Reittour | Bieszczady Trail: Polens einsamer Osten

Unberührte Wildnis und ursprüngliche Landschaft in Ostpolen

Reittour | Bieszczady Trail: Polens einsamer Osten

Unberührte Wildnis und ursprüngliche Landschaft in Ostpolen



Reittour | Bieszczady Trail: Polens einsamer Osten

Unberührte Wildnis und ursprüngliche Landschaft in Ostpolen


Kurzinformation

Webcode: BIS008

Programmart: Reittour
Reisezeit: gemäss Termin
Unterkunft: Hotel / Bauernhof
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ / MBZ
Sprache: Polnisch, Englisch
Nichtreiter: nein
Kinder: ja
Kinder ab 12 Jahren
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 13

Unser Tipp

Verbringen Sie einige Tage vor oder nach der Tour in Krakau - es lohnt sich! In und um Krakau herum gibt es viele Sehenswürdigkeiten und man kann in der Stadt einige Tage verweilen.
 

Beschreibung & Reiseverlauf




Die Bieszczady sind eine Mittelgebirgslandschaft in Südostpolen und den angrenzenden Gebieten in der Slowakei und der Ukraine. Dieses riesige Gebiet ist bisher touristisch kaum erschlossen und eine der schönsten Regionen in Polen - ein Paradies für diejenigen, die Ruhe, Einsamkeit und viel Natur suchen. 
Die Berge in der Bieszczady Region sind bekannt für ihre reiche Flora & Fauna sowie für einige wilde Tiere wie Bären und Wölfe. Auch Füchse, Hasen, Rehe und Wisents sind hier heimisch und können Ihren Weg immer wieder kreuzen. Sie werden immer wieder durch typisch polnische Dörfer reiten, die einiges an Geschichte und Tradition zu bieten haben. Sie durchqueren Bergflüsse, reiten durch Wälder und entlang weniger Felder. Herrliche Aussichten bieten sich Ihnen auf den unbewaldeten Höhen.


 

Reiseverlauf





1. Tag: Ankunft in Krakau und Transfer zum Hotel. Sie haben Zeit um die Stadt zu besichtigen und das wunderschöne Krakau kennenzulernen. Am Abend treffen Sie Ihre Mitreiter im Hotelrestaurant und haben Zeit, sich in gemütlicher Runde auszutauschen.

2. Tag: Sanok - Wola Piotrowa
Sie werden heute nach Sanok gefahren (ca. 4 Stunden Transferzeit - Abfahrtszeit ca. 6 Uhr). Gegen 9 Uhr kehren Sie zum Frühstück ein, bevor Sie weiter in Richtung Sanok fahren. Sanok liegt nahe der Polnisch-Ukrainischen-Slovakischen Grenze. Dort treffen Sie auf Ihre Pferde und starten zu einem ersten Ritt in die Umgebung. Sie überqueren grosse, weite Flächen und kommen an einigen Wäldern vorbei. Die unberührte Natur und die Galoppaden werden Sie begeistern!

3. Tag: Wola Piotrowa - Roztoki Dolne 
Ein wunderschöner Ritt erwartet Sie heute - endlose Galoppaden über unendlich scheinende Wiesen und wunderschöne Wälder. Sie überqueren offene Gebiete und reiten durch verlassene Dörfer, die während der Aktion Weichsel viele Einheimische verloren haben (die Aktion Weichsel bezeichnet die 1947 durchgeführte Zwangsumsiedlung ethnischer Ukrainer, Bojken sowie Lemken aus dem Südosten von Polen in den Norden und Westen des Staatsterritoriums) - ein sehr geschichtsträchtiger Ort! Die Nacht verbringen Sie heute in Wola Piotrowa bei Einheimischen. Auf dem Weg kommen Sie an einigen alten Gräbern vorbei, die mittlerweile von Pflanzen bedeckt sind. Sie machen im Dorf Turzansk Halt, das für seine gotische Holzkirche aus dem 19. Jahrhundert bekannt ist und zum UNESCO-Weltkulturerbe der Karpatenregion in Polen und der Ukraine erklärt wurde.

4. Tag: Roztoki Dolne - Rybne
Heute ist wieder ein Tag für absolute Naturliebhaber. Sie reiten über weite Felder und endlose Wälder. Geniessen Sie die Ruhe und Einsamkeit und nutzen Sie die Strecken für längere Galoppaden. Immer wieder kommen Sie an kleineren, verlassenen Dörfern vorbei und erreichen das kleine Städtchen Zernica - dort finden Sie eine orthodoxe Kirche, die Sie besichtigen können.

5. Tag: Rybne - Terka
Wieder geht es ins offene Gelände - die Weite und Ruhe hier wird Sie begeistern! Sie folgen heute den sich schlängelnden Bergpfaden hinauf bis Sie einen herrlichen Blick auf den Solina-Stausee geniessen. Dieser hat eine Fläche von 2200ha und ist der grösste Stausee Polens. Das Wasser ist bis zu 60m tief und wird gespeist von den beiden Flüssen San und Solinka. 
Sie kommen am kleinen Dörfchen Bukowiec vorbei und haben die Möglichkeit, eine weitere orthodoxe Kirche (in Gorzanka) zu besichtigen. Wenn das Wetter mitmacht, können Sie im Anschluss auf den Berg Korbania klettern und die wunderschöne Aussicht auf die Region geniessen.

6. Tag: Terka - Postolow
Sie reiten heute am Solina-Stausee entlang und können sich auf herrliche Aussichten freuen. Immer wieder durchqueren Sie den Fluss San - zur Begeisterung alle Reiter!

7. Tag: Postolow - Sanok 
Heute reiten Sie langsam zurück in Richtung Sanok, wo Sie am Anfang der Woche Ihre Tour begonnen haben. Sie reiten den Weg entlang durch schöne Wälder bei den Bergen Slonne. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit die Ruinen der Burg Sobien zu besichtigen. Die Burg Sobien war eine mittelalterliche Wehr- und Wohnanlage im San-Tal in der polnischen Woiwodschaft Karpatenvorland. Heute ist sie ein in die Natur eingebundene, vom Wald umgebene, Ruine, die zum Dorf Manasterzec gehört. Im Anschluss durchqueren Sie den Fluss San und erreichen den grössten ethnografischen Park in Polen: es gibt hier einige Museumsgebäude, die verschiedene ethnische Gruppen, die nahe des Polnisch-Urkainischen Grenzgebietes gelebt haben widerspiegeln. Sie sehen dort verschiedene Stufen des Lebens vom 17.-20. Jahrhundert in Form von Bauernhöfen, orthodoxen Kirchen und Mühlen und können das Leben von damals gut erkennen. 
Sie können auch einen anderen Pfad wählen, der zu den Ruinen der Unbeschuhten Karmeliten führt, eine Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche. Sie übernachten in Sanok.

8. Tag: Sanok - Krakau 
Nach dem Frühstück werden Sie zurück nach Krakau (ca. 4 Stunden Fahrt) zum Flughafen oder zum Hotel gefahren, falls Sie ein Anschlussprogramm gebucht haben und länger in Krakau verweilen möchten.

Änderungen des Programms jederzeit vorbehalten.

 

Unterkunft



Sie übernachten in einfachen Unterkünften in Farmen, Bauernhöfen oder bei Einheimischen. Die Zimmer sind teils Doppelzimmer, können aber auch grösser sein (bis zu 6 Personen). Teilweise sind die Zimmer mit eigenem Bad, in manchen Unterkünften muss das Bad auch geteilt werden.

Pferde, Reiten & Zaumzeug


Pferde: Trittsichere, ausgeglichene und trailerfahrene Malopolski-Pferde (Stockmass ca. 160cm-168cm).

Sattel & Zaum: Englisch.

Reiterfahrung: Sicherheit in allen Gangarten und Geländeerfahrung werden vorausgesetzt. Sie reiten täglich 4-6 Stunden. Sie sollten die Pferde auch auf- und absatteln und trensen können, da Sie vor und nach dem Ritt in der Regel mithelfen. Satteltaschen werden gestellt. Kinder ab 12 Jahre möglich, in Begleitung der Eltern. Max. Reitergewicht bei sehr guten Reitern: 120 kg.

Kundenmeinungen & weitere Informationen

Kundenmeinungen, Informationen zum Land (wie z.B. Visabestimmungen) und Wetterinfos finden Sie bei und nur online, da sich diese täglich ändern können. Gehen Sie dafür bitte online auf www.reiterreisen.com/bis008.htm

 

Preise & Termine


2020



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Bieszczady Trail: Polens einsamer Osten


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

16.05. - 23.05.

01.08. - 08.08.

22.08. - 29.08.

12.09. - 19.09.

03.10. - 10.10.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 8 Tage/7 Üb., 1. Üb. im 3*Hotel in Krakau, 6 Üb. in einfachen Zwei,- Dreibett,- oder Mehrbettzimmern, VP, alkoholfreie Getränke, Gepäcktransport, Transfer ab/an Krakau.

An-/Abreise: Anreise bis 19 Uhr am Anreisetag, Abreise ab 13 Uhr möglich. 

Flughafen:  Krakau.

Im Preis nicht eingeschlossen:  Alkoholische Getränke.

Preise

Code

Euro

SFR

BCS8D

Bieszczady Trail, 8 Tage, DZ/MBZ, VP

1150.-

1305.-

2020 Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
EZ nicht verfügbar. Zusatztermine ab 5 Personen jederzeit möglich!



2019



Termine, Preise, Leistungen, Hinweise

Bieszczady Trail: Polens einsamer Osten


Platz verfügbar? Online buchen? Bitte klicken Sie auf das gewünschte Terminfeld!

Termine

25.05. - 01.06.

08.06. - 15.06.

03.08. - 10.08.

18.08. - 25.08.

14.09. - 21.09.

05.10. - 12.10.

Leistungen und Hinweise

Leistungen und Hinweise: 8 Tage/7 Üb., 1. Üb. im 3*Hotel in Krakau, 6 Üb. in einfachen Zwei,- Dreibett,- oder Mehrbettzimmern, VP, alkoholfreie Getränke, Gepäcktransport, Transfer ab/an Krakau.

An-/Abreise: Anreise bis 19 Uhr am Anreisetag, Abreise ab 13 Uhr möglich. 

Flughafen:  Krakau.

Im Preis nicht eingeschlossen:  Alkoholische Getränke.

Preise

Code

Euro

SFR

BCS8D

Bieszczady Trail, 8 Tage, DZ, VP

1150.-

1305.-

Preise pro Person ohne Anreise

Bemerkungen:
EZ nicht verfügbar. Zusatztermine ab 5 Personen jederzeit möglich!

In Kürze

Webcode: BIS008

Programmart: Reittour
Reisezeit: gemäss Termin
Unterkunft: Hotel / Bauernhof
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ / MBZ
Sprache: Polnisch, Englisch
Nichtreiter: nein
Kinder: ja
Kinder ab 12 Jahren
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 13

Unser Tipp

Verbringen Sie einige Tage vor oder nach der Tour in Krakau - es lohnt sich! In und um Krakau herum gibt es viele Sehenswürdigkeiten und man kann in der Stadt einige Tage verweilen.


Ihre Expertin: Angelika Kaiser

a.kaiser@reiterreisen.com

• Afrika • Indien • Sri Lanka • Osteuropa • Portugal • Irland • Benelux


Die Bieszczady sind eine Mittelgebirgslandschaft in Südostpolen und den angrenzenden Gebieten in der Slowakei und der Ukraine. Dieses riesige Gebiet ist bisher touristisch kaum erschlossen und eine der schönsten Regionen in Polen - ein Paradies für diejenigen, die Ruhe, Einsamkeit und viel Natur suchen. 
Die Berge in der Bieszczady Region sind bekannt für ihre reiche Flora & Fauna sowie für einige wilde Tiere wie Bären und Wölfe. Auch Füchse, Hasen, Rehe und Wisents sind hier heimisch und können Ihren Weg immer wieder kreuzen. Sie werden immer wieder durch typisch polnische Dörfer reiten, die einiges an Geschichte und Tradition zu bieten haben. Sie durchqueren Bergflüsse, reiten durch Wälder und entlang weniger Felder. Herrliche Aussichten bieten sich Ihnen auf den unbewaldeten Höhen.

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Krakau und Transfer zum Hotel. Sie haben Zeit um die Stadt zu besichtigen und das wunderschöne Krakau kennenzulernen. Am Abend treffen Sie Ihre Mitreiter im Hotelrestaurant und haben Zeit, sich in gemütlicher Runde auszutauschen.

2. Tag: Sanok - Wola Piotrowa
Sie werden heute nach Sanok gefahren (ca. 4 Stunden Transferzeit - Abfahrtszeit ca. 6 Uhr). Gegen 9 Uhr kehren Sie zum Frühstück ein, bevor Sie weiter in Richtung Sanok fahren. Sanok liegt nahe der Polnisch-Ukrainischen-Slovakischen Grenze. Dort treffen Sie auf Ihre Pferde und starten zu einem ersten Ritt in die Umgebung. Sie überqueren grosse, weite Flächen und kommen an einigen Wäldern vorbei. Die unberührte Natur und die Galoppaden werden Sie begeistern!

3. Tag: Wola Piotrowa - Roztoki Dolne 
Ein wunderschöner Ritt erwartet Sie heute - endlose Galoppaden über unendlich scheinende Wiesen und wunderschöne Wälder. Sie überqueren offene Gebiete und reiten durch verlassene Dörfer, die während der Aktion Weichsel viele Einheimische verloren haben (die Aktion Weichsel bezeichnet die 1947 durchgeführte Zwangsumsiedlung ethnischer Ukrainer, Bojken sowie Lemken aus dem Südosten von Polen in den Norden und Westen des Staatsterritoriums) - ein sehr geschichtsträchtiger Ort! Die Nacht verbringen Sie heute in Wola Piotrowa bei Einheimischen. Auf dem Weg kommen Sie an einigen alten Gräbern vorbei, die mittlerweile von Pflanzen bedeckt sind. Sie machen im Dorf Turzansk Halt, das für seine gotische Holzkirche aus dem 19. Jahrhundert bekannt ist und zum UNESCO-Weltkulturerbe der Karpatenregion in Polen und der Ukraine erklärt wurde.

4. Tag: Roztoki Dolne - Rybne
Heute ist wieder ein Tag für absolute Naturliebhaber. Sie reiten über weite Felder und endlose Wälder. Geniessen Sie die Ruhe und Einsamkeit und nutzen Sie die Strecken für längere Galoppaden. Immer wieder kommen Sie an kleineren, verlassenen Dörfern vorbei und erreichen das kleine Städtchen Zernica - dort finden Sie eine orthodoxe Kirche, die Sie besichtigen können.

5. Tag: Rybne - Terka
Wieder geht es ins offene Gelände - die Weite und Ruhe hier wird Sie begeistern! Sie folgen heute den sich schlängelnden Bergpfaden hinauf bis Sie einen herrlichen Blick auf den Solina-Stausee geniessen. Dieser hat eine Fläche von 2200ha und ist der grösste Stausee Polens. Das Wasser ist bis zu 60m tief und wird gespeist von den beiden Flüssen San und Solinka. 
Sie kommen am kleinen Dörfchen Bukowiec vorbei und haben die Möglichkeit, eine weitere orthodoxe Kirche (in Gorzanka) zu besichtigen. Wenn das Wetter mitmacht, können Sie im Anschluss auf den Berg Korbania klettern und die wunderschöne Aussicht auf die Region geniessen.

6. Tag: Terka - Postolow
Sie reiten heute am Solina-Stausee entlang und können sich auf herrliche Aussichten freuen. Immer wieder durchqueren Sie den Fluss San - zur Begeisterung alle Reiter!

7. Tag: Postolow - Sanok 
Heute reiten Sie langsam zurück in Richtung Sanok, wo Sie am Anfang der Woche Ihre Tour begonnen haben. Sie reiten den Weg entlang durch schöne Wälder bei den Bergen Slonne. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit die Ruinen der Burg Sobien zu besichtigen. Die Burg Sobien war eine mittelalterliche Wehr- und Wohnanlage im San-Tal in der polnischen Woiwodschaft Karpatenvorland. Heute ist sie ein in die Natur eingebundene, vom Wald umgebene, Ruine, die zum Dorf Manasterzec gehört. Im Anschluss durchqueren Sie den Fluss San und erreichen den grössten ethnografischen Park in Polen: es gibt hier einige Museumsgebäude, die verschiedene ethnische Gruppen, die nahe des Polnisch-Urkainischen Grenzgebietes gelebt haben widerspiegeln. Sie sehen dort verschiedene Stufen des Lebens vom 17.-20. Jahrhundert in Form von Bauernhöfen, orthodoxen Kirchen und Mühlen und können das Leben von damals gut erkennen. 
Sie können auch einen anderen Pfad wählen, der zu den Ruinen der Unbeschuhten Karmeliten führt, eine Ordensgemeinschaft der katholischen Kirche. Sie übernachten in Sanok.

8. Tag: Sanok - Krakau 
Nach dem Frühstück werden Sie zurück nach Krakau (ca. 4 Stunden Fahrt) zum Flughafen oder zum Hotel gefahren, falls Sie ein Anschlussprogramm gebucht haben und länger in Krakau verweilen möchten.

Änderungen des Programms jederzeit vorbehalten.


Unterkunft
Sie übernachten in einfachen Unterkünften in Farmen, Bauernhöfen oder bei Einheimischen. Die Zimmer sind teils Doppelzimmer, können aber auch grösser sein (bis zu 6 Personen). Teilweise sind die Zimmer mit eigenem Bad, in manchen Unterkünften muss das Bad auch geteilt werden.


Sattel & Zaum: Englisch.

Reiterfahrung: Sicherheit in allen Gangarten und Geländeerfahrung werden vorausgesetzt. Sie reiten täglich 4-6 Stunden. Sie sollten die Pferde auch auf- und absatteln und trensen können, da Sie vor und nach dem Ritt in der Regel mithelfen. Satteltaschen werden gestellt. Kinder ab 12 Jahre möglich, in Begleitung der Eltern. Max. Reitergewicht bei sehr guten Reitern: 120 kg.

Pferde: Trittsichere, ausgeglichene und trailerfahrene Malopolski-Pferde (Stockmass ca. 160cm-168cm).


Bieszczady Trail | Polen

Reisezeit: 18. August - 25. August
Stephanie Töpfner

Es war eine besonders gelungene Woche. Die einsame Gegend des Bieszczady mit weichen Waldböden, endlosen Wiesen und wenig Straßen ist zum Reiten bestens geeignet. Die Gruppe war international und sehr harmonisch. Besonders zu erwähnen ist, daß Angelika Kaiser dabei war und Maria Galewicz aus Krakau. Angelika mit ihren profunden Kenntnissen nicht nur der polnischen Sprache, sondern auch von Land und Leuten und Maria, die sich mit viel Witz und Menschlichkeit um unser Wohlergehen gekümmert hat, trugen viel zu der guten Atmosphäre bei. Unser Guide Jusek kennt sich bestens vor Ort aus und führte uns sicher durch die unendlichen Wälder-oft weglos. Seine Pferde sind gepflegt, unglaublich ausdauernd, schnell und zuverlässig. Maria hat in Krakau und Sanok sehr gute Unterkünfte ausgesucht wo wir Bestens bewirtet wurden. Die Transfers waren pünktlich und komfortabel. Alles perfekt organisiert.
Ich hatte mir ein erfahrenes zuverlässiges Pferd gewünscht, da ich nicht nur ein Mal schlechte Erfahrungen gemacht habe. Angelika hat das weitergeleitet. Vor Ort wußten alle Beteiligten Bescheid und haben diesen Wunsch berücksichtigt. Ich fühlte mich daher vom ersten Moment wohl mit einem Pferd und konnte den gesamten Ritt voll und ganz genießen. Auch der Hinweis von Angelika daß es sich unbedingt lohnt etwas Zeit für Krakau einzuplanen war sehr gut. Der Besuch dieser Stadt war ein weiteres Highlight. Gefallen hat mir auch daß polnische Mitreiterinnen dabei waren auf gemeinsamer Wellenlänge. So war die Woche sehr kommunikativ, lustig und abwechslungsreich. Noch ein Highlight: wir trafen auf eine riesige Herde Wisente. Das war auch für unsere polnischen Mitreiter ein unvergessliches Erlebnis. Auch das Zusammenleben in den Mehrbettzimmern war völlig problemlos.
Es war etwas Besonderes daß Angelika und Maria dabei waren. Es hat sich wieder einmal bestätigt daß für das Gelingen einer derartigen Reise eine gemeinsame Sprache unendlich wichtig ist. Für mich gehört diese Reise zu den Gelungensten meiner bisherigen Reitreisen.
Nichts.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: gut
Verpflegung: gut
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Bieszczady Trail | Polen

Reisezeit: 18.08. - 25.08.
Hannah Maurer


Insgesamt hat es mir sehr, sehr gut gefallen. Die Organisation hat reibungslos funktioniert. Die Natur war atemberaubend und wunderschön, ebenso die Gastfreundlichkeit der Bauernhäuser und Gästehäuser, in denen wir gewohnt haben. Der Guide ist sehr gut ausgebildet und kennt sich sowohl in der Natur, als auch mit Pferden bestens aus. Ich habe viel gelernt, obwohl ich schon Freizeitreiterin bin, seit ich sechs Jahre alt bin. Die Malopolski Pferde sind super ausgebildet und sehr verlässliche Profis im Gelände. Auch in für mich neuen Situationen (Flussüberquerung, über größere Gräben springen, matschige und steile Wege meistern) habe ich mich stets sicher gefühlt. Die Pferde haben eine gute Ausdauer und hatten Spaß an der Arbeit. Man reitet viel querfeldein und wechselt zwischen Schritt und Galopp ab. Reiterliches Können ist immer wieder gefragt, also ein echtes Abenteuer. Der Guide ist ausgezeichnet ausgebildet und sehr erfahren. Er hat seine Gruppe gut im Blick und kann sowohl Reiter als auch Pferde gut einschätzen und flexibel reagieren. Die Unterkünfte waren, wie angekündigt, sehr einfach, aber in Ordnung. Das Essen war gut bürgerlich und auch für mich als Vegetarierin sehr schmackhaft. Zu empfehlen ist es, genug Zeit für Krakau einzuplanen. Die Stadt ist ein Besuch wert.




Service:
Reisedokumente:
Pferde:
Sattel & Zaumzeug:
Unterkunft:
Verpflegung:
Guide:
Mitreiter:

Bieszczady Trail | Polen

Reisezeit: 25.5. - 1.6.
Ulrike Naumann

Schöner Trail in der fast unberührten Natur von Ostpolen. Wir hatten sehr geländeerfahrene, wenn sie auch wenig sensibel waren. Sattelfestigkeit ist ein Muss, denn des geht wirklich oft querbeet, steile Hänge rauf und runter, teilweise schlitternd auf den Pobacken der Pferde. Die Sättel (Trekkking/Wanderreitsättel) sind bequem, so dass man stunden lang drin verbringen kann ohne dass es unbequem wird. Die Gastfreundlichkeit ist super und wir sind sehr familiär aufgenommen worden - manchmal wie bei Muttern zu Hause. Das Essen (beste polnische Hausmannskost) war reichhaltig. Luxus (außer immer eine warme Dusche und ein frisches Bett) darf man nicht erwarten, aber um so mehr Sauberkeit, Freundlichkeit und warmherzige Aufnahme. Das Reittempo war aufgrund der schlechten Bodenverhältnisse (es hatte in der Vortagen sehr viel geregnet und alles war schlammig und rutschig) eher langsam, aber wo immer möglich haben wir einen Galopp eingebaut. Jozef, unser Guide und Organisator, war sehr nett und hilfsbereit und hat sein Besten gegeben um trotz der ungünstigen Bodenverhältnisse eine tolle Ritt zu bieten. Wenn jemand Natur mag und Trailritte, dann kann ich diesen Ritt wärmstens empfehlen.
Das Querfeld/wald-Reiten war cool.

Die Unsensibilität des Pferdes auf meine Hilfen

Erwartungen erfüllt: ja, Angepasst an das Wetter war es ein toller Ritt, wäre noch besser gewesen wenn wir ein paar längere Galopps hätten machen können. Das ging aber wegen der Bodenverhältnisse leider nicht.
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausreichend
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Bieszczady Trail | Polen

Reisezeit: 8. Juni - 15. Juni
Hermann Schachtler

Genau das wie wir es gesucht haben. Der Fokus lag auf dem Reiten und nicht auf Wellness am Abend. Maria die Gastgeberin ist einfach spitze. Die Pferde sind für Trekkings das beste, was ich je gesehen habe.
Maria, die Gastgeberin! :-) Das Land, die Mensche, die endlosen Wälder und Josef den Guide.

Eigentlich nichts.

Erwartungen erfüllt: ja, Zu 150%.
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausreichend
Unterkunft: ausreichend
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

Bieszczady Trail | Polen

Reisezeit: 8. Juni - 15. Juni
S O


super organisierter Trail spannende Stunden im Sattel verbracht abwechslungsreiche, wunderschöne Landschaft von welcher man nicht genug sehen kann



Erwartungen erfüllt: ja, es lohnt sich wirklich diese noch eher unbekannte Gegend kennenzulernen und zu erkunden Natur pur und man wird von den Leuten ganz herzlich empfangen
Service: gut
Reisedokumente: gut
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: gut
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet

In Kürze

Webcode: BIS008

Programmart: Reittour
Reisezeit: gemäss Termin
Unterkunft: Hotel / Bauernhof
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ / MBZ
Sprache: Polnisch, Englisch
Nichtreiter: nein
Kinder: ja
Kinder ab 12 Jahren
Eigenes Pferd: nein

Gruppengrösse / Mitreiter
Min: 2
Max: 13

Unser Tipp

Verbringen Sie einige Tage vor oder nach der Tour in Krakau - es lohnt sich! In und um Krakau herum gibt es viele Sehenswürdigkeiten und man kann in der Stadt einige Tage verweilen.


Ihre Expertin: Angelika Kaiser

a.kaiser@reiterreisen.com

• Afrika • Indien • Sri Lanka • Osteuropa • Portugal • Irland • Benelux




Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen







Der schnellste Weg zu unseren Angeboten, aktuellen Reiseberichten und Geheimtipps - jetzt für unseren Newsletter eintragen.

NEWSLETTER ABONNIEREN!