Italien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

MAD008

Madonie-Naturpark-Trail auf Sizilien






Qualifikation

Wanderritt durch die zauberhafte Bergwelt des Madonie Naturparks, den "Dolomiten Siziliens" (8 Tage)

Der Ätna ist nur eines von vielen Highlights Siziliens. Weitere Höhepunkte entdecken Sie bei unserem Wanderritt durch die Madonie, deren klangvoller Name die zauberhafte Bergwelt passend ziert. Häufig werden die Berge auch als die sizilianischen “Dolomiten” bezeichnet, was auf den imposanten Kalksteinfelsen beruht, die überall zu sehen sind. In der einsamen Bergwelt, fernab der Touristenströme, sind Sie Natur und Kultur gleichermassen auf der Spur: Blühende Bergwiesen, auf denen Schafe, Ziegen, Rinder und Pferde weiden, alpine Wälder und hin und wieder eine historische Kirche oder uralte Dörfer. Jeden Tag erklimmen Sie bei Ihrem Wanderritt einen anderen Berg Siziliens und geniessen stets ein herrliches Panorama. Natürlich darf auch das kulinarische Wohl nicht zu kurz kommen und so werden Sie mittags und abends mit leckeren traditionellen Köstlichkeiten verwöhnt.

1. Tag: Ankunft in Palermo und Transfer nach Cefalù. Abendessen in einem typischen Restaurant (die Spezialität in Cefalù ist Fisch). Übernachtung im B&B oder einem Mittelklassehotel.

2. Tag: Nach dem Frühstück kurzer Transfer zum Reitstall im Norden Siziliens. Der Wanderritt führt zunächst durch Olivenhaine, Weiden und Mandelbäume. Bald erreichen Sie den uralten Eichenwald von Gibilmanna, wo Sie auch Ihr Picknick im Freien geniessen. Von hier aus folgen Sie einer kleienn Strasse bis zum mittelalterlichen Gratteri, das Sie hoch zu Pferd durchreiten. Von Gratteri geht es weiter über eine historische Route, die einst eine wichtige Verbindung zur mittelalterlichen Stadt Collesano darstellte. Der Weg führt Sie erneut durch einen schönen Eichenwald. Übernachtung in einem charmanten kleinen Landhotel mit Pizzeria.

3. Tag: Durch den uralten Eichenwald geht es weiter in Richtung dem Berg Monte Cervi. Auf Ihrem Weg haben Sie Blick auf die weite Bergwelt der Madonie, u.a. auf den Pizzo Carbonara. Mittagsrast halten Sie heute nahe dem See Piano Zucchi. Anschliessend geniessen Sie schöne Galoppaden, bevor Sie weiter in die Berge vordringen. Ziel ist die Hochebene Piano Battaglia auf 1.600 m ü.M., wo sich einst Normannen und Araber eine grosse Schlacht lieferten. Hier übernachten Sie in einer einfachen Herberge. In der entlegenen Gegend gibt es kein Hotel, so aber können Reiter und Pferde in unmittelbarer Nähe übernachten.

4. Tag: Es geht weit hinauf in die Berge und über Serpentinen bis zur Spitze des Carbonara auf 1.979 m, nach dem Ätna der zweit höchste Berg Siziliens. Bei schönem Wetter geniessen Sie einen gigantischen Blick über die weite Bergwelt, den Ätna und bis zu den Äolischen Inseln im Norden Siziliens. Nach dem Picknick erfolgt der Abstieg zunächst über denselben schmalen Pfad, dann geht es jedoch weiter über einen historischen Weg durch den Wald von Pomieri. Abendessen und Übernachtung im Landhotel, das einsam inmitten der wilden Natur liegt.

5. Tag: Heute führt der Weg durch einen schmalen Canyon und durch Bergweiden und Wälder, wo man oft auf frei lebende Rinder und Pferde trifft. Ziel ist der Gipfel Madonna dell`Alto in 1.800m Höhe. Sie geniessen erneut ein traumhaftes Panorama über die grünen, bzw. gelben Weiden und die endlosen Berge. Auch während Ihrem Abstieg wird Sie die weite Aussicht begeistern. Alternativ zur Route über den Madonna dell´Alto kann auch die Strecke am Monte Ferro gewählt werden, vorbei an einem der ältesten Baumbestände Europas. Auch auf dieser Strecke am Bergkamm geniessen Sie ein fantastisches Bergpanorama. Übernachtung in einem schönen Agriturismo mit vielen Tieren. Entspannen Sie vor dem Abendessen im Pool und geniessen Sie die ruhige Lage inmitten der Berge.

6. Tag: Nach einem Ritt über einen schmalen, teils kaum sichtbaren Pfad durch die typischen Bergwiesen und urigen Wald der Madonie erreichen Sie die mehr als 1.000 Jahre alte Pflasterstrasse, die Castelbuono im Mittelalter mit San Giulielmo verband. Das historische Castelbuono besichtigen Sie zu Pferd, Ihr Mittagspicknick geniessen Sie im Schatten der eindrücklichen Kirche. Anschliessend ist es nicht mehr all zu weit bis zu dem Reiterhof, wo die Pferde bleiben. Die Reiter fahren zurück nach Castelbuono, wo Sie in einem B&B übernachten, Abendessen im Restaurant.

7. Tag: Von Castelbuono geht es durch ein wunderschönes Tal mit Bergweiden und Obstbäumen. Pcknick an einem schönen Aussichtspunkt. Anschliessend geht es weiter hinauf duch die weiten Hügel. Oft trifft man hier auf Schäfer, die mit ihren Tieren im Sommer in den Bergen leben. Ziel sind die heimatlichen riesigen Bergweiden, wo Ihre Pferde schon von ihren Freunden erwartet werden. Ein idyllischer Ort mit Blick bis hin zur blauen Meeresküste im Norden. Abschied von den Pferden und Fahrt zurück nach Cefalù, wo Sie in einm B&B übernachten. Zuvor geniessen Sie noch einmal eine richtig leckere sizilianische Pizza, zum Desert geht es in eine ausgezeichnete "Gelateria", wo Sie die hausgemachten Eissorten verköstigen.

8. Tag: Nach dem Frühstück, Transfer zum Flughafen, bzw. Busbahnhof und Abreise.

Änderungen vorbehalten.

Auf Anfrage sind auch kürzere Trails in die Madonie möglich. Ideal um den Reiturlaub mit einer Sizilien-Rundreise zu verbinden.



 



 



 



 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: ganzjährig
Unterkunft: Hotels
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ, EZ (a.A.)
Sprache: Englisch, Französisch
Nichtreiter: a.A.
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 2/10



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:   ca. 15 Pferde unterschiedlicher Rassen, u.a. italienisches Halbblut und Arabermix, Stm. zwischen 1,45 und 1,65m.

Sattel& Zaum:   bequeme Wanderreitsättel und Wassertrense 

Reiterfahrung:   Sie sollten in allen Gangarten sicher sein und über einige Geländeerfahrung verfügen, das Terrain ist teils recht anspruchsvoll. Ca. 5-6 Stunden pro Tag verbringen Sie im Sattel. Sie reiten in allen Gangarten, jedoch wegen dem bergigen und teils weglosen Gelände viel im Schritt. Zwischendurch gibt es aber die Möglichkeit für kurze Trab- und Galoppstrecken.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen