Südafrika Reittour | Übersicht Reitangebote

 

 wal008

Ritt zum südlichsten Punkt des Kaps







Qualifikation

Reiche Flora & Fauna, flotte Strandritte und Juwelen des Atlantiks - nicht weit von Kapstadt! (8 &10 Tage)

Unberührter weisser Sand soweit das Auge reicht, hügeliges, bergiges Gelände und eine unglaublich reiche Flora und Fauna - das erwartet Sie bei diesem Ritt. Der Startpunkt der Tour befindet sich nur ca. 2 Stunden von Kapstadt entfernt. Tauchen Sie ein in die Gegend von Walker Bay und entdecken Sie die bekannten Proteen und unterschiedliche Arten von Fynbos. Wie die meisten Dinge am südlichsten Punkt Afrikas sind auch die Strände hier eine Reise wert. Die Küstenregion bietet eine verlockende Auswahl an Buchten und menschenleeren Stränden. Vogelliebhaber kommen ebenfalls auf ihre Kosten! Im südlichen Overberg am Westkap herrscht noch Natur pur! Alles ist sehr naturbelassen, kaum Veränderungen durch menschliche Hand - tauchen Sie ein in die traditionelle, authentische, südafrikanische Welt dieser wunderschönen Region!
Von Juli bis Dezember haben Sie die Chance mit etwas Glück Glattwale in ihrer freien Wildbahn zu beobachten. Nicht selten erhaschen Sie Blicke auf diese beeindruckenden, grossartigen Tiere. während Sie an der Küste entlang galoppieren - oft nur 100 Meter von Ihnen entfernt!
Sie reiten auf trittisicheren, vorwärtsgehenden Pferden und geniessen längere Ritt an der Küste und durch bergigeres Gelände.

Es gibt zwei Varianten dieses Trails: 8 Tage und 10 Tage.

8-Tage Variante:

1. Tag: Ankunft auf der Farm am späten Nachmittag. Sie können vom Flughafen Kapstadt abgeholt werden. Auf der Farm angekommen, erhalten Sie eine Einführung und besprechen den Tourenverlauf. Anschliessend können Sie sich bei einem gemeinsamen Abendessen mit Ihren Mitreitern vertraut machen.

2. Tag: Farm – Witkrans Farm (4 Stunden)
Heute brechen Sie zu Ihrem ersten Ritt durch die wunderschöne und pflanzenreiche Landschaft der Kapregion auf. Ihr Weg führt Sie vorbei an Protea und Fynbos Plantagen. Proteen wachsen hauptsächlich auf der Südhalbkugel und gehören zur Gattung der Sträucher. Sie werden wegen Ihrer Farbe und Schönheit auch als Zuckerbusch oder Kaprose bezeichnet. Allein in der Umgebung von Kapstadt wachsen 65 Arten der insgesamt auf der Welt vorkommenden 130. Die King Protea (Königsprotea) ist die Wappen- und Nationalblume von Südafrika und zeichnet sich durch silbrig-rote, weisse und gelbe Blütenblätter aus. Geniessen Sie die reiche Flora und Fauna in dieser Umgebung und reiten Sie weiter hügelaufwärts mit Blick auf das weite Tal von Uilkraalsrivier mit seinen grünen Wiesen. Sie durchqueren den Fluss und reiten an einer Schlucht entlang bis Sie eine Blumenfarm erreichen. Auf dieser Farm finden Sie einige alte Baumarten, umgeben von unzähligen Bergflüsschen. Es herrscht eine einzigartige, friedliche Stimmung, die woanders kaum zu finden ist. Es ist eine der wenigen kargen Regionen in Overberg, an der es genug Nahrung und Wasser für Pflanzen und Tiere gibt. Am frühen Nachmittag erreichen Sie wieder die Farm und haben Zeit, zu entspannen und am Abend gemütlich zusammenzusitzen.

3. Tag: Witkrans Farm - Klein Paradys (5 Stunden)
Nach einem leckeren Frühstück können Sie noch einmal die herrliche Aussicht auf den Indischen Ozean geniessen, bevor Sie sich wieder zu Pferd an den Abstieg machen. Sie gelangen in flachere Gebiete und sehen immer wieder Kalkstein-Fynobs. Sie reiten nun Richtung Meer und geniessen bald schon herrliche Ausblicke auf wunderschönen Sandstrand. Kurz vor Ihrer Mittagspause erreichen Sie die Küste. In dieser Gegend sehen Sie immer wieder Kalkstein Fynbos - der Boden hier ist besonders nährstoffreich und säure-haltig und bietet ideale Bedingungen für eine reiche Vegetation. Erleben Sie den einzigartigen Duft und die abwechslungsreiche Botanik. Nach Ihrer Mittagspause können Sie zu Pferd können Sie auf unberührten, einsamen Sandstränden entlang reiten und die herrliche Aussicht auf das Meer geniessen. Immer wieder sehen Sie felsige Ausläufer am Strand mit kleinen Wasserpools. Je nach Zeit, Wetter und Stimmung Ihrer Pferde, können Sie die Gelegenheit nutzen, am Strand zu spielen. Die Pferde sind immer lebendig, bei der Sache und geniessen die Gischt und kleineren Wellen des Meeres. Nach Ihrem Ritt geht es zu Ihrer Unterkunft für heute, in der Sie den Tag mit vielen schönen Erinnerungen ausklingen lassen.

4. Tag: Klein Paradys - Ratel River (5 Stunden)
Sie reiten heute entlang der Küste bis nach Ratel River. Dort übernachten Sie heute. Ratel River ist ein altes Kalksteingebäude, das das Tor zum Agulhas Nationalpark bildet. Die Agulhas Ebene ist ein beeindruckendes Naturschutzgebiet mit einer reichen Vegetation. Er beheimatet etwa 2000 Arten von heimischen Pflanzen, davon 100 Arten endemisch und 110 Arten, die auf der roten Liste für bedrohte Arten stehen.
Sie lernen Minie Groenewald aus der lokalen Gemeinde kennen, der Ihnen die Flora & Fauna sowie die Küche von Overberg näherbringen wird. Geniessen Sie am Abend die Sterne unter dem hellen, afrikanischen Himmel und lauschen Sie den Klängen des Ozeans in der Nacht.

5. Tag: Ratel River - Renosterkop (5 Stunden)
Entdecken Sie an diesem Tag sandige Dünen und reiten Sie entlang felsiger Küstenlinien rund um Brandfontein. Der relativ kurze Reittag bezüglich der Reitstrecke führt Sie durch die atemberaubende, abwechslungsreiche und unberührte Landschaft dieser Region. Zur Mittagszeit werden Sie Ihr Mittagessen inmitten der Dünenlandschaft einnehmen. Es gibt einige Möglichkeiten diese wunderschöne Natur mit dem blossen Auge oder der Kamera einzufangen. Abends kehren Sie in Renosterkop ein. Die zum Teil historischen Bauten reichen zurück bis in die 1790er Jahre.
Am Abend geniessen Sie ein Abendessen der afrikanischen Art: de Mahlzeiten werden auf offenem Feuer für Sie frisch zubereitet und sind eine echte Spezialität. Sitzen Sie gemeinsam am Lagerfeuer und geniessen Sie die friedliche Stimmung mit den zufrieden schnaubenden Pferden im Hintergrund.

6. Tag: Von Renosterkop mit Halt am Kap Agulhas und zurück (6 Stunden)
Dieser Tag verspricht ein absolutes Highlight - Sie werden den südlichsten Punkt von Afrika besuchen wo der Indische Ozan auf den Atlantik trifft. Trotz der Anzahl der Plätze , die "zwei Ozeane" in Kapstadt genannt werden, wird Ihnen jeder Bewohner von Agulhas bestätigen, dass sich die heiligen Ozane des Indischen und Atlantischen Ozeans hier an diesem Punkt treffen, zu dem Sie heute reiten. Ein kleines Schild markiert den südlichsten Punkt, an dem man stehen kann, ohne nass zu werden. Eine Abgrenzungslinie markt den Indischen Ozean auf der linken und den Atlantik auf der rechten Seite.
Die rauhen Elemente, die diese Landmarke formten, machen den Ort zu einem besonders erinnerungswerten Reiseziel. Den starken Winden und Strömungen sind in der Gegend auch um die 120 Schiffe zum Opfer gefallen, die jetzt auf dem Meeresboden einen Lebensraum für Fische bieten. Hier können Sie eine grosse Vielfalt an Vögeln beobachten, wie sie auf die Jagd gehen und empfinden Resepekt und Stolz, diese wunderschöne Aussicht am südlichsten Punkt von Afrika geniessen zu können. Nach dem Besuch des Kaps führt der Ritt heute durch nahezu unberührte Landschaft und Sie können die friedliche Stimmung, die Sie umfängt, in vollen Zügen auskosten. Nur ganz selten finden Sie sich kurz in der Zivilisation wieder, in dem Sie eine Strasse oder geteerten Weg überqueren. Am Ende des Tages erwartet Sie ein warmes Mittagessen und ein gemütlicher Abend in Ihrer Gruppe.

7. Tag: Zurück zur Farm (8 Stunden)
Durch eine bergige Landschaft aus Disteln und Wurzeln, dem Fynbos, reiten Sie heute zurück zur Farm. Immer wieder erhaschen Sie einen Blick auf die Küstenlinie.
Dieser lange Reittag ist der krönende Abschluss der Tour und Sie kommen heute sicher in den Genuss einiger längerer Trab- und Galoppstrecken und geniessen unterwegs die traumhafte Landschaft, die Sie umgibt. Sie reiten am Nachmittag über die Berge bis hin zur Farm. Am Abend können Sie sich entspannen und von Ihrem langen Reittag erholen. Sie sitzen beim Abendessen zusammen und haben sich bestimmt noch einiges zu erzählen, bevor die letzte Nacht Ihrer Reise anbricht.

8. Tag:
Nach dem Frühstück brechen Sie in Richtung Kapstadt auf. Von dort aus begeben Sie sich auf Ihre Heimreise oder setzen Ihre Reise fort. Es ist auch möglich, weitere Zusatznächte auf der Farm zu buchen.

10-Tage Variante:

1. bis 6. Tag wie 8-Tage Variante.

7. Tag: Renosterkop to Rietfontein (4 Stunden)
Heute verbringen Sie den Tag im Agulhas Nationalpark und reiten erst über Ebenen und später über die Soetanysberge. Freuen Sie sich auf eine grosse Fülle an unterschiedlichen Blumen und Pflanzen! Ziel des heutigen Tages ist ein weiterer historischer Juwel dieser Region: ein älteres Gebäude, das leider abgebrannt ist. Eine kleine Wasserquelle sprudelt hier hervor und versorgt die Ebene mit lebensnotwendigem Wasser.

8. Tag: Rietfontein - Wolvengat (5 Stunden)
Sie verlassen heute die Küstenregion und erkunden das Hinterland. Dort finden Sie eine reiche Flora und Fauna. Sie können wieder die schönen Farben des Fynbos bewundern, der an den Berghängen wächst. Von hier aus haben Sie eine tolle Aussicht über die Region, in der Sie die letzten Tage geritten sind. Erhaschen Sie immer wieder einen atemberaubenden Blick auf die Küste, bevor es zu Ihrer Unterkunft für heute geht.

9. Tag: Waterford - Farm (5 Stunden)
Ihr letzter Reittag bringt Sie zum Gehöft von Baardskeerdersbos. Von dort aus reiten Sie über Berge bis Sie am Ende die Farm vom Anfang der Tour wieder erreichen. Das offenere, weite Gelände lädt zu längeren und flotteren Trab- und Galoppstrecken ein. Auf der Farm angekommen, wird ein leckeres Abendessen für Sie vorbereitet und Sie können den Abend gemeinsam ausklingen lassen.

10. Tag:
Nach dem Frühstück brechen Sie in Richtung Kapstadt auf. Von dort aus begeben Sie sich auf Ihre Heimreise oder setzen Ihre Reise fort. Es ist auch möglich, weitere Zusatznächte auf der Farm zu buchen.

Witterungsbedingte Änderungen des Programmverlaufs jederzeit möglich.



 

 

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reitsafari
Termine: ganzjährig, ausgenommen Juni-10. August
Unterkunft: Farmhaus, Pensionen
Verpflegung: Vollpension
Zimmer: DZ/EZ
Sprache: Englisch
Nichtreiter: a.A.
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 2-8



Ihre Expertin: Angelika Kaiser

Pferde:   Boerperde und Kreuzungen mit Arabern, Vollblütern und Warmblütern, gut ausgebildet, trittischer und gutmütig.

Sattel & Zaum:   Englische Sättel sowie bequeme Südafrikanische Trailsättel, Wassertrense.

Reiterfahrung:   Ab ca. 5 Jahren Reiterfahrung, Sattelfestigkeit in allen Gangarten und geländeerfahren, auch im flotteren Galopp am Strand, Reitergewicht max. 95kg.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben