Argentinien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-arrt20

Inka-Trail bei Salta








Qualifikation

Hochtäler & wüstenähnliche Landschaften (9 & 12 Tage)

Auf diesem Ritt durchqueren Sie die Anden im Nordwesten Argentiniens wie zu Kolonialzeiten, aber mit einigen Vorzügen des 21. Jahrhunderts. Diese alten Inkapfade sind die ideale Kulisse für einen unvergessliches Erlebnis. Sie erkunden eine atemberaubende Landschaft. Immer wieder bieten sich herrliche Ausblicke über bewaldete Täler mit glasklaren Flüssen, gefolgt von Wüsten mit farbenfrohen Bergen und riesigen Kakteen und Felsmalereien.

Sie reiten hinauf bis auf 2.700 Meter. In dieser Höhe wird der Wald von Weiden abgelöst. Hier ist auch der Andenkondor zuhause. Nach Sonnenuntergang erstrahlt über Ihnen ein spektakulärer Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre. Das Lagerfeuer erhellt die Nacht während Sie gemeinsam Kaffee, Tee oder den typischen Mate trinken.

Auf dem Weg begegnen Sie immer wieder der einheimischen Bevölkerung, Nachfahren der Inkas. Teile der alten Kultur sind hier - hoch oben in der Bergen - immer noch lebendig.

Tourenverlauf (9 Tage):

1. Tag: Ankunft in Salta bis 16 Uhr. Abholung vom Flughafen und Besuch des MAAM (Archäologisches Museum). Es zeigt Fundstücke der Inka-Opferstätte auf dem Gipfel des Llullaillaco Vulkans (6.730m) und beinhaltet die best erhaltensten Mumien weltweit. Heute übernachten Sie in einem Boutique-Hotel in Salta und geniessen ein Willkommens-Dinner mit Ihrem Guide.

2. Tag: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Piedra del Molino (ca. 2 Stunden Fahrt). Dort treffen Sie die Pferde. Die Fahrt geht vorbei am Cuesta del Obispo, von wo aus Sie schöne Ausblicke geniessen, und am Cardones Nationalpark, wo man viele Guanacos (Verwandte der Lamas) sehen kann. Am Piedra del Molino (3.348 Meter ü.M.) lernen Sie die Pferde und Gauchos kennen. Nach dem Lunch brechen Sie zum ersten Ritt auf in Richtung Süden. Vor dem Sonnenuntergang erreichen Sie Penas Blancas (2.760 M ü.M.) nachdem Sie eine kleine Hügelkette überquert haben. Hier in der Gegend leben wilde Esel, die damals von den spanischen Eroberern mit ins Land gebracht wurden und irgendwann freigelassen wurden. Übernachtung in einer Cabin.

3. Tag: Nach dem Frühstück brechen Sie auf auf Ihren Ritt durch das Tal. Hier und da sehen Sie kleine Häuser aus Lehm und alte Überbleibsel vergangener Siedlungen. Sie reiten gen Westen und geniessen herrliche Ausblicke über die Hügel und Täler. An einem ausgetrockneten Flussbett (schöne Galoppmöglichkeit!) wartet die Mittagspause mit Lunch auf Sie. Am Nachmittag sehen Sie unter anderem jahrhundertealte Indianer-Felsmalereien. Ausserdem besuchen Sie die Working Ranch Isonza, auf der noch traditionell gearbeitet wird, so wie es damals die Inkas gemacht haben. Unter anderem wird auf der Farm Ziegenkäse hergestellt.

4. Tag: Heute reiten Sie in Richtung Amblayo (auf 2.400m ü.M.). Gigantische Kakteen prägen das Landschaftsbild. In dem Dorf wohnen nur 150 Einwohner und es ist ein ganz besonderes Gefühl in dieses kleine Dorf ohne Autos einzureiten. Hier dient noch das Pferd als Fortbewegungsmittel und Lastentier. Es ist bekannt für seinen hervorragenden Ziegenkäse. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an einer archäologischen Stätte vorbei, in der sich viele alte Scherben von Töpferwaren befinden. Übernachtung in Amblayo (Zimmer mit Betten und Bad mit heissem Wasser).

5. Tag: Heute vormittag können Sie entspannen und den Aufenthalt in dem hübschen Dorf geniessen. Besuchen Sie die altertümliche Kapelle und halten Sie ein Schwätzchen mit den Einwohnern. Nachmittags reiten Sie zu den Hügeln am Fusse der Sierra Pelada, in die Gegend wo vor vielen Jahrhunderten die Inkas siedelten. Übernachtung in Amblayo.

6. Tag: Es wartet ein kontrastreicher Tag auf Sie. In östliche Richtung geht es über die "Dead Lion" Bergkette. Die Wüste wandelt sich langsam aber sicher in Hochlandgrasebenen. Sie erreichen eine Höhe von ca. 3.000m ü.M. Dies ist das Land der Kondore! Mit etwas Glück sehen Sie einen der mächtigen Vögel. Dann beginnt der Abstieg hinunter in den dichten Wald des Lerma-Tals. Am Abend erreichen Sie das El Churqui Bergcamp (1.960m ü.M.), wo ein stärkendes Abendessen auf Sie wartet. Sie schlafen in einer Hütte (in Schlafsäcken).

7. Tag: Sie reiten nach La Vina entlang des Flusses Las Pircas. Dieser Pfad wurde seit Jahrhunderten benutzt und dient auch heute noch den lokalen Anwohnern als Verbindung zwischen den Orten. In La Vina wartet der Minibus auf Sie, der Sie nach Salta bringt (ca. 2 Std.). Übernachtung im Boutique-Hotel und Abschiedsdinner.

8. Tag: Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht. Inlandsflug nach Buenos Aires (nicht inklusive) und Transfer zu Ihrem Hotel. Sie besichtigen die Stadt und lernen ein paar wichtige Symbole der Stadt kennen wie z.B. Plaza de Mayo, Casa Rosadas Balkon, Tango etc. Am Abend haben Sie vielleicht Lust eine Tango-Show zu besuchen oder eine Tanzstunde nehmen (optional). Übernachtung im Hotel.

9. Tag: Frühstück und Abreise.


Übernachtung und Verpflegung

5 Nächte Cabin/Berghütte (davon 2 Nächte mit Duschmöglichkeit) in Mehrbettzimmern, 2 Nächte in einem Boutique-Hotel in Salta und 1 Nacht in einem Hotel in Buenos Aires.
Abends erhalten Sie eine warme Mahlzeit und mittags ein Picknick. Während der Tour sind alle Getränke inklusive, in den Hotels extra.

Gerne kann unser Partner noch verschiedene Touren und Zusatztage in Argentinien anbieten für die, die gerne noch länger in Argentinien bleiben möchte (z.B. Salta Stadttour, Quebrada de Humahuaca, Cafayate & Weingüter)..



 



 



 



 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Ganzjährig
Unterkunft: 2 Nächte Hotel, 5 Nächte Camping
Verpflegung: VP
Zimmer: EZ/DZ, Zelt
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: Nein
Eigenes Pferd: Nein
Min./max. Teilnehmer: 6/12



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Criollo und Paso Peruano Mix

Sattel& Zaum:   Südamerikanische Recado-Sättel

Reiterfahrung:   Langsames Reittempo, aber auch mit Möglichkeiten zum Trab und Galopp, 5-6 Stunden im Sattel täglich. Sie sollten körperlich fit und in allen Gangarten sattelfest sein.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben