Schweiz Reittour | Übersicht Reitangebote

 

ALP005

Reittouren in den Walliser Alpen









Qualifikation

Höhepunkte für echte Bergfans: Berge, Seen und Almen in den Walliser Alpen (2-5 Reittage)

Reittouren in den Alpen- für viele Wanderreiter ein Traum. Hier, in den Walliser Alpen wird er wahr: Auf ebenso trittsicheren wie zuverlässigen Freibergern erklimmen Sie Bergpässe mit traumhaftem Panorama und überqueren idyllische Almen, wo Sie das Pferifen der Murmeltiere und das Schellen der Kuhglocken begleitet. Ebenso malerisch wie die Landschaft sind die Bergdörfer, deren dunkle Holzhäuser mit viel Liebe gepflegt werden. Die Gegend ist auch geprägt vom Wasser: Im Tal fliest die Rhone gemütlich dahin und in den Bergen treffen Sie auf zahlreiche kleine Bäche und grosse Stauseen.

Wochenend-Ritt: Im März führt der Weg durch das Rhonetal mit Blick auf die Berge. Das Ufer bietet dabei tolle Galoppstrecken! Die Wochenenden im Juni und September führen durch alpinen Tannenwald und zu wunderschönen Almen mit herrlicher Aussicht.

3-Tages-Ritt im Wallis: Der erste Termin im Mai führt Sie quer durch die blühenden Aprikosenbäume und entlang der Rhone mit vielen Galoppstrecken und Blick auf die schneebedeckten Alpen. Der zweite Termin führt durch den Lärchenwald und vorbei an den Pyramiden von Euseigne hinauf ins Val d´Hérens und in Richtung Fourcla Pass. Typische Bergdörfer und tolles Panorama!

Almritt (5 Reittage):
Juni bis August - Almen, Alpentäler, Bergdörfer und Stausee Dixence
Die Highlights dieser 5-tägigen Reittour sind die Pyramiden von Euseigne sowie das Dixtal. Das Dixtal verdankt seinen Namen zehn Räuber, die hier einst Angst und Schrecken verbreiteten, bis die Einwohner Feuer im Wald legten um sie aus ihren Verstecken zu vertreiben und festzunehmen. Am Ende des Tals liegt der Stausse von Dixence komplett umgeben von schneebedeckten Bergen. Ausserdem geht es durch das Herenstal, auch "Tal der Teufel" genannt, das sich seine Ursprünglichkeit und Traditionen erhalten hat. So ist es nicht selten, dass Sie Frauen in Trachten begegnen.
Sie starten mit einem Ritt nach Thyon durch die schönen walliser Dörfer und alpinen Tannenwälder. Das Gepäck wird hier auf die Pferde geschnallt, denn auf die nächste Alm kann das Begleitfahrzeug nicht folgen. Von Thyon geht es auf der Alp de Vendes auf 2.200 m durch das Dixtal und vorbei an dem grössten Stausee Europas, dem Dixence. Von Vendes weiter in Richtung Arolla, rustikale Übernachtung auf der Alm von Praz-Gras und aussergewöhnlicher Ausblick am Fusse des Gletschers. Mit etwas Glück sehen Sie auch Murmeltiere und Steinböcke. Weiter in Richtung Evolène und Haudères, zwei urige walliser Bergdörfer. Ein schmaler Pfad führt Sie schliesslich zu den Pyramiden von Euseigne - vom Wind geformte Steinpyramiden - und zum Chalet von Boyrion. Der Rückritt zur Ranch erfolgt schliesslich durch das Tal.
Bitte beachten: In den Sommerferien (Mitte Juli bis Ende August) sind immer auch einige Jugendliche mit auf Tour!

September und Oktober - Bergdörfer, Almen und Wälder in der Herbstsonne
Durch Wälder und kleine verwunschene Bergdörfer geht es auf die schönsten Almen bis auf über 2.450 m. Der Herbst ist angekommen, die Bäume haben ihr festliches Gewand angezogen, die Sonne strahlt vom stahlblauen Himmel und die Luft ist klar. Eine Traumreittour! Mit etwas Glück hören Sie nachts sogar die Hirsche röhren. Im Herbst ist das Wetter im Wallis in der Regel sehr stabil mit viel Sonnenschein. Die Sommersaison ist vorbei und Sie können die Ruhe in den Bergen so richtig geniessen. Die Touristen sind wieder heim-, die Hirten in ihre Häuser und die Tiere in ihren Stall zurückgekehrt - die schönste Zeit um in den Bergen zu reiten!

Alpenritt (5 Reittage):
Sie reiten über die schönsten Berge im Wallis, auf schmalen Pfaden über Berg und Tal, vorbei an Seen und durch kleine walliser Dörfer. Wunderbare Ausblicke auf schneebedeckte Gipfel erwarten Sie - und bestimmt auch ein paar Murmeltiere! Sie überqueren Pässe bis zu 2.800 m.
Zunächst reiten Sie in das Tal von Hérens mit seinen typischen Bergdörfernund über die Almwiesen von St. Martin udn Mase hinab in das gewundene Tal von Rechy. Von hier geht es weiter durch das Anniviers Tal am Fusse der höchsten walliser Berge. Von Zinal am Ende des Tals reiten Sie hinauf auf den Soreboispass mit traumhafter Sicht auf den türkisblauen Stausee von Moiry. Sie folgen dem Stausee zur anderen Seite, passieren dann Basset und erreichen schliesslich den Lonapass. Hier erwartet Sie eine grandiose Aussicht auf die schneebedeckte Bergwelt. Auf dem Rückweg zur Ranch passieren Sie schliesslich die markanten Pyramiden von Euseigne. Eine Reittour mit Abenteuercharakter und traumhaftem Bergpanorama!

Wichtig: Geritten wird ab dem ersten Tag. Treffpunkt beim Stall ist um 8 Uhr früh, Abreise ca. 17 Uhr. Gerne können Sie eine Zusatznacht vor der Reise buchen, dann beginnen Sie Ihre Reittour ganz entspannt.

Änderungen im Tourenverlauf, insbesondere aufgrund des Wetters, jederzeit vorbehalten!

Unterkünfte: Bitte beachten Sie, dass die Unterkünfte für diese Touren sehr einfach und urig sind! Auf dem Reiterhof erwartet Sie ein typisches "Massenlager" (Stockbetten im Schlafsaal mit geteiltem Bad), direkt am Stall. Unterwegs Berghütten und einfache Gasthöfe mit Stockbetten und Matratzenlager, teils nur mit WC und Waschmöglichkeit, ohne Duschen!



Romantische walliser Bergdörfer

Malerische Stauseen

Idyllische Almen

Pyramiden von Euseigne

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittouren
Termine: Mai bis November
Unterkunft: einfache Chalets, Berghütten
Verpflegung: HP
Zimmer: Mehrbettzimmer
Sprache: Französisch, etwas Deutsch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: ja (a.A.)
Min./max. Teilnehmer: 4/10

Ein Traum für Bergfans: Reittouren in den Alpen!
Nur für echte Wander-Reiter, die gut und gerne auf Komfort verzichten. Die Natur entlohnt!



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:  Sie reiten auf Freibergern, der Schweizer Nationalrasse, perfekt fürs Wanderreiten. Die Pferde wachsen meist in den hohen Bergen auf, so dass sie sehr trittsicher sind. Auch für weniger geübte Reiter sind die nervenstarken Pferde geeignet. Den Sommer über stehen Sie zwischen den Touren im Offenstall auf der Ranch - im Winter gibt es dann ausgiebige "Koppelferien".

Sattel& Zaum:  Western-, Englisch- oder Wanderreitsätteln, Satteltaschen für jeden Reiter vorhanden.

Reiterfahrung:  Sie sollten mindestens 2 Jahre geritten sein, über gute Basiskenntnisse und auch schon Geländeerfahrung verfügen. Das Tempo ist dem Gelände entsprechend ruhig, einige Passagen werden auch geführt. Eine gute Fitness sowie Trittsicherheit seitens der Reiter sollte daher vorhanden sein.
Pro Tag sind Sie ca. 5 - 8 Stunden unterwegs, inkl.1-2 Stunden zu Fuss!
Der Wochenendritt an der Rhone Ende März ist spritzig mit vielen Galoppaden, daher ist hier etwas mehr Reiterfahrung erforderlich.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben