Reittour | Baronia Trail

Einsame mediterrane Bergwelt und Traumstrände mit grosser landschaftlicher Vielfalt (8 Tage)

Reittour | Baronia Trail

Einsame mediterrane Bergwelt und Traumstrände mit grosser landschaftlicher Vielfalt (8 Tage)

Array

s1890govon1bcc0mqof28orj24




Reittour | Baronia Trail

Einsame mediterrane Bergwelt und Traumstrände mit grosser landschaftlicher Vielfalt (8 Tage)


Kurzinformation

Webcode: MOR008

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr - Okt
Unterkunft: Pensionen
Verpflegung: VP
Zimmer: 3-Bett-Z. und DZ, EZ sofern verfügbar
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 6
Max: 8

Unser Tipp

Badeverlängerung: An den traumhaften Stränden zwischen Olbia und Orosei ist von Mai bis Oktober das Meer warm genug zum Baden und die Preise sind ausserhalb der Saison recht günstig. Flugtipp: Günstige Direktverbindung gibt es u.a. ab Basel, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin.
 

Beschreibung & Reiseverlauf




Entdecken Sie Sardinien auf dem Rücken gut trainierter Pferde und geniessen Sie die Vielseitigkeit der Landschaft, die Einsamkeit der Bergwelt, den traumhaften Mittelmeerstrand und atemberaubende Ausblicke. Auf der malerischen Insel im Mittelmeer haben Reiten und Pferdezucht eine lange Tradition. Diese Reittour führt Sie von der äusserst einsamen Bergwelt bis zum traumhaften Mittelmeerstrand. Sie reiten durch die rauen Berge der Alto Baronia im Norden Sardiniens und durch mehrere Naturparks bis hinunter an den wunderschönen, weissen Sandstrand. Ein ausgezeichnetes Netz aus Forstwegen und Hirtenpfaden ermöglicht das Reiten in allen Gangarten. In der felsigen Granitlandschaft leben mehr Wildschweine, Adler und Mufflons als Menschen, stundenlang begegnen Sie keiner Menschenseele, wahrhaftig ein Reiterparadies! Viele Bergdörfer sind längst ebenso verlassen wie die alten Siedlungen der Nuragher, nur ab und zu treffen Sie auf einen Hirten oder Förster. Einige der Ruinen der einst hoch entwickelten Nuragher (bis ca. 230 AD) werden Sie auf Ihrem Ritt sehen. Unterwegs übernachten Sie in abgelegenen, typischen Agriturismo, wo Sie sich bei traditionell sardischer Hausmannskost für die nächste Etappe stärken.


 

Reiseverlauf





1. Tag: Anreise nach Olbia und Transfer zum Reiterhof. Gemeinsames Abendessen, Übernachtung in gemütlichen Apartments im Gästehaus. 

2. Tag: Nach dem Frühstück beginnt die Reittour! Vom Reiterhof geht es ein kurzes Stück hinunter in ein idyllisches Flusstal. Nach der Durchquerung des Flusses folgen Sie einem schmalen Trampelpfad hinauf in die Berge. Beim Aufstieg geniessen Sie die Aussicht auf den Canyon, durch den der Fluss weiterzieht. Nun geht es stetig bergauf, bis zu einem herrlichen Aussichtspunkt, von wo Sie bis zur Insel Tavolara, dem Wahrzeichen Sardiniens blicken. Durch Bergwiesen und Sträucher reiten Sie nach dem Picknick hinab bis nach Sa Serra, einem winzigen abgelegenen Bauerndorf in den Bergen. Rinder, Schweine und Esel weiden auf riesigen Weiden, umgeben von uralten Steinmauern. Übernachtung in einem kleinen Agriturismo am Ort. 

3. Tag: Ritt über schmale verschlungene Pfade durch den Naturpark von Lithos, vorbei an einem seit 70 Jahren verlassenen Bergdorf. Die teils schon recht verfallenen Steinhäuser bieten eine schöne Kulisse. Die Wege durch die Bergwiesen werden gesäumt von wildem Lavendel, Ginster und zahlreichen anderen Sträuchern und Wildblumen. Durch ein breites sandiges Flussbett gelangen Sie in einen Wald, wo Sie an einer Forststation Ihr Satteltaschenpicknick geniessen. Am Nachmittag reiten Sie über die Hochebene bis nach Mamone, wo Sie übernachten. Der Agriturismo liegt idyllisch inmitten von saftigen Wiesen. Von hier geniessen Sie einen fantastischen Blick auf das Kalksteinmassiv Monte Albo (1.127 m). Zum Essen geniessen Sie hier landestypische Speisen, die alle in hauseigener Produktion hergestellt werden. 

4. Tag: Durch den schönen mediterranen Tannenwald reiten Sie weiter über die Hochebene bis zur Nuraghe Loelle. Die breiten Forstwege bieten einige Möglichkeiten für die ein oder andere Galoppade. Die Landschaft hier oben ist völlig anders als zuvor: saftig grüne Wiesen und Korkeichenwälder, durchzogen von vielen kleinen Bächen, prägen nun das Bild. Grosse Schaf- und Rinderherden grasen zwischen den Bäumen und sogar frei laufende Pferde trifft man gelegentlich. Auf dem Rückritt nach Momone geniessen Sie die weite Aussicht über das Bergmassiv des Monte Albo. 

5. Tag: Sie verlassen die Hochebene und reiten stetig hinab ins Tal, wo Sie auf eine historische Klosteranlage treffen. Diese ist nur einmal im Jahr voller Leben, wenn die Bewohner aus den Bergen hierher pilgern. Die übrige Zeit liegt die Anlage still und verlassen am Fusse der Berge. Weiter geht es durch einen völlig einsamen Naturpark, dessen Name übersetzt die vergessene Gegend bedeutet. Zwischen den Bergen folgen Sie den Forstwegen, die sich an den steilen Hängen entlangziehen und geniessen eine schöne Aussicht in die tiefen Schluchten. Nach einem langen Vormittagsritt passieren Sie schliesslich den markanten Felsen des Tepilora, der fast senkrecht in die Höhe ragt. Umgeben ist der Tepilora von grünen Wiesen und Eichen. Unten am Fluss erwartet Sie schon Ihr Picknick. Der Nachmittagsritt ist kurz, aber es gilt einen weiteren sehr steilen Aufstieg zu meistern. Belohnt wird dieser mit einer herrlichen Aussicht auf den Tepilora und die weite Bergwelt. Durch blühende Wiesen geht es anschliessend über einen sanften Höhenweg bis zu einem abgelegenen Agriturismo. 

6. Tag: Ein letzter kurzer Aufstieg durch eine eindrucksvolle typische Felsenlandschaft führt Sie bis zu einem lichten Tannenwald. Von nun an geht es bergab in Richtung Meer! Der sanfte Abstieg von der Hochebene führt Sie durch ein weiteres einsames Naturschutzgebiet. Sie reiten dabei über einen schmalen Hirtenpfad entlang einem steilen Bergkamm. Duftende Wildblumen und Sträucher säumen den Wegrand. Bald erblicken Sie die blaue Küste ebenso wie den See Lago di Posada. Das Picknick geniessen Sie heute entweder am See oder Sie reiten noch ein Stück weiter und machen Rast bei einem kleinen Dorf. Anschliessend geht es über den sandigen Damm am Fluss, wo Sie einen herrlichen Galopp geniessen. Zu Ihrer Rechten thront die historische Burg von Posada über dem Meer. Nach einem kurzen Ritt am Strand geht es durch die Wiesen zu einem Agriturismo nahe Posada. 

7. Tag: Langer Strandritt am weissen Sandstrand von Budoni und Agrustos. Aus dem türkisblauen Wasser ragen an vielen Stellen rote Felsen empor, sodass sich ein entzückendes Farbenspiel bietet. Nahe dem Strand folgen Sie sandigen Wegen durch die Pinien und Büsche. Die Küstenlandschaft ändert sich regelmässig und immer wieder entstehen grosse Lagunen. Ihr Picknick erwartet Sie heute im Schatten der Pinien, direkt am Strand. Sie folgen dem türkis und blau schimmernden Meer bis nach Ottiolu. Bald erblicken Sie erneut die Felseninsel Tavolara, die wenige Kilometer entfernt senkrecht aus dem Wasser ragt. Zwischendurch geniessen Sie flotte Galoppaden direkt am Wasser. Ein herrlicher Abschluss für eine erlebnisreiche Woche zu Pferd! Von Ottiolu geht es per PKW und Hänger zurück zum Reiterhof (ca. 20 Minuten). Abschiedsessen und Übernachtung am Hof. 

8. Tag: Abreise nach dem Frühstück.

Änderungen jederzeit vorbehalten!

 

Unterkunft



Sie übernachten 2 Mal auf dem Reiterhof im gemütlichen Gästehaus. Die Zimmer verfügen über bis zu 3 Betten und eine eigene Du/WC. Unterwegs übernachten Sie in kleinen Agriturismo, in denen Sie auch traditionell verköstigt werden. Mittags erwartet Sie das Begleitfahrzeug mit dem Mittagspicknick.

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Ca. 15 Pferde verschiedener Rassen: vom Reitpony bis zum sardischen Anglo Araber, alle gut geritten, gepflegt und gut vorwärtsgehend.

Sattel & Zaum: Englische Trekkingsättel, auf Wunsch western, englische Zäumung.

Reiterfahrung: Sie müssen in allen Gangarten sattelfest sein und über Erfahrung im Gelände verfügen. Ein fremdes Pferd beherrschen Sie ohne Einweisung. Eine gute Kondition und das Reiten im leichten Sitz werden vorausgesetzt. Das Gelände ist teilweise sehr anspruchsvoll (ca. 10.000 Höhenmeter werden zurückgelegt!), an manchen Stellen müssen die Pferde geführt werden. Sie reiten tägl. ca. 6 Stunden. Reitergewicht: 80kg.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/mor008.htm

 

Preise & Termine


2021



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Baronia Trail


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 8 Tage, 7 Üb., VP, inkl. Tischwein, Doppel- und Dreibett-Zimmer mit Bad, Gepäcktransport, Deutsch sprechende Tourenführung, Transfer an/ ab Olbia.

An-/Abreise: Samstag

Flughafen: Olbia, individueller Transfer gemäss Ankunft/Abreise, kein Sammeltransfer.

Im Preis nicht eingeschlossen: Transfer ab/an Olbia 30 EUR p.P. (hin und zurück).

Preise

Code

Euro

SFR

MOT8D

Baronia Trail, 8 T., DZ, VP

Preis folgt in Kürze

Preis folgt in Kürze

2021 Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
EZ sind nur begrenzt möglich, je nach Gruppengrösse sind 1-3 EZ pro Termin verfügbar.



2020



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Baronia Trail


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 8 Tage, 7 Üb., VP, inkl. Tischwein, Doppel- und Dreibett-Zimmer mit Bad, Gepäcktransport, Deutsch sprechende Tourenführung, Transfer an/ ab Olbia.

An-/Abreise: Samstag

Flughafen: Olbia, individueller Transfer gemäss Ankunft/Abreise, kein Sammeltransfer.

Im Preis nicht eingeschlossen: Transfer ab/an Olbia 30 EUR p.P. (hin und zurück).

Preise

Code

Euro

SFR

MOT8D

Baronia Trail, 8 T., DZ, VP

1390.-

1580.-

MO15D

Von Küste zu Küste, 10 T., DZ, VP

1850.-

2100.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
EZ sind nur begrenzt möglich, je nach Gruppengrösse sind 1-3 EZ pro Termin verfügbar.

In Kürze

Webcode: MOR008

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr - Okt
Unterkunft: Pensionen
Verpflegung: VP
Zimmer: 3-Bett-Z. und DZ, EZ sofern verfügbar
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 6
Max: 8

Unser Tipp

Badeverlängerung: An den traumhaften Stränden zwischen Olbia und Orosei ist von Mai bis Oktober das Meer warm genug zum Baden und die Preise sind ausserhalb der Saison recht günstig. Flugtipp: Günstige Direktverbindung gibt es u.a. ab Basel, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin.

Array

s1890govon1bcc0mqof28orj24


Ihre Expertin: Kerstin Wolf

k.wolf@reiterreisen.com

• Deutschland • Italien • Kroatien, Osteuropa • Grönland • Süd- und Ostafrika • Island, Grönland


Entdecken Sie Sardinien auf dem Rücken gut trainierter Pferde und geniessen Sie die Vielseitigkeit der Landschaft, die Einsamkeit der Bergwelt, den traumhaften Mittelmeerstrand und atemberaubende Ausblicke. Auf der malerischen Insel im Mittelmeer haben Reiten und Pferdezucht eine lange Tradition. Diese Reittour führt Sie von der äusserst einsamen Bergwelt bis zum traumhaften Mittelmeerstrand. Sie reiten durch die rauen Berge der Alto Baronia im Norden Sardiniens und durch mehrere Naturparks bis hinunter an den wunderschönen, weissen Sandstrand. Ein ausgezeichnetes Netz aus Forstwegen und Hirtenpfaden ermöglicht das Reiten in allen Gangarten. In der felsigen Granitlandschaft leben mehr Wildschweine, Adler und Mufflons als Menschen, stundenlang begegnen Sie keiner Menschenseele, wahrhaftig ein Reiterparadies! Viele Bergdörfer sind längst ebenso verlassen wie die alten Siedlungen der Nuragher, nur ab und zu treffen Sie auf einen Hirten oder Förster. Einige der Ruinen der einst hoch entwickelten Nuragher (bis ca. 230 AD) werden Sie auf Ihrem Ritt sehen. Unterwegs übernachten Sie in abgelegenen, typischen Agriturismo, wo Sie sich bei traditionell sardischer Hausmannskost für die nächste Etappe stärken.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Olbia und Transfer zum Reiterhof. Gemeinsames Abendessen, Übernachtung in gemütlichen Apartments im Gästehaus. 

2. Tag: Nach dem Frühstück beginnt die Reittour! Vom Reiterhof geht es ein kurzes Stück hinunter in ein idyllisches Flusstal. Nach der Durchquerung des Flusses folgen Sie einem schmalen Trampelpfad hinauf in die Berge. Beim Aufstieg geniessen Sie die Aussicht auf den Canyon, durch den der Fluss weiterzieht. Nun geht es stetig bergauf, bis zu einem herrlichen Aussichtspunkt, von wo Sie bis zur Insel Tavolara, dem Wahrzeichen Sardiniens blicken. Durch Bergwiesen und Sträucher reiten Sie nach dem Picknick hinab bis nach Sa Serra, einem winzigen abgelegenen Bauerndorf in den Bergen. Rinder, Schweine und Esel weiden auf riesigen Weiden, umgeben von uralten Steinmauern. Übernachtung in einem kleinen Agriturismo am Ort. 

3. Tag: Ritt über schmale verschlungene Pfade durch den Naturpark von Lithos, vorbei an einem seit 70 Jahren verlassenen Bergdorf. Die teils schon recht verfallenen Steinhäuser bieten eine schöne Kulisse. Die Wege durch die Bergwiesen werden gesäumt von wildem Lavendel, Ginster und zahlreichen anderen Sträuchern und Wildblumen. Durch ein breites sandiges Flussbett gelangen Sie in einen Wald, wo Sie an einer Forststation Ihr Satteltaschenpicknick geniessen. Am Nachmittag reiten Sie über die Hochebene bis nach Mamone, wo Sie übernachten. Der Agriturismo liegt idyllisch inmitten von saftigen Wiesen. Von hier geniessen Sie einen fantastischen Blick auf das Kalksteinmassiv Monte Albo (1.127 m). Zum Essen geniessen Sie hier landestypische Speisen, die alle in hauseigener Produktion hergestellt werden. 

4. Tag: Durch den schönen mediterranen Tannenwald reiten Sie weiter über die Hochebene bis zur Nuraghe Loelle. Die breiten Forstwege bieten einige Möglichkeiten für die ein oder andere Galoppade. Die Landschaft hier oben ist völlig anders als zuvor: saftig grüne Wiesen und Korkeichenwälder, durchzogen von vielen kleinen Bächen, prägen nun das Bild. Grosse Schaf- und Rinderherden grasen zwischen den Bäumen und sogar frei laufende Pferde trifft man gelegentlich. Auf dem Rückritt nach Momone geniessen Sie die weite Aussicht über das Bergmassiv des Monte Albo. 

5. Tag: Sie verlassen die Hochebene und reiten stetig hinab ins Tal, wo Sie auf eine historische Klosteranlage treffen. Diese ist nur einmal im Jahr voller Leben, wenn die Bewohner aus den Bergen hierher pilgern. Die übrige Zeit liegt die Anlage still und verlassen am Fusse der Berge. Weiter geht es durch einen völlig einsamen Naturpark, dessen Name übersetzt die vergessene Gegend bedeutet. Zwischen den Bergen folgen Sie den Forstwegen, die sich an den steilen Hängen entlangziehen und geniessen eine schöne Aussicht in die tiefen Schluchten. Nach einem langen Vormittagsritt passieren Sie schliesslich den markanten Felsen des Tepilora, der fast senkrecht in die Höhe ragt. Umgeben ist der Tepilora von grünen Wiesen und Eichen. Unten am Fluss erwartet Sie schon Ihr Picknick. Der Nachmittagsritt ist kurz, aber es gilt einen weiteren sehr steilen Aufstieg zu meistern. Belohnt wird dieser mit einer herrlichen Aussicht auf den Tepilora und die weite Bergwelt. Durch blühende Wiesen geht es anschliessend über einen sanften Höhenweg bis zu einem abgelegenen Agriturismo. 

6. Tag: Ein letzter kurzer Aufstieg durch eine eindrucksvolle typische Felsenlandschaft führt Sie bis zu einem lichten Tannenwald. Von nun an geht es bergab in Richtung Meer! Der sanfte Abstieg von der Hochebene führt Sie durch ein weiteres einsames Naturschutzgebiet. Sie reiten dabei über einen schmalen Hirtenpfad entlang einem steilen Bergkamm. Duftende Wildblumen und Sträucher säumen den Wegrand. Bald erblicken Sie die blaue Küste ebenso wie den See Lago di Posada. Das Picknick geniessen Sie heute entweder am See oder Sie reiten noch ein Stück weiter und machen Rast bei einem kleinen Dorf. Anschliessend geht es über den sandigen Damm am Fluss, wo Sie einen herrlichen Galopp geniessen. Zu Ihrer Rechten thront die historische Burg von Posada über dem Meer. Nach einem kurzen Ritt am Strand geht es durch die Wiesen zu einem Agriturismo nahe Posada. 

7. Tag: Langer Strandritt am weissen Sandstrand von Budoni und Agrustos. Aus dem türkisblauen Wasser ragen an vielen Stellen rote Felsen empor, sodass sich ein entzückendes Farbenspiel bietet. Nahe dem Strand folgen Sie sandigen Wegen durch die Pinien und Büsche. Die Küstenlandschaft ändert sich regelmässig und immer wieder entstehen grosse Lagunen. Ihr Picknick erwartet Sie heute im Schatten der Pinien, direkt am Strand. Sie folgen dem türkis und blau schimmernden Meer bis nach Ottiolu. Bald erblicken Sie erneut die Felseninsel Tavolara, die wenige Kilometer entfernt senkrecht aus dem Wasser ragt. Zwischendurch geniessen Sie flotte Galoppaden direkt am Wasser. Ein herrlicher Abschluss für eine erlebnisreiche Woche zu Pferd! Von Ottiolu geht es per PKW und Hänger zurück zum Reiterhof (ca. 20 Minuten). Abschiedsessen und Übernachtung am Hof. 

8. Tag: Abreise nach dem Frühstück.

Änderungen jederzeit vorbehalten!


Unterkunft
Sie übernachten 2 Mal auf dem Reiterhof im gemütlichen Gästehaus. Die Zimmer verfügen über bis zu 3 Betten und eine eigene Du/WC. Unterwegs übernachten Sie in kleinen Agriturismo, in denen Sie auch traditionell verköstigt werden. Mittags erwartet Sie das Begleitfahrzeug mit dem Mittagspicknick.


Sattel & Zaum: Englische Trekkingsättel, auf Wunsch western, englische Zäumung.

Reiterfahrung: Sie müssen in allen Gangarten sattelfest sein und über Erfahrung im Gelände verfügen. Ein fremdes Pferd beherrschen Sie ohne Einweisung. Eine gute Kondition und das Reiten im leichten Sitz werden vorausgesetzt. Das Gelände ist teilweise sehr anspruchsvoll (ca. 10.000 Höhenmeter werden zurückgelegt!), an manchen Stellen müssen die Pferde geführt werden. Sie reiten tägl. ca. 6 Stunden. Reitergewicht: 80kg.

Pferde: Ca. 15 Pferde verschiedener Rassen: vom Reitpony bis zum sardischen Anglo Araber, alle gut geritten, gepflegt und gut vorwärtsgehend.


Baronia Reittour | Italien

Reisezeit: 27.04. - 04.05.
A. B.


Betreuung aussergewöhnlich gut, sind auf persönliche Wünsche eingegangen, problemlos. Genau die richtige Jahreszeit, viele Blumen und ganz faszinierend deren Düfte.

nichts

Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung:
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Reittour | Sardinien

Reisezeit: 27.04. - 04.05.
D. O.



Die Pferde waren alle toll. Sie sind sehr gut ausgebildet, trainiert und trittsicher. Die Pferde wirken motiviert und haben Freude an der Arbeit. Das Sattelzeug war in einem tadellosen Zustand. Wir wurden in den Agriturismo jeweils sehr freundlich empfangen und verkösigt. Die Zimmer waren okay. Susi und Markus waren stets sehr zuvorkommend, hilfsbereit, herzlich und gastfreundlich. Wir wurden mit feinstem Essen verwöhnt. Es herrschte eine familiäre Atmosphäre und es ist deutlich spürbar wie viel Freude sie an der Arbeit haben. Markus und Susi pflegten einen sehr liebevollen Umgang mit den Pferden. Die Landschaft war wunderschön und abwechslungsreich. Die Gangarten wurden dem Gelände angepasst. Die Erwartungen wurden vollumfänglich erfüllt.


Erwartungen erfüllt: ja
Service:
Reisedokumente:
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Baronia Ritt Sardinien | Italien

Reisezeit: 27.04. - 4.5.
Julie Mansouri


die Gastgeber, die Pferde und die Zeit im Sattel, die Landschaft, das Essen

nichts

Erwartungen erfüllt: ja, übertroffen
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Sardinien - Baronia-Trail | Italien

Reisezeit: 12.04. - 19.04.
Norbert LINDERMAYR


Eine phantastische, abwechslungsreiche Landschaft! Mittags liebevoll hergerichtete Picknicks mit köstlichen Antipasti und Bier und sardischem Wein. Ausgezeichnetes Fischessen in einem tollen Restaurant am Meer! Leistungsstarke,ausdauernde, absolut trittsichere Pferde, die die großen Höhenunterschiede (5.000 Höhenmeter)sehr gut bewältigt haben.



Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: gut
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Reittour | Italien/Sardinien

Reisezeit: 15.10. - 22.10.
Sabine Egger

Wir haben ein tolles Pferdetrekking auf Sardinien auf höchstem Niveau erlebt und können die Reise nur weiterempfehlen.
Sehr gepflegte, gesunde und fleißige Pferde. Tolle Mitreiter - alle auf selbem, hohen Niveau. Perfektes sardisches Essen - saubere Unterkünfte. Tolle, herzliche Betreuung durch Markus und Susi.

Es gab nichts zum aussetzen.

Erwartungen erfüllt: ja, auf alle Fälle.
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Reittour | Italien/Sardinien

Reisezeit: 15.10. - 22.10.
Sabine Egger







Service:
Reisedokumente:
Pferde:
Sattel & Zaumzeug:
Unterkunft:
Verpflegung:
Guide:
Mitreiter:

Baronia Reittour | Italien, Sardininien

Reisezeit: 28.5. - 4.6.
Susanne Taubenberger


- die Gastgeber waren sehr großzügig und gastfreundlich - die ausführlichen Informationen über Land und Leute durch die Gastgeber - die liebevolle Betreuung der Pferde - die Landschaft Sardiniens
Markus und Susi sind ganz herzliche Gastgeber, die vielleicht etwas zu gutmütig sind und es allen recht machen wollen. Es wäre besser, wenn sie etwas bestimmter auftreten würden. Auf jeden Fall sollte die Reitführung verbessert werden, z.B. wenn Schritt geritten wird, dann ist es Schritt und nicht eine undefinierte Schritt-Trab-Gangart, unbedingt Handzeichen bei nTempowechsel Auf jeden Fall war es ein sehr schöner Urlaub zudem sowohl die Gastgeber als auch die Pferde und die anderen Mitreiter beigetragen haben.
Die Reitführung war insgesamt zu wenig koordiniert: - Tempowechsel wurden kaum angezeigt - die Schrittphasen waren nicht entspannend, da ständig mit schnellerem Tempo zu rechnen war - Mittagspausen waren teilweise zu kurz - manche Pferde waren etwas mager

Erwartungen erfüllt: nein, Die Erwartungen wurden nur teilweise erfüllt. Es wurde lange nicht soviel gallopiert wie erwartet. Die Reitführung wirkte etwas unerfahren für größere Gruppen. Dafür waren die Gastgeber bei Getränken und Essen sehr großzügig und sehr herzlich zu ihren Gästen und ihren Pferden. Die Tour verlief durch phantastisches Gelände, von den Bergen bis zum Meer. Wobei der Ritt am Strand nicht so ganz entspannt war, weil es eigentlich nicht erlaubt ist am Strand zu reiten.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: gut
Mitreiter: ausgezeichnet

Alta Baronia - Sardinien im Galopp | Sardinien

Reisezeit: 15. bis - 22. Oktober
Karin Oswald

Infomaterial über Sardinien etwas veraltet!
Der gesamte Urlaub war super. Tolles abwechslungsreiches Gelände resp. Landschaften, flottes Reittempo, immer wieder Gallopaden wo es das Gelände zulies. Susi und Markus, die Gastgeber sind einmalig - sehr freundlich und zuvorkommend, tolle Pferde, schöne Ranch und gemütliche Räumlichkeiten. Susi verwöhnte uns mit vielerlei Köstlichkeiten aus ihrer Küche. Markus führte uns durchs Land und weiss viel über Sardinien zu erzählen.
Entscheidend für einen positiven Urlaub ist zu einem grossen Teil ob alle Teilnehmer einer Gruppe das selbe reiterliche Niveau haben. Ist dies der Fall wie bei dieser Reise ist dies schon fast eine Garantie und somit auch das Geld wert. Habe leider schon anderes erlebt!
Hier gibst gar nichts zu ''meckern'' :)

Erwartungen erfüllt: ja, Bester Reiturlaub den ich je erlebte. Tolle homogenen Gruppe!
Service: gut
Reisedokumente: ausreichend
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia | Italien

Reisezeit: 11.10. - 17.10.
G. B.


Das abwechslungsreiche unberührte Gelände, die immer wieder herausfordernden Reitwege, die gut gepflegten und trainierten Pferde und der grandiose Service von Susi. Es war eine wunderschöne Reittour durch abwechslungsreiches Gelände. Susi und Markus haben sehr schöne und unterschiedliche Unterkünfte für die Tour ausgesucht mit fantastischem Essen. Auf dem Reiterhof und für das Mittagessen sorgte Susi, eine sehr gute Köchin (3 kg plus!)für unser leibliches Wohl. Die Pferde waren sehr gut gepflegt, vorwärtsgehend, unglaublich trittsicher auch im schwierigen Gelände und nicht aus der Ruhe zu bringen.

Die Reitführung hat manchmal etwas den Kontakt verloren, die Abwechslung und die Kommunikation der Wechsel zwischen den Gangarten haben noch etwas Potential.

Erwartungen erfüllt: ja, Ja und in vielerlei Hinsicht übertroffen. Die Gastgeber waren unglaublich hilfsbereit und großzügig. Es waren die schönsten Unterkünfte und das beste Essen, dass ich je auf einer Reittour erlebt habe.
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Trail | Sardinien

Reisezeit: 04.04. - 11.04.
Ralf Ewald






Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Trail - Sardinien | Italien

Reisezeit: 09.04. - 16.04.
Angela Schabel


Die Betreuung durch die sehr freundliche Gastgeberfamilie: Reiseleitung, Streckenauswahl , Pferde und (vor allem) Bewirtung waren ausgezeichnet

Es war alles perfekt

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Trail | Italien

Reisezeit: 30. April - 7. Mai
Stephanie Laubscher

2 der Mitreiter konnten meiner Meinung nach nicht wirklich reiten. Die beiden überschätzen ihre Reitkenntnisse vollkommen. Sie waren nicht in der Lage ihre Pferde zu kontrollieren.
Die Pferde sind toll, sehr brav, gehen aber gleichzeitig super vorwärts. Die Ausrüstung war auch super und die Gastgeber waren super sympathisch, sehr hilfsbereit und schauen toll nach den Pferden!

Mitreiter, wie oben erwähnt.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausreichend

Baronia Trail | Italien

Reisezeit: 8. Oktober - 15. Oktober
Elke Schmälzle

Eine tolle Reise die ich absolut empfehlen kann.
- die super trainierten, ausdauernden und freundlichen Pferde - die tolle, individuelle Begleitung durch die Gastgeber - die wunderbaren Picknicks, mit denen wir täglich überrascht wurden - die Vielseitigkeit der Landschaft und der Tourenführung - die leckeren Abendessen in den Unterkünften - die besondere Fürsorge für die Pferde durch die Gastgeber - die passende Zuteilung der Pferde - die bequemen Sättel mit den großen Satteltaschen ...

Mitreiter, die kein Verständnis für die Gegebenheiten und Wohlergehen der anderen Mitreitern und Pferden hatten. Durch die Rücksichtslosigkeit dieser Personen wurden zwei Pferde zum Teil erheblich verletzt und mussten ausgetauscht werden mussten. Diese Personen haben die Gruppe auf eigenen Wunsch verlassen. Danach war die Harmonie zwischen Menschen und Pferden absolut perfekt!! Es gibt eben leider nicht nur Pferdemenschen, sondern auch ganz profane Pferdenutzer...

Erwartungen erfüllt: ja, Es ist erstaunlich, was die gut trainierten Pferde leisten. Wir Reiter waren morgens immer willkommen, um unsere Pferde zu putzen, gesattelt wurde aber immer ausschließlich durch die Gastgeber. Dadurch lassen sich Satteldruck und Scheuerstellen zuverlässig vermeiden. Die Satteldecken wurden JEDEN TAG gegen frisch gewaschene ausgetauscht.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Trail | Italien

Reisezeit: 8. April - 15. April
S L


- Gut vorwärts gehendes Pferd, extrem trittsicher, mit leichten Hilfen zu reiten (im Galopp etwas anspruchsvoller) - Superschöne Plätze fürs Picknick mit liebevoll gedecktem Tisch - Leckeres einheimisches Essen - Beeindruckende Landschaft und tolle Ausblicke - Blühende Natur, wir hatten einen richtigen Botanikkurs unterwegs - Unser Reitführer hat unterwegs ganz viele schöne Fotos von uns gemacht

Eigentlich nichts.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Baronia Trail | Italien

Reisezeit: 1. April - 8. April
Ursula Maenner

Pferde: Waren sehr trittsicher, vorwärtsgehend und leistungsbereit. Unterkünfte: Note "Befriedigend" (gibt es nicht bei den Punkten). Die erste Unterkunft war wirklich sehr einfach und nicht sehr komfortabel, die zweite ok (wie eine Jugendherberge), der Hof und die zweite und dritte UK haben mir gut bis sehr gut gefallen. Mitreiter: Wir hatten uns zu viert angemeldet, aber auch unsere fünfte Mitreiterin passte gut in die Gruppe hinein und war sehr nett.
Die Tourenstrecke ist sehr gut ausgearbeitet und wirklich schön, mit wechselnder Landschaft und kleinen "Abenteuern" wie mehreren Flussüberquerungen über große Steine und atemberaubenden Klettereien. Hut ab vor den Pferden!

nichts

Erwartungen erfüllt: ja, Die Vielfalt der Landschaft, das teilweise anspruchsvolle Gelände und auch die Qualität der Pferde waren genau, wie angekündigt.
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausreichend
Verpflegung: gut
Guide: gut
Mitreiter: ausgezeichnet

Baronia Trail | Italien

Reisezeit: 13. Mai - 20. Mai
Helmuth Schnellmann


Die Gastfreundschaft der Gastgeber / Gastgeberin Susi Die Kompetenz des Trekführers Markus Die Freundlichkeit der sardischen Leute und Gastgeber auf den Agriturismo. Die Speisen- und Getränke-Auswahl auf den Agriturismo Die eindrückliche Landschaft Die ausdauernden, trittsicheren, zuverlässigen und sehr menschenbezogenen, gut gepflegten Pferde
Die Gastgeber Susi und Markus geben sich sehr viel Mühe mit ihren Gästen und tun alles für sie. Die von Susi aufgetischten Picnics waren vom Besten in Aufmachung, Qualität und Auswahl - absolut lecker !!! Als Anregung und Empfehlung in Ihren Reiseunterlagen an die Teilnehmer: Die Reitteilnehmer sollten für den Ritt (Gepäckstransport) viel weniger Material (Kleider usw.) mitnehmen in einem kompakten Gepäckstück. Diese Reitteilnehmer schleppten bis 20 kg schwere Reisetaschen mit, wo sie alles drin hatten für die ganze Reise. Sie könnten das, was nicht zum Reiten benötigt wird, im grossen Gepäckstuck auf dem Reiterhof belassen
Eigentlich nichts störendes, hat alles bestens geklappt

Erwartungen erfüllt: ja, Machte schon sehr viele Reittreks und habe Erfahrung damit. Sardinien war ein abwechslungsreicher, in flottem Tempo gerittener Trek durch einsam-rustikale Gebiete. Der Trek ist für gelände-erfahrene Reiter bestens geeignet. Höhepunkt der Strandritt im schnellen Galopp.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausreichend
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Sardinien - Von Küste zu Küste | Italien

Reisezeit: 10.06. - 19.06.
Norbert Lindermayr

Ein rund herum hervorragender Wanderritt, bestens organisiert, mit tollen Unterkünften (vom Bauernhof (Agriturismo) bis zum Hotel mit Swimmingpool), mit ausgezeichneter Verpflegung (mittags immer liebevoll vorbereitetes Buffet-Picknick), mit einem kompetenten Reitführer, der sich nie verritten hat, mit netten Mitreitern, durch abwechslungsreiche Landschaften.
Mein Spitzenpferd "Morello", ein Anglo-Araber-Wallach

nichts

Erwartungen erfüllt: ja, Ich kann diesen Trail besonders empfehlen.
Service:
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Baroniatrail | Italien/Sardinien

Reisezeit: 12.05. - 19.05.
Michael Stark

Leider haben sich diverse Mitreiterinnen deutlich überschätzt, was natürlich dann zu Einschränkungen führte. Bitte die Anforderungen aufmerksam durchlesen und ernst nehmen!!! Es waren teilweise 7 Stunden im Sattel, das Gelände ist teilweise sehr anspruchsvoll und es sind mehrere tausend Höhenmeter zu überwinden. Eine Stunde im Sattel zuhause im Kreis reiten als Training reicht da nicht unbedingt aus.
Die Gastgeber
Es gibt imam Flughafen Olbia mehrere Cafes. Bitte besser abstimmen
Eine Unterkunft war doch "sehr rustikal". Das habe ich vor Ort mit Markus besprochen.

Erwartungen erfüllt: Ja, Toller Trail, tolle Gastgeber und Pferde.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausreichend
Verpflegung: gut
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausreichend

Von Küste zu Küste | Italien

Reisezeit: 3. Juni - 12. Juni
Susanne Schachinger

Ein wunderschöner Reiturlaub mit tollen Pferden, bester Verpflegung durch schöne Landschaft.
Unser Rittführer Markus hat ein einzigartiges Reitwegenetz in Sardinien erschlossen und uns durch einsame, wunderbare Landschaft weitestgehend fernab von Strassen geführt. Unsere Gastgeberin Susi hat uns bei dem Ritt mit liebevoll zubereiteten Mittagsmahlzeiten verwöhnt und uns und die Pferde abends an den Stationen bestens vorbereitet empfangen.



Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Von Küste zu Küste | Italien

Reisezeit: 21. September - 30. September
Christa Schuh

Alles gut, Tour hat auch super geklappt
spitzenpferde, etwa gleiche Reitkenntnisse der Mitreiter, tolle Reitführung

nichts

Erwartungen erfüllt: ja, Perfekte Tour, tolle Route, super Betreuung
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: gut

Baronia Trail | Italien

Reisezeit: 4. Mai - 11. Mai
Rotraud Eder

Die Pferde leisten Unheimliches, laufen stundenlang mühelos und bereitswillig auf schwierigem Untergrund bergauf und bergab. Der Reitführer ist sehr umsichtig.
- Die Landschaft ist umwerfend schön und abwechslungsreich. Unbeschreiblich immer wieder der Blick aufs tiefblaue Meer die beiden letzten Tage. - Man merkt sichtlich, wie man durch das anspruchsvolle Gelände mit seinem Pferd zur Einheit verschmilzt. Gerade wegen meines super tollen Pferdes bin ich ein 2.Mal wiedergekommen. Ich bekam wie selbstverständlich das gleiche und habe mich mit ihm auch sofort wieder wohl gefühlt. - Die letzte Unterkunft unterwegs strahlt ein ganz besonderes Flair aus. Total herzliche Gastgeberin und ein Traum von einem Garten, in dem das Frühstück serviert wurde.
Habe den newsletter bereits abonniert. Danke für das schöne Reiseziel und den inspirierenden Bericht dazu von (erinnerlich) Frau Kiefer
- Es wurde teils unberechtigt (Aufsteigen einer Mitreiterin von rechts aus den Gegebenheiten des Geländes) am Reitverhalten kritisiert. - Die ersten beiden Tage hätte mehr galoppiert werden können, wenn bei den vorderen Reitern nicht immer Chaos geherrscht hätte. Ich bin mir nicht sicher, ob es an der Zusammenstellung der Pferde oder den Reitern lag, an einem der beiden Tage wohl daran, dass ein Handpferd mitgeführt werden musste, weil die Reiterin leider gesundheitlich ausfiel.

Erwartungen erfüllt: ja, Von den Pferden, den Gastgebern, der Landschaft, dem Reitprogramm und Essen - also rundum - empfehlenswert
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausreichend
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: gut
Mitreiter: gut

In Kürze

Webcode: MOR008

Programmart: Reittour
Reisezeit: Apr - Okt
Unterkunft: Pensionen
Verpflegung: VP
Zimmer: 3-Bett-Z. und DZ, EZ sofern verfügbar
Sprache: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Kinder: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 6
Max: 8

Unser Tipp

Badeverlängerung: An den traumhaften Stränden zwischen Olbia und Orosei ist von Mai bis Oktober das Meer warm genug zum Baden und die Preise sind ausserhalb der Saison recht günstig. Flugtipp: Günstige Direktverbindung gibt es u.a. ab Basel, Stuttgart, Düsseldorf und Berlin.


Ihre Expertin: Kerstin Wolf

k.wolf@reiterreisen.com

• Deutschland • Italien • Kroatien, Osteuropa • Grönland • Süd- und Ostafrika • Island, Grönland




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!