Italien Reiterhof | Übersicht Reitangebote

 

CIL008

Naturpark Cilento Sternritte









Qualifikation

Cilento Nationalpark

Eine faszinierende Reise durch die mediterrane Küche, Natur, Kultur und Geschichte - ein Reiturlaub für Geniesser!

Mit der strahlenden Küste, den Wäldern von Kastanienbäumen, Steineichen, Eukalyptus und Buchen, die bis zum Meer vordringen, tauchen Sie ein in die Vielfalt des Cilento Naturparks südlich Neapels. Bei abwechslungreichen Ausritten und Tagesritten lernen Sie die wunderschöne Gegend in Süditalien kennen. Oben auf den Bergkämmen stossen Sie immer wieder auf kleine malerische Dörfer, Klöster und andere antike Bauten, die hoch über die Meeresküste ragen. Die Dörfer liegen auf Hügeln mit Blick auf das Meer. Sie durchqueren Flussbetten, bewundern jahrhundertealte majestätische Olivenbäume, reiten durch tiefe Täler, durchschnitten von wilden Sturzbächen. Sie reiten durch malerische, abwechslungsreiche Wälder und über Bergkämme. Immer wieder wird der Blick frei auf das tiefblaue Meer unter Ihnen. Mittags erwartet Sie bei den Tagesritten ein frisch zubereitetes leckeres Buffet mit typischem Essen des Cilento, oft wird sogar ein Lagerfeuer gemacht. Dazu gibt es stets einen ausgewählten Wein. Im Sommer werden Unterricht und kürzere Ausritte angeboten. Im Agriturismo können Sie Ihren Aufenthalt gerne verlängern, im Cilento gibt es sehr viel zu entdecken, auch Pompei ist nicht allzu weit entfernt. Auch Nichtreiter sind willkommen. Sie können z.B. bei der Olivenernte helfen, sich beim Ziegenmelken versuchen, einen Kochkurs belegen oder Wassersport betreiben.

Unterkunft & Verpflegung: Die Übernachtung erfolgt in grosszügigen Doppelzimmern mit Du/WC im Agriturismo. Das Gästehaus im typischen Landhausstil ist eingebettet in riesige Olivenhaine. Vom Pool haben Sie Aussicht auf die dicht bewaldeten Hänge. Obwohl der Hof unweit eines kleinen Ortes liegt, hat man das Gefühl mitten in der Natur zu sein, fernab aller Zivilisation. Geniessen Sie ein erfrischendes Bad im Pool oder suchen Sie sich ein lauschiges Plätzchen zwischen den Olivenbäumen.
Im Haupthaus befindet sich das Restaurant und die Küche, quasi das Herz des Agriturismo. Hier werden leckere italienische Gerichte mit einer grossen Portion Liebe gezaubert. 90% der Zutaten stammen aus hauseigener biologischer Produktion, vom Ricotta bis zum Olivenöl. Vielleicht haben Sie sogar Gelegenheit bei der Käse-, Nudel- oder Ölherstellung zuzusehen. Im Weinkeller lagern nicht nur die eigenen Weine, sondern auch weitere erlesene Tropfen aus der Region. Lassen Sie sich eine Woche lang mal richtig verwöhnen!
Auf dem riesigen Gelände des Hofes, leben zwischen Obst- und Olivenhainen die Ziegen und Pferde des Hofes. Ein besonders vergnügliches Leben führt der Esel, der seine Aufgabe lediglich als Maskottchen des Hofes hat.

Sternritte im Cilento Naturpark:
Im Frühling und Herbst erkunden Sie die wunderschöne mediterrane Landschaft bei 5 Tagesritten. Unterwegs darf ein ausgiebiges Picknick mit dem passenden Wein nie fehlen. An zwei Tagen geht es auch an den Strand. Täglich verbringen Sie 5-6 Stunden im Sattel.
1. Tag:
Anreise und gemeinsames Abendessen.
2. Tag: "Gebirgskamm der Götter"
Sie reiten zur Ausgrabungsstätte von Velia und weiter durch Olivenhaine bis zur "Crinale degli Dei", nähe der Terrassen von Giove. Es bieten sich bezaubernde Ausblicke bis hinunter zum Golf von Casal Velino und Ascea. Durch das Hinterland des Cilento Nationalparks geht es hinauf in Richtung Monte Sacro (1705m), einem beliebten Pilgerziel. Von hier blicken Sie hinunter zum See von Pertosa, der für seine prächtige mediterrane Vegetation bekannt ist. Hier geniessen Sie Ihr cilentanisches Mittagessen, bevor es gegen Abend zurück zum Hof geht.
3. Tag: "Die alte Salzstrasse"
Dieser Tagesritt führt Sie entlang einer uralten Handelsstrasse, die das Hinterland mit dem Meer verband. Sie reiten vorbei an Pfirsichgärten, Feldern und Ruinen längst verlassener Höfe. Ein leckeres ausgedehntes Mittagspicknick zwischen hundert-jährigen Olivenbäumen und das dazu gehörende Glas Wein erheitern die Stimmung. Der Heimweg führt Sie durch die vielfältige mediterrane Vegetation, Sie folgen einem kleinen Flusslauf bis ans Meer zurück. Nach einem kurzen Ritt an der malerischen Küste geht es schlieslich hinauf zum Stall.
4. Tag: "Auf den Spuren der Mönche"
Zunächst folgen Sie einem breiten Weg entlang dem Hügel bis zur Kirche S.Giovanni, die im 13.Jhd. von basilianischen Mönchen erbaut wurde. Weiter führt der Weg durch die abwechslungsreiche mediterrane Vegetation nach Galdo. Der mittelalterliche Ort (älteste Häuser von 1090 n.Chr.) hat sich sein Aussehen weitgehend bewahrt. Bei Ihrem Ritt durch die gepflasterten Gassen fühlen Sie sich zurück versetzt in eine vergangene Zeit. Von Galdo reiten Sie weiter über einen schmalen Pfad bis nach San Marco. Sie sind umgeben von Olivenhainen und duftenden Obstbäumen und geniessen gleichzeitig einen schönen Blick auf das blau schimmernde Meer. In San Marco machen Sie Rast für das Mittagspicknick. Gut gestärkt brechen Sie wieder auf und erreichen bald ein weiteres mittelalterliches Städtchen, Celso, in das Sie stilgerecht durch den Bogen des Palazzo Mazziotti einreiten.Kurze Kaffeepause und Heimritt
5. Tag: Heute gönnen Sie den Pferden einen Ruhetag. Schlafen Sie aus und geniessen Sie einen entspannten Tag am Strand oder besichtigen Sie das nahe gelegene Pompeji oder eines der vielen Klöster...
6. Tag: "Zwischen Mittelalter und Renaissance"
Heute reiten Sie auf einem schönen Panorama Weg durch einen jungen Kastanienwald mit schöner Aussicht auf die See. Sie erreichen erneut Celso. Von hier aus geht es dann aber weiter zu einem franziskanischen Kloster, das 1611 von Prinz Capano gegründet wurde. In Pollica stossen Sie auf Portale aus Stein und eine mittelalterliche Burg, die über dem Ort trohnt. Sie geniessen Ihr Picknick und reiten dann frisch gestärkt über einen Pfad bis hinunter an die Küste. Sie folgen dem Wasser einige Kilometer, bevor es am Abend zurück geht zum Agriturismo.
7. Tag: "Zum Berg Stella"
Nach dem Frühstück satteln Sie die Pferde und brechen auf in Richtung Stella. Sie reiten durch üppige mediterrane Wälder und Sträuche, entlang einem breiten Bachlauf. Nach einigen Kilometern geht es bergauf zu Berweiden, wo Kühe und Schafe friedlich grasen. Der Anblick errinnert an ein Gemälde aus dem 19.Jhd., fast etwas unwirklich. Sie überblicken Olivenhaine, die bis zur Küste reichen. Ihre Mittagspause verbringen Sie heute nähe Guarrazzano, einem kleinen Bergdorf. Sie geniessen ein Barbecue und ein Glas guten Wein im Schatten uralter Bäume. Anschliessend geht es weiter zum Ort Stella, ehemals Porcili ("Schweinchen") genannt, da die Bewohner sich einst besonders in der Schweinezucht hervortaten. Auf dem Heimweg passieren Sie weitere hübsche Dörfer, die sich an den Bergkamm schmiegen.
8. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung.

Änderungen vorbehalten!

Cilento Reitwoche:
Von Ende Mai bis Mitte September, wenn es in Süditalien mitunter sehr warm wird, können Sie die Reiterwoche mit ca. 12 Stunden im Sattel buchen. Dabei erhalten Sie in der Regel morgens eine Reitstunde auf dem Platz. Unterrichtet werden Sie dabei von einem qualifizierten Reitlehrer auf Englisch oder Italienisch. Am Abend geht es dann ins Gelände.
Auch für weniger erfahrene ReiterInnen und Anfänger ist dieses Reitprogramm geeignet. Die Gruppen werden entsprechend getrennt. Anfänger erlangen Sicherheit bei ersten Schrittausritten auf gut ausgebildeten und zuverlässigen Pferden. Bei den Ausritten für Forgeschrittene gibt es unterwegs einige schöne Trab- und Galoppstrecken. Der Cilento ist eine wunderbare Reitgegend! Bei Vollmond wird schon mal ein Nachtritt mit Lagerfeuer und Musik organisiert. Der Blick aufs Meer bei Vollmond verleiht dem Ganzen eine besondere Stimmung.

Nichtreiter: Pool und Meer (m. Auto max. 10 Min.) Neben dem Reiten werden Koch- und Kunstkurse angeboten, im nahegelegenen Dorf können Mountainbikes geliehen werden. Auch für Wanderungen ist der Cilento natürlich sehr schön. Neben der malerischen Landschaft gibt es zahlreiche historische Sehenswüdigkeiten in der Nähe, wie z.B. die Altstadt von Agropoli (das "Tor des Cilento", die Klöster von Padula und Pattana, die Grotten von Palinuro, sowie zahlreiche uralte Dörfer und Burgen.

 

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: stationär
Termine: April bis Oktober
Unterkunft: Agriturismo
Verpflegung: HP/ VP
Zimmer: DZ, EZ, Apartments
Sprache: Italienisch, Englisch
Nichtreiter: ja
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 4-10

Geniesserurlaub pur! Lassen Sie nichtreitende Begleiter einen Kochkurs belegen, dann haben Sie noch lange etwas von Ihrem Urlaub...



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:  Italienische Warmblutpferde (u.a. Maremma), Stockmass 1,50m - 1,70m, solide ausgebildet und sehr verlässlich.

Sattel& Zaum:  bequeme Vielseitigkeitssättel, Wassertrensen

Reiterfahrung:  Reitwoche für Einsteiger und Fortgeschrittene (getrennte Gruppen!), Sternritte ab ca. 2 Jahren Reiterfahrung bei Sicherheit in allen Gangarten.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben