Neuseeland Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-nzir02

Alpine Pacific Triangle Ritt








Qualifikation

Abenteuerlicher Ritt auf der Südinsel (9 Tage)

Entdecken Sie die spektakuläre Südinsel Neuseelands zu Pferd. Diese abenteuerliche Reittour führt in das Gebiet "Alpine Pacific Triangle". Nur zwei Stunden von Christchurch entfernt durchreiten Sie eine wunderschöne abwechslungsreiche Landschaft mit Bergen, Wäldern, Hochlandfarmen und Flusstälern. Ihr Weg führt Sie durch die Amuri Bergkette zwischen Hanmer und Kaikoura.Die Reittour beginnt und endet bei der Mt. Lyford Lodge, einer gemütlichen alpinen Lodge mit allem erdenklichem Komfort wie Restaurant, Bar und Outdoor Whirlpools! Von dort startet Ihr Abenteuer. In den nächten 6 Tagen durchstreifen Sie die Amuri Range. Es geht bis zu einer Höhe von 1.100m ü.M. hinauf mit tollen Ausblicken über die umliegenden Täler. Übernachtet wird in Camps und einfachen Farmunterkünften (die z.T. auch traditionell von Schafscherern benutzt werden). Während drei Nächten müssen Sie auf Strom verzichten, dafür gibt es ein offenes Kaminfeuer und Kerzen. Das prasselnde Feuer und die unzähligen Sterne der südlichen Hemisphäre entschädigen ganz sicher für die fehlende Elektrizität! Die Reiter und Reitführer bereiten während der Nächte in den Camps und Farmhütten Ihre Mahlzeiten selbst zu. Das Essen und Gepäck wird mit einem Begleitfahrzeug gebracht. Sie sind während dieser Woche auch selbst für "Ihr" Pferd zuständig und dafür verantwortlich, dass es abends gut versorgt wird. Tourenverlauf: 1. Tag: Ankunft auf der Mt. Lyford Lodge gegen Mittag. Nachmittags lernen Sie die Pferde, Ihre Mitreiter und Reitführer kennen. Nach einer kurzen Einführung in das hier praktizierte Natural Horsemanship unternehmen Sie einen ersten kurzen Ritt rund um die Lodge. Heute übernachten Sie hier und können beim Abendessen die Tour besprechen.
2. Tag: Nach dem Frühstück brechen Sie auf und reiten über das Land von Hochlandfarmen (neuseeländisch: Stations). Einer der höchsten Punkte der Reittour bietet schöne Panoramablicke. Unbefestigte Landstrassen führen durch nachwachsende Wälder, die beeindruckende Amuri Bergkette liegt direkt "nebenan". Sie reiten ins Tal des Lottery River bevor Sie die Sherwood Hütten am Flussufer erreichen, wo Sie übernachten. Nachdem Sie Ihr Pferd versorgt haben, bereitet die Gruppe gemeinsam das Abendessen zu (die Zutaten werden jeweils von der Lodge geliefert). Die Unterkunft ist einfach, aber nett mit Solarduschen und dem Fluss als Badewanne. Es gibt keinen Strom, aber die herrliche Umgebung ist es wert! Die Toilette befindet sich draussen, im Wohnzimmer gibt es einen offenen Kamin. Bei einem Getränk können Sie hier entspannen und den ersten kompletten Reittag Revue passieren lassen. 3. Tag: Heute steht der längste Reittag bevor. Er führt uns ins Hinterland über den kleinen Lottery Fluss und durch das Tussock Country bevor es hinab an die Flanken von Waiau geht. Weiter über Flachland bis Sie das Camp oder ein homestead bei Toppesfield erreichen. Neuseelands berühmte Merino-Schafe, preisgekrönt für die feine Wolle, kreuzen heute mehrfach Ihren Weg, typisch neuseeländisch! Auch heute Abend wird das Essen gebracht, so dass Sie gemeinsam kochen können. 4. Tag: Dieser Tag ist geprägt von neuen Ausblicken auf das Waiau Fluss Tal. Von den höheren Punkten haben Sie fantastische Aussichten auf das Sie umgebende Grün und die liebliche Umgebung. Sie dringen weiter in die Berge vor und folgen dem Tal bis auf einen Bergsattel. Im Anschluss geht es schrittweise runter bis Sie das bekannte Barcledean homestead erreichen (1904 erbaut). Dies ist gleichzeitig der Ort der Übernachtung oder in einer Hütte mit dem Charme vergangener Zeiten. Das Abendessen wird wieder gemeinsam zubereitet. 5. Tag: Heute ist der spektakulärste Reittag: Ein Pfad führt Sie durch die Amuri Range, immer bergauf bis zum Birch Toppings Pass. Von dort oben haben Sie einen wunderschönen Blick auf Hanmer Springs!
Runter ins schöne Hamner Tal bis zur Basis der Chatterton Farm, wo im Cottage oder dem Amuri Estate Retreat übernachtet wird.6. Tag: Sie folgen dem Lesley Pass-Trail auf der anderen Seite zurück im Gegensatz zum gestrigen Tag vom Birch Toppings Pass. Dieser Pass ist nicht so hoch wie der, den Sie auf dem Hinweg überquert haben, bietet aber ebenso tolle Ausblicke und einige schöne Reitwege. Übernachtung ein weiteres Mal in Barccledean.
7. Tag: Eine neue und variantenreiche Strecke bringt Sie heute zurück zum Busch-Camp. Den Tag über begleitet Sie der Blick auf einen beeindruckenden "Felsbuckel" im Süden und das Waiau Fluss Tal. An dieser Natur kann man sich nicht sattsehen!
8. Tag: Sofern es das Wetter erlaubt erkunden Sie eine weitere Strecke diesmal nördlicher. Das Amuri Land lockt mit einem weiteren Galopp bevor Sie die Unterkunft erreichen. Sobald die Pferde versorgt sind bereiten Sie das Abendessen gemeinsam zu und geniessen einen geselligen Abend mit neuseeländischer Gastfreudschaft. 9. Tag: Auf einer anderen Strecke reiten Sie zurück Richtung Mt. Lyford Lodge, entlang des Lottery River. Picknick am Flussufer bevor es zurück zur Lodge geht. Nun heisst es Abschied von den Gastgebern und Pferden zu nehmen. Abreise oder Transfer nach Christchurch.

(Änderungen im Tourenverlauf vorbehalten)
Allgemeine Infos:
Der Küstenort Kaikoura ist bekannt für seine Eco-Tours wie Schwimmen mit Delfinen, Whale Watching und Begegnungen mit Albatrossen. Hier finden Sie ausgezeichnete Fischrestaurants! Hanmer Spings ist eine der beliebtesten Touristendestinationen Neuseelands. Es verfügt über zahlreiche natürlich und erschlossene Thermalbäder, die von seinen warmen Quellen gespeist werden.
Am Fuss der Bergkette erstreckt sich die Canterbury Ebene und das Waipara Weinland, Heimat von einigen Top-Weinen Neuseelands.



komfortable Lodge

Neuseeland mit seiner landschaftlichen Vielfalt

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine:November - April
Unterkunft: Lodge, Farmhütten, Zelt
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ
Sprache: englisch
Nichtreiter: ja
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 2 / 10



Ihre Expertin: Julia Wies

Pferde:   St. James (neuseeländische Rasse), Appaloosa etc.

Sattel & Zaum:   australische Stocksättel, Westernsättel und einige englische Vielseitigkeitssättel

Reiterfahrung:   ab 1-2 Jahren Reiterfahrung, lange Reittage, aber eher langsames Tempo (in den Bergen), ein paar Galopps

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben