Botswana | Übersicht Reitangebote

 

oko008

Pferdesafari Okavango Delta, Botswana









Qualifikation

Pferdesafari im Okavango Delta, Botswana

Mehrfach ausgezeichnet als das beste Reitsafari-Programm in ganz Afrika mit dem Good Safari Guide Award: Best Riding Safari Operator in Africa! Reitsafari in Afrikas schönstem Wildtierparadies

Das Okavango Delta ist eines der beeindruckendsten Naturwunder der Erde. Der Okavango-Fluss versickert in den unendlichen Weiten der Kalahari-Wüste und bildet somit das grösste Binnendelta der Welt. In diesem Paradies finden Sie eine extrem hohe Vielfalt und Konzentration an Tier- und Pflanzenarten - die perfekte Kulisse für eine Pferdesafari mit Komfort!
Das Leben im Delta wird von der Flut und den damit verbundenen unterschiedlichen Wasserständen bestimmt. Die jährliche Flut kommt normalerweise im Mai/Juni. Bis in den Oktober (je nach Stärke der Flut) hinein ist der Wasserstand rund um das Camp relativ hoch und Sie erleben spritzige Galoppaden durch die überschwemmten Gebiete sowie eine hohe Wildtierkonzentration. Von November bis April zieht sich das Wasser langsam zurück. Sie können die Tiere an Wasserstellen beobachten und den Frühling geniessen - viele Blumen und Bäume beginnen zu blühen. Jede Jahreszeit im Okavango Delta hat ihren ganz besonderen Reiz!
Mit einem der spektakulärsten Okavango-Erlebnisse, einem Flug über das Delta, starten Sie Ihre Reitsafari (von Maun zum Camp, ca. 30 min). Im Macatoo Camp werden Sie bereits mit einem kühlen Willkommensdrink erwartet. Sie wohnen in luxuriösen, grossen Safari-Zelten mit 2 getrennten Betten, Kleiderregal, Schreibtisch, eigenem Bad mit Dusche und WC sowie kleiner Holzplattform mit Liegestühlen zum Sonnen, Lesen und Wildtiere beobachten - was Sie übrigens auch ganz bequem vom Bett aus machen können! Im Camp finden Sie zudem ein komfortables grosses Speisezelt und einen kleinen Pool mit Hängematte und Sonnenterrasse.
In den nächsten Tagen erleben Sie auf Ihrer Pferdesafari im Okavango Delta abwechslungsreiche Ausritte mit vielen unvergesslichen Eindrücken:

Beispiel für Ihre Reitsafari (Reisedauer flexibel):

1. Tag: Flug von Maun (ca. 30 min.) und Weiterfahrt mit ersten Tierbeobachtungen zum Camp, mitten im Busch - willkommen in der afrikanischen Wildnis! Zeit zum Entspannen, dann erster Ritt. Am Abend sind Sie zum stilvollen Candle Light Dinner unter dem Sternenhimmel eingeladen. Jede Mahlzeit ist ein kulinarisches Erlebnis - lassen Sie sich von der Vielseitigkeit der afrikanischen und internationalen Küche und den mit viel Liebe zubereiteten Speisen täglich aufs neue begeistern!

2. Tag: Mit einer Tasse heissem Tee oder Kaffee am Bett beginnt Ihr nächster aufregender Tag! Nach einem leichten Frühstück am Lagerfeuer starten Sie zum Morgenritt. Geniessen Sie die einmalige, friedliche Stimmung, wenn die Sonne langsam höher steigt und den glitzernden Tau von den Grashalmen schleckt... Zu Pferd folgen Sie den Elefanten und reiten von einer Palmeninsel zur nächsten. Zum Mittagessen sind Sie im Camp zurück. Nach einem vorzüglichen Mittagessen mit Salat, Obst, Gemüse, Käse, Fleisch und anderen Köstlichkeiten geniessen Sie eine ausgiebige Siesta, bevor Sie am späten Nachmittag ein weiterer aufregender Ausritt auf frischen Pferden erwartet. In der Dämmerung gibt es wieder zahlreiche Möglichkeiten zur Tierbeobachtung. Den traumhaften Sonnenuntergang geniessen Sie entspannt bei einem Sundowner.

3. Tag: Am frühen Morgen geht es wieder zu Pferd auf die Pirsch. Riesige Herden von Antilopen, Gnus, Büffeln und Zebras, die durchs Wasser galoppieren, bieten ein beeindruckendes Bild! Pause bei einem üppigen Champagnerbrunch unter dem riesigen Baobab-Baum. Am Nachmittag haben Sie wieder Gelegenheit Elefanten zu beobachten. Am Abend lassen Sie den erlebnisreichen Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

4. Tag: Durch weites Grasland führt Sie Ihr heutiger Ritt - einmalige Gelegenheit mit Giraffen um die Wette zu galoppieren! Am Nachmittag können Sie im Camp relaxen bevor Sie zu einem gemütlicheren Ritt aufbrechen und nach Wildtieren suchen. Schon das Brüllen der Löwen in der Ferne ist beeindruckend - mit etwas Glück bekommen Sie sie auch zu Gesicht. Am Abend hören Sie oft auch das Lachen der Hyänen in der Ferne oder Elefanten, die im Wasser planschen...

5. Tag: Heute dringen Sie noch tiefer ins Herz des Okavango-Deltas vor - einzigartige Wildtierbegegnungen, sicher auch mit grossen Herden von Büffeln und Elefanten, erwarten Sie. An einigen der Wasserlöchern sehen Sie sicherlich auch Flusspferde oder Krokodile. Garantiert entdecken Sie unzählige Vogelarten, für die das Okavango Delta berühmt ist.

6. Tag: Noch einmal können Sie inmitten grosser Tierherden durch die überfluteten Gebiete reiten. Geniessen Sie aber auch die einmalige Vielfalt der Vogelwelt - über 400 verschiedene Arten finden Sie hier, von kleinen, bunt schillernden Exoten bis hin zum beeindruckenden Fischadler! An einigen tieferen Wasserstellen können Sie auch Nilpferde beobachten.

7. Tag: Riesige Wasserflächen bedeckt mit Seerosen sind Ihr heutiges Ziel und Aufenthaltsort vieler Tiere u.a. grosser Büffel- und Giraffenherden. Auch die berühmten Letschwe-Antilopen finden Sie hier in grossen Herden.

8. Tag: Am frühen Morgen geht es wieder zu Pferd auf die Pirsch. Riesige Herden von Antilopen, Büffeln und Girafffen, die durchs Wasser galoppieren, bieten ein beeindruckendes Bild! Sicher begegnen Sie auch einigen Zebra- und Gnuherden, der einen oder anderen Hyäne oder sogar den seltenen Wildhunden. Heute erwartet Sie je nach Wetter eine kleine Überraschung: ein Brunch an einem ganz beonderen Ort. Am Nachmittag haben Sie wieder Gelegenheit Elefanten zu beobachten - oft trifft man grosse Herden an Wasserlöchern versammelt. Am Nachmittag können Sie im Camp relaxen, z.B. mit einem guten Buch aus der Bibliothek am Pool oder auch Ihr Glück beim Fischen vom Boot aus probieren (je nach Wasserstand). Mit frisch gebackenem Kuchen und duftendem Kaffee stärken Sie sich für Ihren Sonnenuntergangsritt, der Ihnen wieder reichliche Wildbegegnungen beschert.

9. Tag: Ihre letzter Ritt führt Sie zu höhergelegenen Palmeninseln, die fantastische Ausblicke bieten. Im Galopp geht es spritzig zurück ins Camp und dann leider heim.

(Änderungen vorbehalten!)

Die Haupattraktion bei dieser einmaligen Reiterreise ist sicher das Reiten sehr gut ausgebildeter und sicherer Pferde in einer unvergleichlichen Landschaft voll von unzähligen Wildtieren! Das Reittempo ist abwechslungsreich, mal gemütlich im Schritt, um Wildtiere zu beobachten, mal im flotten Galopp durch's flache Wasser, neben Giraffen und Herden von Büffeln, Zebras, Antilopen oder Gnus!
Je nach Wasserstand gehen Sie auch mit Mokoros, den traditionellen Einbäumen auf Erkundung ins Delta - vom Wasser aus haben Sie noch einmal eine ganz andere, spektakuläre Perspektive für die Wildtierbeobachtung!
Das Safari-Team lässt sich jeden Tag auf's neue von der Vielfalt der Landschaft und den unterschiedlichen Gegebenheiten je nach Jahreszeit inspirieren, um Ihnen das jeweils schönste Programm für den jeweiligen Tag zusammenzustellen. Die riesige unberührte Wildnis bietet hierfür unzählige, abwechslungsreiche und spannende Möglichkeiten. Das Okavango Delta ist ein einzigartiges Phänomen mit sehr stark von den jahreszeitlichen Überschwemmungen gezeichneten Landschaften. Die damit verbunde Wanderung der Tiere und die dramatische Veränderung der Flora und Fauna sorgen dafür, dass jede Pferdesafari garantiert einzigartig ist!

Informationen zum Camp im Okavango Delta:
Das exklusive Komfort-Safari Camp liegt im westlichen Teil des Okavango Deltas in Botswana. Das Reitgelände, das sich vom Camp aus erstreckt, ist in jede Himmelsrichtung andersartig und abwechslungsreich.

Unterkunft: Sie wohnen in luxuriösen, grossräumigen Safari-Zelten, in denen Sie bequem stehen können. Die Zelte verfügen über 2 bequeme Betten, ein eigenes Bad mit Dusche (fliessend Heiss- und Kaltwasser) und WC. Ihr Zelt bietet Ihnen also (fast) allen Komfort eines richtigen Hotelzimmers, nur eben mitten im Busch! Die Zelte sind auf Holzplattformen errichtet, also erhöht, und haben jeweils eine kleine private Terrasse mit Liegestühlen.
Im Herzen des Camps finden Sie das grosse, gemütliche "Restaurant-Zelt" mit Sitzecke und kleiner Bibliothek. Hier gibt es auch einen Generator / Stromanschluss, wo stundenweise Strom zur Verfügung steht, z.B. zum Aufladen von Akkus.
Zudem gibt es einen kleinen Pool mit Sonnendeck, Liegestühlen und Hängematten zum Erfrischen und Relaxen.
Beeindruckend ist ausserdem das Baumhaus: Hoch in den Baumkronen finden Sie in 6 Metern Höhe eine grosse Holzplattform, wo Sie entweder stilvoll bei Kerzenschein dinieren oder unter dem afrikanischen Sternenhimmel schlafen können. Geniessen Sie die prächtige Aussicht von hier oben!
Im Camp gibt es zudem einen kleinen Shop für Souvenirs, Postkarten etc.

Reitgruppen und Reitprogramm auf Pferdesafari: Normalerweise sind die Reitgruppen nicht grösser als 7 Reiter. Im Camp ist Platz für maximal 12 Gäste. Eine sehr individuelle Betreung, persönlicher Service und die Anpassung des Reitprogramms an Ihre Wünsche in Bezug auf Tempo und Reitdauer ist also garantiert. Normalerweise reiten Sie täglich vormittags ca. 4 Stunden auf einem flotten Safari-Ritt und nachmittags noch einmal (zum Abend hin) ca. 2-3 Stunden, wenn in der Dämmerung wieder viele Wildtiere aktiv sind.

Empfehlung:
Aus versicherungstechnischen Gründen wird empfohlen, einen Reithelm zu tragen. Es werden vor Ort keine Helme zum Verleih angeboten, daher sind Sie gebeten, Ihren eigenen Helm mitzubringen.

Klima im Okavango Delta:
Die Flut kommt normalerweise im Mai / Juni und bleibt bis zum frühen Oktober. (siehe Hinweise Jahreszeiten)

Empfohlener Aufenthalt im Okavango Delta:
Normalerweise empfehlen wir einen Aufenthalt von mind. 8-10 Tagen, um die Vielfalt des Okavango-Deltas mit seiner grossen Wildtierdichte entdecken zu können. Mindestaufenthalt 4-5 Tage, je nach Anreise.

Wann ist die beste Zeit für das Okavango Delta? Das Okavango Delta ist als Reiseziel ganzjährig interessant, denn es hat zu jeder Jahreszeit seinen ganz besonderen Reiz:

März / April

Wetter: warm bis heiss tagsüber, angenehm warm nachts. Gringe Regenwahrscehinlichkeit. Die Vegetation ist saftig grün, das Gras hoch. Temperatur: tagsüber: 25°-35°C nachts: 10°-20°C
Wasser: Viele Wasserlöcher und "natürliche Pools" sind von der Regensaison zurückgeblieben. Das Flutwasser ist aber i.d.R. weiter vom Camp entfernt entfernt als 1 Tagesritt.
Wild: Nach der Regensaison ist das Wild verstreut anzutreffen (nicht in so grossen Herden konzentriert), meist an den Wasserstellen. Oftmals kann man jedoch grosse Herden von Zebras, Gnus und Impalas beobachten. Ausserdem sehen Sie i.d.R. Elefanten, jenachdem auch Büffel und Raubkatzen.
Kleidung: Leichte Reitkleidung, Regenjacke. Badesachen.

Mai

Wetter: nachts kühler, aber tagsüber immer noch sehr angenehm warm. Regen extrem selten. Vegetation immer noch üppig grün, Gras wird schon kürzer. Temperatur: tagsüber: 20°-30°C nachts: 5°-10°C
Wasser: Die jährliche Flut kommt normalerweise im Mai / Juni, ist also i.d.R. schon ein paar Wochen vor dem direkten Eintreffen am Camp zu Pferd erreichbar. Mit der Flut kommt die Möglichkeit zu spritzigen Galoppaden durch überflutete Ebenen. Manchmal sind auch tiefere Flussarme zu überwinden. Bei hohem Wasserstand unternehmen Sie Tierbeobachtungen statt mit dem Jeep nun in Mokoros (Einbaum) oder Motosboot.
Wild: Durch die Flut können Sie nun eine reiche Vogelwelt beobachten. Auch Büffel sind nun häufig anzutreffen. Wenn der Wasserstand sehr hoch ist, ziehen sich viele Wildtiere in trockenere Gebiete zurück.
Kleidung: Eine wasser/spritzfeste Jacke, Fleece Shirt / Sweat Shirt für abends, Gummi-Reitstiefel, Ersatzpaar Reitschuhe und Badekleidung.

Juni / Juli / August
Wetter: Das ist hier der Winter und es kann recht kühl sein in den frühen Morgen- / Abendstunden. Über den Tag wird es angenehm warm. Der Busch wird trockener, ausser die Inseln, wo frische neue Pflanzen spriessen.
Temperatur: tagsüber: 20°-25°C nachts: 3°-5°C
Wasser: Das Wasser hat seinen höchsten Stand erreicht. Man reitet nun also oft durch überflutete Gebiete. Ausserdem unternehmen Sie Bootsfahrten mit den traditionellen Mokoros (Einbaum).
Wild: grosse Herden von Lechwe Antilopen, manchmal auch Krokodile oder Flusspferde. Gute Möglichkeiten zur Beobachtung von Büffeln, Impalas, Kudus u.v.m., die sich z.T. auf die Inseln zurückziehen.
Kleidung: Eine wasser/spritzfeste Jacke, warme Jacke und Fleece Shirt / Sweat Shirt für abends, Gummi-Reitstiefel, Ersatzpaar Reitschuhe

September / Oktober
Wetter: Der Winter ist vorbei und es wird schnell warmer bis heiss. Dann kommen auch die ersten Regenschauer, welche eine angenehme Abkühlung an schwühlen Tagen bringen. Danach ist die Luft wieder angenehm klar. Die Bäume und viele Pflanzen blühen. Die Abende sind warm und der Pool lädt zum Baden ein! Der Busch ist trocken und das Gras kurz.
Temperatur: tagsüber: 30-45°C nachts: 15°-25°C
Wasser: Die Flut bleibt normalerweise im Gebiet rund um das Camp bis Oktober. Aber das hängt davon ab, wie stark die Flut war. Wenn sich die Flut langsam zurückzieht, bleiben grosse Wasserstellen übrig, wo sich das Wild sammelt - hoffentlich bis zum nächsten Regen!
Wild: Die Wildtiere konzentrieren sich nun rund um die Wasserstellen. Oftmals grosse Herden von Büffeln, Elefanten etc. Durch das niedrigere Gras kann man das Wild besser beobachten. Häufigere Sichtung von Wildhunden, Hyänen und Raubkatzen, wie z.B. Geparden, die trockenere Gebiete bevorzugen. Zeit für die jungen Giraffen und Lechwe.
Kleidung: Leichte Reitkleidung, Fleece. Badesachen.

November / Dezember / Januar / Februar

Wetter: Die Regenzeit startet normalerweise im November, aber man kann nie sagen, wann und wieviel es genau regnet! Normalerweise regnet es nur ca. 1 Stunde am Tag. Manchmal ist es dann 1 Woche lang trocken, bevor es wieder regnet. Es ist schwühl-warm. Nach dem Regen ist es meist angenehmer und kühler. Der Busch wird grün und viele Pflanzen blühen. Ausserdem kann man jetzt ganz besonders aufregende, farbintensive Sonnenuntergänge beobachten!
Temperatur: tagsüber: 30°-40°C nachts: 15°-20°C
Wasser: je nach Flut ist noch etwas Wasser in der Gegend, ausserdem gibt es die Wasserstellen, die vom Regen immer wieder aufgefüllt werden.
Wild: Sehr gute Wildbeobachtungsmöglichkeiten bis zum ersten Regen, wenn sich die Wildtiere dann wider zurückziehen. Jetzt werden die jungen Antilopen geboren und es macht Spass, sie bei den ersten Gehversuchen zu beobachten!
Kleidung: Leichte Reitkleidung, Regenjacke, Badesachen.

Sicherheit:
Alle Ritte werden von professionellen Reitführern geleitet. Diese haben zum Schutz auch ein Gewehr für den Notfall dabei. Alle Camps und Fahrzeuge sind mit Funk und GPS ausgestattet, ebenso die Reitführer. Am Anfang jeder Reittour gibt es eine Grundeinweisung, wie Sie sich im Gelände, in der Nähe der Tiere und in verschiedenen Situationen verhalten sollten.

All Inklusive: Unterkunft, Vollpension, alle Getränke, täglicher Wäscheservice, Reitsafaris, Game Drives (Jeep-Safaris), Vogelbeobachtung, Nacht-Pirschfahrt, Bootsfahrt im Mokoro und Fischen (je nach Wasserstand).

Nicht inklusive: Charterflug ab/an Maun oder Kasane, Versicherungen, Trinkgelder.

Gewichtsbegrenzung: Die Gewichtsbegrenzung liegt bei 20 kg pro Person (inklusive Handgepäck und Kamerausstattung – weiche Taschen oder Rucksäcke). Maximale Größe der Koffer 35cm*70cm.  Zusätzliches Gepäck kann im Büro in Maun sicher für Sie aufbewahrt werden.

Wäsche Service: Im Camp gibt es einen täglichen Wäscheservice, Sie benötigen also deutlich weniger Gepäck, da Ihre Reitkleidung, T-Shirts etc. (am besten 2 Garnituren) täglich frisch gewaschen wird!



Viele Wildtiere aus nächster Nähe im Okavango Delta

Pferdesafari im Okavango Delta mit Elefant aus der Nähe, Botswana

Viele Wildtiere aus nächster Nähe im Okavango Delta

luxuriöses Zeltcamp auf Pferdesafari im Okavango Delta, Botswana

Luxuriöse Zelte in komfortablem Zeltcamp mitten im Okavango Delta - Naturerlebnis pur!

 

Pferdesafari im Okavango Delta mit spritzigen Galoppaden

Spritzig geht es voran im überfluteten Okavango Delta...

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reitsafari
Termine: Januar bis Dezember
Unterkunft: komfortables Zeltcamp
Verpflegung: Vollpension inklusive aller Getränke (all inclusive)
Zimmer: Doppelzelt mit Bad/Du/WC
Sprache: englisch
Nichtreiter: Ja
Eigenes Pferd: Nein
Min./max. Teilnehmer: 1-14, Größe der Reitgruppen: 1-8

Diese Pferdesafari im Okavango Delta Botswana ist garantiert einzigartig! Nirgendwo sonst auf der Erde finden Sie eine solch beeindruckende Kombination von Wildtiervielfalt, abwechslungsreicher Landschaft, unberührter Wildnis, Flora und Fauna! Erleben Sie ein einmaliges, unvergleichliches Afrika-Abenteuer mit allem Komfort und luxuriösen Zelten im Okavango Delta!



Ihre Expertin: Angelika Kaiser

Pferde:   ca. 40 Pferde verschiedenster Rassen, darunter: Vollblut, Hannoveraner aus Namibia, südafrikanisches Warmblut, Burenpferde, Anglo-Araber, Vollblutaraber, Arabermix und sogar drei Percheron. Gut gerittene, vorwärtsgehende Pferde, von ca. 140-165 cm, die im Gelände sehr zuverlässig und extra für die Reitsafaris ausgebildet sind. Die Pferde sind trittsicher, nervenstark, haben eine sehr gute Kondition und sind die Nähe zu Wildtieren gewöhnt.

Sattel& Zaum:   sehr gute englische und Western Trailsättel mit eigener Wasserflasche und Satteltaschen.

Reiterfahrung:   Sie sind tgl. ca. 4-6 Std. im Sattel. Sie müssen sicher in allen Gangarten sein und Ihr Pferd beherrschen können. Sie sollten mind. 4-5 Jahre regelmässig im Gelände geritten und sattelfest sein. Die Sicherheit der Reiter und der Gruppe auf der Pferdesafari steht an erster Stelle. Keine Reiter unter 12 Jahren. Reitergewicht: maximal 105 kg.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben