Kroatien | Übersicht Reitangebote

 

iststa

Geniesser-Ritte in Istrien









Qualifikation

Land & Meer - Zu Pferd durch das "magische Land" voller Kultur und Geschichte

Istrien ist die grösste Halbinsel Kroatiens und befindet sich im Nordwesten des Landes unweit von Slowenien und Italien. Malerische Hügel, uralte romantische Dörfchen, Weingüter, Wälder, fjordähnliche Täler, mondäne Hafenstädte und das kristallklare Wasser der Adria sind es, die dieser Region und ihrer Landschaft einen besonderen Reiz verleiht.
Auch historisch und kulturell hat Istrien einiges zu bieten. Zahlreiche Völker - vorneweg die alten Römer - hinterliessen ihre Spuren auf der Halbinsel. Zahlreiche Kirchen, eindrucksvolle alte Fresken, Höhlenmalereien, alte Schutzhütten verteilen sich über das Land. Selbstverständlich stehen die Istrier auch in kulinarischer Hinsicht den anderen Mittelmeerregionen in nichts nach. Vom Trüffel bis hin zum Schnaps - Feinschmecker kommen hier auf ihre Kosten! Dieses Reitprogramm zeigt Ihnen Istrien von seiner schönsten Seite näher. Die Ritte führen jeden Tag in unterschiedliche Richtungen, so dass jeden Tag in unterschiedlichen Gebieten reiten und abwechslungsreiche Eindrücke erhalten. Die Pferde übernachten teilweise unterwegs.
Sie erkunden das reizvolle Binnenland zu Pferd, lassen sich von köstlicher Küche verwöhnen, können in der Adria baden und geniessen die grosse Gastfreundlichkeit der Kroaten.

Tourenverlauf
1. Tag:
Ankunft am Flughafen Pula und Transfer zur Farm nahe der Marktstadt Zminj. Gemeinsames Abendessen mit Ihren Gastgebern und Mitreitern. Wenn die Zeit es erlaubt, können Sie auch schon die Pferdeställe und den Hof näher besichtigen.
Wenn Sie früh genug in Pula landen, besteht die Möglichkeit sich dort noch die Stadt anzuschauen und nach dem Mittagessen (nicht inklusive) zum Hof gebracht zu werden.
2. Tag: Nach einem traditionellen Frühstück mit frischem Brot & Brötchen, Schinken, Käse und hausgemachtem Eingemachten begeben Sie sich zu den Ställen, wo Sie auf Ihre Pferde treffen. Für heute ist ein lockerer Ausritt durch offene Landschaften, Weingüter und Olivenhaine geplant, um sich mit Ihrem Pferd vertraut zu machen. Der erste Halt am Vormittag wird vor den kleinen aber faszinierenden Höhlen Feštinsko Kraljevstvo sein, die ganz zufällig in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts unterhalb eines Weinguts entdeckt wurden und nun für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Ein 20-minütiger Besuch (Eintritt frei) in das 'Königreich von Feštini' gibt einen Einblick aus was die Fundamente der Istrischen Halbinsel geformt sind. Bei einer Gratis-Medica (Grappa mit Honiggeschmack) können Sie in die unteriridische Welt mit ihren Mythen und Schätzen eintauchen. Es folgt ein Ritt in südliche Richtung, immer wieder mit schönem Blick über die Halbinsel. In der Nähe des Ortes Orihi können Sie bei klarem Wetter sowohl im Osten als auch im Westen das Meer sehen. Auch wenn das istrische Hinterland zunehmend an Beliebtheit bei Besuchern gewinnt, kann man immer noch ungestört reiten und die authentische ländliche Gegend in Ruhe geniessen. Am späten Nachmittag erreichen Sie den Stall in der Nähe des Dorfes Manjadvorci, wo die Pferde übernachten. Sie werden zurück zum heimischen Stall gebracht (ca. 20 min Fahrt), wo man Sie zu einem köstlichen Abendessen erwartet.
3. Tag: Nach dem Frühstück werden Sie wieder zu den Pferden gebracht und führen Ihre Route fort. Ziel ist heute die Adriabucht Blaz. Hier bleibt genügend Zeit zum Entspannen und Schwimmen im Mittelmeer mit den Pferden. Nach dem Mittagspicknick reiten Sie zur mittelalterlichen Stadt Barban, die auf einem Hügel liegt und bekannt für sein traditionelles Pferderennen ist. Hier erhalten die Pferde erst einmal eine erfrischende Dusche, bevor Sie weiter zu Ihrer heutigen Unterkunft in Draguzeti reiten. Sie dinieren und übernachten in einem Agroturismo.
4. Tag: Auf dem heutigen Ritt in nördlicher Richtung werden Sie neue und abwechslungsreiche Landschaften der istrischen Halbinsel erleben. Sie reiten durch den dichten Cere-Wald, der für seine hervorragenden Pilze bekannt ist, und dann weiter durch Felder und Dörfer. Sie werden von der Vielfältigkeit des Terrains, der Flora und Fauna überrascht sein. Am Ende des Plateaus steigen Sie ca. 3 km in das Rasa-Tal hinab. Sie geniessen ein Picknick am Ufer des Flusses Rasa. Gut gestärkt geht es weiter zu einem leichten Ritt entlang der sanften grünen Flussufer mit einigen Gelegenheiten zum Galopp. Am späten Nachmittag erreichen Sie den Ort Gologoricki Dol, Ihren heutigen Übernachtungsort. An diesem Abend werden Sie ein besonderes Essen geniessen, traditionell zubereitet in einem Keramiktopf (Cripnja) unter der glühenden Asche des offenen Feuers.
Anmerkung: Bei dieser Unterkunft gibt es nur Doppelzimmerunterbringung. Wer auf jeden Fall ein Einzelzimmer möchte, für den besteht die Möglichkeit zum Reiterhof gebracht zu werden und dort zu übernachten.
5. Tag: Wie immer beginnt Ihr Tag mit einem stärkenden Frühstück. Sie reiten heute vorbei an Hügeln umgebenen von Weinreben und hier und da kleinen Bergdörfern und Kirchen. Gegen Mittagszeit erreichen Sie Beram, wo Sie ein typisches istrisches Mittagsessen in einer Taverne erwartet. Es bleibt auch Zeit für eine Besichtigung der Kirche. Am späten Nachmittag werden Sie auf einem Hof mit einem Abendessen, u.a. mit lokalem Trüffel, willkommen geheissen. Der Hof liegt in einem Abschnitt, die sich sehr von der umliegenden Karstlandschaft unterscheidet. Der Boden hier ist feucht und bietet gute Lebensbedingungen für verschiedene Tiere und Pflanzen, allen voran Trüffel! Diese Delikatesse wächst unter der Erde und wird von Schweinen oder Hunden erschnüffelt. Übernachtung im heimischen Hof (30 min Fahrt).
6. Tag: Heute schlagen Sie hre Route gen Heimat ein und nähern sich nun wieder dem Stall. Entlang der Strecke sehen Sie Steinmauern, roter Sandboden und Steinformationen, die der Landschaft ein konstrastreiches Aussehen verschaffen. Über Landwege erreichen Sie Tinjan und vor dort gelangen Sie durch Wälder ins Lim-Tal. Der Nachmittag führt vorbei an Feldern und kleinen Weinbergen und über schmale Pfade, oft mit einer erfrischenden Brise vom Meer.
7. Tag: Ihr letzter voller tag beginnt mit einem Ritt über das ehemalige Grenzgebiet zwischen dem habsburgischen und venezianischen Reich zur mittelalterlichen Stadt des Heiligen Vincent. Das Schloss Grimani dominiert über die jetzige friedliche Stadt, welche einst der erste Verteidigungspunkt auf der venezianischen Seite der Grenze war. Sie hat eine bezaubernde Kirche, die einen eleganten Marktplatz überblickt, auf dem regelmässig Ereignisse stattfinden, wie zum Beispiel der Wettbewerb um die schönste Ziege! Über Waldwege reiten Sie zurück zum Hof, um dort zu Mittag zu essen. Danach machen Sie mit dem Fahrzeug einen Nachmittagsausflug nach Rovinj. Rovinj ist Istriens malerischste Burgstadt, besser bekannt als das St. Tropez der Adria. Seine Altstadt hat einen ausgeprägten venezianischen Einfluss. Sie werden die Gelegenheit haben, die eindrucksvolle Kirche der St. Euphemia zu besuchen, die eine fantastische Aussicht auf Rovinjs Archipel und die westliche istrische Küstenlinie bietet. Es bleibt genügend Zeit, die entzückenden gewundenen Strassen der Stadt und den schönen Hafen zu erkunden oder, wenn das Wetter mitspielt, in der kristallklaren Adria zu schwimmen. Rückkehr zum Hof und Abendessen.
8. Tag: Frühstück und Abreise. Wessen Flug am Nachmittag oder Abend stattfindet, kann den Tag in der Stadt verbringen.

Unterkunft:
Der familiengeführte Reiterhof befindet sich im Binnenland in ruhiger Lage befindet. Ein idealer Ort um auszuspannen und abzuschalten. Der Hof besteht aus mehreren Gebäuden, die rund um den Innenhof angeordnet sind und im typisch-istrischen Stil aus Stein und mit roten Dächern errichtet wurden. Im Haupthaus gibt es ein Gemeinschaftszimmer mit Küche und Wohn- & Essbereich sowei einem Kamin für kühlere Tage. Die überdachte Terrasse bietet genügend Platz um das Essen im Freien zu geniessen und verfügt über einen Grill. Die Gästezimmer befinden sich im Nebengebäude und verfügen alle über ein privates Bad mit Dusche oder Badewanne. Alle Zimmer wurden kürzlich renoviert und sind gemütlich mit rustikalen Möbeln eingerichtet. Ein Pool sorgt für Erfrischung an heissen Tagen.
2 Übernachtungen finden auswärts in einem Agroturismo und einem familiengeführten Hof statt. Ihr Hauptgepäck bleibt bei diesen Nächten auf dem Reiterhof und Sie brauchen nur die Sachen einpacken, die Sie für die beiden Nächte benötigen (Gepäcktransport).

Verpflegung:
In der Vollpension ist Frühstück, Mittagspicknick (Sandwiches oder leichter Snack in einer Gaststätte, inklusive Wasser & Eistee) und 3-Gänge-Abendessen (inklusive Wasser, Eistee & Tischwein) inbegriffen.
Das angebotene Essen und die Weine sind traditionell und lokal hergestellt und sollen einen bleibenden Eindruck der Region Istriens vermitteln. Die Speisen werden frisch zubereitet und es werden lokale Zutaten verwendet – keine Tiefkühlkost! Viele Produkte werden auf dem Hof angebaut oder von den Nachbarn geliefert. Hausgezüchtete Hühner liefern frische Eier und es gibt unzählige istrische traditionelle Gerichte, die die Gäste probieren können. Obwohl die Bewohner Istriens als grosse Fleischliebhaber bekannt sind, wird selbstverständlich auch auf Vegetarianer Rücksicht genommen.
Die Gerichte bestehen oft aus hausgemachten deftigen Suppen (basierend auf einer Auswahl an Bohnen, Kräutern und Kartoffeln), klaren Suppen, Fleischeintöpfen (Wildschwein, Rindfleisch, Hirsch, Kaninchen, Hühnerfleisch), serviert mit einer lokalen Vielfalt an Teigwaren. Grillen ist ebenfalls sehr beliebt und wird mindestens einmal in der Woche angeboten. Die Gäste werden die Gelegenheit haben, noch ein anderes Gericht zu probieren, das aus Kartoffeln und Fleisch besteht und in einer ‘Cripnja’ zubereitet wird – eine Besonderheit, die in anderen Teilen Kroatiens üblich ist, nur leicht abgewandelt. Die Speisen werden in eine Feuerstelle gegeben und mit einem Gusseisen-Deckel abgedeckt und dann in glühender Asche begraben, wo es vor sich hin köchelt. Für diejenigen, die Interesse an
Wild-/Vogeljagd haben, können Ausflüge organisiert werden. Das hängt von der Jagdsaison ab. Selbstverständlich sind, wie auch an der restlichen kroatischen Küste, selbstgemachter Prsut (Prosciutto) und Käse sehr beliebt. Istrischer Prsut hat einen speziellen internationalen Wiedererkennungswert und ist ein regionales Markenzeichen.
Lokale Getränke sind u.a. Rot- und Weisswein und einer Vielfalt an starken alkoholischen Getränken wie Grappa, Walnuss-Weinbrand, Biska (Mistellikör), usw.

Rovinj - das St. Tropez der Adria.

Immer wieder kommen Sie im hügeligen Binnenland an mittelaltrlichen Dörfern vorbei.

Der reiterliche Spass kommt nicht zu kurz.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Sternritte
Termine: März - Oktober
Unterkunft: Reiterhof
Verpflegung: Vollpension
Zimmer: Doppelzimmer
Sprache: Englisch, etwas Deutsch
Nichtreiter: ja
Eigenes Pferd: -
Min./max. Teilnehmer: 4/6

Pferde:   Araber-Kreuzungen, Anglo-Vollblut-Kreuzungen, einheimische Rassen und Appaloosas, alle zwischen 1,55-1,66m.

Sattel & Zaum:   McClellan, englische Sättel nur auf Anfrage, Zaum teilweise Hackamore. Satteltaschen und Schaffellauflagen können zur Verfügung gestellt werden.

Reiterfahrung:   Mittlere bis fortgeschrittene Reitkenntnisse. Sattelfest in allen Gangarten und geländeerfahren. Auf der Reittour werden insgesamt ca. 135 km zurückgelegt. Reitzeit 4-7 Stunden je Reittag. Mindestalter 12 Jahre (in Begleitung eines Erwachsenen). Maximales Reitergewicht 90 kg.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben