Russland Reittour | Übersicht Reitangebote

 

alt015

Altai -Expedition









Qualifikation

Abenteuer-Ritt in eine fantastische Gebirgswelt und Kultur (15 Tage)

Diese Reise führt Sie in eine unberührte Natur, die es in Mitteleuropa nicht mehr zu finden gibt. Die Republik Altai liegt im südwestlichen Sibirien nahe der kasachischen, chinesischen und mongolischen Grenze. Sie lernen nicht nur die tollen Landschaften, sondern auch eine unbekannte Kultur mit interessanter Sprache und Religion kennen.

Tourenverlauf
1. Tag: Ankunft in Gorno-Altaisk und Transfer zur Lodge (ca. 30 min.), die in einem Kiefernwald am Fluss Katun liegt. Alternativ Ankunft früh morgens in Barnaul und Transfer zum Ausgangspunkt der Reittour (ca. 4 Std., auf Anfrage). Sie haben Zeit sich zu erholen. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit zu einer Wanderung in die umliegenden Berge und einem Saunabesuch. Beim Abendessen lernen Sie das Team kennen.
2. Tag: Am Mittag Fahrt zum Jurtencamp (ca. 2 Std.), von wo aus der Ritt beginnt. Unterwegs können Sie einen ersten Eindruck der altaischen Bergwelt gewinnen. Beim Jurtencamp enden alle grossen Strassen und das Abenteuer beginnt! Auf dem Weg dorthin sehen Sie alte Felsmalereien, Wasserfälle und Berggipfel. Zum Abendessen gibt es traditionelle altaische Gerichte und Sie hören den typischen altaischen Kehlkopfgesang. Nacht im Jurtenlager.
3.-9. Tag: Sie beginnen den Ritt in einem Tal und stossen jeden Tag höher ins Gebirge vor. Sie reiten grösstenteils durch unberührte Natur von atemberaubender Schönheit. Ab und zu begegnen Sie einer Gruppe von Reitern oder Wanderern - oft sind es Jäger oder Hirten. Die Etappen sind unterschiedlich lang, je nach Schwierigkeit des Geländes, Wetterbedingung und der Kondition der Pferde und Reiter. Kürzere Reittage erlauben es, sich der Höhe und den Temperaturunterschieden anzupassen. Das gesamte Material wird mit den Pferden transportiert. Abends campieren Sie am Lagerfeuer. Oft campen Sie 2 Tage am gleichen Ort, sodass Sie tagsüber ohne Gepäck reiten können. Sie passieren Wälder mit Pinien, Zedern und Birken, grasbedeckte Tundra, karge Berglandschaften und durchreiten unzählige Bäche. Am Horizont thronen immer die schneebedeckten Berggipfel. Die Strecke verläuft über die Gebirgskette Sumultinski. Sie überqueren Bergpässe auf bis zu 2.350 Meter. Über Ihnen kreisen zahlreiche Greifvögel und mit etwas Glück sehen Sie Maralhirsche, Wildschweine und Zobel oder gar einen Bären. Jede Gruppe wird von einer etwa 5-köpfigen Mannschaft begleitet: Reiseleiter, Dolmetscher, Pferdepfleger und Köche. Das Team kümmert sich um alles, Ihre Mithilfe wird allerdings gern angenommen!
Am Abend des 9. Tages endet die Reittour wieder an den Pferdeweiden.Sie verabschieden sich von Ihrem Pferd und Reitführer und reisen weiter um den Altai noch von einer anderen Seite kennenzulernen.
10.-12. Tag: Mit dem Minibus geht es zum Fluss Tschulyschman „zurück in die Zivilisation“. Das Gebiet entlang des Flusses hat sich in den letzten Jahren zu einem beliebten Urlaubsgebiet mit zahlreichen Outdoor-Angeboten entwickelt. Sie haben die Möglichkeit das Altai State Nature Reserve zu erkunden und den Tag am Ufer des Telezker Sees zu verbringen. Ausserdem besuchen Sie ein traditionelles sibirisches Dorf, wo Sie einen Einblick in das Leben der Einheimischen erhalten. Nach einem wohltuenden Saunagang erwartet Sie das Abendessen.
13. Tag: Heute besteht die Möglichkeit das altaiische Landesmuseum und einen Handwerksladen zu besuchen.
14. Tag: Heute geht es beim Rafting flussabwärts in gemässigtem Wildwasser (Dauer des Raftings ist stark abhängig von Wetter und Wasserstand) zurück Richtung Lodge. Nach einem weiteren Saunagang wartet das letzte gemeinsame Abendessen auf Sie.
15. Tag: Rückflug ab Gorno-Altaisk oder Barnaul.

Änderungen im Tourenverlauf vorbehalten! Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Tour um einen Wildnisritt handelt und die Route und Tagesetappen stark von den Wetterbedingungen, der Gruppe etc. abhängig sind und daher variieren können. Auch die Länge des Raftings kann variieren, da hier der aktuelle Wasserstand des Flusses entscheidend ist.





Dank der trittsicheren Pferde gelingt der Aufstieg auf die Gipfel.

Hier gibts noch unberührte Natur...

Reiten wo sonst nur Schäfer ihre Herden weiden lassen.

Abenteuer pur beim Rafting auf dem Katun.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Trekking-Reittour
Termine: Juni-September
Unterkunft: Camp, Lodge
Verpflegung: VP
Zimmer: Zelt, Jurte, DZ
Sprache: Deutsch oder Englisch (Übersetzer)
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 2 - 8

Altai-Expeditionsritte sind auch geeignet für wenig geübte Reiter, da das Tempo langsam ist. Alles Gepäck muss auf den Pferden mitgenommen werden! Durch die überwältigende Schönheit der Landschaft wird es aber trotz langsamen Tempo nie langweilig.



Ihre Expertin: Angelika Kaiser

Pferde:   Altaier, ca 150-155 cm gross, trittsicher, zäh. Tragen viel Gewicht.

Sattel& Zaum:   Einheimische russische Sättel

Reiterfahrung:   Das Tempo ist aufgrund der "weglosen" Landschaft und des Gepäcks fast nur im Schritt, so dass auch Reiter mit ganz wenig Erfahrung oder sportliche Nichtreiter mitmachen können. Einige Grundkenntnisse sollten jedoch zum Wohle der Pferde vorhanden sein (sicherer Sitz, Entlastung beim bergauf & -ab Reiten etc.)

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben