Frankreich Reittour | Übersicht Reitangebote

 

mor009

Morvan im Galopp









Flotter Ritt mit langen Galoppaden in der malerischen Gourmet-Region Burgund (9 Tage)

Unser Partner führt diesen sportlichen Ritt durch die liebliche Landschaft des Burgund auf zuverlässigen, gut trainierten Distanz-Reitpferden. Geniessen Sie flottes Reiten in Kombination mit Natur, Kultur und Geschichte!
Der Morvan ist ein rauhes Bergmassif im Herzen des Burgund, mit einsamen, manchmal überwucherten Wegen (Achtung: Kopf einziehen) und ausgedehnten Wäldern. Der Morvan wird auch als "Grünes Land der lebendigen Gewässer" genannt, da es hier sehr viele Quellen, Flüsse, Seen und Kanäle gibt - ein wahres Paradies für Naturliebhaber! Die Region des Naturpark Morvan ist sehr dünn besiedelt und reich an seltener Flora und Fauna, wie z.B. Rotwild, Mufflons, Rebhühner, Auerhahn, Dachse und Wildkatzen.

Mit den Orten Bibracte und Vezelay kommt auch die Geschichte nicht zu kurz. Durch die Region des Morvan zogen beireits die Helvetier; hier kämpfte Vercingetorix 52 v.Chr. als Anführer der Gallier gegen Caesar und bei einem Besuch der Grabstätte von Vauban wird Ihnen die Geschichte der französischen Festungsbauweise nähergebracht.

Mit unheimlich ausdauernden, trainierten Pferden werden Sie lange Strecken galoppieren, wie Sie es so wohl selten finden werden. Aber keine Angst: Unsere Kunden sind keine Profis und reiten nur in der Freizeit! Wichtig ist Sicherheit im Gelände in allen Gangarten und gute Kondition. Am Ende des Rittes werden Sie jedes Gelände meistern und loben: "Die Pferde sind fantastisch!"
Die Unterbringungen sind sehr verschiedenartig: kleine typische oder moderne Hotels, ein rustikales Schloss des XIII. Jahrhunderts und urig-gemütliche Landgasthöfe.
Die Mittagspause ist gastronomisch: 3-Gang-Menü - alles frisch zubereitet - und Käseplatte, mitten in der Natur, bequem an der langen Tafel mit Stühlen - Zeit zum Geniessen und Entspannen! Abends werden Sie mit französischen Kochkünsten verwöhnt.

Tourenverlauf:

1. Tag: Anreise nach Sommant, Kennenlernen der anderen Teilnehmer und der Pferde. Gemeinsames Abendessen im Hotel und Tourenbesprechung.

2. Tag:
Abritt in Richtung "Lac des Settons", vorbei an den malerisch gelegenen Ortschaften von Vignerux, Montcimet und Anost und durch die Wälder von Anost, dem Zentrum einer berühmten "Schinkengegend". Mitten im Wald findet sich ein romantischer Picknickplatz für die Mittagsrast. Am Nachmittag erreichen Sie Planchez und anschliessend das Seeufer, dem Sie bis zum Hotel folgen. Abendessen und Übernachtung im stilvollen Hotel am See.

3. Tag: Heute werden die Pferde zu Fischen, um die zahlreichen Flüsse zu durchqueren, und dann zu Bergziegen, um mit Ihnen hinauf auf den Felsen von Pérouse zu klettern, der Ihnen eine unvergessliche Aussicht bietet.
Mitten in dichten Wäldern treffen Sie auf den kleinen Wasserfall von Gouloux, dann folgen Sie den fischreichen Bachläufen und wilden Flüssen. Ziel der Tagesetappe ist Dun les Places, wo Sie in einer gemütlichen Auberge übernachten.

4. Tag: Die längste Tagesetappe, ca. 50 km. Aber haben Sie keine Angst, inzwischen sind Sie gut "eingeritten" und mit flottem bis sehr flottem Tempo folgen Sie der Cure, dem wildesten Fluss dieser Gegend. Sie kommen zum Nordrand des Naturparks, wo sich die Landschaft merklich in Wälder, Wiesen und Felder öffnet. Vézelay ist das Ziel des heutigen Reittages. Der geschichtsträchtige Ort liegt am Jakobsweg nach Santiago de Compostella, weshalb hier auch die berühmte Basilika Sainte Madeleine errichtet wurde. Hier rief auch der Heilige Bernard von Clairvaux im 12. Jh. zum 2. Kreuzzug auf. Abendessen und Übernachtung in einem Hotel im Herzen der Stadt.

5. Tag: Am frühen Vormittag (oder am Vorabend) haben Sie ein wenig Zeit für die Besichtigung von Vézelay. Weiter geht es nach Pierre Perthuis mit seinen berühmten 2 Steinbrücken, wo Sie sich bei einem reichlichen Mittagspicknick stärken. Nach dem langen Vortag belassen wir es heute bei einer "kürzeren" Etappe von nur 40 km, die Sie in gewohnt schnellem Tempo in drei Stunden bewältigen. Sie übernachten im Château Lantilly, einem rustikalen Landschloss mit reicher Geschichte. Vorher kommen Sie vorbei an Vaubans Schloss Bazoches.

6. Tag: Nach dem Frühstück reiten Sie in Richtung Château Chinon und folgen der Yonne. Zum Mittag erreichen Sie den See Panecière, wo Reiter und Pferde baden gehen können. Ziel der Etappe ist Château Chinon, ein hübsches mittelalterliches Städtchen, das bekannt ist durch den französischen Staatspräsidenten François Mitterand, der hier über 20 Jahre Bürgermeister war. Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Abritt nach Bibracte. Sie folgen den seit Jahrhunderten unveränderten schmalen Waldwegen auf den Berg Beuvray, mit 800 m auch schon der höchste Punkt der Reittour. Rendezvous mit den Galliern, denn ein kurzer Blick auf Frankreichs bedeutendsten Ausgrabungsort der Römer- und Gallierzeit. Vercingétorix ist Ihnen hoffentlich nicht nur aus den Asterix-Comics bekannt. Hier diktierte Julius Cäsar 53 v.Chr. die ersten Texte seines 'de bello gallico'.
Nach dem Mittagspicknick erreichen Sie das Tagesziel Saint Léger sous Beuvray. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Berge, Wälder und lange Galoppaden erwarten Sie an ihrem letzten Reittag zum Ausgangsort der Tour zurück. Sie kommen an Haut Folin, einer ehemailgen Ski Station, vorbei. Die internationale Abfahrtspiste von Sommant bietet Ihnen zu Pferd die Möglichkeit, die Reittour mit einem flotten, fröhlichen Galopp zu beenden... Abendessen und Übernachtung wieder im Hotel wie am ersten Tag.

9. Tag: Nach dem Frühstück Antritt der Heimreise.

Nun gibt es Fortsetzungen von "Morvan im Galopp": "Flotter Ritt durch das Unesco Weltnaturerbe der Cevennen", "Im Galopp durch die Bretagne" und "Im Galopp durch Frankreich" mit verschiedenen Touren in unterschiedlichen Regionen Frankreichs.

Änderungen vorbehalten!



Schlosskulisse

Geniessen Sie die Stimmungen des Burgund

Köstliches Picknick mit Aussicht

Nach dem Essen geht man Baden

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Juni bis September
Unterkunft: ländliche Hotels
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ, EZ
Sprache: französisch, englisch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 6 / 12

Wenn Sie in Frankreich mal richtig flott reiten wollen, ist diese Tour für Sie ideal!



Ihre Expertin: Julia Wies

Pferde:   ausdauernde Trekking-Pferde, v.a. Anglo-Araber, die regelmässig im Distanzreitsport gehen

Sattel& Zaum:   englisch

Reiterfahrung:   Sie sollten mehr als 5 Jahre regelmässig geritten sein und auch im schnellen Tempo keine Probleme haben (am Ende werden Sie auch bergab ohne Angst galoppieren)!

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben