Island   | Übersicht Reitangebote

 

LMA009

Landmannalaugar Ritt




Qualifikation

Einzigartige Wunderwelt der Farben zwischen drei Gletschern (8 Tage)

Das Landmannalaugar ist eines der wohl schönsten Gebiete Islands: Zwischen bunten Bergen erstrecken sich Lavafelder, Flüsse und Seen und bieten eine kontrastreiche Naturlandschaft. Sie beginnen Ihren Ritt auf der Farm Fellsmuli unterhalb vom Vulkan Hekla und reiten nach Landmannalaugar durch die bunten Rhyolitberge und riesigen Lavafelder. Zunächst reiten Sie über das Hochland entlang des Hekla bis nach Landmannahellir, ein grünes Flusstal. Dort sammelten die Isländer ihre Schafe während des Abtriebs in einer Höhle, bevor sie einen besseren Unterstand bauten. Am nächsten Tag geht es weiter nach Landmannalaugar. Höhepunkt der Tour ist ein warmes Bad in den berühmten Quellen von Landmannalaugar. Anschliessend reiten Sie von Landmannahellir westwärts zu dem wunderschönen Bergpass Dyngjurskarð und dem See Hrauneyjarlón. Die Tour endet wieder auf der Farm Fellsmúli.

Tourenverlauf:

1. Tag: Anreise

Transfer von Reykjavik zum Hof und gemeinsames Abendessen.

2. Tag: Fellsmuli - Rjúpnavellir
Nach dem Frühstück Fahrt zur Farm Fellsmuli, dem Ausgangspunkt der Reittour. Sie folgen der Inlandspiste Landvegur in Richtung dem Vulkan Hekla. Es geht über ein fruchtbares, grünes Gebiet am Fusse des Berges und durch einen breiten Flusslauf bis nach Rjúpnavellir, wo Sie vielleicht einige Alpenschneehühner beobachten können. Ca. 4 Stunden im Sattel.

3. Tag: Rjúpnavellir - Landmannahellir

Heute reiten Sie in nordöstlicher Richtung entlang der Berge Langasáta und Rauðufossafjöll bis nach Landmannahellir. Sie geniessen die weite Landschaft und das Bergpanorama rundherum. Ihr Übernachtungsort für die nächsten zwei Tage sind die Hütten von Landmannahellir in einem idyllischen Flusstal, eingebettet in die Berge. In dem fruchtbaren Tal trifft man oft auch Gruppen von Schafen, die hier den Sommer frei verbringen. Ca. 8 Stunden im Sattel.

4. Tag: Landmannahellir - Landmannalaugar
Durch die prächtige Bergwelt und vorbei an einem malerischen See reiten Sie heute zum Landmannalaugar, ein Tal im isländischen Hochland, berühmt für seine farbenfrohen Rhyolitberge und den warmen Fluss, der dem Tal den Namen gab. Nach einem wohligen Bad in der natürlichen heissen Quelle reiten Sie nach Landmannahellir zurück. Auf dem Weg geniessen Sie noch weiter den Blick auf die schwarz, violett und ockerfarbenen Berge mit einzelnen Schneefeldern, die das ganze Jahr überdauern. 7-8 Stunden.

5. Tag: Landmannahellir - Thóristunga
Sie reiten Richtung Westen zum grünen Berg Loðmundi und folgen dem wunderschönen Bergpass bis zu einem Fjord. Danach geht es weiter in nordwestlicher Richtung zum See Hrauneyjarlón bis nach Thóristunga, wo Sie in einer Berghütte übernachten. 6-7 Stunden.

6. Tag: Thóristunga - Rjúpnavelir
Bis zum Mittag reiten über schmale weiche Pfade durch weite grüne Lavafelder - eine herrliche Reitgegend! Anschliessend geht es entlang des Berges Valafell zurück nach Rjúpnavellir, dem Ziel für diesen Tag. 8-9 Stunden.

7. Tag: Rjúpnavellir - Fellsmuli
Heute reiten Sie zum Berg Burfell, der angeblich einmal das Zuhause von unzähligen Trollen war. Nach einigen Kilometern über die sandige Wüste haben Sie eine hervorragende Aussicht auf den Thjófafoss (Wasserfall der Diebe), zu dem Ihre Guides ein paar spannende Geschichten zu erzählen haben. Danach geht es durch einen der wenigen lichten Wälder der Insel zurück nach Fellsmuli. Abschied von den Pferden und Fahrt zum Hof unseres Partners. Nach einem kleinen Imbiss Rückkehr nach Reykjavik, wo Sie in einer schönen Pension übernachten.

8. Tag: Abreise
Individuelle Abreise nach dem Frühstück.

Änderungen vorbehalten!



 



 



 



 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Juni-August
Unterkunft: Farmen, Wanderhütten
Verpflegung: VP
Zimmer: einfach, in den Hütten Mehrbettzimmer (Schlafsack mitbringen)
Sprache: englisch, deutsch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 10/18



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:  Sie reiten natürlich auf Islandpferden. Kaum ein anderes Pferd bietet idealere Voraussetzungen für diese Trekking-Touren: robust, äußerst trittsicher, vorwärtsgehend und zuverlässig sind charakteristische Eigenschaften dieser Rasse. Das Reittempo ist meistens recht flott im Trab oder Tölt. An steileren Stücken muß abgesessen und geführt werden. Für jeden Reiter stehen 2-3 Reitpferde zur Verfügung, die in einer freilaufenden Herde mitgetrieben werden. Für geübte Reiter ist es leicht zu erlernen und ein besonderes Erlebnis, hinter der Herde dafür zu sorgen, dass keiner verloren geht.

Sattel & Zaum:  Trense und isländische (gut gepolsterte) Wanderreitsättel

Reiterfahrung:  Sie sollten mindestens 3 Jahre regelmässig geritten sein und fremde Pferde ohne Einweisung in allen Gangarten beherrschen.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben