Reittour | Sierra de la Demanda

Berge, Wälder, Seen & Kultur - Fortsetzung der beliebten Burgos Arlanza-Tal Tour (8 Tage)

Reittour | Sierra de la Demanda

Berge, Wälder, Seen & Kultur - Fortsetzung der beliebten Burgos Arlanza-Tal Tour (8 Tage)




Reittour | Sierra de la Demanda

Berge, Wälder, Seen & Kultur - Fortsetzung der beliebten Burgos Arlanza-Tal Tour (8 Tage)


Kurzinformation

Webcode: DEM008

Programmart: Reittour
Reisezeit: Jun
Unterkunft: Hotel
Verpflegung: VP
Zimmer: gute Mittelklasse, DU/WC
Sprache: Spanisch, Begleitung etw.Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 9

Unser Tipp

Diese Tour ist die Fortsetzung unserer bekannten und beliebten Burgos-Tour. Sie kann allein gebucht werden, wenn Sie den ersten Teil schon kennen, oder in Kombination mit der Burgos-Tour. Dann reiten Sie 2 Wochen auf den Spuren des El Cid durch eine phantastisch abwechslungsreiche Landschaft.
 

Beschreibung & Reiseverlauf




Dieser Ritt beginnt dort, wo die Reittour Burgos Arlanza-Tal endet: In Quintanar de la Sierra am Fusse der Sierra de la Demanda. Das kleine Gebirge erhebt sich auf über 1500 m. Sie reiten durch weite Gebirgswälder, vorbei an eiszeitlichen Gletscherseen und überqueren die Bergkette in Richtung Norden. Unglaublich grün und einsam ist diese wenig besiedelte Landschaft. Deshalb bieten die Übernachtungen in kleinen Dörfern zwar keinen Luxus, dafür aber originelle Atmosphäre und natürlich die nötigen sanitären Einrichtungen. Die Gegend ist sehr reich an wilden Tieren, so stehen die Chancen nicht schlecht Hirschen, Wölfen, Wildschweinen, Ottern, Adlern, Habichten und Falken zu begegnen.
Hier und da taucht ein Kloster auf und lädt zum Besuch ein. Die prähistorischen Grabsteine, die Sie unterwegs besichtigen, sind als Weltkulturerbe anerkannt. In weitem Bogen reiten Sie dann bis vor die Stadt Burgos. Die intakten königlichen Viehtriebwege sind ideale Reitstrecke und laden oft genug zum Galopp ein.


 

Reiseverlauf





1. Tag: Transfer von Madrid nach Quintanar de la Sierra. Abendessen und Übernachtung im Hotel. Vielleicht gesellt sich der ein oder andere Reiter der Reittour Burgos-Arlanza-Tal zu Ihnen, die die Woche zuvor stattfand.

2. Tag: Quintanar de la Sierra - Neila 
Von Quintanar de la Sierra steigen Sie steil hinauf und schlängeln sich durch den dichten Pinienwald nach Neila. Seit die Bergwälder nicht mehr als Weidefläche für Kühe genutzt werden, gibt es kaum noch Viehtriebwege. Höchstens Ziegenpfade leiten Sie zum Pass hinauf, oft genug reiten Sie einfach querfeldein. Je nachdem wie die Wetterverhältnisse sind, werden Sie eine Reihe spektakulärer Seen eiszeitlichen Ursprungs besuchen, z.B. die Schwarze Lagune (Quartär, 10.000 Jahre alt). Mittagessen unterwegs. Überquerung des Passes, auf der anderen Seite geht es durch Mischwälder sanft hinab bis zum kleinen Ort Neila, der einst das wichtigste Wollzentrum des Gebiets war. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Neila - Monterrubio de la Demanda. 
Durch riesige Buchen-, Eichen- und Kiefernwälder reiten Sie hinab nach Monterrubio de la Demanda, wo Sie sich dem Grünen Weg der Mineneisenbahn nähern. Beeindruckend ist nicht nur der Herbst und das Röhren der Hirsche, sondern auch Begegnungen mit Wölfen, Wildschweinen, Ottern, Adlern, Habichten und Falken. Diese Wälder sind sehr einsam und unberührt, noch nicht einmal Wanderer verirren sich hierher, rundum Natur und nur vereinzelt ein Gehöft, das oft genug verlassen ist. In Monterrubio de la Demanda können Sie schliesslich die Pfarrkirche besichtigen, eines der ältesten romanischen Werke von Burgos.

4. Tag: Monterrubio de la Demanda - Pineda de la Sierra 
Die offen gelassenen Trassen der Grubeneisenbahn, die 1902 errichtet wurde und deren Betrieb schon vor langer Zeit eingestellt wurde, sind in den letzten Jahren zu sogenannten vías verdes verwandelt worden. Naturgemäss als Eisenbahnstrecke mit wenig Steigungen und Gefälle, wurden sie mit neuen wander- und fahrradfreundlichem Belag versehen, die Tunnels und Viadukte mit Geländern abgesichert. So ziehen sich jetzt 50 km Reitweg durch Täler, durchqueren Hügel mit Tunnel und führen die Reiter nach Barbadillo de Herreras. Sie steigen hinauf zum Tor des El Manqillo, bevor der Ritt schliesslich in einer Pension in Pineda de la Sierra endet. 

5. Tag: Pineda de la Sierra - Arlanzón 
Sie verlassen Pineda, ein Ort mit hübschen Gehöften und reiten entlang des Stausee von Arlanzón. Der Weg schlängelt sich am Ufer entlang, kein Mensch wird Ihnen hier begegnen und im Sommer gibt es bestimmt Gelegenheit für ein Bad. Das Gelände ist hier flacher, es treten vermehrt Felder auf. Der Ritt endet am frühen Nachmittag, nach dem Mittagessen können Sie die prähistorischen Fundstätten in der Sierra de Atapuerca besuchen, die im November 2000 von der UNESCO zum Erbe der Menschheit erklärt wurden. 

6. Tag: Arlanzón - Kloster von San Pedro Cardeña bei Burgos
Die Eisenbahnstrecke des Grünen Wegs haben Sie hinter sich gelassen und brechen nun auf nach Burgos und zum Kloster von San Pedro de Cardeña. Nach dem Mittagessen haben Sie die Möglichkeit Burgos kennenzulernen. Das Programm kann nach den Wünschen der Reiter gestaltet werden. Am Abend sind Sie dann zurück im Kloster und übernachten in den hotelmässig eingerichteten Zimmern der imposanten Anlage.

7. Tag: Monasterio de San Pedro Cardenña - Covarrubias 
Sie lassen das Kloster hinter sich und folgen einem beeindruckenden Höhenweg, um dann über Ödland in Richtung der Sierra de las Mamblas weiterzureiten. Nach deren Überquerung steuern Sie Covarrubias an, wo sich der Pferdestall befindet. Es bleibt Zeit zur Besichtigung von Covarrubias vor einem stilvollen Abschiedsessen in einem berühmten Restaurant in Covarrubias. Übernachtung in einem schönen Hotel.

8. Tag: Transfer von Covarrubias nach Madrid. (Änderungen vorbehalten)

 

Unterkunft



Sie übernachten in sorgfältig ausgewählten typisch spanischen Mittelklasse-Hotels und Landhäusern. Das Mittagessen wird meist als Picknick serviert, immer mit mehreren Gängen und einem Chupito (Kräuterschnaps). Das Abendessen geniessen Sie im Hotel, der Tischwein ist inklusive.

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Andalusier und spanische Mix, mit gutem Charakter, ausdauernd und trittsicher

Sattel & Zaum: Spanische Sättel (Vaquero) und Kandarenzaum. Die Steigbügel, die sogenannten Kohlekästen sind ungewohnt, aber bequem mit grosser Fussauflage.

Reiterfahrung: Sie sollten mindestens 3 Jahre regelmässig geritten sein und fremde Pferde ohne Einweisung in allen Gangarten beherrschen können.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/dem008.htm

 

Preise & Termine

Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Sierra de la Demanda


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Burgos Arlanza-Tal, 8 Tage

30.05. - 06.06.

06.06. - 13.06.

20.06. - 27.06.

19.09. - 26.09.

Sierra de la Demanda, 8 Tage

13.06. - 20.06.

Kombi Burgos & Demanda, 15 Tage

06.06. - 20.06.

Schwarze Lagune, 8 Tage

22.08. - 29.08.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 8 (15) Tage/7 (14) Üb. im DZ/EZ mit DU/WC, 6 (12) Reittage. VP inkl. Tischwein (Mittagessen: Picknick), Spanisch und Englisch sprechende Reiseleitung, Gepäcktransport, Transfer ab/an Madrid.

An-/Abreise: Samstag.

Flughafen:Madrid (Ankunft bis 16.30 h, Rückflug nicht vor 12.00 h)!





Im Preis nicht eingeschlossen:

Preise

Code

Euro

SFR

BUT8D

Burgos Arlanza-Tal, 8 Tage, DZ, VP

1580.-

1795.-

BUT8E

Burgos Arlanza-Tal, 8 Tage, EZ, VP

1740.-

1975.-

BUTDD

Sierra Demanda-Tour, 8 Tage, DZ, VP

1580.-

1795.-

BUTDE

Sierra Demanda-Tour, 8 Tage, EZ, VP

1740.-

1975.-

BUTKD

Burgos & Demanda, 15 Tage, DZ, VP

2880.-

3275.-

BUTKE

Burgos & Demanda, 15 Tage, EZ, VP

3170.-

3605.-

BUTLD

Schwarze Lagune, 8 Tage, DZ, VP

1580.-

1795.-

BUTLE

Schwarze Lagune, 8 Tage, EZ, VP

1740.-

1975.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
1/2 Doppelzimmer ohne Aufpreis buchbar. Einzelzimmerzuschlag nur obligatorisch, wenn kein passender Zimmerteiler gefunden wird.Zusatztermine auf Anfrage.

In Kürze

Webcode: DEM008

Programmart: Reittour
Reisezeit: Jun
Unterkunft: Hotel
Verpflegung: VP
Zimmer: gute Mittelklasse, DU/WC
Sprache: Spanisch, Begleitung etw.Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 9

Unser Tipp

Diese Tour ist die Fortsetzung unserer bekannten und beliebten Burgos-Tour. Sie kann allein gebucht werden, wenn Sie den ersten Teil schon kennen, oder in Kombination mit der Burgos-Tour. Dann reiten Sie 2 Wochen auf den Spuren des El Cid durch eine phantastisch abwechslungsreiche Landschaft.


Ihre Expertin: Mira Kuhnhardt

m.kuhnhardt@reiterreisen.com

• Österreich • Schweiz • Portugal • Spanien • Frankreich • USA • Kanada


Dieser Ritt beginnt dort, wo die Reittour Burgos Arlanza-Tal endet: In Quintanar de la Sierra am Fusse der Sierra de la Demanda. Das kleine Gebirge erhebt sich auf über 1500 m. Sie reiten durch weite Gebirgswälder, vorbei an eiszeitlichen Gletscherseen und überqueren die Bergkette in Richtung Norden. Unglaublich grün und einsam ist diese wenig besiedelte Landschaft. Deshalb bieten die Übernachtungen in kleinen Dörfern zwar keinen Luxus, dafür aber originelle Atmosphäre und natürlich die nötigen sanitären Einrichtungen. Die Gegend ist sehr reich an wilden Tieren, so stehen die Chancen nicht schlecht Hirschen, Wölfen, Wildschweinen, Ottern, Adlern, Habichten und Falken zu begegnen.
Hier und da taucht ein Kloster auf und lädt zum Besuch ein. Die prähistorischen Grabsteine, die Sie unterwegs besichtigen, sind als Weltkulturerbe anerkannt. In weitem Bogen reiten Sie dann bis vor die Stadt Burgos. Die intakten königlichen Viehtriebwege sind ideale Reitstrecke und laden oft genug zum Galopp ein.

Reiseverlauf

1. Tag: Transfer von Madrid nach Quintanar de la Sierra. Abendessen und Übernachtung im Hotel. Vielleicht gesellt sich der ein oder andere Reiter der Reittour Burgos-Arlanza-Tal zu Ihnen, die die Woche zuvor stattfand.

2. Tag: Quintanar de la Sierra - Neila 
Von Quintanar de la Sierra steigen Sie steil hinauf und schlängeln sich durch den dichten Pinienwald nach Neila. Seit die Bergwälder nicht mehr als Weidefläche für Kühe genutzt werden, gibt es kaum noch Viehtriebwege. Höchstens Ziegenpfade leiten Sie zum Pass hinauf, oft genug reiten Sie einfach querfeldein. Je nachdem wie die Wetterverhältnisse sind, werden Sie eine Reihe spektakulärer Seen eiszeitlichen Ursprungs besuchen, z.B. die Schwarze Lagune (Quartär, 10.000 Jahre alt). Mittagessen unterwegs. Überquerung des Passes, auf der anderen Seite geht es durch Mischwälder sanft hinab bis zum kleinen Ort Neila, der einst das wichtigste Wollzentrum des Gebiets war. Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Neila - Monterrubio de la Demanda. 
Durch riesige Buchen-, Eichen- und Kiefernwälder reiten Sie hinab nach Monterrubio de la Demanda, wo Sie sich dem Grünen Weg der Mineneisenbahn nähern. Beeindruckend ist nicht nur der Herbst und das Röhren der Hirsche, sondern auch Begegnungen mit Wölfen, Wildschweinen, Ottern, Adlern, Habichten und Falken. Diese Wälder sind sehr einsam und unberührt, noch nicht einmal Wanderer verirren sich hierher, rundum Natur und nur vereinzelt ein Gehöft, das oft genug verlassen ist. In Monterrubio de la Demanda können Sie schliesslich die Pfarrkirche besichtigen, eines der ältesten romanischen Werke von Burgos.

4. Tag: Monterrubio de la Demanda - Pineda de la Sierra 
Die offen gelassenen Trassen der Grubeneisenbahn, die 1902 errichtet wurde und deren Betrieb schon vor langer Zeit eingestellt wurde, sind in den letzten Jahren zu sogenannten vías verdes verwandelt worden. Naturgemäss als Eisenbahnstrecke mit wenig Steigungen und Gefälle, wurden sie mit neuen wander- und fahrradfreundlichem Belag versehen, die Tunnels und Viadukte mit Geländern abgesichert. So ziehen sich jetzt 50 km Reitweg durch Täler, durchqueren Hügel mit Tunnel und führen die Reiter nach Barbadillo de Herreras. Sie steigen hinauf zum Tor des El Manqillo, bevor der Ritt schliesslich in einer Pension in Pineda de la Sierra endet. 

5. Tag: Pineda de la Sierra - Arlanzón 
Sie verlassen Pineda, ein Ort mit hübschen Gehöften und reiten entlang des Stausee von Arlanzón. Der Weg schlängelt sich am Ufer entlang, kein Mensch wird Ihnen hier begegnen und im Sommer gibt es bestimmt Gelegenheit für ein Bad. Das Gelände ist hier flacher, es treten vermehrt Felder auf. Der Ritt endet am frühen Nachmittag, nach dem Mittagessen können Sie die prähistorischen Fundstätten in der Sierra de Atapuerca besuchen, die im November 2000 von der UNESCO zum Erbe der Menschheit erklärt wurden. 

6. Tag: Arlanzón - Kloster von San Pedro Cardeña bei Burgos
Die Eisenbahnstrecke des Grünen Wegs haben Sie hinter sich gelassen und brechen nun auf nach Burgos und zum Kloster von San Pedro de Cardeña. Nach dem Mittagessen haben Sie die Möglichkeit Burgos kennenzulernen. Das Programm kann nach den Wünschen der Reiter gestaltet werden. Am Abend sind Sie dann zurück im Kloster und übernachten in den hotelmässig eingerichteten Zimmern der imposanten Anlage.

7. Tag: Monasterio de San Pedro Cardenña - Covarrubias 
Sie lassen das Kloster hinter sich und folgen einem beeindruckenden Höhenweg, um dann über Ödland in Richtung der Sierra de las Mamblas weiterzureiten. Nach deren Überquerung steuern Sie Covarrubias an, wo sich der Pferdestall befindet. Es bleibt Zeit zur Besichtigung von Covarrubias vor einem stilvollen Abschiedsessen in einem berühmten Restaurant in Covarrubias. Übernachtung in einem schönen Hotel.

8. Tag: Transfer von Covarrubias nach Madrid. (Änderungen vorbehalten)


Unterkunft
Sie übernachten in sorgfältig ausgewählten typisch spanischen Mittelklasse-Hotels und Landhäusern. Das Mittagessen wird meist als Picknick serviert, immer mit mehreren Gängen und einem Chupito (Kräuterschnaps). Das Abendessen geniessen Sie im Hotel, der Tischwein ist inklusive.


Sattel & Zaum: Spanische Sättel (Vaquero) und Kandarenzaum. Die Steigbügel, die sogenannten Kohlekästen sind ungewohnt, aber bequem mit grosser Fussauflage.

Reiterfahrung: Sie sollten mindestens 3 Jahre regelmässig geritten sein und fremde Pferde ohne Einweisung in allen Gangarten beherrschen können.

Pferde: Andalusier und spanische Mix, mit gutem Charakter, ausdauernd und trittsicher


Burgos, Valle del Arlanza | Spanien

Reisezeit: 09.05. - 16.05.
Rafa Campodeloeste


Fantastische Pferde, gut ausgebildet, sicher, gangfreudig, ausdauernd, ... Sehr gut ausgearbeitete Tour, enorm abwechslungsreich, tolle Natur und immer wieder mit einem kulturellen Extra. Sehr nette Gesellschaft: José Manuel (Reitstallbesitzer und Guide), Annemarie (Guide), beide kompetent, souverän, kommunikativ



Erwartungen erfüllt: ja, Das Wetter war wohl für den Mai in Burgos/Soria sensationell gut, kann auch kühler und nass sein. Nicht vergesen, die Strecke liegt in einer Höhe von 900-1.200 m.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Burgos Alanzatal |

Reisezeit: 01.-08.10. -
Gerhard Hauser


Ausgezeichnetes Essen, Picknick sehr gepflegt, gute Pferde, aussergewöhnliche schöne Natur
Bei dieser Tour handelt es sich um ein hervorrangend organisierter Ritt, der sehr empfohlen werden kann, besonders die Natur ist ausserordentlich schön au die alten Städte mit den romanischen, gotischen Kirchen zeigen auch eine grosse alte spanische Kultur. Diese Reise ist ausserordentich empfehlenswert allerdings nur für gute Reiter
Der Ritt endete um 14.00 H am Samstag, der Abflug aber erst am Sonntag um 19:40 H in Madrid

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Burgos Alanzatal |

Reisezeit: 03.09.-.10.09. -
Peter R. Studer


Im Bezug auf viele andere, einer der besten Trails, es stimmte praktisch alles
Reisebericht mit Fotos + Film in der Beilage
nichts

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Burgos |

Reisezeit: 1.-8.10. -
Martin Duncan (USA)


Die spanische Organisation und die Führung, die Pferde.
Wir freuen uns auf die nächste Tour!
die Fliegen...

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Sierra de Gredos |

Reisezeit: 17.-24.9. -
Michelle Howald


Die freundschaftliche, lustige, spanische Atmosphäre. Jose für mit mir 80km um einen verkäuflichen PRE Hengs zu reiten! Besuch der Hirschfahrm als Überraschung

Bergabgalopp

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Burgos Alanzatal |

Reisezeit: 02.-09.07. -
Max Kühner


die Landschaft, die Pferde, toller Ritt

nichts

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Burgos Alanzatal |

Reisezeit: 21.5.-28.5. -
Frieda Wirth


Die Landschaft ist toll und abwechslungsreich. Die Picknicks mit Tischdecke, Wein, Kaffee und warmen Mahlzeiten waren super. Toll, das man nicht für alles das Portemonnaie zücken muss.

Das die Pferde auf blanker Kandare geritten wurden und das niemand vom Team eine Fremdsprache spricht (nur Spanisch).

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Burgos |

Reisezeit: 04.06. -
Angela Müller


der ganze Trail

es konnte nur spanisch gesprochen werden

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Burgos Trail |

Reisezeit: 02.07. -
Michelle Howald


die freundschaftlich-lockere Atmospäre, das grosse Natur-und Kulturverständnis von José, abwechslungsreich Landschaften, nach dem Trail durfte ich den Zuchthengst reiten!
Dies war ein Trail der Superlativen! Jeden tag eine andere, grossartige Landschaft, jede Menge kulturelle Höhepunkte! Dank der ausgedehnten Picknicks und dem Siesta-Schlaf war der 210 km lange ritt nicht anstrengend! Natürlich trugen auch die weichen Gänge der Pferde, die super-bequemen Vaquero-Sättel und die Gehfreudigkeit der Pferde dazu bei, auch der Abwechslungsreichtum der Route, der uns oft in Staunen versetzte. Ich kann diesne Trail allen Sattelfesten wärmstens empfehlen!
"erste Galoppaden zu schnell, dann aber ""galope controlado"" war OK"

Erwartungen erfüllt: über
Service:
Reisedokumente:
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Sierra de la Demanda |

Reisezeit: 10.-17.09. -
Trudi + Albert Lang


die tolle Landschaft und die flotte Reittour. Die fröhlichen + jungen Begleiter

Das Frühstück war mager

Erwartungen erfüllt: im a
Service:
Reisedokumente:
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung:
Guide: gut
Mitreiter:

Sierra de Gredos |

Reisezeit: 02.-09.04. -
Anna Nilsson


everything, It was also really nice with an international group
This was a great experience for both my daughter and me.
nothing

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Sierra de Gredos |

Reisezeit: 02.-09.04. -
Monika Schläpfer


die Atmosphäre, die Landschaft, die Pferde

nichts! Oder doch! Die Tour wird leider doch auf viel Asphalt geritten! (Wenn auch ohne Verkehr)

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Burgos |

Reisezeit: 10.06. -
Annerose Gey


Die schöne Landschaft, die gute Führung von José-Manuel und mein zuverlässiges Pferd
Die angenehme ruhige Führung und die gute Verpflegung einschliesslich Regenmänteln vorbeugend für alle ist besonders hervorzuheben. Diesen Trail kann ich nur als empfehlenswert beurteilen
"wie erwähnt die unruhige Reiterin und auch in den ersten drei Tagen das unruhige Reitverhalten des Mitarbeiters ""Didi"""

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: leicht rittig, trittsiche
Sattel & Zaumzeug: Das Beste und bequeste da
Unterkunft: Eine Unterkunft hatte tro
Verpflegung:
Guide: José-Manuel: sehr gut, ru
Mitreiter:

Burgos Arlanza Tal |

Reisezeit: 17.06. - 24.06. -
Dirk / Anna-Maria Heleu/ Keersmaekers


excellent picnics with nice table cloth in idyllic places, very nice food and drinks, horses were saddled for us
yes
spanish character, friendliness of people, the homely feel, combination of culture and horses, diversity of landscape

Erwartungen erfüllt: one
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: very nice hotels, only one time bad beds
Verpflegung:
Guide: sehr gut
Mitreiter:

Die Schwarze Lagune von Soria | Spanien

Reisezeit: 06.07. - 13.07.
P. P.


Wir wurden sehr zuvorkommend und herzlich betreut

nichts


Service:
Reisedokumente:
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Ruta del Vino | Spanien

Reisezeit: 02. Juni - 09. Juni
Katharina Fürst


Die Ruta del vino hat ihren besonderen Reiz in der Kombination des Reitens und des Kennenlernens von spanischen Weinen sowie deren Herstellung. Hier hatten wir die Gelegenheit von der "Ein-Mann-Bodega" bis hin zu einer Bodega, die über 600.000 Flaschen Wein im Jahr produziert, alles kennenzulernen. Auch Vorträge wurden gehalten und die Weinverköstigungen waren spitze. Dennoch kam das Reiten auf keinen Fall zu kurz. Es ging wieder durch sagenhafte Landschaften. Ein wirklich genialer Trail!

Die Gruppe war etwas groß.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Ruta del Vino - Ribera del Duero | Spanien

Reisezeit: 10.05. - 17.05.
Carin Persson

Ich bin als Reserve in eine solide Gruppe eingesprungen.
Jose! Eva! Anna Maria! die Pferde....die wunderschöne Landschaften, fantastisches Essen, gute Weine, nette Gesellschaft, die spanische Kultur, die Menschen, endlich mein spanisch wieder auffrischen können - kurz gesagt: ich habe mich rundum wohl gefühlt und würde wieder mit Jose auf Tour gehen!
ich erwarte ein bisschen bessere Auskunft beim Equitours. Bei Fragen wird man z.T. auf Katalog oder Internet hingewiesen. Ich erwarte mehr!
Die Reiseunterlagen waren zum Teil nicht richtig, falscher Ankunftszeit kommuniziert, falscher Enddestination beschrieben.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausreichend
Reisedokumente: ausreichend
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Burgos Arlanza Trail | Spanien

Reisezeit: 07.06. - 14.06.
Brigitte und Peter Schmid


Die wunderschönen und gut trainierten Pferde!!! Die netten Gastgeber und die Gelegenheit spanisch zu sprechen.
Danke vielmals für die Organisation!


Erwartungen erfüllt: ja, Wir werden auf jeden Fall wieder mit José Manuel reiten!
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Burgos-Arlanza Tal | Spanien

Reisezeit: 26.9. - 4.10.
V. C.

Ich hatte leider keine MitreiterInnen.
Pferde, Natur, Betreuung

Dass niemand eine andere Sprache als Spanisch sprechen konnte - es wäre manchmal schön gewesen, sich mehr unterhalten zu können - gerade wenn man alleine reist.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter:

Sierra de la Demanda | Spanien

Reisezeit: 13.-20.6. -
Hartmut Porzig


Die nette und interessante Gruppe, unsere freundliche, enorm hilfreiche und perfekt englisch und spanisch sprechende Begleiterin Annemarie, die guten Pferde, José's, des Chefs und Führers, trockener Humor.
1. Der Juni kann in Spaniens Norden noch ziemlich kalt und regnerisch sein. Warme wetterfeste Kleidung ist auf diesem Ritt kein Luxus. Ich war in dieser Hinsicht etwas zu optimistisch. 2. Der Ritt ist im Vergleich relativ teuer. Dafür fallen aber unterwegs keinerlei zusätzlich Kosten für irgendwelche Sonderleistungen (z.B. Getränke) an. 3. Das Essen war fast immer enorm reichlich und gut. Ich war permanent in Gefahr mehr zu essen als ich eigentlich sollte.
Speziell gestört hat mich eigentlich nichts. Allerdings hatten wir das Glück einen einheimischen Mitreiter in der Gruppe zu haben, der sowohl landeskundlich wie auch in Flora und Fauna bewandert war und ausserdem gut englisch sprach. Ohne ihn wären die einschlägigen Informationen etwas dürftig geblieben.

Erwartungen erfüllt: ja, Insgesamt ein sehr abwechlungsreicher Ritt in einer wunderschönen und geschichtsträchtigen Landschaft. Die Pferde waren in bemerkenswert guter Form, lebhaft und einwandfrei im Charakter. Die bequemen - wenn auch recht schweren - Sättel liessen lange Etappen nie zur Qual werden. Etwas häufigere kurze Galoppreprisen hätten die langen Schrittphasen allerdings ruhig etwas auflockern können.
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Burgos, Arlanza-Tal, 8 Tage | Spanien

Reisezeit: 7. Mai - 14. Mai
S M

Ein landschaftlich wunderschöner Trail, die 95% der Zeit fernab von asphaltierten Straßen. Sehr grün und ursprünglich, mit einem faszinierenden Ritt durch den Canyon des Rio Lobos. Natur pur. Sehr angenehme, gepflegte Pferde, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zuverlässig, aber nicht ohne Temperament. Teilweise raues Gelände, in dem die Pferde ihre Trittsicherheit beweisen. Ein entspannter, aber nicht anspruchsloser Trail mit immer wieder langen Galoppaden in wechselnden Tempi. Ein kleinwenig Kultur ist auch dabei. Unterkünfte ausreichend komfortabel und Essen (mittags als Picknick) lecker und reichhaltig. Das Wetter ist allerdings im Frühjahr oft noch rau, Mitte Mai hatten wir Temperaturen zwischen morgens 8 und nachmittags 15Grad und auch mal Regen (entsprechende Bekleidung wurde gestellt). 1.Tag fiel leider komplett ins Wasser, danach war es tagsüber meist trocken und in der Sonne ok. Gute Englischkenntnisse sind für diese Reise unerläßlich, es sei denn, man spricht die Landessprache. Die supernette Reitführerin in unserem Fall sprach perfekt englisch, der Veranstalter vor Ort und der Rest der Crew nur spanisch. Unterhalten ist aufgrund der lieben,aufgeschlossenen Art aller (auch in den Hotels und Bars) mit Händen, Füßen und Goodwill möglich, aber manchmal anstrengend. Wörterbuch nicht vergessen! Insgesamt haben wir uns sehr wohl gefühlt und können die Tour empfehlen.
Die wirklich wunderschöne Landschaft, die teilweise an amerikanische oder kanadische Nationalparks erinnerte. Dichte Wälder und raue Gebirgsketten. Die ausdauernden, umgänglichen Pferde, die auch Spaß am Klettern und Galoppieren zu haben schienen. Das vorzügliche Essen, teilweise echte, spanische Hausmannskost.

Eines der Pferde verlor unterwegs ein Eisen und mußte bis zur Mittagspause gut 2 Stunden weiterlaufen. Erst da war es möglich, neu zu beschlagen. Für solche Fälle könnte man besser organisiert sein (bei anderen Trails wurde z.B. ein Handpferd mitgeführt, dass im Bedarfsfall eingewechselt werden konnte). Die Auskunft von Pegasus über den Treffpunkt für den Transfer vom Flughafen nach Covarrubias war mißverständlich. Der in den Unterlagen aufgeführte Meetingpoint befindet sich zwar im genannten Terminal, der Terminal ist aber auf der anderen Seite des Airport im Internationalen Teil. Man muß, wenn man innereuropäisch geflogen und gelandet ist, mit einem Shuttlebus quer über das Gelände fahren (ca. 10 min.). Darauf sollte explizit hingewiesen werden, weil man sonst am falschen Treffpunkt wartet.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: gut
Mitreiter: gut

Burgos Arlanza-Tal | Spanien

Reisezeit: 23.04. - 30.04.
Barbara Mündel

Sehr kompetente, grossartige, humorvolle Betreuung durch den mitreitenden Besitzer und neue englischsprachige Reitbegleitung, hat viel Spass gemacht, Verständigung obwohl ich kein Spanisch kann war prima. Wunderschöne Landschaft, herrliche Mischung aus "Singletrails", "weglos" und Forstwegen. Zum Teil sehr schnelle Galoppstrecken und manchmal unwegsames Gelände. Sehr trittsichere und ausdauernde Pferde.
ALLES

NICHTS

Erwartungen erfüllt: ja, Habe zu Beginn den Wunsch nach einem "ruhigen" Pferd geäussert und ein sehr verlässliches, für mich sehr gut zu "lenkendes", sehr trittsicheres und ausdauerndes Pferd bekommen. Bin sehr zufrieden und glücklich!
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Von Burgos ans Meer | Spanien

Reisezeit: Mai -
Katharina Fürst

Wenn man als Reiter die pure Natur, super Pferde, tolles Essen, hervorragende Guides, urige Übernachtungen mit Kontakt zu Einwohnern sucht, dann ist diese Reise bzw. alle Reisen von Jose perfekt. Ein hervorragender Führer, der mit seiner Mitarbeiterin Ula und dem Helfer Caesar sowie seiner äußerst sympastischen Frau Eva (die übrigens perfekt kocht) immer für einen Spaß zu haben ist. Die Pferde sind fantastisch für das Gelände geeignet, trittsicher, klar im Kopf, leicht händelbar aber mit Charakter. Dadurch dass der Besitzer der Pferde direkt mitreitet wird auch immer geschaut ob es den Tieren gut geht. Mein Pferd hatte ein Hufeisen verloren, da wurde sofort der Helfer angerufen, welcher auf einem Marktplatz den Beschlag vornahm. Es war nicht meine erste Reise mit diesem Team und sicherlich auch nicht meine letzte. Ich kann nur sagen hervorragend!
Super Pferde, tolle Menschen, geniale Landschaft (auch teilweise rau), spitzen Essen und Trinken, tolle Stimmung - einfach alles.
Der Norden Spaniens ist immer eine Reise wert. Ich habe bereits einige Reisen über Pegasus in Spanien gebucht, aber dieses Team ist wirklich da Beste. Absolut empfehlenswert.
-----

Erwartungen erfüllt: ja, Auch Sonderwünsche werden erfüllt - so hatte meine Freundin Probleme mit der Hüfte und wollte auf einen englischen Sattel umsteigen - auch dies war ohne Probleme möglich. Toll! Wir hatten auch eine sehr sehr lustige Truppe mit unglaublich netten Mitreisenden. Viele Wiederholungsreiter kommen hierher - auch das spricht für sich.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Burgos, Arlanza-Tal, 8 Tage | Spanien

Reisezeit: 22. April - 29. April
Laura Kanzler


Der vierte Reittag, wo wir durch die Wolfsschlucht geritten sind.

Leider gab es zwei Mitreisende, die nicht galoppieren wollten/konnten. Die letzten drei Tage wollten sie auch gar nicht mehr reiten. Das war für die Veranstalter sehr ärgerlich und mit besonderem Aufwand verbunden. Trotzdem konnten sie uns anderen gerecht werden.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Von Burgos ans Meer, 8 Tage | Spanien

Reisezeit: 29. April - 6. Mai
Barbara Mündel

War zum 2. Mal in Covarrubias. Tolle Pferde, tolle Gastgeber, wunderbare Landschaft und super Ritt!
Pferde extrem trittsicher, ausdauernd und belastbar. Sehr schöner Trail. Toller letzter Tag mit Strandritt.

Nix

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

In Kürze

Webcode: DEM008

Programmart: Reittour
Reisezeit: Jun
Unterkunft: Hotel
Verpflegung: VP
Zimmer: gute Mittelklasse, DU/WC
Sprache: Spanisch, Begleitung etw.Englisch
Nichtreiter: ja
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 9

Unser Tipp

Diese Tour ist die Fortsetzung unserer bekannten und beliebten Burgos-Tour. Sie kann allein gebucht werden, wenn Sie den ersten Teil schon kennen, oder in Kombination mit der Burgos-Tour. Dann reiten Sie 2 Wochen auf den Spuren des El Cid durch eine phantastisch abwechslungsreiche Landschaft.


Ihre Expertin: Mira Kuhnhardt

m.kuhnhardt@reiterreisen.com

• Österreich • Schweiz • Portugal • Spanien • Frankreich • USA • Kanada




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!