Marokko Reittour | Übersicht Reitangebote

 

MOM008

Sahara Wüsten Ritt & Saghro Massiv







Qualifikation



Zauber der Wüste: Palmen, Dünen, Ebenen und Kasbahs - mit Verlängerung durch beeindruckende Berge am Hohen Atlas (8 und 15 Tage)

Vorbei an Palmenhainen und Oasen geht es über Dünen und weite Sandpisten durch die Wüste im Draatal. In den malerischen Kasbahs treffen Sie auf Einheimische, die häufig auf ihren kleinen Eseln in den OIasen unterwegs sind. Sie reiten durch weite Ebenen und über schmale, oft uralte Nomadenpfade über Wüstenplateaus mit schönem Panorama. Nach einem magischen Sonnenuntergang bieten die klaren Nächte in der Wüste ein unendliches Sternenzelt. Abends wird traditionell in der Tajine, dem typischen marokkanischen Steintopf, für Sie gekocht und wer mag verköstigt dazu einen einheimischen Rotwein...

Tourenverlauf Sahara Wüsten Ritt:
1. Tag:
Ankunft In Ouarzazate und Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Früher Transfer nach Zagora zu den Pferden (ca. 2 Std.). Einführung und Pferdeeinteilung. Am späten Vormittag beginnt der Ritt. Zunächst reiten Sie über verschlungene Wege durch wunderschöne Palmenhaine. Dazwischen geht es auf schmalen Trampelpfaden über die weite Ebene des Draatals. Nach dem Mittagspicknick unter Palmen folgen Sie dem Fluss vorbei an einigen Ruinen und gelangen in ein schönes Seitental. Zu Ihrer Linken erheben sich steile Felswände und Sanddünen. Weiter geht es durch niedrige Büsche über sanfte Dünen bis zu Ihrem ersten Camp in einer kleinen Oase.

3. Tag: Sie passieren die weite Ebene im Draatal, eingerahmt von zwei hohen felsigen Bergkämmen. Nach einem Ritt durch einen grossen Ort voller Palmen und den typischen Lehmbauten erfreuen Sie sich wieder dem weiten Ausblick in der teils steinigen, teils sandigen Wüste. Bald erreichen Sie Ihr Camp, das an einem besonders schönen Platz in den Sanddünen aufgebaut ist.

4. Tag: Am Vormittag erreichen Sie die Höhenzüge des Jebel Bani, den Sie an einer niedrigen Stelle passieren. Links und rechts des Weges fallen zahlreiche Steinhaufen auf. Es handelt sich um uralten Gräbern aus einer historischen Schlacht. Auf der anderen Seite des felsigen Berges angekommen, erwarten Sie in der Ebene sandige Wege, die zu einem munteren Galopp einladen. Die unendliche Weite der Sahara liegt nun vor Ihnen. Mittagspicknick am Fusse grosser Sanddünen. Anschliessend reiten Sie durch eine malerische Dünenlandschaft bis zu einem historischen Ort. Hier übernachten Sie heute in einem Camping in kleinen Lehmhütten und geniessen eine heisse Dusche!

5. Tag: Am Morgen besuchen Sie das alte Fort Ce Ksar im Ortskern und das dazugehörende Museum. Anschliessend verlassen Sie das Dorf und reiten durch eine traumhafte Landschaft mit grossen Sanddünen. Wo die Dünen abrupt enden, beginnt eine weite sandige Ebene, die perfekte Bedingungen für herrliche Galoppaden bietet. Oft trifft man hier auch auf die ein oder andere Karawane. Am Nachmittag erreichen Sie einen steinigen Krater. Auf der anderen Seite befindet sich Ihr Nachtlager.

6. Tag: Heute überqueren Sie den gewaltigen Berg Bani. Durch einen schmalen Krater folgen Sie einem uralten steinigen Pfad durch die schwarzen Felsen. Halten Sie Ausschau nach den Streifenhörnchen, die hier zu Hause sind. Der lange, aber sanfte Aufstieg wird belohnt: Hoch oben auf dem Felsplateau erwartet Sie eine gewaltige Aussicht über das gesamte Draatal. Anschliessend erfolgt der Abstieg (zu Fuss) entlang der steilen Bergwand. Unten angekommen erwartet Sie das wohl verdiente Picknick und eine lange Pause. Am Nachmittag kurzer Ritt über die Ebene bis zum Camp.

7. Tag: Letzter Ritt durch die weite Wüste, wo Sie zum Abschluss noch einmal schöne Galoppaden erwarten. Am Mittag erreichen Sie eine Ortschaft, die von Palmenhainen und Gärten geprägt ist. Sie durchreiten den Ort und gelangen schliesslich zurück zum Stall. Lunch und Abschied von Pferden und Team. Sie fahren zurück nach Ouarzazate, wo Sie im Hotel übernachten.

8. Tag: Transfer zum Flughafen. Abreise.

Änderungen vorbehalten!

Sahara & Saghro (15 Tage):
2-wöchiger Wüstenritt durch Dünen, Sandebenen, Wüstenplateaus und Kasbahs. Kombination des Sahara Ritts mit einem Ritt über das Bergmassiv des Djebel Saghro. Dabei erleben Sie noch weitere malerische Kasbahs und reiten hoch in die Berge. Von Boulemane westlich Ouarzazates reiten Sie Richtung Süden über das Massiv mit seinen markanten Basaltfelsen. Vom Gipfel des Tizi n`Tagmout (2.000 m ü.M.) geniessen Sie einen traumhaften Blick auf den Hohen Atlas. Die Gegend ist voller Mineralien, was sich in den Farben der Böden und Felsen widerspiegelt. Vorbei an Berberdörfern bis zum Plateau Tadout n`Tablah, bekannt für seine bizarren Felsspitzen und wilden Schluchten. Weiterritt zur Oase Amguis durch grüne Gärten und Palmenhaine. Auch der Bab n`Ali ist bekannt für seine besonderen Felssäulen. Durch eine karge Mondlandschaft erreichen Sie die Felsplateaus am Rande der Sahara, zwischen denen sich zahlreiche Oasen befinden. Ziel ist schliesslich ein Palmendorf südlich Zagoras, von wo aus Sie Ihren Ritt durch das Draatal fortsetzen (siehe Sahara Trail). Der Februartermin führt zunächst von Zagora aus durchs Draatal und dann in umgekehrter Richtung über den Djebel Saghro nach Boulemane.

Tourenverlauf Saghro Massiv:
1. Tag:
Anreise und Übernachtung im Hotel in Ouarzazate.

2. Tag: Fahrt entlang der Strasse der Kasbahs (Dadestal) bis zur Kleinstadt Boumalne, Ausgangspunkt der Reittour. Sie reiten in Richtung Süden und erblicken schon bald die ersten felsigen Erhebungen des Djebel Saghro. Über ein Plateau geht es hinauf zu den schwarzen spitzen Basaltfelsen. Übernachtung in 1.700 m Höhe in Almoun'oug.

3. Tag: Sie folgen einem Weg über das Plateau Elmers bis zum Gipfel Tizi n'Tagmout (2.000 m ü.M.), von wo Sie einen traumhaften Blick auf die schneebedeckten Höhenzüge des Hohen Atlas geniessen. Anschliessend geht es hinunter auf 1.585 m zum grössten Dorf des Saghro Massivs, Assaka Aït Ouizzine. Die Gegend ist reich an Mineralien, was sich in den vielfältigen Farben der Böden und Felsen widerspiegelt. Camp am Rande des Dorfes.

4. Tag: Sie passieren die Schafställe von Akkerkour und kletteren über einen Pass auf 1.850 m. Von hier aus führt ein schmaler Hirtenpfad zum Dorf Ighazoun n'Imlas, wo Sie heute übernachten.

5. Tag: Heute erreichen Sie das Herz des Saghro Massivs. Auf dem Plateau Tadout n'Tablah reiten Sie durch einen ganzen Wald von bizarren Felsspitzen und durch wilde Schluchten. Weiterritt zur Oase Amguis, wo Sie durch grüne Gärten und Palmenhaine reiten. In diesem Gebiet werden Sie auch einige schwarze Beduinenzelte antreffen, denn es ist ein beliebter Aufenthaltsort von Nomaden. Zeltcamp in Bab n'Ali, in der Nähe berühmter Felsspitzen.

6. Tag: Die Landschaft ändert sich schlagartig und Sie finden sich bald in einer Mondlandschaft wieder. Schliesslich erreichen Sie die ersten Felsplateaus der Sahara, zwischen denen sich zahlreiche grüne Oasen befinden. Sie passieren das Dorf d'Isk n'Tamerhmdot auf 1.750 m sowie das Dorf M'tassit mit seinem malerischen Palmenhain. Weiter führt der Abstieg ins Tal Hannedour, wo Sie Ihre Zelte beziehen.

7. Tag: Der heutige Reittag führt Sie durch das Tal Hannedour bis zur Oase N'Kob. Nach dem Mittagspicknick Weiterritt Richtung Süden bis zu Draa Ebene.

8. Tag: Weiterritt siehe Sahara Wüsten Ritt (ab 2. Tag).

Änderungen vorbehalten!



Durch Kasbahs und Palmenhaine....

...durch malerische Sanddünen...

...über den markanten Djebel Saghro...

...und hoch hinaus auf den Felsplateaus.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Dezember bis März
Unterkunft: Hotel, Zelt
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ/-Zelt, auf Wunsch EZ
Sprache: Englisch, Französisch
Nichtreiter: nein
Min./max. Teilnehmer: 2/10

Kombinieren Sie den Sahara Ritt mit dem Saghro Ritt zu einem 15-tägigen Wüsten- und Bergabenteuer! (Ende Februar/November).



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:  Sie reiten auf Berberhengsten, da keine Stuten mitgenommen werden und die Hengste bestens erzogen sind, stellt dies keine besondere Schwierigkeit dar.

Sattel & Zaum:  Englische Trekkingsättel

Reiterfahrung:  Sicherheit in allen Gangarten, Geländeerfahrung sowie das Reiten im leichten Sitz werden vorausgesetzt. Das Tempo ist überwiegend ruhig mit der Möglichkeit für einige spritzige Galoppaden in den Ebenen. .

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben