New Mexico Reiterhof | Übersicht Working Ranches ... Guest Ranches

 

wrnm05

Southwest Working and Guest Ranch New Mexico









Qualifikation

Working Ranch New Mexico

Echte Cowboy-Atmosphäre auf einer Working Cattle and Guest Ranch

Willkommen im Wilden Westen, den einst Billy The Kid durchstreifte! Südöstlich von Santa Fe liegt diese Ranch im Tal des Pecos Rivers, wo schon 1541 der spanische Conquistador Coronado mit seiner Armee lagerte und 1881 Billy the Kid umherstreifte. Der historische County Seat, Puerto de Luna, schon 1863 permanent besiedelt, grenzt direkt an die Ranch. Die Ranch ist eine 8,200 acres (ca. 32 qkm) grosse Cattle Ranch unter deutscher Leitung. Andrea und Claudia - beide ausgebildete Trainer im Westernreiten - betreiben Rinderzucht (Black Angus) und laden Sie ein, am Leben auf einer Working Cattle Ranch als Cowgirl/Cowboy teilzunehmen. Sie werden sich in der familiären Atmosphäre wohlfühlen, denn trotz harter Arbeit kommt hier der Spaß nicht zu kurz!

Reiten
Die Pferde sind Quarter Horses, Appaloosas und Paint Horses und leben im Herdenverband auf großen Weiden. Sie sind ausgeglichen und freundlich und für jeden Reiter - egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener - gibt es ein passendes Pferd. Traditionell werden viele Arbeiten zu Pferd erledigt, wie z. B. das Vieh umtreiben, Wassertanks und Zäune kontrollieren/reparieren oder den Gesundheitszustand des Viehs überprüfen. Zweimal im Jahr (Frühjahr + Herbst) werden Brandings durchgeführt, bei denen auch Freunde und Nachbarn helfen und im Anschluss gibt es ein deftiges Barbecue. Das freundliche und stets gutgelaunte Team der Ranch freut sich über Hilfe bei allen anfallenden Rancharbeiten, aber Mitarbeit ist kein Muss!
Es werden täglich Ritte über mehrere Stunden angeboten. Die Ausritte in dieser unbeschreiblich schönen und abwechslungsreichen Landschaft werden zu unvergesslichen Erinnerungen. Beindruckende Bluffs (schroffe Felsformationen), tiefe Arroyos (Schluchten) und Ebenen mit Junipern (Koniferen), Mesquite-Büschen und Tumbleweed prägen ein Bild wie aus alten Wild-West-Filmen. Die ca. 40 km Trails führen unter anderem zu einem Friedhof, Ruinen aus vergangenen Tagen und alten Lagerstätten von Indianern. Der Pecos River fließt ca. 5 km lang im Norden durch das Ranchgelände und der Carizzo Creek mit 2 Quellen erstreckt sich ca. 4 km entlang der nordwestlichen Grenze. Im Pecos River kann gebadet oder geangelt werden und ein Picknick am Fluss ist immer ein Highlight!

Unterbringung und Verpflegung
Das Ranchhaus ist 2012 im typischen Hacienda-Stil des Südwestens, in der Adobe-Bauweise der alten Indios erbaut worden. Der beeindruckende Aufenthaltsraum mit hoher Balkendecke, der helle Holzfussboden, der Kamin und eindrucksvolle Bilder von tanzenden Indianern und Büffeln spiegeln den Charme des Südwestens wieder. Zwei grosse Veranden laden zum Entspannen ein und von der hinteren Veranda kann man den atemberaubenden Blick über das Pecos Valley geniessen. Im gemütlichen Essbereich mit angrenzender, offener Küche und Theke oder auf der Veranda werden die Mahlzeiten eingenommen. Das Haus ist selbstverständlich klimatisiert. Die Zimmer sind hell und liebevoll im Ranchhaus-Stil eingerichtet. Jedes Zimmer verfügt über eine Klimaanlage und hat ein eigenes, gefliestes Duschbad.
NEU: Seit April 2017 gibt es einen Hot Tub (mit Jets), wo Sie sich nach einem langen Reittag entspannen können.
Die Mahlzeiten sind deftig und typisch amerikanisch mit einem Touch deutscher Küche. Gegessen wird generell im Ranchhaus. Sollten Arbeiten/Ausritte über den Mittag hinausgehen, wird Proviant (Getränke, Sandwiches, Snacks, usw.) in Satteltaschen mitgenommen.

Ein Tag auf der Working and Guest Ranch (Beispiel)Tag beginnen Sie mit einem gemeinsam eingenommenen Cowboy-Frühstück im Essbereich des Hauses oder auf der grossen Veranda mit einem traumhaften Blick ins Tal des Pecos Rivers. Dann geht es zu den Pferden, die im Paddock nahe am Ranchhaus stehen. Die Sattelkammer und die Anbindebalken befinden sich neben dem Ranchhaus. Sobald die Pferde gesattelt sind, geht es los. Die Gäste werden auf allen Ritten von einem erfahrenen Führer begleitet. Heute werden die Tränken überprüft. Wir nehmen Sandwichs in den Satteltaschen mit, denn es wird Nachmittag sein, bis wir zurück am Ranchhaus sind. Anschließend versorgen wir die Pferde und dann ist es Zeit für Entspannung für Reiter und Pferd. Nach einem deftigen Abendessen sitzen wir zusammen auf der Veranda oder im Wohnzimmer und schwatzen über die Ereignisse des Tages, erzählen Geschichten und planen den nächsten Tag, wie z. B. Kühe treiben, Zäune reparieren oder giftige Pflanzen entfernen. Morgen machen wir vielleicht vormittags einen Ausritt und üben Ropen (Lassowerfen) am Nachmittag.

Mögliche Ausflüge
In der näheren und weiteren Umgebung gibt es je nach Jahreszeit Rodeos, Dances, Ranch- und Pferde-Auktionen, zu denen Sie nach Absprache gern gefahren werden. In Santa Rosa (30 Min. entfernt) laden mehrere Seen zum Baden ein. Ausserdem gibt es ein zauberhaftes, kleines Oldtimer Museum und das Blue Hole, eine Wasserhöhle zum Tauchen (erstaunlich in der Halbwüste). Entlang der legendären Route 66, die durch Santa Rosa führt, befinden sich viele Restaurants und Bars. In Fort Sumner (1 Stunde entfernt) befindet sich das Grab und Museum von Billy The Kid. Ebenso das Museum Bosque Rodondo, das grausame Gefängnis, in dem Navajo und Mescalero Apachen Indianer im 19. Jahrhundert unter unwürdigen Verhältnissen eingesperrt waren. Eine besondere Attraktion ist ein Besuch von Santa Fe, dieser ältesten (1620) Stadt der USA, die nur 2,5 Stunden entfernt ist.

Rinderarbeit zu Pferd

Reitgelände wie in einem Wild West Film

Brandings finden im Frühjahr und Herbst statt

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Working and Guest Ranch
Termine: April-Oktober
Unterkunft: Gästehaus
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ, EZ, MBZ
Sprache: deutsch + englisch
Nichtreiter: ja
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 1/10

Urlaub auf der Southwest Working and Guest Ranch ist auch für Reitanfänger und nichtreitende Begleiter ideal geeignet!



Ihre Expertin: Julia Wies

Pferde:   Quarter Horses, Paint Horses, Appaloosas. 

Sattel & Zaum:   Western. 

Reiterfahrung:   Anfänger - Fortgeschrittene, geritten wird in allen Gangarten, abhängig vom Niveau der Reiter und dem Gelände. Reitstunden sind nach Rücksprache gegen Aufpreis möglich. 

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben