Reittour | Sardinien von Küste zu Küste

Einmalige Inseldurchquerung - sportliche Reittour mit grosser landschaftlicher Vielfalt (10 Tage)

Reittour | Sardinien von Küste zu Küste

Einmalige Inseldurchquerung - sportliche Reittour mit grosser landschaftlicher Vielfalt (10 Tage)

Array

n0picqfd32l1fd9cj2gqipo611




Reittour | Sardinien von Küste zu Küste

Einmalige Inseldurchquerung - sportliche Reittour mit grosser landschaftlicher Vielfalt (10 Tage)


Kurzinformation

Webcode: MOR015

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr - Jun & Sep - Okt
Unterkunft: Pensionen
Verpflegung: VP
Zimmer: 3-Bett-Z. und DZ, EZ sofern verfügbar
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 10

Unser Tipp

Badeverlängerung: An den traumhaften Stränden zwischen Olbia und Orosei ist von Mai bis Oktober das Meer warm genug zum Baden und die Preise sind ausserhalb der Saison recht günstig. Flugtipp: Günstige Direktverbindung gibt es u.a. ab Basel, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin.

 

Beschreibung & Reiseverlauf




Neu und einzigartig ist unser Frühjahrs- bzw. Herbstritt von Küste zu Küste. Erleben Sie Traumstrände, Sanddünen, uralte Korkeichenwälder, einsame Granitlandschaften, malerische Bergwiesen und historische Stätten. Die Vielfalt Sardiniens ist riesig und bietet alles, was das Reiterherz begehrt. Wer einmal die Mittelmeerinsel bereist hat, wird schnell süchtig nach der unglaublich schönen und einsamen Natur gepaart mit italienischer Lebensart. Auf verschlungenen Pfaden und gut ausgebauten Wegen geht es 10 Tage lang durch die Berge und entlang der Küste. Viele Bergdörfer sind längst ebenso verlassen wie die uralten Siedlungen der Nuragher, nur ab und zu treffen Sie auf einen Hirten oder Förster. Einige der Ruinen der einst hoch entwickelten Nuragher (bis ca. 230 v. Chr.) werden Sie auf Ihrem Ritt sehen. Die Pferde sind bestens trainiert und so werden Sie auch immer wieder schöne Trab- und Galoppstrecken geniessen - eine sportliche Herausforderung für sattelfeste Reiter! Unterwegs übernachten Sie in abgelegenen typischen Agriturismo, wo Sie sich bei traditioneller sardischer Hausmannskost für die nächste Etappe stärken.

Wenn Sie den Baroniatrail bereits gemacht haben, ist dies die ideale Fortsetzung. Der Ritt beginnt auf der Halbinsel südlich Olbias, am Capo Coda Cavallo. Dabei haben Sie Blick auf die Felseninsel Tavolara, die unweit der Küste 400 m steil in die Höhe ragt. Anschliessend führt der Weg ins Landesinnere über mehrere Höhenzüge, u.a. das Gocèano Massiv. Ausserdem passieren Sie idyllische Stauseen und durchstreifen Eichen- und Pinienwälder. Ziel ist schliesslich der Strand von Torre del Pozzo an der Westküste.


 

Reiseverlauf





1. Tag: Ankunft in Olbia und Transfer zum Reiterhof. Gemeinsames Abendessen und Tourbesprechung.

2. Tag: Früh am Morgen starten Sie Ihren Ritt am Capo Coda Cavallo. Der Ritt führt am Sandstrand entlang mit Blick auf die felsigen Klippen der Halbinsel. Nach einem ersten Strandgalopp im Sonnenaufgang geniessen Sie Ihr Frühstück auf einem Hügel mit Blick über das Meer. Nach dem ausgiebigen Picknick führt der Ritt bald landeinwärts Richtung Berge. Sie reiten durch Olivo und folgen dem Fluss Lerno, an dessen Ufer Sie das Mittagspicknick geniessen. Ziel ist schliesslich das Bergdorf Ludurru, wo Sie in einem Agriturismo übernachten.

3. Tag: Der zweite Tag führt über herrliche Forstwege auf und ab durch einen Naturpark. Unterwegs bestaunen Sie den mächtigen Fels Tepilora, wo auch Adler brüten. Durch die typische Macchia geht es weiter bis zu einem Agriturismo mit schönem Hotel, wo Sie sich nach einem langen Reittag im beleuchteten Felsenpool entspannen können!

4. Tag: Nach dem Frühstück geht es weiter durch die felsige typische Berglandschaft bei Budduso. Mittagspause am See Lago sos canales. Anschliessend passieren Sie die Nuraghe Loelle, inmitten eines Korkeichenwaldes. Ziel ist ein schöner Agriturismo in Ossidda.

5. Tag: Von Ossidda geht es nun hinab in eine Ebene, um bald darauf zum Gocèano Massiv aufzusteigen. Ein grossartiges Bergpanorama ist garantiert! Im Bergdorf Bono übernachten Sie wieder in einem Agriturismo.

6. Tag: Sie reiten weiter durch das felsige Gebirge. Nach Möglichkeit wird heute ein Abstecher zum Gestüt von Burgos organisiert, wo Sie die anmutigen sardischen Angloaraber bewundern können. Übernachtung in Bolotana.

7. Tag: Weiter reiten Sie nun durch den Foresta di Burgos, ein uriger bewaldeter Gebirgszug. Ziel ist heute das Dorf Sindia.

8. Tag: Langsam, aber sicher geht es nun von den Bergen wieder in die Ebene in Richtung Westküste. Bald erblicken Sie das türkisblaue Meer. Südlich von Bosa übernachten Sie in einem Agriturismo.

9. Tag: Der letzte Tag führt noch einmal am Strand entlang. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Ziel. Nach dem Mittagspicknick werden die Pferde verladen und Sie fahren zurück zum Reiterhof. Leckeres Abschiedsessen und Übernachtung auf dem Hof.

10. Tag: Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen und Heimreise. Änderungen vorbehalten!

 

Unterkunft



Sie übernachten 2 Mal auf dem Reiterhof imgemütlichen Gästehaus. Die Zimmer verfügen über bis zu 3 Betten und eine eigene Du/WC. Unterwegs übernachten Sie in kleinen Agriturismo, in denen Sie auch traditionell verköstigt werden. Mittags erwartet Sie das Begletfahrzeug mit dem Mittagspicknick.

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Ca. 16 Pferde verschiedener Rassen: vom Lewitzer bis zum sardischen Anglo Araber, alle gut geritten und bestens trainiert.

Sattel & Zaum: Englische Trekkingsättel, auf Wunsch western, englische Zäumung.

Reiterfahrung: Sie sollten in allen Gangarten sattelfest sein und über mehrjährige Erfahrung im Gelände verfügen. Ein fremdes Pferd beherrschen Sie ohne Einweisung. Eine gute Kondition und das Reiten im leichten Sitz werden vorausgesetzt. Das Gelände ist teilweise sehr anspruchsvoll (ca. 10.000 Höhenmeter werden zurückgelegt!) und es gibt immer wieder Trab- und Galopptrecken, aber auch ein paar Passagen, an denen die Pferde kurz geführt werden. Sie reiten tägl. ca. 6 Stunden.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/mor015.htm

 

Preise & Termine

Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Sardinien von Küste zu Küste


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 10 Tage, 9 Üb., VP, inkl. Tischwein, Doppel- und Dreibett-Zimmer, Gepäcktransport, Deutsch sprechende Tourenführung, Transfer an/ ab Olbia.

An-/Abreise: Samstag

Flughafen: Olbia, individueller Transfer gemäss An-/Abreisezeit, kein Sammeltransfer.

Im Preis nicht eingeschlossen: Transfer ab/an Olbia: 30 EUR hin und zurück, p.P.

Preise

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
EZ sind nur begrenzt möglich, je nach Gruppengrösse sind 1-2 EZ pro Termin verfügbar.

In Kürze

Webcode: MOR015

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr - Jun & Sep - Okt
Unterkunft: Pensionen
Verpflegung: VP
Zimmer: 3-Bett-Z. und DZ, EZ sofern verfügbar
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 10

Unser Tipp

Badeverlängerung: An den traumhaften Stränden zwischen Olbia und Orosei ist von Mai bis Oktober das Meer warm genug zum Baden und die Preise sind ausserhalb der Saison recht günstig. Flugtipp: Günstige Direktverbindung gibt es u.a. ab Basel, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin.


Array

n0picqfd32l1fd9cj2gqipo611


Ihre Expertin: Kerstin Wolf

k.wolf@reiterreisen.com

• Deutschland • Belgien, Holland • Italien • Kroatien, Osteuropa • Süd- und Ostafrika • Island, Grönland


Neu und einzigartig ist unser Frühjahrs- bzw. Herbstritt von Küste zu Küste. Erleben Sie Traumstrände, Sanddünen, uralte Korkeichenwälder, einsame Granitlandschaften, malerische Bergwiesen und historische Stätten. Die Vielfalt Sardiniens ist riesig und bietet alles, was das Reiterherz begehrt. Wer einmal die Mittelmeerinsel bereist hat, wird schnell süchtig nach der unglaublich schönen und einsamen Natur gepaart mit italienischer Lebensart. Auf verschlungenen Pfaden und gut ausgebauten Wegen geht es 10 Tage lang durch die Berge und entlang der Küste. Viele Bergdörfer sind längst ebenso verlassen wie die uralten Siedlungen der Nuragher, nur ab und zu treffen Sie auf einen Hirten oder Förster. Einige der Ruinen der einst hoch entwickelten Nuragher (bis ca. 230 v. Chr.) werden Sie auf Ihrem Ritt sehen. Die Pferde sind bestens trainiert und so werden Sie auch immer wieder schöne Trab- und Galoppstrecken geniessen - eine sportliche Herausforderung für sattelfeste Reiter! Unterwegs übernachten Sie in abgelegenen typischen Agriturismo, wo Sie sich bei traditioneller sardischer Hausmannskost für die nächste Etappe stärken.

Wenn Sie den Baroniatrail bereits gemacht haben, ist dies die ideale Fortsetzung. Der Ritt beginnt auf der Halbinsel südlich Olbias, am Capo Coda Cavallo. Dabei haben Sie Blick auf die Felseninsel Tavolara, die unweit der Küste 400 m steil in die Höhe ragt. Anschliessend führt der Weg ins Landesinnere über mehrere Höhenzüge, u.a. das Gocèano Massiv. Ausserdem passieren Sie idyllische Stauseen und durchstreifen Eichen- und Pinienwälder. Ziel ist schliesslich der Strand von Torre del Pozzo an der Westküste.



Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Olbia und Transfer zum Reiterhof. Gemeinsames Abendessen und Tourbesprechung.

2. Tag: Früh am Morgen starten Sie Ihren Ritt am Capo Coda Cavallo. Der Ritt führt am Sandstrand entlang mit Blick auf die felsigen Klippen der Halbinsel. Nach einem ersten Strandgalopp im Sonnenaufgang geniessen Sie Ihr Frühstück auf einem Hügel mit Blick über das Meer. Nach dem ausgiebigen Picknick führt der Ritt bald landeinwärts Richtung Berge. Sie reiten durch Olivo und folgen dem Fluss Lerno, an dessen Ufer Sie das Mittagspicknick geniessen. Ziel ist schliesslich das Bergdorf Ludurru, wo Sie in einem Agriturismo übernachten.

3. Tag: Der zweite Tag führt über herrliche Forstwege auf und ab durch einen Naturpark. Unterwegs bestaunen Sie den mächtigen Fels Tepilora, wo auch Adler brüten. Durch die typische Macchia geht es weiter bis zu einem Agriturismo mit schönem Hotel, wo Sie sich nach einem langen Reittag im beleuchteten Felsenpool entspannen können!

4. Tag: Nach dem Frühstück geht es weiter durch die felsige typische Berglandschaft bei Budduso. Mittagspause am See Lago sos canales. Anschliessend passieren Sie die Nuraghe Loelle, inmitten eines Korkeichenwaldes. Ziel ist ein schöner Agriturismo in Ossidda.

5. Tag: Von Ossidda geht es nun hinab in eine Ebene, um bald darauf zum Gocèano Massiv aufzusteigen. Ein grossartiges Bergpanorama ist garantiert! Im Bergdorf Bono übernachten Sie wieder in einem Agriturismo.

6. Tag: Sie reiten weiter durch das felsige Gebirge. Nach Möglichkeit wird heute ein Abstecher zum Gestüt von Burgos organisiert, wo Sie die anmutigen sardischen Angloaraber bewundern können. Übernachtung in Bolotana.

7. Tag: Weiter reiten Sie nun durch den Foresta di Burgos, ein uriger bewaldeter Gebirgszug. Ziel ist heute das Dorf Sindia.

8. Tag: Langsam, aber sicher geht es nun von den Bergen wieder in die Ebene in Richtung Westküste. Bald erblicken Sie das türkisblaue Meer. Südlich von Bosa übernachten Sie in einem Agriturismo.

9. Tag: Der letzte Tag führt noch einmal am Strand entlang. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Ziel. Nach dem Mittagspicknick werden die Pferde verladen und Sie fahren zurück zum Reiterhof. Leckeres Abschiedsessen und Übernachtung auf dem Hof.

10. Tag: Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen und Heimreise. Änderungen vorbehalten!


Unterkunft
Sie übernachten 2 Mal auf dem Reiterhof imgemütlichen Gästehaus. Die Zimmer verfügen über bis zu 3 Betten und eine eigene Du/WC. Unterwegs übernachten Sie in kleinen Agriturismo, in denen Sie auch traditionell verköstigt werden. Mittags erwartet Sie das Begletfahrzeug mit dem Mittagspicknick.


Sattel & Zaum: Englische Trekkingsättel, auf Wunsch western, englische Zäumung.

Reiterfahrung: Sie sollten in allen Gangarten sattelfest sein und über mehrjährige Erfahrung im Gelände verfügen. Ein fremdes Pferd beherrschen Sie ohne Einweisung. Eine gute Kondition und das Reiten im leichten Sitz werden vorausgesetzt. Das Gelände ist teilweise sehr anspruchsvoll (ca. 10.000 Höhenmeter werden zurückgelegt!) und es gibt immer wieder Trab- und Galopptrecken, aber auch ein paar Passagen, an denen die Pferde kurz geführt werden. Sie reiten tägl. ca. 6 Stunden.

Pferde: Ca. 16 Pferde verschiedener Rassen: vom Lewitzer bis zum sardischen Anglo Araber, alle gut geritten und bestens trainiert.


In Kürze

Webcode: MOR015

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr - Jun & Sep - Okt
Unterkunft: Pensionen
Verpflegung: VP
Zimmer: 3-Bett-Z. und DZ, EZ sofern verfügbar
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 4
Max: 10

Unser Tipp

Badeverlängerung: An den traumhaften Stränden zwischen Olbia und Orosei ist von Mai bis Oktober das Meer warm genug zum Baden und die Preise sind ausserhalb der Saison recht günstig. Flugtipp: Günstige Direktverbindung gibt es u.a. ab Basel, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin.


Ihre Expertin: Kerstin Wolf

k.wolf@reiterreisen.com

• Deutschland • Belgien, Holland • Italien • Kroatien, Osteuropa • Süd- und Ostafrika • Island, Grönland




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!