Chile Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-chrt14

Reitabenteuer im Norte Chico








Qualifikation

Reitabenteuer auf Inkarouten und Goldsucherpfaden in den Anden (8 oder 4 Tage)

Klarer, blauer Himmel an mehr als 300 Tagen im Jahr. Hacienda unter deutscher Leitung.
Der Norte Chico ("Kleine Norden") ist die Region nördlich der Hauptstadt Santiago. Einer der Hauptorte ist die Küstenstadt La Serena, ca. 300 Meilen nördlich von Santiago. Flüge aus der Hauptstadt landen hier dreimal täglich und zahlreiche Busverbindungen existieren zudem.
Wälder wachsen in dieser Klimazone nicht, sondern Steppen-Büsche und Kakteen prägen das Landschaftsbild. Zwischen den kargen Hügeln verstecken sich immer wieder grüne fruchtbare Oasen, in denen Früchte angebaut werden. Aus den Trauben wird in der Gegend der berühmte chilenische Schnaps "Pisco" hergestellt.
Diese Gegend hat die meisten Sonnentage Chiles und viele Sternen-Observatorien sind in den Bergen ansässig. Der sternenklare Himmel ist weltbekannt!
Entdecken Sie die wilde Sierra, die gewaltigen Anden sowie eine romantische und unverbrauchte Natur. Es geht durch Schluchten, endlose Ebenen und über Andenpässe. Sie nähern sich chilenischen Andenbauern, erholen sich auf der Hacienda bei einem bad im Jacuzzi oder im kristallklaren Fluss, geniessen ein Saunabad, wandern oder träumen in der Hängematte. Der blaue Pazifik mit seinen versteckten Fischer- und Andendörfern ist Teil der Region, ebenso wie die einsamen Täler, unendlichen Bergrouten und der Frieden und die Stille der Anden, über die Kondore kreisen. Ein bekanntes Urlaubsressort ist Pisco de Equi im gleichnamigen Tal. Das Tal des Rio Hurtado liegt in der Nähe, nur 8 km Luftlinie nach Westen - dort startet die Tour.
Tourenverlauf
1. Tag: Transfer (14:30 Uhr) vom kolonialen La Serena zur Hacienda. Zeit für ein Bad, einen Saunagang oder einen Spaziergang über das 1000 Acre grosse Naturreservat. Abendessen und Übernachtung in Zimmern mit eigenem Bad.

2. Tag: Amerikanisches Frühstück und Treffen mit dem Team, um das Programm durchzugehen, die Pferde und die chilenische Reitweise kennenzulernen (ähnlich Western). Erster Ritt durch das Tal des Rio Hurtado bis zu einem idyllischem Bergdorf. Picknick im Park auf der Plaza. Aufbauen der Zelte unter eineem einsamen Baum und Übernachtung im Camp.

3. Tag: Frühstück. Packen der Satteltaschen, Ritt zurück zur Hacienda. Sie folgen einem ausgetrocknetem Flussbett an dem sich durch das Wasser schöne Felsformationen gebildet haben. Zurück auf der Hacienda haben Sie Zeit zum entspannen. Relaxen Sie im Patio oder baden Sie im Rio Hurtado. Am Abend wartet ein Drei-Gänge-Menü auf Sie.

4. Tag: Nach einem reichhaltigen Frühstück packen Sie und bereiten sich für die nächste Etappe vor. Ihr Ziel heisst Maitén. Sie durchqueren weite Plateaus und wilde Canyons. Mitten in der Sierra geniessen Sie Ihr Picknick-Lunch und eine ruhige Siesta. Am Nachmittag reiten Sie auf über 2000 Meter. Die kristallklare Luft ermöglicht spektakuläre Ausblicke auf die Täler der majestetischen Anden. In der Oase Maitén errichten Sie Ihr Camp und essen mit Blick auf den Sonnenuntergang am Lagerfeuer zu Abend.

5. Tag: Am Morgen bereiten Sie ein Camp-Frühstück zu und stärken sich für den Ritt nach Las Breas. Sie reiten weiter bergauf auf ca. 2800 Meter. Mit etwas Glück sehen Sie in weiter Ferne schneebedeckte Gipfel am Horizont. In einem trockenen Flussbett machen Sie Mittagsrast. In Las Breas heisst Sie Ihr Guide Fernando in seinem Zuhause persönlich als Gast willkommen. Sie können wählen, ob Sie lieber draussen im Zelt übernachten wollen oder drinnen im Bett. Zusammen mit der chilenischen Familie essen Sie zu Abend und lernen mehr über Land und Leute.

6. Tag: Nach dem Frühstück erkunden Sie die Gegend um Las Breas näher. Auf einigen Felsen können Sie alte Inka-Malereien bewundern. Am Nachmittag kehren Sie zu Fernandos Haus zurück, wo Sie ein wenig freie Zeit geniessen können. Baden Sie im Fluss oder tanken Sie ein wenig Sonne!

7. Tag: Heute packen Sie zum letzten Mal Ihre Sachen zusammen und verlassen das Dorf Las Breas. Durch Täler, kleine Flüsse und Dörfer kehren Sie zur Hacienda zurück. Sie kommen an einem alten Pferderennplatz vorbei, auf dem schon einige Chilenen am Sonntagnachmittag ihr Geld verloren haben. Am frühen Nachmittag treffen Sie wieder auf der Hacienda ein, wo Sie die letzte Nacht verbringen.

8. Tag: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in La Serena. Sie können auch noch ein paar Tage auf der Hacienda verbringen oder anderen Aktivitäten nachgehen. Das Programm ist auch als 4-Tages-Programm (IT-CHRT15) mit 2 Reittagen buchbar und Übernachtungen auf der Hacienda und 1 Camp-Übernachtung. Es werden verschiedene Tagesausflüge angeboten: z.B. Isla Damas (Pazifik-Insel und Heimat von Pinguinen, Seelöwen, Delfinen und zahlreichen Vögeln) oder zur Sternwarte o.ä..

Im "Kleinen Norden" Chiles scheint das ganze Jahr die Sonne und ist bekannt für seinen sternenklaren Himmel.

Auf die Ausbildung der Criollos wird grossen Wert gelegt.

Faszinierende Bergwelt im Norden Chiles.

Die komfortable Hacienda im Herzen der Anden.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Oktober-April
Unterkunft: 4 x Hacienda, 3x Camp
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ, EZ und Zelt
Sprache: Spanisch, Englisch, Deutsch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 1/6

Obwohl es ein relativ langsemer Ritt sollten die Reiter in guter Kondition sein.



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   ruhige und sichere Criollos. Die Pferde werden ohne Gerten und Sporen geritten.

Sattel& Zaum:   Chilenische Gauchosättel mit Schafsfell

Reiterfahrung:   Fortgeschrittener Anfänger, der Basishilfen geben sowie kurze Kanter reiten kann. Langsames Reittempo, aber gute körperliche Konstitution erforderlich.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben