Frankreich Reittour | Übersicht Reitangebote

 

loi008

Schlösser der Loire - Wanderritt für Geniesser











Qualifikation

Wanderritt zu den Schlössern der Loire in Frankreich, Chambord zu Pferd

Zu Pferde die Meisterwerke der Renaissance entdecken

Herrschaftlich Reiten, Speisen und Nächtigen (8 Tage)

Dieser Wanderritt durch die einzigartige Landschaft der Loire und des Cher, mit riesigen Wäldern und Jagdgebieten, ist wie eine Zeitreise zurück ins Mittelalter und in die Zeit der Renaissance. Es gibt hier kaum ein Dorf oder einen Landstrich, in dem keines der berühmten Schlösser zu finden ist. Sie reiten z.B. über Chenonceaux, Chaumont, Cheverny und Chambord von einem Highlight zum nächsten... Die Übernachtungen sind z.T. wie zu Zeiten der Ritter und Edelleute: Vom Bauerngasthof auf dem Land über altehrwürdige Landsitze bis hin zu kleinen Hotels. Lassen Sie sich zudem beim Picknick und Dinner von der guten französischen Küche verwöhnen!
Ein zweiter Guide begleitet die Tour, der Ihnen auf deutsch, englisch, französisch, spanisch oder niederländisch die Geschichte der Schlösser näherbringt und gerne für Fragen zur Verfügung steht. Zusätzlich zu den eigentlichen Schlossbesichtigungen.
Doch das Loire-Tal bietet noch mehr für den Reiter: mildes Klima und fruchtbares Land erlauben den Anbau von Wein und Rosen. In den Flüssen spiegeln sich die Pappelalleen, hinter den Bäumen und Weiden verbergen sich Klöster, Kathedralen und immer wieder Schlösser. Sehen und Staunen ist in dieser Region oberstes Gebot, so werden auch Sie den Charme der Region entdecken. Zudem geniessen Sie bei diesem Wanderritt immer wieder flotte Galoppaden und Trabstrecken auf ausdauernden, edlen Araberpferden und Anglo-Arabern.

"Klassischer" Tourenverlauf Chambord/Chenonceaux
(07.-14.04., 14.-21.04, 16.-23.06.,23.-30.06., 01.-08.07.,29.07.-05.08., 05.-12.08., 18.-25.08.)

1. Tag: Ankunft in Montrichard. Am Nachmittag Transfer zur Unterkunft "Hotel de l`Ecole", einer ehemaligen Poststation in Pontlevoy. Beim gemeinsamen Abendessen mit Ihrem Reitführer können Sie Ihre Mitreiter kennenlernen und die Tour besprechen.

2. Tag: Nach dem Frühstück lernen Sie die Pferde kennen und reiten zu dem kleinen Schlösschen Fougères sur Bièvre mit seinen mächtigen Mauern, Erkern und Wehrtürmen, der ideale Ort für eine kulinarische Pause. Am späten Nachmittag besuchen Sie das berühmte Jagdschloss Château de Cheverny. Das beeindruckende Schloss ist auch heute noch Zentrum der französischen Jagd zu Pferde (Chasse à Courre). Cheverny hat im Gegensatz zu den anderen Schlössern die leidenschaftliche Renaissance nicht mehr miterlebt, was die elegante, aber eher kühle Aussenansicht und der symmetrische Grundriss bezeugen. Die Innenausstattung vermittelt einen ausgezeichneten Eindruck der hohen Wohnkultur der Entstehungszeit. Dieses herrschaftliche Schloss ist seit über 6 Jh. im Besitz der gleichen Familie und verfügt auch über einen eigenen Botanischen Garten.
Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Heute führt Sie der Wanderritt zum grossartigen Schloss Chambord und seinen wunderschönen Park. Dieses berühmte Schloss ist von imposanter Grösse und zählt nicht weniger als 440 Räume! Erbaut wurde es 1518 von einem jungen Architekten nach den Plänen von Leonardo da Vinci. Viele französische Könige kamen gern zur Jagd in die ausgedehnten Wälder des Anwesens. Eine wahrlich imposante Umgebung für Ihr Mittagspicknick um danach im Anschluss das grösste der Loire Schlösser zu besichtigen. Wieder zu Pferd reiten Sie durch die wunderschöne Landschaft der Sologne, einem Naturschutzgebiet mit weiten Wäldern, Seen und Heidelandschaften. Sie reiten ausserdem entlang weiter Gemüsefelder auf denen z.B. Spargel, Karotten und Porree angebaut wird bis zum Château de Villesavin (16.Jh.). Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Gestärkt durch das Frühstück starten Sie durch Wälder bis Sie das Schloss Beauregard für Ihr Mittagspicknick erreichen. Dieses Schloss wurde als ehemaliger Jagdsitz von Chambord seit dem 15. Jh. durchgehend bewohnt und überrascht seine Besucher mit einem beeindruckend intakten Originaldekor: prächtige Holztäfelungen, antike Möbel und die bekannte Gemäldegalerie (327 Portraits illustrer Persönlichkeiten). Nach der Besichtigung führt Sie der Ritt bis zum Ort Candé-sur-Beuvron. Beim Abendessen können Sie die französische Küche geniessen und die Eindrücke der wunderschönen und verschiedenen Schlösser Revue passieren lassen.

5. Tag: Entlang der Loire reiten Sie nach Chaumont (Weltkulturerbe der UNESCO). Bekannt wurde es durch das Château de Chaumont, welches traumhaft das Tal und den Ort überragt. Nach dem Mittagspicknick vor dieser imposanten Kulisse besichtigen Sie diesen Prachtbau. Erbaut Ende des 15 Jh. vereint er sowohl architektonische Merkmale der Gothik wie auch der Renaissance. Sehenswert sind auch die Stallungen aus dem 19 Jh., die als luxuriöste Europas der damaligen Zeit angesehen wurden. Durch den Wald von Sudais reiten Sie bis zu Ihrer Unterkunft inmitten der Natur gelegen zu Füssen des Schloss von Chaumont.

6. Tag:
Um 10 Uhr starten Sie heute zu Pferd und folgen der Loire am Ufer entlang. Die Reitetappe führt Sie auch durch Weinbaugebiete bis nach Amboise mit seinem gleichnamigen Schloss. Dieses frühere beliebte Jagdrevier der Könige des malerischen Schloss von Chenonceaux lädt zum Mittags-Picknick ein. Am Nachmittag besuchen Sie das gleichnamige Schloss aus dem 15 Jahrhundert, welches von den Königen Ludwig XI,Charles VIII und Francois I erweitert und verschönert wurde.
Herrschaftlich durchreiten Sie im Anschluss den Wald von Amboise bis nach Saint Martin le Beau, wo Sie im Hotel "Le Pigeonnier" die gute französische Küche bei einem Glas Wein geniessen können.

7. Tag: Gestärkt durch das Frühstück reiten Sie zum malerischen Schloss von Chenonceaux. Dieses architektonische Meisterwerk der Renaissance war ursprünglich eine Wassermühle und wurde später in eines der schönsten französischen Châteaux umgebaut. Seine zweistöckige Galerie mit den Empfangssälen überspannt den Cher. Picknick vor dieser wunderschönen Kulisse und anschliessend bleibt ausreichend Zeit für die Besichtigung dieses prachtvollen Schlosses.
Nachmittags verlassen Sie die Ufer des Cher und erreichen Ihren Ausgangsort in Pontlevoy.
Beim gemeinsamen Abendessen können Sie Ihr persönliches "Lieblingsschloss" wählen und die ereignisreiche Woche Revue passieren lassen.


8. Tag: Nach dem Frühstück Abreise. Ein Transfer zum Bahnhof nach Montrichard ist möglich.

Tourenverlauf Saumur (25.08.-01.09.)

1. Tag: Ankunft in Chennonceaux, ein durch sein Schloss bekannter Ort. Nahe Blois gelegen, dass schon zur Zeit Karls des Grossen eine mächtige Grafschaft war und heute ein bedeutendes touristisches Zentrum der Region ist. Am Nachmittag gemeinsamer Transfer zur Unterkunft "Le Prieuré de la Chaise" mit geschmackvoll eingerichteten Gästezimmern und edlem Flair. Ein echtes Herrenhaus aus dem 15. Jh. mit eigener Kapelle aus dem 12. Jh., das eingebettet in einen grossen Park und seinem angrenzenden Wald liegt. Dort finden sich Weinreben regionaler Weine. Diese können Sie beim gemeinsamen Abendessen mit Ihrem Reitführer und der Tourbesprechung probieren.

2. Tag: Nach dem Frühstück werden die Pferde eingeteilt und Sie brechen zu Ihrem Wanderritt auf. Ihr Picknick geniessen Sie heute vor dem Schloss von Montpoupon. Anschließend haben Sie Zeit in aller Ruhe das Schloss und die Festung zu besichtigen. Die beeindruckende, mittelalterliche Festung aus dem 12. Jh. bietet u. a. ein Jagdmuseum mit 25 Wirtschaftsräumen, die einen faszinierenden Einblick in das Schlossleben vergangener Jahrhunderte ermöglichen. Wenn Sie sich an diesen Gemäuern satt gesehen haben, steigen Sie wieder auf die Pferde und reiten nach Reignac-sur-Indre. Abendessen und Übernachtung im "Manoir de Chaix" in Truyes.

3. Tag: Nach dem Frühstück treffen Sie heute in Reignac-sur-Indre wieder auf Ihre Pferde und machen sich auf den Weg nach Cormery, wo Sie Ihr Picknick vor schöner Kulisse genießen können. Bei Cormery handelt es sich um eine karolingische Stadt, in der die berühmte Abtei 791 von Ithier gegründet wurde, Abt von St. Martin von Tours. Nach dem Mittagessen haben Sie die Gelegenheit die Abtei zu besichtigen. Zu Pferd geht es anschliessend entlang einiger Dörfer und verschiedener typischer Landschaften dieser Region bis Sie am Ende des Tages wieder in Truyes eintreffen. Abendessen und Übernachtung wieder im "Manoir de Chaix".

4. Tag: Am morgen - Transfer der Reiter und der Pferde nach Villandry, um dort das Schloss zu besichtigen und anschliessend gemeinsam das Picknick zu geniessen. Das Schloss von Villandry wurde 1536 fertiggestellt und ist eines der letzten Schlösser im Tal der Loire, das in der Renaissance konstruiert wurde. Die wunderschönen Gärten, die die letzten Besitzer in ihren ehemaligen Zustand gebracht haben, sollten Sie gesehen haben! Nach dem Picknick machen Sie sich zu Pferd auf und reiten durch Wälder und Weinberge bis nach Azay-le-Rideau (ein ausführlicher Besuch findet entweder noch bei der Ankunft oder am darauf folgenden Tag statt). Das Schloss von Azay-le-Rideau wurde unter Franz I zwischen 1518 und 1528 auf einer Insel in der Mitte von Indre erbaut. Herausragend in der Mitte eines wunderschönen romantisches Parks, behält das Schloss eine bemerkenswerte Einheit des Stils bei. Lassen Sie sich beim Abendessen und bei der anschließenden Übernachtung in Azay-le-Rideau im " Hotel des Chateaux" von der tollen Stimmung anstecken.

5. Tag: Heute verlassen Sie Azay-le-Rideau um in Richtung Saint-Benoit-La-Forêt zu reiten. Sie erreichen das Herzstück des Naturparks Loire-Anjou-Touraine- eine ideale Reitumgebung. Nach dem Picknick brechen Sie nach Chinon auf. Die Felsvorsprünge, die in den Ort hineinragen, stammen aus den ersten Befestigungsanlagen, die bis in die keltische Epoche zurückdatiert werden können. Heute wird Chinon als Stadt der Kunst und Geschichte bezeichnet und ist für seine mittelalterliche Burg bekannt, die schon im 10. Jahrhundert errichtet wurde. Genießen Sie in diesem Ort auch die wunderschöne Altstadt mit Häusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert, die das historische Zentrum ausmachen. Abendessen und Übernachtung im "Hotel Le Plantagenet" in Chinon.

6. Tag: Am Morgen steht heute der Besuch und die Vorstellung des "Cadre Noir" in Saumur, der berühmtesten französischen Reitschule, auf dem Programm. Ein ganz besonderes Highlight dieser Tour!
Saumur ist die Hochburg der Pilgerfahrt und ein Ausgangspunkt für den Jakobsweg. Dort sind eine Vielzahl von bemerkenswerten religiösen Gebäuden zu finden. Weiter geht es durch einen Wald um anschliessend die königliche Abtei von Fontevraud bewundern zu können. Gegründet wurde sie 1101 und ist eine der größten im Westen. Vom 12. bis zum 18. Jahrhundert gelang es 36 Äbtissinen an der Spitze dieses Denkmals zu stehen. Es beherbergt Figuren von den wohl berühmtesten Herrschern der Plantagenet Dynastie: Heinrich II., Eleonore von Aquitanien, Richard Löwenherz und Isabelle von Angoulême. Abendessen und Übernachtung im "La Croix Blanche" in Fontevraud-l´Abbaye. Wer möchte kann noch etwas im Aussenpool des Hotels baden gehen bevor das Abendessen serviert wird.

7. Tag: Nach dem Frühstück machen Sie sich an Ihrem letzten Reittag auf den Weg in Richtung Montsoreau. Das wunderschöne Schloss, das sich an strategisch wichtiger Lage befand, sicherte einst die Strasse von Chinon nach Saumur. Nicht nur dieses, sondern auch die Kellergewölbe, die verschiedenen Weinsorten, seine Mühlen und seine Pilzkultur laden zu einer Entdeckung und zum gemütlichen Bummeln in Montsoreau mit seinen blumengeschmückten Gässchen ein. Bekannt als die schönste Stadt Frankreichs an der Loire wurde es durch UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Im Laufe des Nachmittags entdecken Sie das Dorf von Turquant, eines der schönsten Höhlensammlungen mit wunderschönen Gässchen, das sich in das kleine Tal hineinschmiegt - wie es für die Küste von Saumur typisch ist. Es folgt eine Weinprobe, u.a. des Saumur-Champigny, ein Rotwein aus der Region. Abendessen und Übernachtung wieder im "La Croix Blanche" in Fontevraud-l´Abbaye.

8. Tag: Nach dem Frühstück Transfer aller Reiter zum Bahnhof Saumur.

Die Vorführung des "Cadre Noir" findet jeweils am Donnerstag gegen 10:30 Uhr statt.

Tourenverlauf südliches Loiretal (wird 2018 nicht angeboten)

1. Tag: Ankunft in Chenonceaux. Um 18:00 Transfer zur Unterkunft . Beim gemeinsamen Abendessen mit Ihrem Reitführer können Sie Ihre Mitreiter kennenlernen und die Tour besprechen.

2. Tag: Nach dem Frühstück lernen Sie die Pferde kennen und starten gegen 10 Uhr Ihren Ritt. Sie reiten in das Tal des Cher und queren dabei das kleine Dorf Bourré bevor es Richtung Süden an der Abtei von Aigues Vives durch eine Landschaft reich an Wäldern, Wiesen und Flüssen geht, das "Architektonische Ensemble von Montpoupon". Eine ideale Kulisse für das Mittags-Picknick bevor es gestärkt zur Schlossbesichtigung geht. Am Nachmittag geht es über ideale Reitwege über ein südlich gelegenes Plateau. Hier bietet sich ein Galopp förmlich an bis Sie schliesslich das Dorf Génillé erreichen. Abendessen und Übernachtung im "La Chartreuse du Liget".

3. Tag: gestärkt durch das Frühstück durchreiten Sie das Waldgebiet von Loches. Dieses ist durch einen grossen Altbestand und Baumvielfalt gekennzeichnet und erstreckt sich über 4000 Hektar!
Sie erreichen den mittelalterlichen Ort Loches, einer der schönsten befestigten Orte Frankreichs. Das gleichnamige Schloss befindet sich auf einem Felsplateau am linken Ufer des Indre oberhalb des Ortes. Die aus drei Gebäudekomplexen bestehende Anlage, darunter einer der ältesten Donjons Frankreichs (Wohnturm/Wehrturm einer mittelalterlichen Burg des französischen Kulturkreises), zählt zu den besterhaltenen Architekturensembles des Mittelalters in Europa. Schon 1840 wurde die zum Schloss gehörende Stiftskirche unter Denkmalschutz gestellt, 1862 folgte der Donjon. Das Eingangstor zum Schlossareal wurde im Juni 1886 aufgenommen, während das Logis Royal (das Hauptgebäude eines Schlosses, welches vornehmlich zu Wohnzwecken diente) im Jahre 1889 zum Denkmal erklärt wurde.
Geniessen Sie Ihr Picknick in dieser mittelalterlichen Kulisse- hier fühlt man sich in vergangene Zeiten zurückversetzt. Besuchen Sie den Donjon und den königlichen Logis bevor es passend zu Pferd erneut durch das Waldgebiet von Amboise geht. Abendessen und Übernachtung erneut im "La Chartreuse du Liget".

4. Tag: Heute reiten Sie in das Tal der Indrois und passieren die Wasserfläche des Sees. Über einen schönen und schattigen Weg folgen Sie dem Flussverlauf bis Sie Montrésor erreichen. Dieser charmante Ort wird vom gleichnamigen Schloss überragt, dass auf einem felsigen Vorsprung thront. Teile des Donjons und der umgebenden Ringmauer sind noch erhalten, ein gelungenes Dekor für die Mittagsrast. Am Nachmittag geht es sowohl durch grüne Natur wie auch Anbaugebiete bis Sie Luçay-le-Mâle erreichen. Abendessen und Übernachtung im Hotel dort.

5. Tag: Gestärkt durch das französische Frühstück reiten Sie über das Land bis nach und nach das Schloss von Valençay ins Blickfeld rückt: imposant und elegant. Dieses erhabene Château bietet eine architektonische Harmonie zwischen Elementen der Renaissance und der Klassik. Auch hier ein idealer Ort für das Mittags-Picknick nahe dieser imposanten Kulisse. Nach der Besichtigung des Schlosses reiten Sie durch den Wald von Valençay bis nach Selles-sur-Cher, bekannt für seinen traditionellen Käse basierend auf Ziegenmilch . Beim Abendessen haben Sie die Gelegenheit diesen zu kosten- typisch französisch. Übernachtung im "Goldenen Löwen" im Ort.

6. Tag: Heute starten Sie den Tag mit dem Besuch einer Ziegenzucht mit angeschlossener Käserei. Vormittags führen Sie die Reitwege in das Tal des Cher dessen Fluss Sie bis nach Couffy folgen. Es folgt eine hügelige Landschaft zwischen Wäldern und Weinreben. Das Mittagessen geniessen Sie in Châteauvieux. Im Gebiet von Chapinière halten Sie in einem Weinkeller, um die Weine der Region zu verkosten. Wege und verschlungene Pfade führen schliesslich bis zum Schloss von Mareuil, am Cher gelegen. Abendessen und Übernachtung in Aignan-sur-Cher im Hotel "zur Mühle".

7. Tag:Nach dem Frühstück starten Sie zu Pferd und folgen weiter dem Cher Tal. Bei Thésée durchreiten Sie den Fluss, eine willkommene Erfrischung! Weiter geht es am Schloss Gué Péan vorbei bis zum Mittagsstop im Dorf Bourré. Anschliessend besichtigen Sie die unterirdische Stadt und eine Champignionkultur. Ein letztes Mal aufgessessen, um auf einem kürzeren Ritt das Tagesziel zu erreichen. Ein letzter Galopp durch die Natur bevor es später gesellig beim Abendessen zugeht.

8. Tag: Nach dem Frühstück Abreise. Transfert zum Bahnhof von Chenonceaux gegen 9 Uhr.

Änderungen vorbehalten!

Wanderritt Loireschlösser, Frankreich

 

Wanderritt in Frankreich, Schlösser der Loire zu Pferd erleben

Wanderritt in eine längst vergessene Zeit ...

Wanderritt Loire, Frankreichs Schlösser hoch zu Ross

Schloss voraus !

feucht-fröhlicher Wanderritt entlang und durch die Loire ...

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour/Wanderritt
Termine: April bis September
Unterkunft: 2-3*-Hotels und private Schlösser
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ, EZ
Sprache: französisch, englisch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 5/10

Reiten, Kultur und kulinarische Genüsse kombiniert zu einer unvergesslichen Reise! Traumhafte französische Küche und Unterkünfte mit Charme ergänzen das einmalige Ambiente dieses Wanderrittes zu den Schlössern der Loire!



Ihre Expertin: Julia Wies

Pferde:   Ausdauernde Trekking-Pferde, u.a. Anglo-Araber.

Sattel& Zaum:   Englischer Zaum und Trekkingsättel.

Reiterfahrung:   3-5 Jahre regelmässiges Reiten vorausgesetzt. Sie sollten fremde Pferde ohne Einweisung in allen Gangarten beherrschen.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben