Brasilien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-brrt03

Pantanal Ritt








Qualifikation

Pferdesafari durch das Pantanal (7 Tage)

Dieser Ritt erfasst ein gigantisches Gebiet mit atemberaubender Landschaft. Der Ausgangspunkt für den südamerikanischen Wildtiere Trail & Safari sind zwei Fazendas im südlichen Pantanal. Die Ranches, die sich jeweils in Familienbesitz befinden, umfassen allesamt ein riesiges Gelände mit einer sehr reichen Flora und Fauna. Das Patanal, bekannt als weltgrösstes Umweltschutzgebiet und riesiges Feuchtgebiet, umfasst etwa 240.000 Quadratkilometer des oberen Paraguay-Fluss Talbecken. Und ist weltbekannt für seinen artenreichen Tierbestand. Tier- und Naturliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten.

Unterbringung und Mahlzeiten:
Sie sind in zwei verschiedenen historischen Farmen (Fazendas) untergebracht, die seit über 150 Jahren in Familienbesitz sind. Neben der traditionellen Rinderarbeit kam in den letzten 30 Jahren ausserdem Reitaktivitäten und Öko-Tourismus (Vogelbeobachtungen etc.) als Aktivitäten hinzu. Die Verpflegung beinhalten natürlich landestypische und regionale Speisen. Darunter fallen Grillspezialitäten mit Fleisch aus eigener Produktion, frisch gefangene Fische, lokale Früchte. Die Gerichte bestehen oft aus mehreren verschiedenen Komponenten wie Reise, Fleisch, Kartoffeln, Salate, Sossen, Gemüse etc. die alle selbst zubereitet werden und aus frischen Zutaten bestehen.
Eine Übernachtung findet in einem Fly Camp statt. Wer die Tour verlängern möchte, kann eine zusätzliche Nacht im Fly Camp dazu buchen (Preise a.A.).

Beispielhafter Tourenverlauf:
1. Tag: Ankunft in Campo Grande und Transfer (per Auto und/oder Kleinflugzeug) zur Fazenda in der Rio Negro Region, eine der besterhaltensten Gegend des Pantanals. Am Nachmittag findet eine kurze Besprechung der Tour statt, ehe Sie zu einer Bootsfahrt auf dem Rio Negro aufbrechen. Bei dieser Gelegenheit erhalten Sie schon mal einen tollen ersten Eindruck des Pantanals mit seinen vielen Tierarten. Mit etwas Glück sehen Sie vielleicht schon einige davon wie z.B. Piranhas, Rochen, Caimane, Otter, Capybaras oder eine der über 360 hier heimischen Vogelarten.

2. Tag: Nach dem Frühstück lernen Sie die Pferde kennen und reiten anschliessend durch die umliegenden Felder und Wiesen rund um die Fazenda - und man darf nicht vergessen um welche Dimensionen es sich dabei in Brasilien handelt. Hier im Pantanal haben Sie das Gefühl über endloses Land zu reiten ohne Ende in Sicht. Schon am heutigen Tag haben Sie die Möglichkeit in den Alltag der Viehhirten des Pantanals, den Pantaneiros, hinein zu schnuppern. Immer wieder werden Sie sie vermutlich bei ihrer täglichen Arbeit mit den Rindern sehen, Ihnen bei der Vieharbeit unter die Arme greifen und authentischen Kontakt zu den Einheimischen haben. Das Pantanal ist eines der artenreichsten Gebiete Südamerikas und besonders Vögel sind dort in grosser Vielfalt anzutreffen. Das Mittagessen nehmen Sie entweder unterwegs ein oder kehren zur Fazenda zurück. Reitzeit ca. 5 Std.

3. Tag: Heute starten Sie früh um zur Farm Capao, wo Sie vermutlich auch die Möglichkeit haben eine typische Schule des Pantanals zu besuchen. Nach dem Mittagessen geht es weiter am Ufer des Vazante do Castelo entlang. Am frühen Abend erreichen Sie dann das Camp, wo Sie heute übernachten. Reitzeit ca. 5 Std.

4. Tag: Vom Gezwitscher der Vögel geweckt brechen Sie nach dem Frühstück auf. Es erwartet Sie ein Ritt mit herrlichen Aussichten über die sumpfartigen Landschaften des Pantanals und mit vielen Eindrücken. Hier gibt es sowohl offene weite Ebenen als auch ursprüngliche Wälder am Ufer des Vazante. Hier gibt es meist auch grossartige Vogelbeobachtungsmöglichkeiten. Unterwegs wartet das Begleitfahrzeug auf Sie mit einem Snack. Am Abend erreichen Sie die Fazenda, auf der Sie die restlichen Nächte verbringen werden. Reitzeit ca. 6 Std.

5. Tag: Heute reiten Sie über die weiten Ebenen, in den die Pantaneiro Pferde grasen. Diese können sogar mit der Nase unter Wasser grasen. Mittagessen auf der Fazenda. Am Nachmittag haben Sie evtl. die Möglichkeit Piranhas zu fischen. Reitzeit ca. 5 Std.

6. Tag: Früh am Morgen reiten Sie los. Die schönste Tageszeit um im Pantanal zu reiten! Vielleicht sehen Sie noch den Sonnenaufgang über dem Pantanal. Heute erwartet Sie ein "Cowboy-Tag": Sie arbeiten mit den Rindern, treiben Sie Tiere von den Feldern ein und kümmern sich um die Kälber im Corral (Arbeiten können je nach Saison varrieren). Reitzeit ca. 6 Std.

7. Tag: Frühstück und Abreise nach Campo Grande.

Der exakte Verlauf kann ggf. abweichen.

Wann ist die Zeit um das Patanal zu besuchen?
Das ganze Jahr über, die Trockenzeit ist komplett anders als die Regenzeit.
Trockenzeit ist von Juni bis September, wobei Juni und Juli wahrscheinlich die kühleren Monate sind. Dies ist Winter in der südlichen Hemisphäre und die Temperaturen sind eher angenehm. Dies ist eine gute Zeit um Tiere zu beobachten, da sich viele verschiedene Arten um den wenigen Wasserstellen tummeln. Es ist Nistzeit der meisten Vögel. Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Wasserstellen und die meisten Tiere konzentrieren sich um diese Plätze herum.
Regenzeit ist von Oktober bis Mai, Januar und Februar sind die regnerischsten Monate mit 1-2 Stunden Regen alle drei Tage. In der "Zwischensaison" von April-Juni beginnen die Ebenen langsam auszutrocknen und das Wasser sammelt sich in Tümpeln und Seen. Die Tiere, Fische und Vögel etc. halten sich um diese Wassergebiete herum auf. Da das Wasser nicht mehr so hoch ist, ist dies eine besonders schöne Zeit um mit den Pferden durch die Wasserebenen zu reiten. Temperaturen tagsüber sind fast gleich wie in der Trockenzeit, 25-35°C, aber nachts mit 20-30°C wärmer.


Zu Pferd durch die Wasserebenen - ein ganz besonderes Erlebnis!

Artenreiche Tierwelt. Auch Aligatoren und Kaimane sind hier zu sehen.

Die weissen Rinder sind typisch für das Pantanal.

Eine der Unterkünfte.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: ganzjährig
Unterkunft: Fazendas, Ranches
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ
Sprache: Englisch
Nichtreiter: a.A.
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 5/12



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Quarter-Kreuzungen, Pantaneiro Pferde, abstammend vom Criollo, perfekt an die Gegebenheiten der Feuchtgebiete angepasst.

Sattel& Zaum:   Südamerikanische Sättel mit Lammfell. Westernähnlicher Reitstil.

Reiterfahrung:   Mittlere Kenntnisse sind notwendig. Es teilw. langsam geritten (bei der Rinderarbeit, in den wasserüberfluteten Ebenen etc.) aber mit Möglichkeiten zum Galoppieren. Daher ist Sattelfestigkeit in allen Gangarten sowie Geländeerfahrung notwendig. Anfänger nur a.A. als Privatgruppe.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben