Rumänien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

dra007

Transsilvanien Kultur- und Naturtrail











Qualifikation

Entdecken Sie die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft Transsilvaniens mit für Rumänien aussergewöhnlich hohem Komfort

Unberührte Natur, Kultur, Tradition und Ursprünglichkeit, Geschichten und Legenden, Wildnis und Abenteuer - kommen Sie mit uns auf Entdeckungstour in eine der faszinierendsten Landschaften Europas - nach Transsilvanien! Wunderschöne Karpaten, verwunschene Wälder, Drakulas Geheimnis - all das erwartet Sie auf dieser Reittour. Unser Partner verfügt über langjährige Erfahrung und garantiert eine für Rumänien aussergewöhnlich gute Qualität und Organisation, so dass die Reittour für Sie zu einem gelungenen Urlaub wird! Sie lernen auf dieser Reittour durch Transsilvanien Land und Leute kennen, da Ihre Gastgeber Sie auch mit einigen Dorfbewohnern in Kontakt bringen. Die Menschen hier sind größtenteils Ungarn, da dieser ursprünglich ungarische Landstrich damals von Rumänien eingenommen wurde. Neben vielen kulturellen Eindrücken lernen Sie so auch die Menschen der Gegend, deren Lebensweise und Gastfreundschaft kennen. Ihr Guide wird Ihnen sehr viel zu Land, Leuten, Traditionen, der Kultur und Flora und Fauna in den Karpaten zu erzählen wissen. Unterwegs und zu den Mahlzeiten probieren Sie die regionalen Spezialitäten, natürlich fast alles aus eigener, biologischer Erzeugung - lassen Sie sich von der guten Küche verwöhnen!
Sie verbringen täglich ca. 3-6 Stunden im Sattel und erleben abwechslungsreiche Landschaften: wilde Berge, sanfte Hügel und tiefe Wälder... Die Dörfer liegen auf 450-600 m, die Berge erreichen Höhen von 700-900 m. Die Region wird "Erdovidek" genannt, was soviel wie "Waldland" bedeutet. Hier fühlen Sie sich in längst vergangene Zeiten zurückversetzt!

1. Tag: Ankunft in Bukarest und Fahrt mit dem Zug ca. 2,5 - 3 Stunden nach Brasov. Hier werden Sie von unserem Partner in Empfang genommen und nach Miklósvár gebracht, wo Sie in einem von mehreren typisch transsilvanischen Gasthäusern übernachten. Diese historischen Bauernhäuser verbinden urig-gemütlichen Charme mit modernem Komfort. Die Zimmer sind alle stilvoll mit antiken transsilvanischen Bauernmöbeln ausgestattet. Zum Abendessen bei Kerzenschein im Weinkeller treffen Sie Gräfin Anna Kalnoky und besprechen gemeinsam den bevorstehenden Ritt.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie zum Stall nach Korospatak, wo Sie auf dem Reitplatz Ihr Pferd Probe reiten und den Ritt starten. Zunächst geht es einen Bergkamm hinauf und von dort gen Norden, zu wunderschönen Bergweiden mit herrlichem Blick auf die Bergkette der Karpaten. Unterwegs werden Sie auf diesem Ritt immer wieder auf Kuh- und Schafherden treffen. Sie reiten vorbei an den Dörfern Kalnok und Zalan, die malerisch unten im Tal liegen. An den Reittagen nehmen Sie Ihr Mittagessen in Form eines Picknicks an schönen Plätzen mitten in der Natur ein. Am Nachmittag reiten Sie durch den Wald hinab nach Malnas Bai, was übersetzt "Himbeer-Bäder" heisst. Hier werden Sie von einer einheimischen Jägersfamilie willkommen geheissen und übernachten in einer urig-gemütlichen Privatunterkunft. Früher war der Ort ein florierendes Kurbad mit zahlreichen Mineralwasserquellen. Heute können Sie noch das frische Mineralwasser kosten und die typisch transsilvanische Bäder-Architektur bewundern, auch wenn die Einrichtungen leider nicht mehr genutzt werden. Reitzeit ca. 3-4 Stunden.

3. Tag: Es geht hinauf gen Nordwesten durch tiefe Wälder in die Hatod-Region, wo sich 6 Dörfer einen gemeinsamen Wald teilen. Sie reiten über einsame, stille Waldwege, wo Sie nicht selten sogar Bärenspuren finden. Danach geht es auf sanften Wiesenwegen hinab zu den "Schinken-Dörfern" (Batanii Dörfer). In dem hübschen Dörfchen "Kleiner Schinken" (Kisbacon) übernachten Sie in einem gemütlichen Gasthaus. Beim gemeinsamen Abendessen werden Sie die Gastfreundschaft und Herzlichkeit dieser Menschen kennenlernen, für die der Ort bekannt ist. Gern zeigen Ihnen die Dorfbewohner auch die historische Wassermühle, die bis heute noch in Betrieb ist. Gleich nebenan treffen Sie vielleicht noch auf eine Frau, die Ihnen gern ihren Webstuhl und ihre Webarbeiten zeigt. Zum Abendessen lädt eine andere Dorfbewohnerin ein, die keine Mühe scheut um Ihnen ein herrliches Mahl mit den lokalen Köstlichkeiten zuzubereiten. Reitzeit ca. 4 Stunden.

4. Tag: Bevor Sie sich auf den Weg zum Stall machen, besuchen Sie noch das Haus von Benedek Elek, dem Geschichtenerzähler. Sein idyllisch gelegenes Haus wurde nach seinem Tod in ein Museum umgewandelt. Ihr Ritt führt Sie heute durch das Dorf Herculian, durch Wälder und Felder und danach auf den Berg Szep Arca ("Hübsches Gesicht") hinauf. Eine fantastische Fernsicht offenbart sich Ihnen von hier oben über Täler und Berge. In nordwestlicher Richtung reiten Sie dann hinab ins Kormos-Tal, wo Rumäniens Ex-Diktator Ceausescu eine private Jagdvilla hatte. Die Pferde lassen Sie in einem Dorf, wo Sie noch eine Kirche besichtigen können, falls diese offen ist. Sie übernachten heute in einem Gasthaus, das über 6 Zimmer verfügt, fast alle mit eigenem Bad. Im kristallklaren Fluss tümmeln sich Forellen und auf den saftigen Weiden blühen tausende bunte Wildblumen - vielleicht haben Sie noch Lust auf einen Spaziergang, auf dem Ihnen Ihr Guide gern die Fauna und Flora näher bringt? Reitzeit ca. 3 Stunden.

5. Tag: Heute geht es auf einen langen Ritt in südlicher Richtung durch das Kormos-Tal und über tiefer gelegene Berghänge. Sie kommen vorbei an den urigen Dörfchen von Filia ("Waldohr") und Biborteni. Weiter geht es über die Hügel und Blumenwiesen, die viele schöne Galoppmöglichkeiten bieten. Am Abend erreichen Sie das Olt-Tal, wo Sie in dem kleinen Ort Miklósvár erneut in den typisch transsilvanischen Gasthäusern übernachten. Die historischen Bauernhäuser verbinden urig-gemütlichen Charme mit modernem Komfort. Die Zimmer sind alle stilvoll mit antiken transsilvanischen Bauernmöbeln ausgestattet. Bevor Sie sich jedoch zu den Gasthäusern begeben, werden Sie in der Jagd-Lodge Kalnoky begrüsst. Hier erwartet Sie eine kühle Erfrischung oder auch Kaffee und Tee. Gern können Sie auch die Jagd-Lodge besichtigen, die zur Zeit renoviert wird. Geniessen Sie abends im gemütlichen Weinkeller am Kamin ein Glas Pálinka (der lokale Brandy). Reitzeit ca. 4-5 Stunden.

6. Tag: Nach dem Frühstück reiten Sie von Miklósvár nach Korospatak, über sanfte Hügel und plätschernde Bäche. Diese historische Strecke wurde über Jahrhunderte von den Mitgliedern der Familie Kalnoky zurückgelegt, da sie in beiden Dörfern jeweils ein Herrenhaus besassen. Diese Region ist besonders wildreich, da es hier im Umkreis von 25 km keine Strassen und andere Orte gibt! Ihr Mittagessen nehmen Sie heute in Zalanpatak, am Ferienhaus von Prince Charles ein. Am Abend werden Sie von Korospatak mit dem Auto zurück nach Miklósvár gebracht, wo Sie wieder im Gasthaus übernachten. Reitzeit ca. 6 Stunden.

(Zusatztag mit Reiten und weiteren Aktivitäten auf Anfrage gern möglich.)

7. Tag: Abreise nach dem Frühstück oder Verlängerung für ein paar Tage zur Erholung in dem idyllischen Örtchen Miklósvár.

(Änderungen im Tourenverlauf und bei den Unterkünften je nach Witterungsverhältnissen und Gegebenheiten vor Ort vorbehalten!)

Reittour mit für Rumäniem hohem Komfort - hier wird Ihnen eine Qualität geboten, die Sie so bei anderen Anbietern in Rumänien nicht finden werden! Nette, landestypische Unterkünfte mit Komfort werden kombiniert mit professioneller Betreuung und perfekter Organisation durch ein erfahrenes Team.



Atemberaubende Aussichten.

Landschaftliche Idylle.

Weiter Blick ins Land - nahezu unberührte Wildnis in den Karpaten erleben.

Das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz!

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: April-Oktober / Winter
Unterkunft: landestypische Gasthäuser, ländliche Pensionen bzw. Privatunterkünfte, tw. auch kleine, einfache Hotels, meist mit eigenem Bad
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ
Sprache: Englisch
Nichtreiter: ja
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 4-8



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Robuste, trittsichere, gut trainierte Pferde für das anspruchsvolle Gelände, u.a. Huzulen, Shagya Araber, Araber, Araber-Mix, Lipizzaner und Semigreu. Die Huzulen sind eine historische Rasse in dieser Region, abstammend vom Tarpan-Pferd. Einmalig in den Karpaten, sind sie intelligent, stark und ausdauernd. Unsere Huzulen kommen von dem historischen Gestüt Lucina, das im 15. Jh. für den moldawischen Prinzen Stephan den Grossen Pferde gezüchtet hat. Lipizzaner werden in Rumänien seit über 200 Jahren gezüchtet. Die Semigreu sind eine Kreuzung aus Lipizzanern und Ardennern, freundlich, gutmütig, zuverlässig und Gewichtsträger. Unsere Araber stammen von der El Sbaa Linie und sind typisch für die traditionelle Araberzucht in Rumänien.
Die Pferde sind im Durchschnitt zwischen 1,40m und 1,60m gross. Sie sind umgänglich, trittsicher, gut zu reiten, fit und für die Touren trainiert.

Sattel& Zaum:   Englische Sättel und lokale Wanderreitsättel, einige Stocksättel (ähnlich Military-Sättel).

Reiterfahrung:   Sie sollten über Geländeerfahrung verfügen und in allen 3 Gangarten sattelfest sein. Sie reiten tägl. ca. 3-6 Std. in anspruchsvollem Gelände. Aufgrund des Geländes kann es auch mal sein, dass die Pferde geführt werden.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben