Island Reittour | Übersicht Reitangebote

 

THI007

Thingvellir Ritt







Qualifikation

Ritt durch das geschütze Vulkangebiet Thingvellirvatn mit Heide, Seen, Flüssen und heissen Quellen (7 Tage)

Neben der spürbaren Geschichte des Thingvellir, entdecken Sie die bezaubernde Natur rund um den See grössten See Islands auf hervorragenden weichen Töltwegen. Das Gebiet um den Thingvellirvatn ist UNESCO-Weltnaturerbe und bietet eine sehr abwechslungsreiche schöne Natur. Sie reiten über Lavafelder, Heide und Moor, vorbei an Seen und Flüssen und baden in heissen Quellen. Die Gegend ist hervorragend zum Reiten geeignet, der Boden ist weich und viele schmale Pfade führen durch die schöne Landschaft. Auch einige niedrige Tannen stehen hier zwischen den vielen Arten von Moos. Zwischen Dunst und Dampf wirkt die Landschaft oft verwunschen und lässt wohl manchen an Märchen denken (und an Elfen und Trolle glauben).
Diese Reittour wird von zwei erfahrenen Guides geleitet, die Handpferde zum Wechseln mitführen. So können sich die Pferde zwischendurch erholen oder wenn nötig getauscht werden.

1. Tag: Ankunft
Nach Ankunft am Flughafen Keflavík fahren Sie mit dem "Flybus" nach Reykjavík (Endstation BSÍ). Dort werden Sie begrüsst und zu Ihrer Unterkunft gefahren. Nach dem gemeinsamen Abendessen werden Sie mit den Details der nächsten Tage vertraut gemacht.

2. Tag: Hveragerði - Kolviðarhóll
Von Hveragerði, im Bezirk Ölfus, folgen Sie einer alten Route auf die Hellisheiði, ein weites Hochmoor. Von hier geht es über ein Lavafeld in Richtung des Vulkans Hengill. Dieses Lavafeld entstand im Jahr 1000 bei einem Ausbruch des Hengill. Einer Sage zufolge war diese Eruption die Rache der alten Götter Thór, Óðinn und Freyr, und sie förderte die Annahme des Christentums in Island. Weiter geht es zwischen Bergen und Lavafelsen nach Kolviðarhóll, wo Reiter schon vor Hunderten von Jahren Rast gemacht haben. Dort verbringen die Pferde die Nacht, während Sie zurück zum Reiterhof fahren. 18 km, ca. 4 Stunden im Sattel.

3. Tag: Kolviðarhóll - Thingvellir
Sie reiten in nördlicher Richtung am Fuss der Berge Húsmúli und Hengill entlang. Durch eine enge Kluft erreichen Sie das Tal Marardalur, das Tal der Pferde. Weiter geht es über den Dyrfjöll (Torberg), von dem Sie eine herrliche Aussicht auf den See Thingvallavatn haben. Die Strecke führt am See entlang, vorbei an Hestvík, bis zum Hof Heiðarbær, wo die heutige Etappe endet. Danach besichtigen Sie das berühmte Althing in Thingvellir, wo einst die erste isländische Nationalversammlung tagte. Von hier ist es nicht weit zur Unterkunft in Skógarhólar, wo bis 1978 grosse nationale Pferdewettkämpfe stattfanden. Ca. 6 Stunden im Sattel.

4. Tag: Thingvellir - Kringlumýri
Von Skógarhólar geht es weiter durch den Nationalpark. Unterwegs geniessen Sie einen fantastischen Ausblick über den Thingvallavatn, den grössten See Islands. Hier treffen auch die Amerikanische und die Europäische Platte aufeinander. Durch ganz Island zieht sich entlang der Platten ein Band, entlang dessen man Vulkane, heisse Quellen und Lavafleder vorfindet. Weiter geht es über das Lyngdalsheidi Moor mit einem Stopp bei den Laugardalshellir Höhlen. Ziel ist die kleine Hütte Kliglumýri, wo Sie übernachten. 6-7 Stunden im Sattel.

5. Tag: Kringlumýri – Villingarvatn
Sie folgen herrlichen weichen Reitpfaden durch ein grünes fruchtbares Gebiet an der Südseite des Thingvallavatn. Erneut geniessen Sie einen schönen Blick über den See. Der Ritt endet bei der Farm Villingarvatn, wo die Pferde bleiben. Der heutige Tag ist etwas kürzer (15 km, 3-4 Std.) und Sie sind am Nachmittag bereits wieder auf dem Reiterhof, wo Sie Zeit zum Entspannen haben, bevor Sie im Hotelrestaurant Ihr Abendbuffet erwartet. Üb. im Gästehaus.

6. Tag: Villingarvatn – Reykjadalur - Vellir
Kurze Fahrt zurück zu den Pferden. Nach einem Ritt durch die Berge an der Ostseite des Hengill Vulkans treffen Sie auf zwei Kraterseen, Kattartjarnir genannt. Sie erklimmen einen Hügel und erreichen ein grünes Gebiet mit vielen heissen Quellen. Nach einer Weile kommen Sie ins Tal Reykjadalur mit seinen heissen Quellen. Bevor Sie in Richtung Hveragerdi weiterreiten, können Sie ein Bad im heissen Bach des Tales geniessen. Sie verlassen Reykjadalur und haben nun Sicht auf das Meer und die Westmänner-Inseln. Zurück auf dem Reiterhof fahren Sie mit dem Auto nach Reykjavík, wo Sie die Nacht in einem Gästehaus verbringen. 23 km, 5-6 Stunden.

7. Tag: Abreise nach dem Frühstück.

Änderungen vorbehalten!

Unterkunft:
Sie übernachten drei Mal im gemütlichen Gästehaus am Reiterhof in Doppel- und Mehrbettzimmern. Frühstück und Abendessen geniessen Sie im Hotelrestaurant nebenan. Nur zwei Übernachtungen erfolgen in einfachen Berghütten, eine davon nur mit kaltem Wasser. Die letzte Nacht verbringen Sie in einem Gästehaus in Reykjavik.



 

 

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Juni-September
Unterkunft: Schlafsaal/ Gästehaus
Verpflegung: VP
Zimmer: Doppel-/ Mehrbettzimmer
Sprache: Englisch/ Deutsch
Min./max. Teilnehmer: 8/14

Wer die Natur ohne freilaufende Herde in aller Ruhe geniessen möchte, ist hier genau richtig. 3 Nächte verbringen Sie am Reiterhof im gepflegten Gästehaus.



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:  Islandpferde, trittsicher und freundlich.

Sattel& Zaum:  Isländische Trekkingsättel und Wassertrense.

Reiterfahrung:  Sie sollten erste Reiterfahrung haben, auch sportliche Einsteiger sind willkommen. Sie reiten in ruhigem Tempo, aber bis zu 7 Std. am Tag, dh. eine gewisse Kondition wird verlangt. Eine freilaufende Herde wird nicht mitgeführt. Für alle, die es etwas ruhiger lieben oder noch nicht ganz so lange im Sattel sitzen.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben