Chile Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-chrt04

Andenüberquerung im Seengebiet








Qualifikation

Von Chile nach Argentinien in Nordpatagonien - unter Schweizer Leitung (10 Tage)

Das Seengebiet im Norden Patagoniens zieht seit jeher viele Menschen in seinen Bann. Dichte Wälder, tiefe Täler, unzählige Flüsse, kristallklare Seen, schneebedeckte Andengipfel sowie kegelförmige Vulkane prägen das Landschaftsbild. Man erkennt schnell warum diese Gegend auch die "chilenische Schweiz" genannt wird und unzählige Einwanderer aus Deutschland und der Schweiz, die sich in den letzten Jahrhunderten hier angesiedelt haben, sich so heimisch fühlen. Deren Kultur ist bis heute noch erhalten geblieben und an vielen Stellen bemerkbar. Auch Ihren Gastgeber hat es vor vielen Jahren von der Schweiz hierher verschlagen.
Die 10-tägige Reittour kombiniert ein einmaliges Reitabenteuer in zwei Ländern - Chile und Argentinien. Es gibt eine Variante mit Zeltübernachtungen und eine mit Übernachtungen in Cabins (davon 3 Üb. Camping).
Tourenverlauf

1. Tag: Ankunft in Pucón oder Temuco. Transfer zur Farm am Nachmittag. Gemeinsames Willkommens-Barbecue zum Kennenlernen und Besprechen der Tour.
2. Tag: Am Morgen reiten Sie zunächst nach Quelhue, einer Gemeinde der Mapuche Indianer. Die Mapuches sind eines der wenigen Indianervölker, die sich damals erbittert und meist erfolgreich gegen die spanischen Kolonialisten zur Wehr setzten. Die Strecke führt entlang des Trancura Flusses. Es ist ein entspannter Ritt um sich an die Reitweise sowie Sattel und Zäumung zu gewöhnen. Abends werden Sie zum Camp an der Lagune Geppinger gefahren, von wo aus der richtige Trail am nächsten Tag startet.
3.-5. Tag: Sie beginnen Ihr Reitabenteuer durch die Anden. Sie reiten auf schmalen Pfaden durch dichten Urwald, vorbei an 500-jährigen Araukarien, kreuzen unzählige Bachläufe und Flüsse. Die Strecke führt zumeisst durch den Nationalpark Huerquehue, die Reserva National Villarrica sowie durch die Mapuche Indianer Gebiete von Reigolil und Icalma. Abends schlagen Sie Ihr Nachtlager an klaren Bergseen, sprudelnden Bächen und auf den Höfen befreundeter Siedler auf.
6. Tag: Sie überqueren wir mit dem "El Marcial" die letzte Bergkette vor der Grenze, abends treffen Sie wieder auf die Zivilisation und reiten in die kleine Mapuche Grenzsiedlung Icalma wo wir auf einem "Campingplatz" direkt am Seeufer übernachten.
7.-9. Tag: Zunächst erledigen Sie die Grenzformalitäten an der kilometerweit von der eigentlichen Grenze im Berg entfernten chilenischen Grenzstation bevor Sie weiterreiten in die letzte Bergkette die Chile von Argentinien trennt. Am Grenzpfosten auf dem Batea Mahuide Vulkan nehmen Sie am 7.Tag Mittags Abschied von den chilenischen Guides und Pferden. Zu Fuss kreuzen Sie die 20 Meter über die imaginäre Linie nach Argentinien wo Sie Ihr argeninischer Guide Hernan mit seinen Pferden erwartet, die Sie die nächsten Tage durch die weiten Täler der argentinischen Anden und die Pampas der Hochebenen tragen werden.
Sie durchreiten die Täler, vorbei an steilaufragenden Klippen, über weite sandige Ebenen. Kondore kreisen über Ihnen und zum Abendessen fangen Sie Forellen aus kristallklaren Bächen. Von der Hochebene aus haben Sie atemberaubende Weitsicht über die menscheleere Weite hier am Ende der Welt. Am 9. Tag abends kommen Sie an Hernans Zuhause an wo Sie bei einem grossen argentinischen Asado, bei dem ganze Schafe langsam am Feuer gegrillt werden und ein paar Flaschen guten argentinischen Weins Sie all der unvergesslichen Momente der letzten Woche errinnern und Ihr Reitabenteuer ausklingen lassen.
10. Tag: Transfer zurück nach Pucón/Chile. Wer möchte kann seine Reise auch in Argentinien beenden und von dort weiterreisen. Ankunft am Flughafen für Rückflüge ab 16 Uhr. Cabin-Variante (Saison B): Sie reiten die gleiche Strecke, aber reiten abends immer tiefer in die Täler hinab zu Ihren Unterkünften. Bei dieser Variante haben Sie also mehr Kontakt mit der Zivilisation.



Flussdurchquerung im Seengebiet.



Einer der vielen aktiven Vulkane thront am Horizont.



Die Hochebenen erlauben auch mal schnelleres Vorankommen.



Zu Pferd über die mächtigen Anden - ein einmaliges Abenteuer.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reitour
Termine: von Dez - Mär
Unterkunft: Ranch, Zelte, Cabins
Verpflegung: Vollpension
Zimmer: DZ, EZ
Sprache:Deutsch, Englisch, Spanisch
Nichtreiter:
Eigenes Pferd:
Min./max. Teilnehmer: 2/8



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Chilenische Criollos

Sattel& Zaum:   Chilenisch (ähnlich Western)

Reiterfahrung:   Langsames Tempo, aufgrund des schwierigen Geländes. Einige Strecken müssen geführt werden. Täglich 6-8 Reitstunden. Einige Tage mit Galoppmöglichkeiten. Das Gepäck wird im PKW oder von Packpferden transportiert.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben