Polen Reittour | Übersicht Reitangebote

 

biz008

Abenteuertrail durch Ostpolen









Qualifikation

Unberührte Wildnis und Kultur im Nationalpark Bieszczady

Der Nationalpark Biesczcady liegt im äussersten Südosten Polens, an der Grenze zur Slowakei und der Ukraine. Das grenzüberschreitende UNESCO Biosphärenreservat erhebt sich bis auf eine Höhe von 1350 m. Das Mittelgebirge ist die am dünnsten besiedelte Region Polens mit gerade einmal 5 Einwohnern pro Quadratkilometer und somit ein Paradies für alle, die die Einsamkeit und Natur lieben.

Abenteuerlustige Reiter erwartet eine Natur Expedition in unberührter Landschaft. Der Biesczcady Nationalpark ist bekannt für seine Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten. Nicht selten kreuzen Rehe, Hasen, Eichhörnchen oder Füchse den Weg der Reiter. Aber auch Wölfe und Bären haben hier eine ideale Heimat.

Nur wenige kleine Dörfer liegen auf Ihrem Weg. Die Bewohner gehören teilweise dem osteuropäischen Volksstamm der Lemken an, was sich in den Traditionen und auch in der Architektur widerspiegelt.

Tourenverlauf:

1. Tag: Ankunft in Krakau und Transfer zum Hotel im Stadtzentrum. Wer frühzeitig ankommt, hat Gelegenheit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, bevor sich die Gruppe zum gemeinsamen Abendessen im Hotel- Restaurant trifft.

2. Tag: Dwernik - Gorna Wetlinka
Nach dem Frühstück Fahrt nach Dwernik (ca. 4 Stunden), dem Ausgangspunkt Ihrer Reittour. Das Dorf befindet sich im Herzen des Nationalparks, unweit der ukrainischen Grenze. Zunächst führt Sie Ihr Weg durch den Wald bis nach Zatwarnica. Von hier geht es über die Bergkämme der Polonina Wetlinska mit herrlicher Aussicht über die weite, grüne Landschaft. Ziel ist Gorna Wetlinka, wo Sie in einfachen Blockhütten übernachten.

3. Tag: Gorna Wetlinka - Przyslop Carynski
Sie folgen weiter den grünen Wiesen und geniessen wieder den weiten Blick auf die ursprüngliche Bergwelt des Biesczcady. Unterwegs passieren Sie heute mehrere typische Dörfer. Übernachtung in einem Berggasthof mit Blick auf den Berg Tarnica, mit 1346 m die höchste Erhebung des Biesczcady.

4. Tag: Przyslop Carynski - Tarnawa Nizna
Weiterritt nach Muczne, wo Sie Gelegenheit haben eine Bisonfarm zu besuchen. Auf einem Gelände von 7 ha leben die Tiere fast wie in freier Wildbahn und es ist ein tolles Erlebnis, die Herden draussen zu beobachten. Ziel ist am Abend Tarnawa Nizna.

5. Tag: Tarnawa Nizna
Sie unternehmen einen Tagesritt bis an die ukrainische Grenze, wo Sie auf die verlassenen Dörfer der Lemken und Boykos stossen. Die Bewohner wurden hier 1947 von nationalistischen Polen aus ihren Dörfern vertrieben (die Aktion Weichsel bezeichnet die 1947 durchgeführte Zwangsumsiedlung ethnischer Ukrainer, Bojken sowie Lemken aus dem Südosten von Polen in den Norden und Westen des Staatsterritoriums) - ein sehr geschichtsträchtiger Ort! Sie passieren die Ruinen von orthodoxen Kirchen und Friedhöfen. Übernachtung erneut in Tarnawa Nizna.

6. Tag: Tarnawa Nizna - Lutowiska
Heute geht es durch eine besonders schöne, offene Landschaft mit Blick auf den Fluss San. Später erreichen Sie Smolnik, bekannt für seine orthodoxe Holzkirche. Die Kirche entspricht der typischen Bauweise der Nordkarpaten und zählt zum UNESCO Kulturerbe. Übernachtung in einem einfachen Haus ohne Elektrizität.

7. Tag: Lutowiska - Dwernik
Nach dem Frühstück satteln Sie die Pferde ein letztes Mal für den Rückritt nach Dwenik. Der Weg führt durch die tiefen Wälder der Otryt Berge, vorbei an Felsen und Wildbächen. Nicht ausgeschlossen, dass Sie hier einigen Wildtieren begegnen. Nach dem Dörfchen Chmiel erreichen Sie schliesslich Dwenik, wo Sie übernachten.

8. Tag: Dwernik - Krakau
Rückfahrt nach Krakau und Abreise.

Änderungen des Programms jederzeit vorbehalten.

Unterkunft:

Sie übernachten in einfachen Unterkünften in Farmen, Bauernhöfen oder bei Einheimischen. Die Zimmer sind teils Doppelzimmer, können aber auch grösser sein (bis zu 6 Personen). Teilweise sind die Zimmer mit eigenem Bad, in manchen Unterkünften muss das Zimmer auch geteilt werden.




 

Herrliche, unberührte Landschaften!

Immer wieder werden Flüsse durchquert - freuen Sie sich auf das kühle Nass! .

Einsamkeit Ruhe und Natur pur - ein Traumurlaub!

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: gemäss Termin
Unterkunft: 3* Hotel in Krakau, Farm, Bauernhof während der Tour
Verpflegung: VP
Zimmer: Mehrbettzimmer, DZ
Sprache: Polnisch, Englisch
Nichtreiter: Nein
Eigenes Pferd: Nein
Min./max. Teilnehmer: 2-13

Verbringen Sie einige Tage vor oder nach der Tour in Krakau - es lohnt sich! Rund um den Marktplatz (rynek glowny) erstreckt sich die historische Altstadt Krakaus, die mit vielen Restaurants und gemütlichen Sitzgelegenheiten gerade im Sommer sehr beliebt ist. In und um Krakau herum gibt es viele Sehenswürdigkeiten und man kann in der Stadt einige Tage verweilen.



Ihre Expertin: Angelika Kaiser

Pferde:   Trittsichere, ausgeglichene und trailerfahrene Malopolski-Pferde. (Stockmass 160cm-168cm).

Sattel & Zaum:   Englisch.

Reiterfahrung:   Sicherheit in allen Gangarten und Geländeerfahrung werden vorausgesetzt. Sie reiten täglich 4-6 Stunden. Sie sollten die Pferde auch auf- und absatteln und trensen können, da Sie vor und nach dem Ritt in der Regel mithelfen. Satteltaschen werden gestellt. Kinder ab 12 Jahre möglich, in Begleitung der Eltern. Max. Reitergewicht bei sehr guten Reitern: 120kg.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben