Ungarn Reiterhof | Übersicht Reitangebote

 

ocp007

Ungarn im Galopp







Qualifikation

Anspruchsvolles Reiten, grenzenloses Gelände und charmante Gutshof-Unterkunft

Ungarn ist nach wie vor ein Land mit grosser Reittradition und wunderbarem Reitgelände, das ein ungehindertes Reiten über sandige Wege und unbegrenzte weite Ebenen ermöglicht.
In der ungarischen Tiefebene, ganz im Süden des Landes nahe der Stadt Szeged, befindet sich dieser traditionell geführte Reiterhof.

Die Unterkunft
Das Landhaus stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde mit viel Liebe zum Detail restauriert und im traditionellen rustikalen Stil eingerichtet, grösstenteils mit europäischen Antiquitäten und Kunstgegenständen. Das Anwesen befindet sich auf dem Land in mitten von Weiden und Wiesen. Ruhe und Erholung sind hier garantiert! Für die Gäste stehen 5 Zimmer mit en suite Bad zur Verfügung. Die gemütlichen Aufenthaltsräume und idyllischen Plätzchen im Garten zwischen den Obstgärten laden zum Verweilen und Entspannen ein. Es gibt einen Quellwasser gespeisten Naturpool mit kleinem Sandstrand sowie eine finnische Sauna, die für Erholung nach den langen Ausritten sorgen. Verschiedene Spa- und Wellnessbehandlungen werden angeboten (nicht inklusive). Im eigenen kleinen Weinkeller lagern ausgesuchte Weine der Region.

Zimmerausstattung:
Standard-Zimmer
(12-18 qm): Doppel- oder Twinbetten, Gartenblick, Minibar, Safe, Schreibtisch, Heizung, Badezimmer mit WC und Badewanne oder Dusche, Föhn, Duschutensilien, Bademantel & Slipper.
Junior-Suite
(50 qm): Schlafzimmer & Wohnzimmer, private Terrasse, Poolblick.
Lodge-Residence (80 qm): 2 Schafzimmer, Wohnzimmer, Kitchenette mit Essbereich, überdachte Terrasse, Garten-Pavillion. (auf Selbstversorgerbasis, Mahlzeiten nicht inklusive)
WLAN ist auf allen Zimmern verfügbar.

Neu
sind seit 2015 die luxuriösen Jurten, die einerseits jeglichen modernen Komfort bieten als gleichzeitig auch traditionelles ungarisches Wohnen.

Superior-Jurte (25 qm): Schlafbereich, Wohnecke mit Sitzbereich, Badezimmer mit Regendusche, Föhn, Duschuntensilien, Terrasse (15 qm), Klimaanlage/Heizung, Minibar, Safe, Schreibtisch.
Komfort-Jurte (30 qm): Schlafbereich, Wohnecke mit Sitzbereich, Badezimmer mit Regendusche und Badewanne, Föhn, Duschuntensilien, Terrasse (17 qm), Klimaanlage/Heizung, Minibar (nicht alkoholische Getränke inklusive), Safe, Schreibtisch.
Luxus-Jurte (35 qm): Schlafbereich, Wohnecke mit Sitzbereich, Badezimmer mit Regendusche und Badewanne, Föhn, Duschuntensilien, Terrasse (20 qm), Klimaanlage/Heizung, Minibar (Getränke inklusive), Safe, Schreibtisch.

Im Bereich der Jurten befindet sich ausserdem ein Pool mit Liegstühlen und Schattenplätzen.

Verpflegung:
Die Küche lässt keine Wünsche offen und verwöhnt Sie mit traditionellen ungarischen Gerichten. Es wird frisch gekocht mit Produkten aus dem eigenen Garten oder von benachbarten Bauern. Wann immer das Wetter es zulässt, speisen Sie gemeinsam draussen im Garten. Das Mittagessen findet entweder unterwegs oft als gemütliches Picknick statt oder Sie kehren mittags zur Lodge zurück. Am Nachmittag gibt es ausserdem Tee und Kaffee.

Das Reitprogramm

Das Reitprogramm richtet sich an erfahrene, anspruchsvolle Reiter. Es wird in kleinen Gruppen geritten (max. 6 Gäste). Als Reitpferde stehen ca. 12 vornehmlich ungarische Halbblüter zur Verfügung, die solide ausgebildet, zuverlässig, leichtrittig und vorwärtsgehend sind. Die Ausritte werden immer von 2 Guides begleitet. Das Tempo ist teilweise sehr flott.
Das Programm kann ganz flexibel tageweise gebucht werden. Ein typischer Tag beginnt normalerweise mit einem leckeren, stärkenden Frühstück. Danach reiten Sie für einige Stunden in die abwechslungsreiche Umgebung. Die Wege und Reitmöglichkeiten sind so vielfältig, dass Sie jeden Tag neue Wege und Gegenden erkunden können. Sie reiten zum Beispiel zu einem Fischteich, wo Ihnen ein Fischer frischgefangen Fisch als Suppe zubereitet. Oder Sie unternehmen einen Ritt zu einem Heimatmuseum, wo Sie sich einen Eindruck des früheren Lebens auf dem Land machen können. Am Mittag machen Sie entweder eine Picknickrast unterwegs oder Sie kehren zur Lodge zurück. Am Nachmittag findet meist noch ein kürzerer Ritt statt. Ein Nachtritt bei Vollmond und klarem Himmel ist auch ein ganz besonderes Erlebnis.

Hier ein möglicher Programmverlauf für einen 7-tägigen Aufenthalt (dies ist nur ein Beispiel und kann je nach Dauer des Aufenthalts und Wünschen der Gäste anders gestaltet sein):
1. Tag: Ankunft am Flughafen Budapest und Transfer zum Reiterhof (ca. 2 Std.) in der südlichen Tiefebene Ungarns. Auf dem Gutshof werden Sie von mit einem Willkommensdrink empfangen. Es bleibt Zeit in Ruhe Ihr Zimmer zu beziehen und Hof und Stallungen zu erkunden. Beim Abendessen erwartet Sie ein typisch ungarisches Gericht mit lokalen Weinen. Der Reitführer wird das Programm mit Ihnen besprechen.
2. Tag: Ein ungarisches Bauernfrühstück ist ein guter Start vor dem Einführungsritt wo Sie die Gelegenheit haben sich mit Ihrem Pferd vertraut zu machen. Der erste Ausritt lässt gleich die Offenheit des Landes mit den scheinbar nie endenden Sandwegen, Wäldern und Wiesen erleben. Zum Mittagessen geht es zurück zum Hof. Dort werden die Speisen, je nach Jahreszeit, entweder im Garten oder im Speiseraum des Reiterhofes serviert. Danach ist Zeit für eine kurze Entspannung. Vor dem Nachmittagsritt versammeln sich alle im Wohnzimmer bei Kaffee, Tee und Kuchen. Der zweite Ausritt führt bereits flott durch die benachbarten Pinienwälder und Waldlichtungen mit herrlichen Galoppstrecken. Am Abend wird ein "Bogrács" (ähnlich dem bekannten Gulasch), das ungarische Nationalgericht, über dem offenen Feuer gekocht.
3. Tag: Nach dem Frühstück folgt der erste Tagestrail und führt entlang entlegener Einzelgehöfte, "Tanyas", und den gut bewirtschafteten Feldern der Puszta. Je nach Jahreszeit werden Sie Bekanntschaft mit den landwirtschaftlichen Produkten der Region machen. Scharfer Paprika, saftige Pfirsiche, herzhafte Kirschen, Wildpflaumen und Akazienblüten bieten das ganze Jahr willkommene Kostproben. Zu Mittag treffen Sie auf Fischer am Fischteich, die die traditionelle ungarische Fischsuppe "Halaszle" aus frisch gefangenen Fischen für Sie zubereiten. Geniessen Sie dieses vorzügliche Gericht auf gedeckten Tischen und ruhen Sie sich anschliessend unter schattenspendenden Bäumen am Seeufer aus. Am Nachmittag reiten Sie mit etwas Glück an einer bereits zu einer Seltenheit gewordenen Herde ungarischer Graurinder vorbei. Zum Abendessen gibt es saisonale, hausgemachte ungarische Gerichte.
4. Tag: Mit einem ausgiebigen ungarischen Frühstück den Tag beginnend folgt ein Tagesritt über die Steppenlandschaft, wo Sie mit den ungarischen Halblütern das feurige Temperament in schnellen Galopps ausleben können! Schattige Wälder bieten dann Abkühlung für Pferd und Reiter. Wildpfade kreuzen die Reitwege und bieten Anblicke auf verschiedene Wildarten. Nach einem langen Galopp durch den Wald erreichen Sie eine Taverne, wo Sie die Mittagspause verbringen. Ein kurzer Nachmittagsritt, denn an diesem Abend erleben Sie ein ungarisches Fest, "Mulatsag", (nicht inklusive) hören dazu traditionelle ungarische Zithermusik live und werden staunen wie einfach es ist, den ungarischen Csardastanz zu erlernen! Wenn die Reitgruppe aus weniger als 3 Reitern besteht, wird das Abendessen in einem lokalen Restaurant eingenommen, wo meist ungarische Live-Musik dargeboten wird.
5. Tag: An diesem Morgen haben Sie Zeit auszuschlafen und den reitfreien Vormittag mit einem ausgiebigen Brunch zu beginnen. Danach können Sie sich Ihre müden Muskeln bei einer entspannenden Rücken- oder Ganzkörpermassage von einem ausgebildeten Masseur (lt. Preisliste) massieren lassen. Weitere Entspannungsmöglichkeiten bieten Ihnen die Holzofensauna und für die entsprechende Abkühlung der mit Quellwasser gespeiste Naturpool im Garten. Desweiteren besteht die Möglichkeit Geschenke und Souvenirs auf dem Hof zu erwerben. Nach dem Mittagessen führt ein Ausritt zu einem versteckten Bunker, der während des Bürgeraufstandes 1956 errichtet wurde. Ein gestreckter Galopp auf der Ebene der Puszta mit folgendem Durchreiten eines Nadelwaldes ist immer ein Highlight auf dieser Strecke. Am Nachmittag erkunden Sie die Puszta in einer typischen Pferdekutsche (nicht inklusive) und fahren durch kleine Dörfer, vorbei an Bauernhöfen, Wiesen und Wäldern. Ihre Kutschenreise endet in Mórahalom, wo Sie die modernst renovierten Thermalbäder besuchen. Das Wasser hat einen hohen Gehalt an Mineralien und es gibt dort Dampfbäder, Saunen und verschiedene Pools mit unterschiedlichen Temperaturen. Später findet das Abendessen in einer Taverne satt, wo Sie eine Reihe von herrlichen lokalen Gerichten probieren können.
6. Tag: Nach dem Frühstück reiten Sie auf den Spuren des Räuberhauptmanns Rózsa Sándor. Er wurde 1813 in Szeged geboren und auch der "Schrecken der Puszta" genannt und als Held der Armen in zahlreichen Räuberromanen beschrieben. Zur Erinnerung reiten Sie zum Rózsa Sándor-Baum in Asotthalom, von dem erzählt wird, dass sich der Räuberkönig in der mächtigen Krone vor den Gendarmen versteckt haben soll. Weiterritt zu einem kleinen Farm-Museum, wo man landwirtschaftliche Werkzeuge und Utensilien aus der Vergangenheit betrachten kann. Tanken Sie Kraft bei einer typische Bauernjause mit Schmalzbrot, Paprika und Gemüse der Saison. Am Nachmittag reiten Sie eine Route über eine Tabakplantage und durch einen 100-jährigen Eichenwald der Forstschule Àsotthálom zurück zum Reiterhof. Am Abend besuchen Sie den Weinkeller des Reiterhofs und erleben ein romantisches Candle-Light-Dinner.
7. Tag: Nach dem Frühstück Abreise oder Transfer nach Budapest.

Sonstige Aktivitäten:
Zahlreiche Aktivitäten und Ausflüge können organsiert werden (gegen Aufpreis). Hier eine kleine Auswahl:
- Kutschfahrt
- Folkloreabend
- Thermalbad
- Stadtbesichtigung Szeged
- Skydiving
- Wildbeobachtung im Jeep
- Lokale Märkte und Feste etc.
- Professionelle Fotos vom Reiten

Reisezeit:

Im Frühling kann man die Wildblumenfelder und Weiden in voller Pracht bestaunen. Die Tage sind warm und meist sonnig und ideal zum reiten.
Die Sommer sind heiss und trocken. Das Reiten findet dann oft sehr früh morgens statt.
Der Herbst ist eine tolle Reise- und Reitzeit. Bis in den November hinein sind die Tage meist noch sehr sonnig und trocken und angenehm warm. Felder und Wälder erstrahlen in Gold- und Rottönen.

Im Galopp durch die Blumenfelder.

Das Gelände bietet tolle, unbegrenzte Reitmöglichkeiten.

Der charmante Gutshof ist geschmackvoll mit Antiquitäten eingerichtet.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Stationär
Termine: März - November
Unterkunft: Landhaus
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ
Sprache: Deutsch, Englisch
Nichtreiter: ja
Eigenes Pferd: ja
Min./max. Teilnehmer: 2/6



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Forwärtsgehende, sportliche ungarische Halbblüter und Warmblüter, zwischen 160-170 cm gross.

Sattel& Zaum:   Englisch (mit Schaffellauflage), aber auch Westernsättel, McClellan und Australian Stock-Sättel verfügbar.

Reiterfahrung:   Mind. mittlere bis fortgeschrittene Reitkenntnisse: Sattelfest in allen Gangarten und fähig ein Pferd auch in flotten Galoppaden kontrollieren zu können, gute Geländeerfahrung. Gruppengrösse max. 6 Reiter. Reitzeit ca. 4-5 Stunden (ca. 25-45 km) täglich. Im Sommer (Jul/Aug) sind die Ritte wegen der Hitze ggf. etwas kürzer oder gemässigter vom Tempo her.
Reitgewicht max. 95 kg. Mindestalter: 14 Jahre.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben