Reittour / Reitsafari | Best of Botswana - Kombi-Reitsafari Tuli und Okavango

Reitabenteuer pur in zwei einzigartigen Naturschutzgebieten: Tuli Block und das berühmte Okavango-Delta (11 Tage)

Reittour / Reitsafari | Best of Botswana - Kombi-Reitsafari Tuli und Okavango

Reitabenteuer pur in zwei einzigartigen Naturschutzgebieten: Tuli Block und das berühmte Okavango-Delta (11 Tage)



Reittour / Reitsafari | Best of Botswana - Kombi-Reitsafari Tuli und Okavango

Reitabenteuer pur in zwei einzigartigen Naturschutzgebieten: Tuli Block und das berühmte Okavango-Delta (11 Tage)


Kurzinformation

Webcode: LVO011

Programmart: Reittour / Reitsafari
Reisezeit: Ganzjährig möglich
Unterkunft: komfortable Zeltcamps
Verpflegung: Vollpension inklusive aller Getränke
Zimmer: Doppelzelt
Sprache: Englisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Keine Reiter unter 16 Jahren.
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 8

Unser Tipp

Best of - das heisst, von allem nur das Beste: Pferde, Reiten, Unterkünfte, Verpflegung, Service & Betreuung! Erleben Sie Botswana von seiner schönsten Seite - natürlich hoch zu Ross und exklusive mit einer deutschen Reitführung! Sie kombinieren in einzigartiger Weise zwei völlig unterschiedliche Regionen und Landschaften: Der erste Teil führt Sie in den Tuli Block, das Land der Giganten, und der zweite Teil Ihrer Reitsafari führt Sie ins berühmte Okavango Delta, mit seinem sagenhaften Wildreichtum. In beiden Gebieten erleben Sie jede Menge Grosswild aus nächster Nähe, auf top ausgebildeten Safaripferden - ein unvergessliches Reiterlebnis für erfahrene Reiter und Afrika-Liebhaber!
 

Beschreibung & Reiseverlauf




Einzigartig ist diese fantastische Kombination von zwei der besten Reitsafaris in Afrika: Das Mashatu Wildreservat im Südosten Botswanas, am Limpopo River, und das Okavango Delta, grösstes Binnendelta der Erde und einzigartiges Wildtierparadies. Erleben Sie zwei grossartige reiterliche Highlights in dieser einmaligen Kombination - Afrika Abenteuer und unvergessliche Eindrücke sind auf dieser Reitsafari garantiert! Auf dem ersten Teil Ihrer Pferdesafari entdecken Sie das Land der Giganten. Das 75.000 ha grosse Mashatu Wildreservat bietet Ihnen eine abwechslungsreiche Wildnis mit Savanne, Flusswäldern, Marschland, weiten offenen Ebenen und Sandsteinformationen. Hier leben 7 afrikanische Riesen, die Sie bei Ihrer Reitsafari mit etwas Glück sehen werden: der Elefant, der Löwe, die Giraffe, der Affenbrotbaum (Baobab), die Elan-Antilope, der Strauss und die Kori-Trappe. Entlang der Flussläufe spenden gewaltige Mashatu-Bäume Schatten für die Impalas, Zebras und Gnus, aber auch für Leoparden. Flottes Reiten auf sehr gut trainierten Pferden bieten unsere Partner ebenso wie langjährige Erfahrung und eine unerwartet hohe Qualität mitten im Busch! Der zweite Teil Ihrer Pferdesafari führt Sie ins Okavango Delta , eines der beeindruckendsten Naturwunder der Erde. Der Okavango-Fluss versickert in den unendlichen Weiten der Kalahari-Wüste und bildet somit das grösste Binnendelta der Welt. In diesem Paradies finden Sie eine extrem hohe Vielfalt und Konzentration an Tier- und Pflanzenarten. Hier sehen Sie Elefanten, Nilpferde, Giraffen, Zebras, Büffelherden, unzählige Antilopen- und Vogelarten u.v.m.
Spritzige Galoppaden, auch mit grossen Herden von Wildtieren, in den weiten Flutebenen lassen jedes Reiterherz höher schlagen!


 

Reiseverlauf





Beispiel für Ihre Pferdesafari:
1. Tag:
Ankunft in Johannesburg. Charterflug von Johannesburg ins Tuli-Gebiet (ca. eine Stunde) um ca. 12 Uhr. Dort werden Sie bereits von Ihren Reitführern erwartet und kurze Weiterfahrt im offenen Jeep zum komfortablen Two Mashatus Camp. Nach dem Mittagessen lernen Sie Ihr Pferd für die Woche kennen und machen einen Einführungsritt am Ufer des mächtigen Limpopo Flusses entlang. Nach Ihrer Rückkehr geniessen Sie bei Sonnenuntergang einen Drink an der Camp-Bar, während sich Ihre Pferde glücklich im Sand rollen. Anschliessend wird Ihnen ein köstliches Abendessen im romantischen Lala Palm Rondavel serviert.

2. Tag: Am Morgen werden Sie mit Tee oder Kaffee am Bett geweckt. Nach dem Frühstück unter dem Mashatu Baum reiten Sie in nordwestliche Richtung, entlang des Jwala Flusses zum Jwala Camp. Die Tagesetappe dauert 6-7 Stunden und Sie können erstmals die Vielfalt an Wildtieren und die aussergewöhnliche Landschaft der Region geniessen. Das schmackhafte Abendessen wird über dem offenen Feuer zubereitet.

3. Tag: Sie stehen früh auf und geniessen das Frühstück am Campfeuer. Heute können Sie die Trittsicherheit Ihres Pferdes auf die Probe stellen, denn Sie folgen alten Elefanten-Pfaden über Bergrücken aus Basalt. Danach geniessen Sie zum Ausgleich für die Kletterei immer wieder lange Galoppaden. Der Ritt dauert ca. 6-7 Stunden. Tagesziel ist das Dorf Kgotla. Auf einem Sandsteinfelsen geniessen Sie Ihren Sundowner und dazu einen tollen Ausblick auf den Mocloutse Fluss, der schlängelnd in der afrikanischen Weite verschwindet. Die Nacht im Camp verbringen Sie unter dem funkelnden Sternenhimmel und das afrikanische Buschorchester spielt Ihnen eine kleine Nachtmusik zum Einschlafen...

4. Tag: Heute können Sie sich zwischen einem Vormittags- und einem Nachmittagsritt entscheiden. Sie sind in der Umgebung von Kgotla unterwegs. In der Nähe des Dorfes befinden sich eindrucksvolle Formationen aus Sandstein, inklusive der berühmten Solomons Wall. Uralte Zeugnisse weisen ausserdem auf die frühe Besiedelung dieser Region zwischen den zwei grossen Flüssen Limpopo und Motloutse hin. Sie können sich auch für einen längeren Vormittagsritt entscheiden und am Nachmittag eine Exkursion in ein nahe gelegenes Dorf unternehmen. Anschliessend geht es weiter in Richtung Mmamagwa Hügel. Nach einer kurzen Kletterei erreichen Sie einen Punkt, von dem aus Sie einen atemberaubenden Blick auf das gesamte Tuli Gebiet mit Südafrika im Süden, Zimbabwe im Norden und Botswana um Sie herum, während Sie Ihren Sunset Drink geniessen. Diesen Ausblick werden Sie so schnell nicht vergessen!

5. Tag: Ihr heutiger Weg schlängelt sich zunächst durch dichtes Buschland, bis Sie weite, offene Ebenen erreichen, die zum flotten Galopp einladen. Dieser Ritt ist mit ca. 8 Stunden sicher der längste der Woche. Unterwegs begegnen Sie immer wieder Wildtieren, z.B. Zebras, Antilopenherden, Gnus und Elefanten. Bei Ankunft im Liana Camp werden Sie mit einem Willkommensdrink erwartet und stärken sich beim ausgiebigen Lunch. Am späteren Nachmittag unternehmen Sie eine spannende Pirschfahrt mit dem Jeep, um die faszinierenden grossen Raubkatzen zu entdecken! Das Gebiet ist bekannt für das häufige Sichten von Leopard, Löwen und Geparden.

6. Tag: Der Tag beginnt heute ein wenig ruhiger. Sie erkunden vom Pferderücken aus die Ufer der Flüsse Mojali und Majele und geniessen den wunderschönen Ausblick ins Tal des Limpopo Flusses. Langsam reiten Sie in Richtung des Two Mashatus Camp zurück. Dort konnten Sie am Anfang Ihrer Reise bereits Zeit verbringen und werden sich im festen Zeltcamp wohl und heimisch fühlen. Sie können sich am Pool entspannen und den Komfort des Camps mit schattigen Plätzen und einem eigenen Bad am Zelt geniessen. Am Nachmittag unternehmen Sie einen kürzeren Ritt zu eienm schönen Platz, an dem Sie Ihren Sundowner in geselliger Runde zu sich nehmen.

7. Tag: 
Sie reiten noch einmal am Limpopo-Fluss entlang, mit letzter Gelegenheit zur Wildtierbeobachtung, zurück zum Stall (ca. 2 Stunden). Hier verabschieden Sie sich von Ihrem Pferd und fahren zum Two Mashatus Camp zurück, wo Sie ein leichtes Mittagessen erwartet, bevor Sie abreisen. Per Charterflug im Kleinflugzeug geht es ins Okavango Delta (ca. 3,5 Stunden Panoramaflug über Botswana und fantastische Ausblicke auf das Delta). Am Airstrip werden Sie in Empfang genommen und in einem kurzen Game Drive per Jeep oder, je nach Wasserstand auch per Boot, zum Camp gebracht, wo Sie schon mit einem Willkommensdrink erwaret werden. Im Camp stärken Sie sich bei einem leichten Lunch und haben Zeit während der anschliessenden Siesta zu relaxen. Nach der klassischen Tea Time schwingen Sie sich für einen ersten Kennenlernritt in den Sattel. Am Abend kehren Sie zum Camp zurück und geniessen nach der heissen Dusche ein Candle Light Dinner unter dem Sternenhimmel.

8. Tag:
Mit einer Tasse heissem Tee oder Kaffee am Bett beginnt Ihr nächster aufregender Safaritag. Nach einem leichten Frühstück am Lagerfeuer starten Sie zum Morgenritt. Geniessen Sie die einmalige, friedliche Stimmung, wenn die Sonne langsam höher steigt und den glitzernden Tau von den Grashalmen schleckt...
Zu Pferd folgen Sie den Elefanten und reiten von einer Palmeninsel zur nächsten. Zum Mittagessen sind Sie im Camp zurück. Nach einem vorzüglichen Lunch mit frischem Salat, Obst, Gemüse, Käse, Fleisch und anderen Köstlichkeiten, begleitet von einem Schluck guten Wein, geniessen Sie eine ausgiebige Siesta, bevor Sie am späten Nachmittag ein weiterer aufregender Ausritt auf frischen Pferden erwartet. In der Dämmerung gibt es wieder zahlreiche Möglichkeiten zur Tierbeobachtung, eventuell sehen Sie sogar einen Leoparden. Bestimmt begegnen Sie auf Ihrem Weg auch Elefanten oder Nilpferden. Den traumhaften Sonnenuntergang geniessen Sie entspannt bei einem Sundowner an einem romantischen Plätzchen mitten im Busch.

9. Tag:
Am frühen Morgen geht es wieder zu Pferd auf die Pirsch. Riesige Herden von Antilopen, Büffeln und Girafffen, die durchs Wasser galoppieren, bieten ein beeindruckendes Bild! Sicher begegnen Sie auch einigen Zebra- und Gnuherden, der ein oder anderen Hyäne oder sogar den seltenen Wildhunden.
Pause bei einem üppigen Champagnerfrühstück unter dem riesigen Baobab-Baum. Am Nachmittag haben Sie wieder Gelegenheit Elefanten zu beobachten - oft trifft man grosse Herden an Wasserlöchern versammelt.
Am Nachmittag können Sie im Camp relaxen, z.B. mit einem guten Buch aus der Bibliothek am Pool oder auch Ihr Glück beim Fischen vom Boot aus probieren. Mit frisch gebackenem Kuchen und duftendem Kaffee stärken Sie sich für Ihren Sonnenuntergangsritt, der Ihnen wieder reichliche Wildbegegnungen beschert.

10. Tag:
Heute reiten Sie durch eine völlig andere Landschaft mit hohem Gras und einzelnen, mächtigen Würgefeigenbäumen in weiten Ebenen, die sich bis zum Horizont erstrecken. Die Blätter der Mophane Bäume sind eine der Lieblingsspeisen der Elefanten - vielleicht begegnen Sie einigen der grauen Riesen, während Sie durch die Wälder streifen. Vielleicht entdecken Sie auch die ein oder andere scheue Antilope, Giraffen oder ganz sicher Paviane, die sich, von den Reitern aufgeschreckt, kreischend von Ast zu Ast schwingen.
Dann erreichen Sie die weiten offenen Flutebenen (je nach Jahreszeit), die sich für ausgelassene, spritzige Galoppaden anbieten. Mit strahlenden Gesichtern und nassen Füssen kehren Sie ins Camp zurück - Zeit für eine heisse Dusche, ein üppiges, köstliches Mittagessen und anschliessende, ausgiebige Siesta, bei der die Reitstiefel in der Sonne trocknen und Sie im Pool relaxen können.
Auf Wunsch kann auch ein Helikopter (nicht inkl.) bestellt werden für einen Rundflug über das Gebiet mit fantastischen Foto-Möglichkeiten.
Am Abend starten Sie zu einer aufregenden Nachtpirschfahrt, bei der Sie die grossen Raubkatzen beobachten können. Schon das Brüllen der Löwen in der Ferne ist beeindruckend - mit etwas Glück bekommen Sie sie auch zu Gesicht. Am Abend hören Sie oft auch das Lachen der Hyänen in der Ferne oder Elefanten, die im Wasser planschen...

11. Tag:
Heute wachen Sie unter dem Blätterdach auf, geweckt von den Rufen des afrikanischen Fischadlers. Und damit Sie auch gleich richtig wach werden, galoppieren Sie erst einmal durch weite, offene Flutebenen (je nach Jahreszeit)! In der Gegend leben auch viele Gnus und Zebras, von denen Ihnen sicherlich einige begegnen werden. Flott geht es weiter voran durch tiefes Wasser und hohes Schilf mit einer schillernd bunten Vogelwelt.
Über eine der unzähligen Wasserstrassen gelangen Sie zurück zum Camp. Hier heisst es leider packen und Abschied nehmen. Mit einem Picknick Lunch für unterwegs geht es zurück zum Airstrip. Rückflug mit einzigartigen Erinnerungen und dem Gefühl von Freiheit im Gepäck nach Maun (Charterflug über das Delta, ca. 30 min) und Heimreise.

(Änderungen jederzeit vorbehalten) Unterbringung bei der Pferdesafari in Botswana:

1. Teil (Tuli Block, Mashatu Wilreservat, 6 Übernachtungen)
Mobile Wildniscamps werden für Sie an den schönsten Stellen des Mashatu Wildnissreservates aufgebaut. Sie übernachten in geräumigen Safari-Zelten aus Segeltuch, in denen Sie bequem stehen können, mit komfortablen Feldbetten und Bettzeug. Die Zelte haben zudem eine Busch-Dusche und ein Busch-WC.
Die leckeren Mahlzeiten werden frisch über dem offenen Feuer zubereitet und Sie sitzen gemütlich rund ums Lagerfeuer, während Sie die afrikanische Atmosphäre mitten im Busch geniessen.

Kgothla Kgothla ist ein alter Siedlungsort eines Eingeborenenstammes, der am Ufer des Motlouse im Westen des Reservats liegt. Hier schlafen Sie auf komfortablen Liegen am wärmenden, knisternden Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel. Heisse Duschen und WC´s sorgen für ein wenig Luxus inmitten der Wildnis.

Das komfortable Two Mashatus Camp ist das feste Basis-Camp unter zwei riesigen, uralten Mashatu Bäumen. Hier finden Sie grosszügige, komfortable Safari-Zelte auf Plattformen aus Teak-Holz und mit kleiner Terrasse. Die Zelte verfügen neben bequemen Betten mit Bettzeug auch über eigene Duschen (Duscherlebnis unter freiem Himmel!) und WC. Handtücher werden zur Verfügung gestellt. Entspannung und Erfrischung finden Sie im neuen Pool mit Sonnendeck. Die Mahlzeiten werden Ihnen im urigen Busch-Restaurant Lala Palm Rondavel serviert. Zudem steht Ihnen eine Lounge mit gemütlicher Sitzecke zum Entspannen und Lesen zur Verfügung. Am Abend sitzen Sie meist am Lagerfeuer und geniessen die romantische Stimmung unter dem afrikanischen Sternenhimmel bei einem Sundowner...

2. Teil (Okavango Delta, 4 Übernachtungen, beliebig verlängerbar)
Informationen zum Camp im Okavango Delta:
Das exklusive Safari Camp liegt im westlichen Teil des Okavango Deltas in Botswana, inmitten unberührter Wildnis. Das Reitgelände, das sich vom Camp aus erstreckt, ist in jede Himmelsrichtung andersartig und abwechslungsreich.

Nichtreitende Begleitpersonen sind herzlich willkommen - es gibt jede Menge Aktivitäten: Jeep-Safaris, geführte Buschwanderungen mit privatem Guide, Mountainbike-Touren, Bootstouren, Fischen u.v.m. (gleicher Reisepreis).

 

Unterkunft



Sie wohnen in einem von 8 luxuriösen, grossräumigen Safari-Zelten, in denen Sie bequem stehen können. Die Zelte befinden sich auf einer Holzplattform mit privater Terrasse und Liegestühlen. Die Zelte verfügen über 2 bequeme Betten, ein eigenes Bad mit Dusche (fliessend Heiss- und Kaltwasser) und WC. Ihr Zelt bietet Ihnen also (fast) allen Komfort eines richtigen Hotelzimmers, nur eben mitten im Busch!

Im Herzen des Camps finden Sie das grosse, gemütliche "Restaurant-Zelt" mit Sitzecke und kleiner Bibliothek. Hier gibt es auch einen Generator / Stromanschluss, wo stundenweise Strom zur Verfügung steht, z.B. zum Aufladen von Akkus.
Zudem gibt es einen kleinen Pool mit Sonnendeck, Hängematte und Liegestühlen zum Erfrischen und Relaxen.

Neu ist zudem das Baumhaus: Hoch in den Baumkronen finden Sie in 6 Metern Höhe eine grosse Holzplattform, wo Sie entweder stilvoll bei Kerzenschein dinieren oder unter dem afrikanischen Sternenhimmel schlafen können. Geniessen Sie die prächtige Aussicht von hier oben!

Hier finden Sie weitere Informationen und Bilder

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Sehr sorgfältig ausgebildete Pferde verschiedenster Rassen, darunter: Vollblut, südafrikanisches Warmblut, Burenpferde, Anglo-Araber, Araber und Arabermix. Gut gerittene, vorwärtsgehende Pferde, von ca. 140-165 cm, die im Gelände sehr zuverlässig und extra für die Reitsafaris ausgebildet sind. Die Pferde sind trittsicher, nervenstark, haben eine sehr gute Kondition und sind die Nähe zu Wildtieren gewöhnt.

Sattel & Zaum: Sehr gute englische Trekkingsättel mit eigener Wasserflasche und Satteltaschen.

Reiterfahrung: Nur für fortgeschrittene, geländesichere, sattelfeste Reiter. Sie sind tgl. ca. 4-7 Std. im Sattel. Sie müssen sicher in allen Gangarten sein, auch in schnellem Galopp, und Ihr Pferd beherrschen können. Sie sollten mind. 5 Jahre regelmässig im Gelände geritten und sattelfest sein, auch bei kleineren Sprüngen. Die Sicherheit der Reiter und der Gruppe steht an erster Stelle. Sie sollten zudem eine sehr gute Kondition mitbringen. Keine Reiter unter 16 Jahren. Reitergewicht: maximal 95kg.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/lvo011.htm

 

Preise & Termine


2020



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Best of Botswana - Kombi-Reitsafari Tuli und Okavango


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Best of Botswana 1. Teil Tuli

Saison A

02.01. - 29.02.

01.12. - 31.12.

Saison B

01.03. - 30.04.

01.06. - 30.06.

Saison C

01.05. - 31.05.

01.07. - 30.11.

Reitsafari Okavango Delta

Saison A

02.01. - 31.03.

01.12. - 31.12.

Saison B

01.04. - 30.06.

01.11. - 30.11.

Saison C

01.07. - 31.10.

Charterflüge&Transfers Best of Botswana

Saison A

01.04. - 31.10.

Saison B

02.01. - 31.03.

01.11. - 31.12.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 7 Tage/6 Üb. in komfortablen Camps im Tuli Naturschutzgebiet und Anschlussübernachtungen im Okavango Delta tageweise buchbar (mind. 3 Nächte), Reitsafari und alle Aktivitäten, VP, alle Getränke, Wäscheservice, Gepäcktransport, Englisch sprechende Betreuung und deutsche Reitführung.

An-/Abreise: Sonntag, Ankunft bis 09:00 Uhr in Johannesburg. Samstag Weiterflug ins Okavango Delta, Rückflug ab 14:00 Uhr von Maun.

Flughafen: Johannesburg (JNB), Rückflug von Maun (MUB).

Im Preis nicht eingeschlossen: Charter Flug von Johannesburg ins Tuli Naturschutzgebiet (ca. 1 Stunde), Charterflug ins Okavango Delta (ca. 3,5-4 Stunden Panoramaflug über Botswana und fantastische Ausblicke auf das Delta oder aufgeteilt in zwei Flüge: Tuli- Maun, Maun - Okavango Delta), Charterflug nach Maun über das Delta (ca. 30 min), Trinkgelder, Champagner, Tourismussteuer (ca. 60 USD). 

Preise

Code

Saison

Euro

SFR

LVB7D

Best of Botswana 7 T. Teil 1, Doppelzelt, VP

A

2015.-

2290.-

LVB7D

Best of Botswana 7 T. Teil 1, Doppelzelt, VP

B

2355.-

2675.-

LVB7D

Best of Botswana 7 T. Teil 1, Doppelzelt, VP

C

2825.-

3205.-

OKRAD

Okavango, Doppelzelt, Safari p. N.,m.Reiten

A

545.-

620.-

OKRAD

Okavango, Doppelzelt, Safari p. N.,m.Reiten

B

700.-

795.-

OKRAD

Okavango, Doppelzelt, Safari p. N.,m.Reiten

C

850.-

965.-

LVBOTR

Charterflüge & Transfers

A

1720.-

1955.-

LVBOTR

Charterflüge & Transfers

B

2965.-

3365.-

2020 Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
Termine jederzeit auf Anfrage ab 2 Personen möglich.
Bitte geben Sie für die Charterflüge folgende Angaben bei der Buchung an: Vollständiger Name gemäss Reisepass, Ihre Nationalität sowie Passnummer.



2019



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Best of Botswana - Kombi-Reitsafari Tuli und Okavango


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Best of Botswana 1. Teil Tuli

Saison A

02.01. - 26.04.

Saison B

27.04. - 30.12.

Reitsafari Okavango Delta

Saison A

02.01. - 31.03.

01.12. - 30.12.

Saison B

01.04. - 30.06.

01.11. - 30.11.

Saison C

01.07. - 31.10.

Charterflüge&Transfers Best of Botswana

Saison A

01.04. - 31.10.

Saison B

02.01. - 31.03.

01.11. - 30.12.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 7 Tage/6 Üb. in komfortablen Camps im Tuli Naturschutzgebiet und Anschlussübernachtungen im Okavango Delta tageweise buchbar (mind. 3 Nächte), Reitsafari und alle Aktivitäten, VP, alle Getränke, Wäscheservice, Gepäcktransport, Englisch sprechende Betreuung und deutsche Reitführung.

An-/Abreise: Sonntag, Ankunft bis 09:00 Uhr in Johannesburg. Samstag Weiterflug ins Okavango Delta, Rückflug ab 14:00 Uhr von Maun.

Flughafen: Johannesburg (JNB), Rückflug von Maun (MUB).

Im Preis nicht eingeschlossen: Charter Flug von Johannesburg ins Tuli Naturschutzgebiet (ca. 1 Stunde), Charterflug ins Okavango Delta (ca. 3,5-4 Stunden Panoramaflug über Botswana und fantastische Ausblicke auf das Delta oder aufgeteilt in zwei Flüge: Tuli- Maun, Maun - Okavango Delta), Charterflug nach Maun über das Delta (ca. 30 min), Trinkgelder, Champagner, Tourismussteuer (ca. 60 USD). 

Preise

Code

Saison

Euro

SFR

LVB7D

Best of Botswana 7 T. Teil 1, Doppelzelt, VP

A

2380.-

2700.-

LVB7D

Best of Botswana 7 T. Teil 1, Doppelzelt, VP

B

3170.-

3600.-

OKRAD

Okavango, Doppelzelt, Safari p. N.,m.Reiten

A

545.-

615.-

OKRAD

Okavango, Doppelzelt, Safari p. N.,m.Reiten

B

685.-

775.-

OKRAD

Okavango, Doppelzelt, Safari p. N.,m.Reiten

C

815.-

925.-

LVBOTR

Charterflüge & Transfers

A

1735.-

1970.-

LVBOTR

Charterflüge & Transfers

B

3065.-

3485.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
Termine jederzeit auf Anfrage ab 2 Personen möglich.
Bitte geben Sie für die Charterflüge folgende Angaben bei der Buchung an: Vollständiger Name gemäss Reisepass, Ihre Nationalität sowie Passnummer.

In Kürze

Webcode: LVO011

Programmart: Reittour / Reitsafari
Reisezeit: Ganzjährig möglich
Unterkunft: komfortable Zeltcamps
Verpflegung: Vollpension inklusive aller Getränke
Zimmer: Doppelzelt
Sprache: Englisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Keine Reiter unter 16 Jahren.
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 8

Unser Tipp

Best of - das heisst, von allem nur das Beste: Pferde, Reiten, Unterkünfte, Verpflegung, Service & Betreuung! Erleben Sie Botswana von seiner schönsten Seite - natürlich hoch zu Ross und exklusive mit einer deutschen Reitführung! Sie kombinieren in einzigartiger Weise zwei völlig unterschiedliche Regionen und Landschaften: Der erste Teil führt Sie in den Tuli Block, das Land der Giganten, und der zweite Teil Ihrer Reitsafari führt Sie ins berühmte Okavango Delta, mit seinem sagenhaften Wildreichtum. In beiden Gebieten erleben Sie jede Menge Grosswild aus nächster Nähe, auf top ausgebildeten Safaripferden - ein unvergessliches Reiterlebnis für erfahrene Reiter und Afrika-Liebhaber!


Ihre Expertin: Angelika Kaiser

a.kaiser@reiterreisen.com

• Afrika • Indien • Sri Lanka • Osteuropa • Portugal • Irland • Benelux


Einzigartig ist diese fantastische Kombination von zwei der besten Reitsafaris in Afrika: Das Mashatu Wildreservat im Südosten Botswanas, am Limpopo River, und das Okavango Delta, grösstes Binnendelta der Erde und einzigartiges Wildtierparadies. Erleben Sie zwei grossartige reiterliche Highlights in dieser einmaligen Kombination - Afrika Abenteuer und unvergessliche Eindrücke sind auf dieser Reitsafari garantiert! Auf dem ersten Teil Ihrer Pferdesafari entdecken Sie das Land der Giganten. Das 75.000 ha grosse Mashatu Wildreservat bietet Ihnen eine abwechslungsreiche Wildnis mit Savanne, Flusswäldern, Marschland, weiten offenen Ebenen und Sandsteinformationen. Hier leben 7 afrikanische Riesen, die Sie bei Ihrer Reitsafari mit etwas Glück sehen werden: der Elefant, der Löwe, die Giraffe, der Affenbrotbaum (Baobab), die Elan-Antilope, der Strauss und die Kori-Trappe. Entlang der Flussläufe spenden gewaltige Mashatu-Bäume Schatten für die Impalas, Zebras und Gnus, aber auch für Leoparden. Flottes Reiten auf sehr gut trainierten Pferden bieten unsere Partner ebenso wie langjährige Erfahrung und eine unerwartet hohe Qualität mitten im Busch! Der zweite Teil Ihrer Pferdesafari führt Sie ins Okavango Delta , eines der beeindruckendsten Naturwunder der Erde. Der Okavango-Fluss versickert in den unendlichen Weiten der Kalahari-Wüste und bildet somit das grösste Binnendelta der Welt. In diesem Paradies finden Sie eine extrem hohe Vielfalt und Konzentration an Tier- und Pflanzenarten. Hier sehen Sie Elefanten, Nilpferde, Giraffen, Zebras, Büffelherden, unzählige Antilopen- und Vogelarten u.v.m.
Spritzige Galoppaden, auch mit grossen Herden von Wildtieren, in den weiten Flutebenen lassen jedes Reiterherz höher schlagen!

Reiseverlauf

Beispiel für Ihre Pferdesafari:
1. Tag:
Ankunft in Johannesburg. Charterflug von Johannesburg ins Tuli-Gebiet (ca. eine Stunde) um ca. 12 Uhr. Dort werden Sie bereits von Ihren Reitführern erwartet und kurze Weiterfahrt im offenen Jeep zum komfortablen Two Mashatus Camp. Nach dem Mittagessen lernen Sie Ihr Pferd für die Woche kennen und machen einen Einführungsritt am Ufer des mächtigen Limpopo Flusses entlang. Nach Ihrer Rückkehr geniessen Sie bei Sonnenuntergang einen Drink an der Camp-Bar, während sich Ihre Pferde glücklich im Sand rollen. Anschliessend wird Ihnen ein köstliches Abendessen im romantischen Lala Palm Rondavel serviert.

2. Tag: Am Morgen werden Sie mit Tee oder Kaffee am Bett geweckt. Nach dem Frühstück unter dem Mashatu Baum reiten Sie in nordwestliche Richtung, entlang des Jwala Flusses zum Jwala Camp. Die Tagesetappe dauert 6-7 Stunden und Sie können erstmals die Vielfalt an Wildtieren und die aussergewöhnliche Landschaft der Region geniessen. Das schmackhafte Abendessen wird über dem offenen Feuer zubereitet.

3. Tag: Sie stehen früh auf und geniessen das Frühstück am Campfeuer. Heute können Sie die Trittsicherheit Ihres Pferdes auf die Probe stellen, denn Sie folgen alten Elefanten-Pfaden über Bergrücken aus Basalt. Danach geniessen Sie zum Ausgleich für die Kletterei immer wieder lange Galoppaden. Der Ritt dauert ca. 6-7 Stunden. Tagesziel ist das Dorf Kgotla. Auf einem Sandsteinfelsen geniessen Sie Ihren Sundowner und dazu einen tollen Ausblick auf den Mocloutse Fluss, der schlängelnd in der afrikanischen Weite verschwindet. Die Nacht im Camp verbringen Sie unter dem funkelnden Sternenhimmel und das afrikanische Buschorchester spielt Ihnen eine kleine Nachtmusik zum Einschlafen...

4. Tag: Heute können Sie sich zwischen einem Vormittags- und einem Nachmittagsritt entscheiden. Sie sind in der Umgebung von Kgotla unterwegs. In der Nähe des Dorfes befinden sich eindrucksvolle Formationen aus Sandstein, inklusive der berühmten Solomons Wall. Uralte Zeugnisse weisen ausserdem auf die frühe Besiedelung dieser Region zwischen den zwei grossen Flüssen Limpopo und Motloutse hin. Sie können sich auch für einen längeren Vormittagsritt entscheiden und am Nachmittag eine Exkursion in ein nahe gelegenes Dorf unternehmen. Anschliessend geht es weiter in Richtung Mmamagwa Hügel. Nach einer kurzen Kletterei erreichen Sie einen Punkt, von dem aus Sie einen atemberaubenden Blick auf das gesamte Tuli Gebiet mit Südafrika im Süden, Zimbabwe im Norden und Botswana um Sie herum, während Sie Ihren Sunset Drink geniessen. Diesen Ausblick werden Sie so schnell nicht vergessen!

5. Tag: Ihr heutiger Weg schlängelt sich zunächst durch dichtes Buschland, bis Sie weite, offene Ebenen erreichen, die zum flotten Galopp einladen. Dieser Ritt ist mit ca. 8 Stunden sicher der längste der Woche. Unterwegs begegnen Sie immer wieder Wildtieren, z.B. Zebras, Antilopenherden, Gnus und Elefanten. Bei Ankunft im Liana Camp werden Sie mit einem Willkommensdrink erwartet und stärken sich beim ausgiebigen Lunch. Am späteren Nachmittag unternehmen Sie eine spannende Pirschfahrt mit dem Jeep, um die faszinierenden grossen Raubkatzen zu entdecken! Das Gebiet ist bekannt für das häufige Sichten von Leopard, Löwen und Geparden.

6. Tag: Der Tag beginnt heute ein wenig ruhiger. Sie erkunden vom Pferderücken aus die Ufer der Flüsse Mojali und Majele und geniessen den wunderschönen Ausblick ins Tal des Limpopo Flusses. Langsam reiten Sie in Richtung des Two Mashatus Camp zurück. Dort konnten Sie am Anfang Ihrer Reise bereits Zeit verbringen und werden sich im festen Zeltcamp wohl und heimisch fühlen. Sie können sich am Pool entspannen und den Komfort des Camps mit schattigen Plätzen und einem eigenen Bad am Zelt geniessen. Am Nachmittag unternehmen Sie einen kürzeren Ritt zu eienm schönen Platz, an dem Sie Ihren Sundowner in geselliger Runde zu sich nehmen.

7. Tag: 
Sie reiten noch einmal am Limpopo-Fluss entlang, mit letzter Gelegenheit zur Wildtierbeobachtung, zurück zum Stall (ca. 2 Stunden). Hier verabschieden Sie sich von Ihrem Pferd und fahren zum Two Mashatus Camp zurück, wo Sie ein leichtes Mittagessen erwartet, bevor Sie abreisen. Per Charterflug im Kleinflugzeug geht es ins Okavango Delta (ca. 3,5 Stunden Panoramaflug über Botswana und fantastische Ausblicke auf das Delta). Am Airstrip werden Sie in Empfang genommen und in einem kurzen Game Drive per Jeep oder, je nach Wasserstand auch per Boot, zum Camp gebracht, wo Sie schon mit einem Willkommensdrink erwaret werden. Im Camp stärken Sie sich bei einem leichten Lunch und haben Zeit während der anschliessenden Siesta zu relaxen. Nach der klassischen Tea Time schwingen Sie sich für einen ersten Kennenlernritt in den Sattel. Am Abend kehren Sie zum Camp zurück und geniessen nach der heissen Dusche ein Candle Light Dinner unter dem Sternenhimmel.

8. Tag:
Mit einer Tasse heissem Tee oder Kaffee am Bett beginnt Ihr nächster aufregender Safaritag. Nach einem leichten Frühstück am Lagerfeuer starten Sie zum Morgenritt. Geniessen Sie die einmalige, friedliche Stimmung, wenn die Sonne langsam höher steigt und den glitzernden Tau von den Grashalmen schleckt...
Zu Pferd folgen Sie den Elefanten und reiten von einer Palmeninsel zur nächsten. Zum Mittagessen sind Sie im Camp zurück. Nach einem vorzüglichen Lunch mit frischem Salat, Obst, Gemüse, Käse, Fleisch und anderen Köstlichkeiten, begleitet von einem Schluck guten Wein, geniessen Sie eine ausgiebige Siesta, bevor Sie am späten Nachmittag ein weiterer aufregender Ausritt auf frischen Pferden erwartet. In der Dämmerung gibt es wieder zahlreiche Möglichkeiten zur Tierbeobachtung, eventuell sehen Sie sogar einen Leoparden. Bestimmt begegnen Sie auf Ihrem Weg auch Elefanten oder Nilpferden. Den traumhaften Sonnenuntergang geniessen Sie entspannt bei einem Sundowner an einem romantischen Plätzchen mitten im Busch.

9. Tag:
Am frühen Morgen geht es wieder zu Pferd auf die Pirsch. Riesige Herden von Antilopen, Büffeln und Girafffen, die durchs Wasser galoppieren, bieten ein beeindruckendes Bild! Sicher begegnen Sie auch einigen Zebra- und Gnuherden, der ein oder anderen Hyäne oder sogar den seltenen Wildhunden.
Pause bei einem üppigen Champagnerfrühstück unter dem riesigen Baobab-Baum. Am Nachmittag haben Sie wieder Gelegenheit Elefanten zu beobachten - oft trifft man grosse Herden an Wasserlöchern versammelt.
Am Nachmittag können Sie im Camp relaxen, z.B. mit einem guten Buch aus der Bibliothek am Pool oder auch Ihr Glück beim Fischen vom Boot aus probieren. Mit frisch gebackenem Kuchen und duftendem Kaffee stärken Sie sich für Ihren Sonnenuntergangsritt, der Ihnen wieder reichliche Wildbegegnungen beschert.

10. Tag:
Heute reiten Sie durch eine völlig andere Landschaft mit hohem Gras und einzelnen, mächtigen Würgefeigenbäumen in weiten Ebenen, die sich bis zum Horizont erstrecken. Die Blätter der Mophane Bäume sind eine der Lieblingsspeisen der Elefanten - vielleicht begegnen Sie einigen der grauen Riesen, während Sie durch die Wälder streifen. Vielleicht entdecken Sie auch die ein oder andere scheue Antilope, Giraffen oder ganz sicher Paviane, die sich, von den Reitern aufgeschreckt, kreischend von Ast zu Ast schwingen.
Dann erreichen Sie die weiten offenen Flutebenen (je nach Jahreszeit), die sich für ausgelassene, spritzige Galoppaden anbieten. Mit strahlenden Gesichtern und nassen Füssen kehren Sie ins Camp zurück - Zeit für eine heisse Dusche, ein üppiges, köstliches Mittagessen und anschliessende, ausgiebige Siesta, bei der die Reitstiefel in der Sonne trocknen und Sie im Pool relaxen können.
Auf Wunsch kann auch ein Helikopter (nicht inkl.) bestellt werden für einen Rundflug über das Gebiet mit fantastischen Foto-Möglichkeiten.
Am Abend starten Sie zu einer aufregenden Nachtpirschfahrt, bei der Sie die grossen Raubkatzen beobachten können. Schon das Brüllen der Löwen in der Ferne ist beeindruckend - mit etwas Glück bekommen Sie sie auch zu Gesicht. Am Abend hören Sie oft auch das Lachen der Hyänen in der Ferne oder Elefanten, die im Wasser planschen...

11. Tag:
Heute wachen Sie unter dem Blätterdach auf, geweckt von den Rufen des afrikanischen Fischadlers. Und damit Sie auch gleich richtig wach werden, galoppieren Sie erst einmal durch weite, offene Flutebenen (je nach Jahreszeit)! In der Gegend leben auch viele Gnus und Zebras, von denen Ihnen sicherlich einige begegnen werden. Flott geht es weiter voran durch tiefes Wasser und hohes Schilf mit einer schillernd bunten Vogelwelt.
Über eine der unzähligen Wasserstrassen gelangen Sie zurück zum Camp. Hier heisst es leider packen und Abschied nehmen. Mit einem Picknick Lunch für unterwegs geht es zurück zum Airstrip. Rückflug mit einzigartigen Erinnerungen und dem Gefühl von Freiheit im Gepäck nach Maun (Charterflug über das Delta, ca. 30 min) und Heimreise.

(Änderungen jederzeit vorbehalten) Unterbringung bei der Pferdesafari in Botswana:

1. Teil (Tuli Block, Mashatu Wilreservat, 6 Übernachtungen)
Mobile Wildniscamps werden für Sie an den schönsten Stellen des Mashatu Wildnissreservates aufgebaut. Sie übernachten in geräumigen Safari-Zelten aus Segeltuch, in denen Sie bequem stehen können, mit komfortablen Feldbetten und Bettzeug. Die Zelte haben zudem eine Busch-Dusche und ein Busch-WC.
Die leckeren Mahlzeiten werden frisch über dem offenen Feuer zubereitet und Sie sitzen gemütlich rund ums Lagerfeuer, während Sie die afrikanische Atmosphäre mitten im Busch geniessen.

Kgothla Kgothla ist ein alter Siedlungsort eines Eingeborenenstammes, der am Ufer des Motlouse im Westen des Reservats liegt. Hier schlafen Sie auf komfortablen Liegen am wärmenden, knisternden Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel. Heisse Duschen und WC´s sorgen für ein wenig Luxus inmitten der Wildnis.

Das komfortable Two Mashatus Camp ist das feste Basis-Camp unter zwei riesigen, uralten Mashatu Bäumen. Hier finden Sie grosszügige, komfortable Safari-Zelte auf Plattformen aus Teak-Holz und mit kleiner Terrasse. Die Zelte verfügen neben bequemen Betten mit Bettzeug auch über eigene Duschen (Duscherlebnis unter freiem Himmel!) und WC. Handtücher werden zur Verfügung gestellt. Entspannung und Erfrischung finden Sie im neuen Pool mit Sonnendeck. Die Mahlzeiten werden Ihnen im urigen Busch-Restaurant Lala Palm Rondavel serviert. Zudem steht Ihnen eine Lounge mit gemütlicher Sitzecke zum Entspannen und Lesen zur Verfügung. Am Abend sitzen Sie meist am Lagerfeuer und geniessen die romantische Stimmung unter dem afrikanischen Sternenhimmel bei einem Sundowner...

2. Teil (Okavango Delta, 4 Übernachtungen, beliebig verlängerbar)
Informationen zum Camp im Okavango Delta:
Das exklusive Safari Camp liegt im westlichen Teil des Okavango Deltas in Botswana, inmitten unberührter Wildnis. Das Reitgelände, das sich vom Camp aus erstreckt, ist in jede Himmelsrichtung andersartig und abwechslungsreich.Nichtreitende Begleitpersonen sind herzlich willkommen - es gibt jede Menge Aktivitäten: Jeep-Safaris, geführte Buschwanderungen mit privatem Guide, Mountainbike-Touren, Bootstouren, Fischen u.v.m. (gleicher Reisepreis).


Unterkunft

Sie wohnen in einem von 8 luxuriösen, grossräumigen Safari-Zelten, in denen Sie bequem stehen können. Die Zelte befinden sich auf einer Holzplattform mit privater Terrasse und Liegestühlen. Die Zelte verfügen über 2 bequeme Betten, ein eigenes Bad mit Dusche (fliessend Heiss- und Kaltwasser) und WC. Ihr Zelt bietet Ihnen also (fast) allen Komfort eines richtigen Hotelzimmers, nur eben mitten im Busch!

Im Herzen des Camps finden Sie das grosse, gemütliche "Restaurant-Zelt" mit Sitzecke und kleiner Bibliothek. Hier gibt es auch einen Generator / Stromanschluss, wo stundenweise Strom zur Verfügung steht, z.B. zum Aufladen von Akkus.
Zudem gibt es einen kleinen Pool mit Sonnendeck, Hängematte und Liegestühlen zum Erfrischen und Relaxen.

Neu ist zudem das Baumhaus: Hoch in den Baumkronen finden Sie in 6 Metern Höhe eine grosse Holzplattform, wo Sie entweder stilvoll bei Kerzenschein dinieren oder unter dem afrikanischen Sternenhimmel schlafen können. Geniessen Sie die prächtige Aussicht von hier oben!

Hier finden Sie weitere Informationen und Bilder


Sattel & Zaum: Sehr gute englische Trekkingsättel mit eigener Wasserflasche und Satteltaschen.

Reiterfahrung: Nur für fortgeschrittene, geländesichere, sattelfeste Reiter. Sie sind tgl. ca. 4-7 Std. im Sattel. Sie müssen sicher in allen Gangarten sein, auch in schnellem Galopp, und Ihr Pferd beherrschen können. Sie sollten mind. 5 Jahre regelmässig im Gelände geritten und sattelfest sein, auch bei kleineren Sprüngen. Die Sicherheit der Reiter und der Gruppe steht an erster Stelle. Sie sollten zudem eine sehr gute Kondition mitbringen. Keine Reiter unter 16 Jahren. Reitergewicht: maximal 95kg.

Pferde: Sehr sorgfältig ausgebildete Pferde verschiedenster Rassen, darunter: Vollblut, südafrikanisches Warmblut, Burenpferde, Anglo-Araber, Araber und Arabermix. Gut gerittene, vorwärtsgehende Pferde, von ca. 140-165 cm, die im Gelände sehr zuverlässig und extra für die Reitsafaris ausgebildet sind. Die Pferde sind trittsicher, nervenstark, haben eine sehr gute Kondition und sind die Nähe zu Wildtieren gewöhnt.


Reitsafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 27. Dezember 2017 - 06. Januar 2018
Peter Espei

Okavango Delta war ein unvergessliches Erlebnis mit sehr tollen Menschen und Mitarbeitern im Camp. Besser geht nicht
Reiten in der Wildnis. Die Gemeinschaft zwischen Besuchern und Mitarbeitern.
Vielen dank
45grad Celsius. War ein Scherz

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Okavango Reitsafari |

Reisezeit: 05.05. -
Sabine Rösch


sehr erfahrener Reitführer, sehr gutes Essen (im Busch!), Tagesplanung optimal an Klima angepasst, breite Getränkeauswahl ohne Aufpreis stets verfügbar!



Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Best of Botswana Kombi-Reitsafari | Botswana

Reisezeit: 7. Oktober - 17. Oktober
Birgit Schanz


Pferde wurden in beiden Reiseblöcken sehr gut gehalten, es gab immer genügend Auswahl um für jeden das richtige Pferd zu finden, Lodgsleiter und Personal waren stets super freundlich und aufmerksam, toller Service, alles war sauber, das Essen war gerade im Tuli-Block selbst bei einfacheren Unterkünften hervorragend, ich habe in 11 Tagen nicht einmal Magen-Probleme gehabt, ich habe mich mit den Guides stets sicher gefühlt, Sie wollten einem wirklich Tiere und Landschaft von ihrer schönsten Seite präsentieren!!

gar nichts!!!

Erwartungen erfüllt: ja, Mehr als erfüllt, mehr Tiere gesehen, als erwartet, tolle Ritte, Sonnenuntergänge, Luxus im Busch, top organisiert!!!
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Pferdesafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: Sept./Okt. 2011 -
Ariane Dr. Lindner

Das Essen war relativ einfach aber von sehr guter Qualität. Es gab nicht die Fülle, die man aus Hotels gewohnt ist - genau das hat mir aber gefallen. Es ist unglaublich, wieviel Mühe sich das Team gegeben hat, jeden Tag etwas besonderes zu bieten, entweder bezüglich des Ambiente oder der Mahlzeit an sich oder beides. Es gab keine Handyverbindung, kein Radio, kein Fernsehen und nichts davon hat nur eine Sekunde gefehlt. Es war jede Nacht ein Erlebnis, den Geräuschen des Deltas zu lauschen: planschende Flusspferde, äsender Elephant und dann die Frösche ...
Die Pferde waren hervorragend und wurden solange getauscht, bis ich zufrieden war. Außerdem wurden die Pferde ein um den anderen Tag gewechselt, um ihnen die entsprechenden Ruhepausen zu gönnen. Ich war 8 Tage im Camp und in dieser Zeit war keines der Pferde krank, wund, erletzt oder aus anderen Gründen nicht einsatzbereit. Alle Pferde machten einen fitten und gut gepflegten Eindruck. Die Unterbringung der Tiere war ebenfalls sehr gut. Die Guides waren Botswani, sprachen sehr gut englisch, waren sehr stolz auf ihr Land und kannten sich sehr gut aus. Es gab einen Headguide und einen Backup Guide sowie klare Verhaltensanweisungen für den Notfall, so dass ich mich immer sehr sicher gefühlt habe. Die Guides haben sich auf sehr angenehme Weise bemüht, den Wünschen Ihrer Gäste nachzukommen. Eine Menge der Fotos und Filme, die ich von den Reitausflügen habe, wurde von Ihnen aufgenommen. Es wurde teilweise sehr flott geritten. Es ist wundervoll, neben Giraffen, Büffeln oder Zebras zu galoppieren. Die Wildtierbeobachtung fand hauptsächlich vom Pferd aus statt und es wurde auch auf kleinere Tiere hingewiesen.
Eine unbedingt empfehlenswerte Reise für sehr fortgeschrittene Reiter.
Da gab es schon das eine oder andere, aber in Summe erscheint es mir kleinlich, hier Details reinzuschreiben. Ich habe mich am Anfang sehr schwer getan, die verschiedenen englischen Akzente (es waren nur englische Muttersprachler im Camp) zu verstehen, vor allem wenn alle durcheinandergesprochen haben.

Erwartungen erfüllt: ja, Ich weiß nicht genau, was ich erwartet hatte, jedenfalls war es anders. Für mich war das Wichtigste, dass ich noch nie so entspannt und erholt aus einem Urlaub zurückgekommen bin und noch Monate später gestrahlt habe, wenn mich jemand auf diesen Urlaub angesprochen hat.
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Okavango Delta Macatoo | Botswana

Reisezeit: 10.04. - 17.04.
Irene Scherrer

Ich kenne Pegasus von früher, bin schon mehrere Male mit Pegasus gereist.
Dass die Pferde in absoluter gesundheitlichem Zustand waren und sie schön gehalten werden, im Stall wie draussen!!!!! Und dass die Pfleger einen super guten Umgang mit den Pferden haben.
Es war die absoluteste bester Horse Safari die ich je gemacht habe!!!!!! Es stimmte einfach alles vom Abflug bis wieder zuhause. Was die leisten ist mehr als nur zufrieden!!!!!!!! ist BRILLANT!!!!!!!!!!!! Irene Scherrer
absolut nichts!!!!!!!

Erwartungen erfüllt: ja, mehr geht nicht mehr!!!!
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 06.08. - 14.08.
T. W.


riesige Pferdeauswahl, für jeden Geschmack war etwas dabei Sattelzeug top gepflegt Unterbringung: Nicht zu topen! Alles war perfekt!

Nichts!

Erwartungen erfüllt: ja, Unsere Erwartungen wurden übertroffen!
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Best of Botswana Kombi-Reitsafari | BW

Reisezeit: 30. Oktober 2016 - 9. November 2016
Rudolf Freimann

Erwartungen und Versprechen erfüllt.
Die Kombination von Tuli Park und Okavango Delta zu Best of Botswana sowie Viva als deutschsprachige Führerin.
Frau Angelika Kaiser hat als Betreuerin einen tollen Job gemacht. Vielen Dank.
Nichts.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Reitsafari Okavango Delta | BW

Reisezeit: 25. August 2016 - 5. September 2016
Anja Sehr


Das Camp wird höchst professionell geführt. Alle Wünsche werden versucht zu erfüllen - und seien sie auch noch so "strange". Die Pferde sind toll. Und die guides sind sehr gut ausgebildet und erfahren, da fühlt man sich sicher - in nahezu jeder Situation. Verpflegung sowie Zelt und sanitäre Einrichtungen sind super klasse. Die kleinen Überraschungen zum Lunch oder Dinner waren schön.

Eigentlich nichts.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Reitsafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 25.08. - 05.09.
Sabina Hübner-Lobig


Die Reitsafari im Okavango Delta war der absolute Hit! Am schönsten waren die vielen Wasser - Galopps durch flaches und auch etwas tieferes Wasser. Die Wildbeobachtung vom Pferd aus ist nochmal eine Steigerung zu "normalen " Wildbeobachtungen aus Fahrzeugen heraus. Man ist hautnah dabei, incl. aller Geräusche, Gerüche etc. , man gehört dazu, ist Teil von allem. Bei dieser Safari kommt nichts zu kurz, weder die Natur- und Wildbeobachtungen, noch reiterliche Hochgenüsse auf guten , trittsicheren, erfahrenen Pferden in allen Gangarten incl. lange Galoppaden auch durch Wasser, wenn man will mit schneller Geschwindigkeit, Schwimmen mit den Pferden, mit Büffelherden galoppieren und auch mal über einen Baumstamm springen. Es wird auf die jeweiligen Bedürfnisse der Gruppe eingegangen und Wünsche erfüllt. Die Guides sind sehr erfahren , erklären alles gut und sind stets hilfsbereit. Die Pferde warten fertig gesattelt auf ihre Reiter, Mittags und abends wird oft an überraschenden Stellen im Busch eine fürstlich gedeckte Tafel errichtet, die Pferde von den Guides heimgeritten und man selbst im Landrover zurückgefahren. Das Essen ist super lecker und reichlich, die Zeltunterkünfte lassen keine Wünsche offen, die Betten super bequem und mit herrlich warmem Bettzeug versehen. Rundum eine tolle Erfahrung und ein fantastischer Urlaub

Der einzig unschöne Punkt waren 3 Mitreiter, die sich von Anfang an total daneben benommen haben, sich wie die einzigen Super Reiter aufgeführt und alle anderen als Deppen dargestellt haben, sich nicht an die Reitregeln gehalten und dadurch uns anderen das reiterliche Leben und auch das zwischenmenschliche schwer gemacht haben.

Erwartungen erfüllt: ja, Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Besonders das Pferdematerial hat positiv überrascht. Es ist wirklich für jeden was dabei. Die Pferde sind alle gut und werden liebevoll umsorgt. Einzig die abendlichen Landrover- Pirschfahrten und die Fahrten mit dem Einbaum gab es nicht, weil kein passendes Personal dafür da war. Vielleicht sollte man diese nicht im Katalog als selbstverständlich ankündigen.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Reitsafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 22. August - 30. August
Bettina Stypmann

Tolles Team im Camp, man fühlt sich wie bei Freunden.
Es gab täglich neue Highlights - die Ritte durchs Wasser, sowie die langsamen Abendritte bei Sonnenuntergang

-

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Reitsafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 29. April - 8. Mai
Stephen Woolley

Unterschiedliche Reiter aus der ganzen Welt. Teils miserable Reitkenntnisse.
Superlative Ausritte! Galoppaden im Wasser, Zebras und Büffel ebenfalls im Galopp begleitet. Viele Glücksmomente! Keine Angst.
Vielen Dank an alle!
Eigentlich nichts. Die Reiter mit schlechten Fähigkeiten wurden sofort in einer separaten Gruppe geführt.

Erwartungen erfüllt: ja, Super organisiert. Gute Ratschläge. Kompliment!
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausreichend

Reitsafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 13. April - 24. April
Alexandra Schicketanz

Die Haltung und liebevolle Pflege der Pferde hat mich positiv überrascht. Ich bin jedes Mal guten Gewissens aufgestiegen. Gutgenährte, gesunde und ausgeglichene Pferde machten das Reitvergnügen perfekt.
Am besten haben mir die wirklich sehr netten, flexiblen und überaus aufmerksamen Gastgeber gefallen.

Gestört haben mich die oft erschreckend geringen Reitkenntnisse mehrerer Mitreiter. Eine Teilnehmerin ist im Trab vom Pferd gefallen, eine andere hat in einem langsamen Galopp ihr Pferd nicht unter Kontrolle halten können, sodass es sogar den Guide mehrmals überholt hat. Sie ist auch durch eigene Schuld vom Pferd gefallen. Gott sei Dank waren die Gastgeber so freundlich, die Gruppen zu teilen, in Anfänger und Fortgeschrittene, sodass ich mit einer anderen Teilnehmerin doch lange und auch schnelle Galoppaden genießen konnte.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausreichend

Reitsafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 31. März - 5. April
Anne Elisabeth Chevalley

Die Safari war sehr interessant. Man müsste vielleicht erwähnen, dass wirklich nur gute, sattelfeste Reiter für die Safari geeignet sind. Solche die sich gewohnt sind mehrere Stunden im Schritt und Galopp auch bei grosser Hitze unterwegs zu sein. Was mir persönlich missfallen ist, dass trotz dem Hinweis wie auf der Safari auszureiten ist und man im Galopp hintereinander reitet und nicht überholt, dies missachtet wurde und niemand darauf reagiert hat. Ich als erfahrene Reiterin, weiss dass die Pferde sich aufheizen sobald im Galopp überholt wird. Es wird besonders schwierig wenn man nicht ein einfaches Pferd zugeteilt erhalten hat. Wir haben dann unterwegs mit dem Backupguide das Pferd gewechselt und ich habe dann sein Pferd erhalten, welches 5 Jahre alt war, neu und unverbraucht, ein super Pferd, das war sehr schön!
Die Ambiente gesamthaft im Camp, das Team war sehr hilfsbereit und hervorragend. Wirklich eine wunderschöne Atmosphäre. Die Küche war ausgezeichnet und das Personal hat sich super bemüht, echt so lieb. Die Guides zum Ausreiten waren ausgezeichnet und super lieb und haben Rücksicht genommen und alles bemüht sehr gut zu erklären, man merkt, dass sie eine grosse Erfahrung haben und das Land und die Tiere sehr gut kennen.

Ich bin wirklich sattelfest und im Galopp gewohnt verhalten und wenn nötig auch im Jagdgalopp zu gehen. Mich hat gestört, dass die Mitreiter aus Österreich sich nicht an die Regeln gehalten haben und im Galopp überholt haben. Das hat die Pferde unnötig aufgeheizt und ich finde wenn man den Reitkodex kennt, weiss man, dass man das nicht tut. Oder sie konnten die Pferde nicht regulieren, sprich halten! Passieren tut nichts weil alle Pferde auf den Guide fixiert waren, das heisst wenn er aufgehört hat zu galoppieren, haben alle aufgehört zu galoppieren, oder zu stoppen etc. Ich verstehe wenn der Guide nichts sagt, weil ich nicht reklamiert habe. Ich habe das dann für mich so gelöst, dass ich auch hinten geritten bin wie mein Mann. Mein Mann ist da viel cooler weil er so reitet wie er es für gut hält und sich nicht von andern stören lässt und dann halt zuhinterst reitet. Das nächste Mal würde ich einen Guide und Backupguide für uns alleine buchen ohne fremde Reiter.

Erwartungen erfüllt: ja, Ja, voll und ganz, sogar übertroffen. Botswana ist einmalig, Natur pur, kein Internet, kein gar nichts das war super schön. Das gibt es in der Welt wohl nicht mehr so oft, deshalb war das eine super schöne Erfahrung gewesen.
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: ausreichend
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Reitsafari Okavango Delta | Botswana

Reisezeit: 31. Mai - 7. Juni
Martin Schubert

Absolut outstanding - jeder Cent hat sich hier gelohnt...
Sehr flottes Reiten mit der vielfältigsten Tierwelt in einer der schönsten Landschaften der Welt

... leider war in diesem Jahr das Wasser noch nicht gekommen... dies hat am Ende aber nicht gestört, da dadurch die Tierwelt konzentrierter war...

Erwartungen erfüllt: ja, ...deutlich übererfüllt. Obwohl die Kosten sehr hoch sind verstehen wir, dass es viele Gäste hier gibt die versuchen jedes Jahr wiederzukommen...
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Okovango Delta Camp | Botswana

Reisezeit: 28. Juli - 3. August
Pius Allemann

Da wir schon eine tolle Woche in Namibia verbracht hatten, waren wir natürlich auf das Camp im Okavango Delta in Botswana besonders gespannt. Um es vorwegzunehmen es war das absolute Highlight! Von der ersten Minute an bis zum Wegfliegen einfach nur mega! Das Camp, die Leute, die Guides und Grooms, etc. einfach super, sie gehen auf jeden individuell ein und erfüllen Wünsche sofort. Die Atmosphäre war äusserst angenehm und entspannt. Die Begegnungen mit den Tieren kann man aus unserer Sicht nicht toppen! Die Ausritte am Morgen sind in der Regel je nach Guide sportlich und es kann lange Galoppaden geben. Die Ausritte am Abend sind gemütlich und man kann dabei den Sonnenuntergang so richtig geniessen und dabei nochmals die Tiere beobachten. Da man an die Tiere nahe heran geht, kann es schon vorkommen, dass man zügig den Rückzug antreten, resp. weggaloppieren muss, wenn einige der Tiere plötzlich in den Angriffsmodus wechseln. Wir waren eine Gruppe von 5 Personen mit den Guides also 7 und das hat super funktioniert. Sehr angenehme Mitreiter, respektvoll im Umgang miteinander sowie auch beim Reiten.
Alles! Natürlich das Aufspüren und Beobachten der Tiere, aber auch das Reiten an und für sich in dieser einzigartigen Umgebung ist super. Das Leben im Camp einfach genial. Die Lunch Überraschungen im Busch mit Champagner, etc. einfach unvergesslich. Kathy mit dem Team, sowie die Guides haben alles gegeben, um uns glücklich zu sehen. Man fühlt sich sofort aufgenommen und unter Freunden und nicht als Gast.
Danke!
A B S O L U T N I C H T S!!

Erwartungen erfüllt: ja, Weit übertroffen :-)
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

In Kürze

Webcode: LVO011

Programmart: Reittour / Reitsafari
Reisezeit: Ganzjährig möglich
Unterkunft: komfortable Zeltcamps
Verpflegung: Vollpension inklusive aller Getränke
Zimmer: Doppelzelt
Sprache: Englisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Keine Reiter unter 16 Jahren.
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 8

Unser Tipp

Best of - das heisst, von allem nur das Beste: Pferde, Reiten, Unterkünfte, Verpflegung, Service & Betreuung! Erleben Sie Botswana von seiner schönsten Seite - natürlich hoch zu Ross und exklusive mit einer deutschen Reitführung! Sie kombinieren in einzigartiger Weise zwei völlig unterschiedliche Regionen und Landschaften: Der erste Teil führt Sie in den Tuli Block, das Land der Giganten, und der zweite Teil Ihrer Reitsafari führt Sie ins berühmte Okavango Delta, mit seinem sagenhaften Wildreichtum. In beiden Gebieten erleben Sie jede Menge Grosswild aus nächster Nähe, auf top ausgebildeten Safaripferden - ein unvergessliches Reiterlebnis für erfahrene Reiter und Afrika-Liebhaber!


Ihre Expertin: Angelika Kaiser

a.kaiser@reiterreisen.com

• Afrika • Indien • Sri Lanka • Osteuropa • Portugal • Irland • Benelux




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!