Argentinien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-arrt03p

Patagonien Gletscher Ritt








Qualifikation

EsRitte im Los Glaciares Nationalpark

Der Ausgangspunkt dieser spannenden Ritte ist eine authentische Estancia im "Los Glaciares" Nationalpark, der sich an den Ufern des südlichen Arms des Lago Argentino ausdehnt. Mit ihrer beeindruckenden Fläche von über 12.000ha reicht die Estancia bis zur chilenischen Grenze. Sie war einst auf die Schafzucht spezialisiert und besitzt heute noch immer eine kleine Herde, der Schwerpunkt liegt nun allerdings auf der Zucht von Hereford Rindern. Geniessen Sie den Aufenthalt auf der Estancia mit Sternritten zu den Gipfeln der umliegenden Berge und einer Tour in die entlegenen Ecken des Los Glaciares Nationalparks aufbrechen mit Übernachtungen in einfachen Berghütten. Vor Ihnen erstreckt sich eine herrlich wilde Landschaft mit glasklaren Seen, Wäldern, beeindruckenden Bergen und Gletschern. Zu Pferd stossen Sie in Gegenden vor, die kein Fahrzeug erreicht. Der Geist der ersten Pioniere wird spürbar. Während der Tour übernachten Sie in Berghütten, die auch oft von Bergsteigern auf ihrem Weg zum nächsten Gipfel oder Gletscher genutzt wird. Auf dem Weg bieten sich herrliche Ausblicke auf den Frías, Gorra, Grande und Dickson Gletscher.
Einige Termine können mit Vieh- oder Schaftrieben sowie Vieharbeit in den Corrals zusammenfallen.

Estancia Aufenthalt: Der alleinige Estancia Aufenthalt ist jederzeit während der Saison (min. 3 Nächte) verfügbar und beinhaltet spektakuläre Tagesritte in die Umgebung der Estancia. Ganz nach Wunsch können Sie auch kürzere Ritte unternehmen oder wandern, radfahren etc.

Beispielhafter Programmverlauf Gletscher-Ritt:
1. Tag: Ankunft auf der Estancia am späten Nachmittag. Nachdem Sie sich eingerichtet und im Haupthaus umgesehen haben, lernen Sie Ihren Guide und die Pferde kennen. Evtl. können Sie auch schon einen ersten Ritt unternehmen (keine Garantie). Sie reiten durch einen kleinen Wald, sehen die beeindruckenden Hereford Rinder der Estancia und erreichen schliesslich eine Gegend, die "La Angostura" genannt wird. Hier geht der südliche Arm des Lago Argentino in den Roca Lake über.
Abends erwartet Sie ein leckeres, argentinischer Abendessen wie z.B. über dem offenen Feuer gebratenes Lamm.

2. Tag: Heute besprechen Sie die Tour mit Ihren Guides und bereiten die Pferde und Material schon mal entsprechend vor. Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie haben Zeit die Umgebung der Estancia zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu erkunden oder einfach auf der Lodge zu entspannen. Vielleicht können Sie auch den Gauchos bei Ihrer Arbeit zuschauen wie z.B. beim Scheren der Schafe.

3. Tag: Die Pferde tragen Sie bergauf zum Cordón de le Cristales. Je höher Sie steigen, desto besser ist die Aussicht auf den See. In der Ferne können Sie den ganzen Lago Argentino erkennen, den grössten See Argentiniens. Auf der anderen Seite des Sees erhebt sich der Cerro Cervantes (2.380m), dessen Gipfel ganzjährig mit Schnee bedeckt ist. Über eine bewaldete Hochebene erreichen Sie schliesslich den Frías Gletscher. Sie erreichen eine Berghütte, die in erster Linie von Hirten benutzt wird, die auf ihre Tiere aufpassen. Hier haben Sie Ihr Mittagessen. Sicherlich wird einer der Hirten dort sein. Ihr Wissen über die Region ist immens. Sie kennen jeden Stein und jedes ihrer Tiere und können diese mit einem Blick zählen. Am Nachmittag reiten Sie bis zum Grenzstein, der das Ende der Estancia markiert und gleichzeitig auch die Grenze Argentiniens zu Chile. Hier in dieser abgelegenen Gegend werden Sie sich sicher etwas wie die alten Pioniere fühlen, die damals das Land besiedelten, hier im südlichen Süden. Abendessen und Übernachtung in der Hütte. Bitte beachten: Die Hütte verfügt über einen Raum mit 2 Stockbetten (max. 4 Personen) und ein Esszimmer. Bei Gruppen über 4 Pers. erfolgt die Unterbringungen der zusätzlichen Personen im Zelt.

4. Tag: Es ist Zeit tiefer in die Wildnis vorzudringen! Am Morgen reiten Sie hinauf in die Bergkette Cordon de los Cristales. Herrliche Aussichten begleiten den Aufstieg. Schliesslich reiten Sie wieder durch weite Wälder auf Pfaden, die für die grossen Schaftriebe genutzt wurden. Im Tal des Río Cachorro lassen Sie den Wald hinter sich und reiten hinunter zum Fluss. Sie sehen den Frías Gletscher und den riesigen Granitfelsen "el Dedo de Cesar" (Caesars Daumen). Zwischen Felsen und Weiden, die Sümpfe meidend, erreichen Sie die Corrals des Río Cachorro. Hier geniessen Sie Ihr Picknick bevor Sie weiterreiten zur Laguna 3 de Abril, einem bevorzugten Lebensraum von Flamingos und unzähligen anderen Wasservögeln. Hier befindet sich die Hütte, in der Sie heute übernachten. Es gibt ein Schlafzimmer mit drei Stockbetten sowie einen Raum, der als Küche und Esszimmer dient. Bis das Abendessen fertig ist, trinken Sie zusammen einen typischen Mate.


5. Tag: PUESTA LAGUNA DE ABRIL
Nach dem Frühstück begeben Sie sich zum Seeufer und dem Pier der Lodge. Von dort aus beginnt die Bootsfahrt in den südlichen Arm des Sees, von wo aus man Blick und Zugang auf verborgene Gletscher hat. Am südlichen Punkt des Sees angelangt unternehmen Sie einen Spaziergang durch ursprünglichen Wald am Ufer und gelangen zu einem Aussichtspunkt auf die Gletscher. Auf dem Lago Frias geht es dann in Zodiacs weiter zu einem anderen Ufer, wo die Trekking-Route beginnt, der Sie für den restlichen Tag folgen. Entlang eines Flusses geht es bis zu einem natürlichen Amphitheather welches vor den Gletschern Gorra, Frias und Grande liegt. In der Nähe der Lagune de los Tempanos findet Ihre Lunchpause statt mit Blick auf die drei Gletscher und die Eisberge, die im milchigen Wasser der Lagune treiben. Dieser Teil des Nationalparks ist unbekannt und kaum erschlossen. Normalerweise halten sich hier nur Gauchos und Kühe auf. Nachdem Sie sich eine Weile am Fusse der Gletscher aufgehalten haben und genügend Zeit für schöne Erinnerungsfotos hatten, kehren Sie zurück. Übernachtung wieder in der gleichen Hütte wie am Vortag. Wanderzeit ca. 6 Std.
Die Bootsfahrt findet ohne Aufpreis statt, kann aber nicht garantiert werden (abhängig von Wetter und Gegebenheiten vor Ort etc.). Da die Boots- & Wandertour von einem Drittanbieter durchgeführt wird, können auch andere Passagiere mit an Bord sein, die nicht zur Reitgruppe gehören.

Wenn diese Aktivität nicht durchgeführt werden kann, wird das Abenteuer zu Fuss und auf dem Pferd fortgesetzt.

Nach dem Frühstück reiten Sie in südlicher Richtung zu dem "Balkon der Gletscher". Der Pfad verläuft parallel zum südlichen Arm des Lago de Argentino. Bevor Sie das Ende des Sees erreichen, lassen Sie die Pferde grasend zurück und erklimmen zu Fuss einen höher gelegenen Aussichtspunkt. Von hier bietet sich ein herrlicher Panoramablick über den See, die Laguna Corazón und den Lago Frías. In der Ferne sehen Sie die Gletscher Gorra, Frías, Grande und Dickson. Anschliessend wandern Sie zum Strand am Ende des Sees und entlang des Frías River bis zur Corazón Lagune wo sich die umliegenden tiefgrünen Wälder im blauen Wasser spiegeln. Das Wasser ist so klar, dass Sie die Forellen zwischen den Felsen beobachten können. Hier essen Sie zu mittag bevor Sie zu den Pferden zurückkehren. Zu Pferd erreichen Sie wieder die Hütte an der Laguna 3 de Abril, wo Sie ein weiteres mal übernachten.

6. Tag: Heute reiten Sie zurück zur Estancia. 18km sind es entlang des schönen Ufers des Sees. Rechtzeitig zum Mittagessen erreichen Sie die Lodge. Nachmittags Abreise und Transfer zurück nach El Calafate oder Verlängerung.

Bitte beachten Sie, dass sich der Tourenverlauf ändern kann.


Unterkunft und Verpflegung

Die Hauptgebäude der Estancia sind im typisch patagonischen Stil erbaut. Nach allen Seiten hat man einen herrlichen Ausblick auf die Gipfel der Anden. Das Leben auf der Estancia nimmt seinen Lauf und nicht selten sieht man die Gauchos vorbei reiten und Vieh zusammentreiben. Hinter dem Haus befindet sich der Gemüsegarten, der viele der in der Küche verwendeten Zutaten liefert.
Es gibt zehn Schlafzimmer, alle mit eigenem Bad. Im Wohn-/Esszimmer befindet sich ein offener Kamin. Im "Quincho", einem rustikalen Esszimmer werden die Asados (Grillspezialitäten) eingenommen.
Die Mahlzeiten auf der Estancia sind abwechslungsreich. Zum Frühstück gibt es selbstgebackenes Brot, Kuchen und Marmelade, frischer Milch und Orangensaft. Zum Mittag- und Abendessen gibt es die typischen Gerichte der Region auf der Basis von Lamm, Rind, Huhn und Gemüse.

Die Hütte während der Tour verfügt über ein Schlafzimmer mit drei Stockbetten und ein Esszimmer. Auf dem Holzofen werden die Mahlzeiten zubereitet, während Sie zusammen Mate trinken und den Tag Revue passieren lassen. Es gibt keine Dusche, aber Sie können sich jederzeit Wasser zum Waschen erwärmen lassen. Die Toilette befindet sich ausserhalb der Hütte. Die Verpflegung wird von einem Begleitfahrzeug zur Hütte gebracht.



 



 



 



 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Stationär und Tour
Termine: Okt. - April
Unterkunft: Estancia und Berghütte
Verpflegung: VP
Zimmer: EZ/DZ
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: Ja
Eigenes Pferd: Nein
Min./max. Teilnehmer: 2/6, max. 22 Gäste auf der Lodge



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:  Criollos.

Sattel& Zaum:  Südamerikanisch.

Reiterfahrung:  Reitzeit ca. 4-6 Stunden bei moderatem Reittempo.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben