Argentinien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

IT-ARRT11-E

Bell Stone Estancia Ritt







Qualifikation

Von Estancia zu Estancia (8 Tage)

Ausgangspunkt dieser 8-tägigen Tour ist die 6.000 ha grosse "Working Cattle" Estancia Sierra Chicas, die sich seit Generationen in Besitz einer anglo-argentinischen Familie befindet. Der Trail führt durch sehr abwechslungsreiche Landschaften, die mit dem Auto nicht erreichbar sind. Die Unterkünfte sind ebenso abwechslungsreich: von einer typischen Rinder Estancia bis hin zu einer kleinen einfachen Unterkunft. Eine tolle Möglichkeit ins typische Landleben Argenitiniens Einblick zu erhalten.
Die Estancia Sierra Chicas befindet sich hoch oben in der gleichnamigen Gebirgskette (bis 950 Meter hoch) - im Herzen der Cordoba Region, umrandet von der Pampa im Osten und den Anden im Westen. Die Gegend ist historisch sehr durch die Jesuiten geprägt, die dieses Land zum ersten Mal bewirtschafteten ehe sie um 1760 vertrieben wurden.

Tourenverlauf
1. Tag: Nach Ihrer Ankunft auf der Estancia Sierra Chicas erhalten Sie eine Einweisung in die argentinische Reitweise und lernen die Pferde kennen. Sie unternehmen einen ersten Ausritt und kehren pünktlich zum Abendessen zurück, wo Sie die weiteren Tage besprechen.

2. Tag: Am Morgen starten Sie Ihren Ritt zur "Spitze der Welt", von wo Sie einen spektakulären 360 Grad Blick auf die Umgebung geniessen können. Aus der Ferne sehen Sie Ihre Route der nächsten Tage. Danach reiten Sie an einer typischen Rinder Ranch vorbei, vielleicht hören Sie den den Klang der "Bellstone", die zum glockenförmige Brandzeichen der lokalen Rinder inspiriert hat. Als Lunch wartet ein tradtionelles Asado (Barbecue) auf Sie. Den Nachmittag können Sie am Pool geniessen oder die Gegend zu Fuss erkunden.

3. Tag: Die heutige Route führt durch die Cañada de los Condores (Canyon der Kondore). Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht die mächitgen Geier über Ihnen kreisen. Wenn die Chance besteht, halten Sie an einem Wasserfall für ein kurzes Schwimmvergnügen. Nahe einer Schule machen Sie Halt und stärken sich bei einem Picknick. Die benachbarte Dominikaner Kirche aus dem Jahre 1870 kann besichtigt werden. Die Nacht verbringen Sie in Cañada del Molle, wo man abends oft Folklore Musik unter den Sternen gniessen kann.

4. Tag: Sie reiten Richtung Norden entlang der Sierra Chica. Pinienwälder wechseln sich ab schroffer steiler Felslandschaft. Bemerkenswert wie sicher die Pferde das Terrain meistern. Ihr Lunch wartet für Sie auf einer Farm. Die natürlichen Felsen-Pools laden zu einem Bad ein. Am späten Nachmittag führt der Ritt zur Candonga Kirche (1650). Bei Sonnenuntergang kehren Sie entlang des Flusses zurück zur Farm.

5. Tag: Die Reitstrecke führt durch die Sierra zum Bergrücken "Loma Grande". Unterwegs stopppen Sie für ein Mittagspicknick. Nach einem langen Reittag durch abwechslungsreiche, fantastische Landschaften erreichen Sie eine einzigartige Lodge, die nur zu Fuss oder per Pferd erreichbar ist. Das aus Stein erbaute Gebäude hat keine Elektrizität, aber verfügt über heisse Duschmöglichkeiten, exzellentes Essen und spektakuläre Aussichten.

6. Tag: Am Morgen reiten Sie langsam aber sicher bergab bis Sie die Stadt La Cumbre erreichen. Eine ursprünglich englische Siedlung am Rande des Punilla Tals. Nach dem Lunch haben Sie den Nachmittag zur freien Verfügung und können die Stadt erkunden. Die Nacht verbringen Sie im Reydon Hotel, einem ehemaligen Mädchen-Internat, das geschmackvoll restauriert wurde. Die Gastgeber sind bekannt für ihre spontanen Tango-Lektionen, die sie ihren Gästen immer wieder gerne geben.

7. Tag: Früh morgens brechen Sie zum Rückweg auf. Sie folgen dem Weg "Camino de los Artesanos". Sie durchqueren La Falda, eine Stadt deutschen Ursprungs. Im berühmten Eden Hotel, welches im Zweiten Weltkrieg von Deutschen gegründet wurde und heute ein Museum ist, haben Sie Ihre Lunchpause. Danach reiten Sie zu Vermikulit Minen auf dem Cerro Sapo, von wo aus Sie einen letzten Panoramablick über das Tal geniessen können. Die Ungeduld der Pferde wird Sie spüren lassen, dass ihr Zuhause nicht mehr weit enfernt ist. Auf der Farm El Vergel angekommen erwartet Sie ein Abschiedsdinner. Übernachtung auf der Estancia Sierra Chicas.

8. Tag: Abschiedsritt oder vielleicht sogar ein Polo Match ehe Sie zum Flughafen aufbrechen.



siehe auch: Ranchaufenthalt und: Polo-Kurs



 

Weite Aussichten in der Sierra Chicas

Wohltuende Erfrischung nach einem aufregenden Reittag

Landestypische Spezialitäten frisch zubereitet

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: ganzjährig buchbar
Unterkunft: auf der Estancia, Hotels, Hütten
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ, teilw. EZ
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 3/ 10

 



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Die Pferde, alle gut erzogen, gepflegt und trittsicher. Criollos, Paso Peruanos und Kreuzungen. Die Pferde sind ständig bei der Rinder- und Farmarbeit im Einsatz.

Sattel& Zaum:   Englisch mit Schaffell, Das Reittempo ist mässig in allen Gangarten

Reiterfahrung:   für Fortgeschrittene und auch Reiter mit geringer Erfahrung aber Basiskenntnissen

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben