Wyoming Reiterhof | Übersicht Reitangebote

 

wrwy09

New Haven Ranch










Qualifikation

Cowboy- Alltag in familiärer Atmosphäre

Die Black Hills in Wyoming - geschichtsträchtig und wunderschön. Hier erwarten Sie waldreiche Landschaften mit Tälern, in denen Hirsche und Antilopen leben, Hochebenen und endlose Prärie. Rinder grasen auf dem weitläufigen Weideland und die Familien leben noch in den Traditionen des alten Westens, in denen die Nachbarn sich noch gegenseitig helfen und die Rancher das Land nachhaltig für sich selbst und die kommenden Generationen bewirtschaften.

Inmitten dieser Gegend liegt die New Haven Ranch, eine familiengeführte Ranch, auf der vier Generationen gemeinsam leben und arbeiten. Die Ranch liegt auf dem Gelände einer alten Ghost Town im Nordosten Wyomings. Hierher kamen vor über 150 Jahren die ersten Siedler, welche sich gegen das raue Klima und feindliche Indianerstämme behaupten mussten. Viele mussten damals aufgeben und die Region verlassen. Heute leben etwa 1.000 Rinder auf der Ranch und nur noch alte Gebäude und Maschinen erinnern an eine Zeit, die man heutzutage nur aus Filmen kennt.

In der Lodge haben nur wenige Gäste Platz, die am täglichen Ranchleben der Familie teilhaben dürfen. Nach einem herzhaften Frühstück starten Sie in den Tag, das Reiten steht hier an vorderster Stelle. Dabei werden Zäune überprüft, Ausreisser eingefangen oder die Fähigkeiten im Roping und Cutting verbessert. Mittags gibt es oft ein Picknick aus der Satteltasche, welches Sie im Schatten der alten Gehöfte geniessen können. Fühlen Sie sich zurückversetzt in die alte Zeit und spüren Sie, wie es gewesen sein muss, ganz allein in der weitläufigen Gegend zu leben, nur Sie und die Rinderherde, als Nachbarn nur Vögel und Hirsche. Wenn es die Zeit zulässt, gehen Sie nach der Rancharbeit mit den Pferden im nahegelegenen New Haven Lake schwimmen. In diesem können Sie übrigens auch wunderbar Forellen fischen!

Je nach Jahreszeit gibt es in der Gegend auch Rodeos, Country-Tanzabende und Pferdeauktionen, die besucht werden können - erleben Sie die Country-Musik und die dazugehörigen Westerntänze.
Die New Haven Ranch ist eine familiengeführte Rinderranch am Rande der Black Hills in Nordost-Wyoming. Seit 2003 lädt die Familie Gäste dazu ein, ihren "way of life" mit ihr zu teilen. Vier Generationen leben und arbeiten auf der Ranch.
Bei der Ankunft sehen Sie das Zuhause der Rancherfamilie und teilweise die alte Ghost Town von New Haven, seit 1910 mit dem alten General Store, der Mühle und dem alten Schulhaus. Grossmutter Jo ist vielleicht dabei, im Garten zu jäten oder die Haustiere zu füttern - Hühner, Hunde, junge Ziegen, Lämmer und Kälber. Die jungen Pferde rennen und buckeln in der kühlen Morgenluft im Corral. Die Männer arbeiten an den alten Gebäuden und setzen diese für die nächsten 100 Jahre instand. Und jeder sattelt sein Pferd für die Arbeit des Tages. Reiseverlauf
Reiten steht im Zentrum aller Aktivitäten auf der Ranch. Wenn es nicht darum geht, Vieh auf unterschiedliche Weiden zu treiben, werden Zäune und Wasserbehälter überprüft, Ausreisser eingefangen oder Roping und Cutting geübt. Und manchmal geht es einfach nur so auf einen Ausritt..
In der Umgebung der Ranch gibt es bewaldete Täler, hohe Plateaus und endlose Prärie. Sie können wandern und die zahlreichen wild lebenden Tiere beobachten. Oder Sie gehen schwimmen, mit dem Boot fahren oder fischen, die Forellen hier schmecken grossartig. Auch Nichtreiter, die gerne einmal dem Alltag entfliehen möchten, werden diesen Platz geniessen.

Wenn es die Jahreszeit erlaubt, besteht auch die Möglichkeit Rodeos, Country-Feste und Pferdeauktionen zu besuchen. Die Ranch eignet sich auch ideal als Ausgangspunkt für ein eigenes Anschlussprogramm mit Besuch des Yellowstone Nationalparks im Westen Wyomings, der Badlands in South Dakota (vorher anfragen) oder des Schlachtfeldes am Little Big Horn, wo im 19. Jahrhundert General Cluster und Chief Sitting Bull in einem letzten großen Kampf aufeinander trafen. Nur eine halbe Stunde entfernt findet sich ausserdem das erste National Monument der USA, Devil's Tower. Der alte Vulkanschlot, der in Millionen von Jahren der Erosion ausgesetzt war, ist Schauplatz vieler Filme und ein heiliger Platz für die Lakota-Indianer. Auch die alte Goldgräberstadt des Deadwood, das Mekka der Harley Davidson, Sturgis, und die berühmte Mount Rushmore Gedenkstätte mit ihren in Stein gehauenen Präsidentenabbildern können in maximal 2 Stunden mit dem Auto erreicht werden.
Ein Ein typischer Tag auf der Ranch
Nach einem tiefen Schlaf in der New Haven Lodge geht es zur Lodge-Küche zu einem herzhaften oder leichten Frühstück, mit Brötchen, Eiern, Bacon, Obst, Saft und natürlich reichlich Kaffee. Mit 5 Räumen, davon jeder eigenem Bad, und einem gemütlichen Wohnzimmer, in dem man sich abends zum Reden trifft und der Köchin beim Zubereiten des Essens zuschaut, ist die Lodge gut ausgestattet. Essen Sie Ihr Frühstück drinnen oder draussen, mit Blick über die Ranch und auf die wild lebenden Rehe und Truthähne, die auch gerade ihr Frühstück geniessen.
Dann geht es los zu den Ställen, dort werden die Pferde aufgesattelt. Die Gruppe treibt Rinderherden, kontrolliert Zäune, sammelt Ausreisser ein (die Jährlingsrinder verlassen gerne einmal ihre Herde), kontrolliert die Mutterkühe mit ihren Kälbern. Da das Grasland intensiv bewirtschaftet wird gilt es, die etwa 1.000 (diese Anzahl kann von Jahr zu Jahr unterschiedlich hoch sein) Tiere umfassende Herde regelmässig auf neue Weiden zu treiben und in grossen Gruppen zu halten, damit der gesunde, produktive Boden auf etwa 6.000 ha Fläche bewahrt wird.

Mittagessen gibt es oft als Picknick aus der Satteltasche an einer der alten verlassenen Wohnstätten. Die historischen Ställe und Hütten bieten Schatten und geben Ihnen eine Hinweis darauf, wie das Leben vor vielen Jahren gewesen sein muss. Versetzen Sie sich zurück in diese Zeit, alleine auf dem grossen Gelände, nur Sie, Ihr Pferd und die grosse Rinderherde, Rehe und Vögel als Nachbarn.
Wenn die Arbeit des Tages früh erledigt ist, reiten Sie vielleicht zum New Haven Lake, wo Sie gemeinsam mit den Pferden schwimmen gehen können. Dort gibt es ausserdem Tretboote, von denen aus man auch Forellen angeln kann. Tramp, eines der Ranchpferde, ist der beste Schwimmer in der Herde. Er schwimmt fast wie ein Fisch...
Auf das Abendessen können Sie sich freuen. der Ranch-Koch wird die ganze Gruppe mit Steaks (von den selbst aufgezogenen Rindern), hausgemachtem Brot, Kartoffeln und Gemüse aus dem Garten verwöhnen. Und vergessen Sie nicht, Platz für den Nachtisch zu lassen!

Nach dem Abendessen geniessen alle zusammen die Musik am Campfeuer von Brandy (Teil der dritten auf der Ranch lebenden Generation) oder spielen Karten oder Billard.
Bevor es ins Bett geht, vergessen Sie nicht, Ihre beanspruchten Muskeln im heissen Whirlpool zu entspannen. Fallen Sie dann in einen tiefen Schlaf in den Betten, die von Nick (zweite Generation) selbst gebaut wurden, damit Sie am nächsten Tag wieder fit sind.
Falls Sie einmal genug von der Rancharbeit haben, besteht immer die Möglichkeit, in die Stadt zu fahren. Der Mount Rushmore, South Dakota und der Devil's Tower (das erste National Monument) sind alle nicht weit, genau wie das historische Deadwood, das Zuhause von Wild Bill Hickock und Calamity Jane. Den Sommer über gibt es auch häufig Rodeos in dieser Gegend, mit unter anderem Westerntänzen.

 

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: stationär
Termine: Mai bis Oktober
Unterkunft: 5 Gästezimmer ink. Wifi Internet
Verpflegung: VP
Zimmer: mit eig. Bad
Sprache: Englisch, deutsch
Nichtreiter: Auf Anfrage
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 1/8



Ihre Expertin: Julia Wies

Pferde:   Quarter Horses, Quarter-Mix, Paint Horses

Sattel& Zaum:   Western

Reiterfahrung:   reiten in allen Gangarten. Sie sollten sattelfest sein und Geländeerfahrung haben.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben