestigkeit in allen Gangarten vorausgesetzt. Reithelmpflicht.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/sig008.htm

 

Preise & Termine

Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Von Lodge zu Lodge Safari


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Saison A

07.01. - 14.01.

14.01. - 21.01.

21.01. - 28.01.

28.01. - 04.02.

04.02. - 11.02.

11.02. - 18.02.

18.02. - 25.02.

25.02. - 03.03.

Saison B

03.03. - 10.03.

10.03. - 17.03.

17.03. - 24.03.

24.03. - 31.03.

31.03. - 07.04.

07.04. - 14.04.

14.04. - 21.04.

21.04. - 28.04.

28.04. - 05.05.

05.05. - 12.05.

12.05. - 19.05.

19.05. - 26.05.

26.05. - 02.06.

02.06. - 09.06.

09.06. - 16.06.

16.06. - 23.06.

23.06. - 30.06.

30.06. - 07.07.

Saison C

07.07. - 14.07.

14.07. - 21.07.

21.07. - 28.07.

28.07. - 04.08.

04.08. - 11.08.

11.08. - 18.08.

18.08. - 25.08.

25.08. - 01.09.

01.09. - 08.09.

08.09. - 15.09.

15.09. - 22.09.

22.09. - 29.09.

29.09. - 06.10.

06.10. - 13.10.

13.10. - 20.10.

20.10. - 27.10.

27.10. - 03.11.

03.11. - 10.11.

10.11. - 17.11.

17.11. - 24.11.

24.11. - 01.12.

01.12. - 08.12.

08.12. - 15.12.

15.12. - 22.12.

22.12. - 29.12.

29.12.24 - 05.01.25

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 8 Tage, 7 Nächte im EZ od. DZ in verschiedenen Lodges, All Inclusive (VP, lokale Getränke), 8 Reittage, Wäscheservice, Gepäcktransport, Engl. spr. Reitführung.


An-/Abreise: Sonntag bis Sonntag

Flughafen: Johannesburg.

Im Preis nicht eingeschlossen: Big-Five-Jeepsafari (ca. 115 EUR), Sammeltransfer um 11:15 Uhr ab JNB oder privater Transfer, Trinkgelder, Tourismussteuer (30 USD).

Preise

Code

Saison

Euro

SFR

TBS8D

Lodge zu Lodge Safari, 8 T., DZ, VP

A

2224.-

2118.-

TBS8D

Lodge zu Lodge Safari, 8 T., DZ, VP

B

2427.-

2311.-

TBS8D

Lodge zu Lodge Safari, 8 T., DZ, VP

C

2817.-

2683.-

TBRGT

Sammeltransfer pro Pers pro Weg

97.-

92.-

TBRPT

privater Transf.pro PKW/Weg 1-3 Pers.

376.-

358.-


Bemerkungen: EZ ohne Aufpreis nach Verfügbarkeit (Standart Zimmer).

In Kürze

Webcode: SIG008

Programmart: Reittour
Sprache: Englisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 8



Eine Safari mit festem Datum, die die besten Elemente des Reitens in Südafrika einfängt. Verteilt auf acht Tage umfasst die Safari nicht nur eine Menge Reiten, über 150 km auf dem Pferderücken durch die typische Landschaft der Waterberg Region mit regelmässigen Sichtungen einer Vielzahl von Wildtieren, sondern auch Aktivitäten wie Schwimmen mit Pferden, Polocross spielen und Cross Country und Sundowner Ritte. Immer wieder bieten sich auch tolle Galoppstrecken über lange sandige Wege, was ein gutes Reitnieveau der Gäste vorraussetzt.

In der Regel gibt es einen längeren Ausritt am Morgen und einen kürzeren Ausritt oder andere (Reit-)Aktivität am Nachmittag. Im Laufe der Safari lernen die Reiter alle Teile des 15.000 Hektar grossen Reservats kennenmit allen Wildtier-Hotspots. Sie lernen die vielfältigen Lebensräume kennen, wie die offenen Ebenen über Savanne, Felsen, Feuchtgebiete und dichte waldähnliche Gebiete.

Zu den Tierarten, die man im Waterberg typischerweise antrifft, gehören: Giraffe, Flusspferd, Kaffernbüffel, Eland, Zebra, Zobel, Roan, Kudu, Impala, Wasserbock, Kuhantilope, Nyala, Tsessebe, Blauer Gnu, Blessbock, Buschbock, Strauss, Pavian, Grüne Meerkatze, Warzenschwein und Schakal. Gelegentlich werden auch Krokodile gesichtet, braune Hyänen, Serval, Duiker, Buschschwein, Steinbock und Schilfbock.

Die Reitsafari geht von der komfortablen Lodge am See aus und beeinhaltet zwei 2-Tages-Ritte, einmal zum hauseigenen Wildniscamp, wunderschön auf einem Hügel gelegen, und ein weiteres Mal zu einer  kleinen, feinen Lodge in den Bellevue Plains mit Blick auf eine weite Ebenen voller Wildtierherden. Alle Unterkünfte bieten auch einen Pool.

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft und Transfer zur Lodge im Waterberg Biosphärenreservat (etwa 2,5 Stunden). Nach einem leichten Mittagessen im Garten und einem Tee werden die Gäste ihren Pferden vorgestellt. Der erste Ausritt ist eine sanfte Einführung in das Reservat und eine ausgezeichnete Gelegenheit für erste Begegnungen mit Tierarten wie Zebras, Giraffen und Flusspferden. Viele schöne Galoppaden führen sie zum Sundowner-Drink auf der offenen Ebene.

2. Tag: Der Ritt heute Morgen ist eher sportlich. Die Route verläuft in der Mitte eines offenen Tals, in dem sich gerne Kudus, Rappen, Riedböcke, Kuhantilopen, Wasserböcke und Impalas aufhalten. Die Sandpisten sind hervorragend zu reiten und die Route führt über offenes Grasland und durch dichte Wälder. Nach zwei Stunden im Sattel halten Sie an einem malerischen Damm, wo Sie einen Snack zu sich nehmen und das Schwimmen mit den Pferden probieren können. Der Damm ist vor Krokodilen geschützt und er hat die perfekte Tiefe. Anschliessend geht es auf einem sanften und entspannten Ritt zurück zur Lodge. Die auf dem Gelände gezüchteten dunkelroten Zuchtrinder sind auf dieser Strecke oft anzutreffen. Ein letzter spritziger Galopp führt entlang dem See zurück zur Lodge.
Der Nachmittagsausritt entlang des Flusses, vorbei an Dämmen, wo Begegnungen mit Flusspferden wahrscheinlich sind und zurück über offene Ebenen. Zu dieser Tageszeit herrscht auf den Ebenen oft reger Betrieb, die Herden mischen sich im Sonnenlicht. Es ist ein wahrhaft magisches Erlebnis, so nah an diesen wilden Tieren zu reiten, die in der Gegenwart der Pferde völlig entspannt sind.

3. Tag: Ritt zur Bellevue Lodge. Für den langen Ritt zur Lodge im Südwesten des Reservats oder zur Seringa Lodge im Südosten des Reservats ist ein früher Start erforderlich. Der erste Teil der Strecke ist Ihnen bereits vertraut, aber bald betreten Sie dichten Busch. Nach einer Weile öffnet sich die Landschaft zu Grasland mit weiten Ausblicken und Sie bekommen ein Gefühl für die Weite der afrikanischen Ebenen. Das Gebiet weist eine sehr hohe Wildkonzentration auf, mit Herden von über 300 Blessböcken und 80 Elenantilopen, die oft gesichtet werden. Weitere Tierarten sind Kuhantilopen, Tsessebe und Strausse. Auch gibt es reichlich Zebras, Gnus, Impalas und Giraffen sowie kleinere Gruppen von Rappen-, Rot- und Wasserböcken. Das letzte Stück zur Lodge führt entlang eines bewaldeten Baches, an dem mit grosser Wahrscheinlichkeit Kudus und Buschböcke zu sehen sind. Nach einer wohltuenden Pause am Pool und in der Lodge reiten Sie am Nachmittag noch einmal aus auf der Suche nach den Kapbüffeln. Diese gehören zu Afrikas berühmten "Big Five". Das Gebiet ist bekannt für seine spektakuläre Sonnenuntergänge - ein passender Abschluss für einen
erlebnisreichen Tag in der afrikanischen Wildnis.

4. Tag: Rückritt vom Bellevue und "Big Five"-Pirschfahrt.
Ein weiterer langer Ritt durch wildreiches Land bringt Sie zurück zur Lodge am See. Die Route unterscheidet sich von der auf dem Hinweg und führt durch verschiedene Landschaften und Ökosysteme. Die Wildarten bevorzugen unterschiedliche Lebensräume, Nyala und Buschbock bewohnen dichte, waldähnliche Abschnitte des Reservats, während Blessbock und Kuhantilope in den offenen Ebenen leben und
Wasserbock und Schilfbock sind in der Nähe von Bächen und Seen zu finden. Die Route bietet ausgezeichnete Möglichkeiten, Giraffen zu sehen, was immer ein Highlight ist. Nach ca. fünf Stunden im Sattel steht am Nachmittag eine Pirschritt in den nahe gelegenen Wildreservaten Entabeni oder Welgevonden an (nicht inklusive, nach Verfügbarkeit!). Dabei haben Sie die Möglichkeit, Löwen, Elefanten und Nashörner in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

5. Tag: Buschfrühstück und Ritt zur Wildnis-Lodge
Der ca. 3-stündige Ritt am Morgen führt tief in das Reservat hinein. Nach einer Weile erreichen Sie einen riesigen wilden Feigenbaum, wo sie ein köstliches Buschfrühstück auf offenem Feuer zubereiten. Nach dieser herzhaften Mahlzeit führt der Weg zurück zur Lodge durch ein dichtes Waldgebiet, in dem einige der scheueren Tierarten gerne Schutz suchen. Am Nachmittag machen Sie sich zu Pferd auf den Weg zum Camp für eine aufregende Nacht im Safrizelt. Das Camp liegt hoch oben auf einem Bergrücken mit Blick auf ein riesiges Wildnisgebiet mit See. Sie folgen einem schmalen Pfad entlang dem Bergrücken. Zu den in diesem Gebiet häufig anzutreffenden Wildtieren gehören Paviane, Buschschwein, Kudu und Klippspringer. Stachelschweine sind häufige nächtliche Besucher des Camps und Leopardenspuren rund ums Camp sind keine Seltenheit.

6. Tag: Sunset Lake, spritziger Galopp und Polocross
Die heutige Route führt durch die nordöstlichen Gebiete des Reservats, vom Camp abwärts, über einen Bach und eine offene Ebene und führt dann durch unberührten Busch zum Sunset Lake. Der See ist ein beliebter Aufenthaltsort der Nilpferde und beherbergt Krokodile, Otter, Fischadler und andere Wasservögel, wie den wunderschönen afrikanischen Jacana. Obwohl Flusspferde den Ruf haben, zu den gefährlichsten Afrikas zu gehören, stellen sie tagsüber keine Bedrohung dar, aber sie hupen und blasen oft wenn die Reiter vorbeiziehen. Die Strecke bietet die Möglichkeit für spritzige Galoppaden. Später durchqueren Sie offene Ebenen und reiten flott zurück zur Lodge, wo Sie am Mittag am Pool entspannen können. Am Nachmittag ist Polocross geplant. Das Spiel hat einen hohen Suchtfaktor und weckt mit Sicherheit und die Leidenschaft für den Wettkampf! Die Pferde sind routiniert im Polosppiel und es sind keine Vorkenntnisse seitens der ReiterInnen erforderlich. Ein grosser Spass ist garantiert.

7. Tag: Eine der denkwürdigsten Aktivitäten auf dem Reiterhof ist das Reinholen der Herde im Morgengrauen. In der Nacht zuvor werden die Pferde, die Sie reiten, nicht mit dem Rest der Herde auf die Weide gelassen. Sobald die Herde versammelt ist, werden alle Pferde zum sanften Galopp am Rande des Sees entlang in den Hof galoppieren, wobei sie von den Reitern durch den frühen Morgennebel getrieben werden. Die Gäste geniessen anschliessend das Frühstück, bevor sie einen magischen Ausritt in die östliche Wildnis des Reservats unternehmen mit schönen Aussichten auf das Hochland des Waterbergs. Am Nachmittag folgen Sie einer Route, die mit optionalen Geländesprüngen durchsetzt ist, auf dem Weg zum Sundowner an einem atemberaubenden Ort mit Blick über die sanften Hügel. Ein entspannter Ritt zurück zur Lodge in der Abenddämmerung rundet den Tag ab.

8. Tag: Zum Abschluss können Sie noch einmal einen Ausritt nach Ihren Wünschen geniessen. Dies ist die letzte Gelegenheit, zwischen Afrikas unglaublichen Antilopenarten zu reiten durch eine wunderschöne Umgebung auf hervorragenden Pferden zu reiten. Nach dem Mittagessen folgt der Transfer zurück zum Flughafen in Johannesburg.


Unterkunft

Sie übernachten in verschiedenen Lodges:
Lodge am See (5 Nächte)

Die Lodge überblickt einen hübschen See. Von der grossen kolonialen Veranda aus geniessen Sie die Schönheit Südafrikas bei Nilpferd- und Schakalrufen. Ohne TV und Tageszeitung schütteln Sie den Alltag von sich. Die Unterbringung erfolgt in Doppelzimmern im Haupthaus oder in den luxuriösen, traditionellen Rundhäusern, die ein paar Meter vom Haupthaus entfernt am See und im Garten liegen (Chalets). Alle Zimmer und Chalets verfügen über ein eigenes Bad, Haartrockner, Ventilator und die Möglichkeit, sich Tee oder Kaffee zuzubereiten. Der wunderschöne Pool oder auch das mineralhaltige Wasser des Sees sind eine erfrischende Abwechslung nach einem Ritt. Täglicher Wäscheservice ist ebenfalls inklusive.

Bellvue Lodge (1 Nacht)
Komfortable Lodge an einem Wasserloch. Den Gästen stehen mehrere Bungalows im afrikanischen Stil mit eigenem Bad zur Verfügung. Ebenso ein grosser, wunderschön eingerichteter Aufenthaltsraum mit Kamin und eine Sonnenterrasse mit Pool. Am Wasserloch tummeln sich Strausse, Warzenschweine und zahlreiche andere Tiere.

Wildnis-Lodge (1 Nacht)
Das Safari Komfort Camp wurde in den Höhen des Matlapeng Hügels inmitten des Buschlandes erbaut. Das Zelt Camp ist harmonisch in die Landschaft eingebettet. Die grossen Safari-Zelte sind mit zwei bequemen Betten und komplettem Bettzeug ausgestattet. Sie verfügen jeweils über ein eigenes Bad mit einfacher Waschmöglichkeit, Toilette mit Wasserspülung und Busch-Dusche. Eine eigene kleine Holzterrasse mit Tisch und Stühlen steht Ihnen ebenfalls zur Verfügung und im Camp gibt es ein grosses Zelt für den Aufenthalt am Abend und/oder Dinner (auch unter freiem Himmel möglich). Hier gibt es eine Möglichkeit zum Laden von Akkus, ausreichend Ersatz-Akkus werden jedoch empfohlen!

Verpflegung: Vor dem Morgenritt gibt es ein leichtes Frühstück (ca. 07.30 Uhr), danach ein zeitiges Lunch (ca. 12 Uhr), gefolgt von einem Nachmittagstee mit hausgemachtem Gebäck gegen 15:30. Ein 3-Gänge-Menü wird um 19:30 - 20:00 Uhr serviert. Das Lunch wird Ihnen ggf. im Schatten eines Syringabaums serviert. Beim üppigen Abendessen mit einer Auswahl südafrikanischer Weine werten Sie die Erlebnisse des Tages aus. Neben Gemüse und Gewürzen aus eigenem Anbau, gibt es selbst gebackenes Brot und Kuchen. Alle Getränke sind inklusive – Sie erhalten die Getränke an der Bar bzw. aus dem Kühlschrank auf der Terrasse – bitte tragen Sie sich einfach in die Getränkeliste ein. Sie benötigen auf der Lodge nicht allzu viel Geld, weshalb der Umtausch grosser Mengen in Rand nicht erforderlich ist. Zusätzliche Ausflüge oder Kleinigkeiten aus dem Ranchshop können Sie auch in Dollar oder mit Kreditkarte (Aufpreis) zahlen.Trinkgelder liegen in Ihrem Ermessen. Empfohlen werden ca. 50-100 Rand pro Person pro Nacht (ca. 5-10 EUR).


Sattel & Zaum: McClellan Sättel, Wassertrense

Reiterfahrung: Fortgeschrittene. Mehrjährige Reiterfahrung im Gelände und Sattelfestigkeit in allen Gangarten vorausgesetzt. Reithelmpflicht.

Pferde: Vollblut, Araber, Anglo-Araber, Boerpferd, Saddler. Gepflegte, umgängliche, sehr gut ausgebildete Pferde, die geländesicher, vorwärtsgehend und speziell für die Reitsafari trainiert sind.


In Kürze

Webcode: SIG008

Programmart: Reittour
Sprache: Englisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 8





Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen. Beispiel Newsletter

NEWSLETTER ABONNIEREN!