Argentinien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

vmu015

Abenteuer-Expeditionen in Patagonien








Qualifikation

Die rauhe Schönheit Patagoniens erleben!

Patagonien zieht seit jeher die Menschen in seinen Bann. Imposante Berge, kristallklare Seen, weite Ebenen, unerschlossene Wälder und riesige Gletscher formen eine faszinierende Landschaft, in der man noch wahre Abenteuer erleben kann. Im Laufe der Jahrhunderte haben Auswanderer aus der ganzen Welt diese Gegend als ihre neue Heimat gewählt. Auch Ihre Gastgeber, eine österreich-schweizerische Familie, hat es hierher verschlagen. Zusammen mit dem einheimischen Gaucho Bernabe Mayorga führen sie seit 12 Jahren Reittouren in die abgelegene südargentinische Bergwelt Patagoniens.
Die Reittouren werden ganz familiär und im kleinen exklusiven Rahmen durchgeführt (max. 5 Reiter). Vom "Massen-Trekking" keine Spur!

Unterkunft

Während der Reit-Trekkings in der Wildnis übernachten Sie in Zelt-Camps mit Lagerfeuerromantik. Es stehen 2er-Zelte zur Verfügung (Einzelzelt gegen Aufpreis) sowie Schlafmatten. Wegen der kleinen Gruppengrösse ist Mithilfe von jedem am Lageralltag notwendig (Zelte aufstellen, kochen, abwaschen etc.)
Die restlichen Tage verbringen Sie auf dem Anwesen Ihrer Gastgeber. Wahlweise im Zelt mit Mitbenutzung von Bad, Küche und Gepäckraum des Hauses, oder mit mehr Komfort in einer nahegelegenen Cabana (im Gruppenzimmer oder Bungalow DZ) die einfach rustikal aber gemütlich und mit allem Notwendigen ausgestattet ist (gegen Aufpreis). Beim Programm "Erlebnisaufenthalt" finden die Übernachtungen standardmässig im Gruppenzimmer statt (mit Option Bungalow DZ). Die Mahlzeiten werden frisch zubereitet und stammen grösstenteils aus Bio-Produktion der unmittelbaren Umgebung.

Reittouren
Für die Reiter stehen ca. 12 Pferde zur Verfügung. Allesamt Criollo-Mischungen (mit Quarterhorses, Vollblut, Friesen etc.), die aus der eigenen Zucht stammen und behutsam und liebevoll ausgebildet wurden.

"Esperanza-Plataforma-Ritt"
15 Tage/14 Übernachtungen
- davon 10 Reittage
Dieses Programm beinhaltet ein 10-Tages-Ritt am Stück.
Geeignet für erfahrene, sattelfeste Reiter, die auch 10 Nächte lang auf den Komfort einer festen Unterkunft verzichten können.
Die Route führt durch den Nationalpark Lago Puelo ins Gebiet der Rio Turbio-Mündung, wo Sie ein Basislager beziehen. Von dort aus über verschiedene Passhöhen bis zum Lago Esperanza, nahe von Chile. Dort bleiben wir 2-3 Tage um die Gegend zu erkunden: Auf dem Programm stehen Wasserfälle, Gletscher und Erkundungen der Selva Valdiviana, des Urwalds der Andengebirge mit seinen Bambusschilfwäldern und den mythischen, bis zu 3000 Jahre alten Alerce Bäumen.
Entlang dem Rio Bravo kehren Sie zurück zum Basislager. Von dort aus geht es weiter zum Cerro Plataforma. Dieser lange Ritt führt nach mehreren Flussüberaquerungen zum Fuss des Cerro Plataforma, den wir am darauffolgenden Tag zu Fuss erkunden. Eine einzigartige geologische Formation: Die über 1800 m hohe und mehrere Kilometer breite Ebene, wird auf alle Seiten von beinahe senkrecht abfallenden Klippen begrenzt. Ihre riesige Fläche wird aus unzähligen Fossilien gebildet.
Es bleibt weniger Zeit für andere Aktivitäten als bei den anderen Touren, aber 1-2 Ausflüge nach El Bolsón können auf Wunsch der Gruppe organisiert werden. Ansonsten ist sind Verlängerungstage empfehlenswert, wenn Sie noch mehr Zeit für Erkundungen der Gegend wünschen.

"El Turbio Ritt"
15 Tage/14 Übernachtungen
- davon 8-10 Reittage und 2-3 Tage Wandern oder Ausflüge

Ausgehend von der Unterkunft bzw. Basiscamp unternehmen Sie 1 bis 2-tägige Ausritte in die Umgebung: Beispielsweise zur malerischen Berglagune Laguna de los Alerces oder zum See Lago Epuyen. Die Ausflüge bieten neben den Reiterlebnissen auch genug Zeit zum Geniessen der weitgehend unberührten Seeufer.
Nach diesen Eingewöhnungstagen brechen Sie auf in das Gebiet der Rio Turbio-Mündung, wo Sie insgesamt 5 Tage verbringen. Die Route führt durch den Nationalpark Lago Puelo und über ihn hinaus. Je nach Wetterlage reiten Sie entweder zum Lago Esperanza, zum imposanten Cerro Plataforma mit seinen Fossilien oder zum Cerro Aguja. Auf diesen Wegen lernen Sie Flüsse zu überqueren und auf engen Passwegen zu reiten. Belohnt werden Sie mit den einzigartigen Eindrücken der menschenleeren Berggegend Patagoniens. Mit etwas Glück können Sie Condore beobachten und erreichen bei gutem Wetter auch Gletscher an den Grenzen Chiles.
Es bleibt auch genügend reitfreie Zeit für andere Aktivitäten z.B. einen Ausflug in die Stadt El Bolsón, die besonders in den Sommermonaten viel zu bieten hat (Kunsthandwerkmarkt, Konzerte, Brauereien etc.) oder andere regionale Feste in der Region. Auf Wunsch werden auch Wanderungen (z.B. auf unseren Hausberg, 1'800 Meter hohen Pirque, Besuche bei typischen Siedlern bzw. Landwirtschaftsbetrieben, oder etwa ein Ausflug in die Wüste mit der einzigen Dampflokomotive Patagoniens, La Trochita, durchgeführt.

"Patagonien Erlebnisaufenthalt
"
15 Tage/14 Übernachtungen - davon 5-7 Reittage und 4-6 Tage Wandern oder Ausflüge und Besuche von lokalen Verstaltungen und Sehenswürdigkeiten.
Dieses Programm ist besonders geeignet für Gäste aller Altersklassen, die nicht nur reiterlich aktiv sein möchten, sondern auch an Wandern und Erkundungen zu Fuss interessiert sind.

Ausgehend von der Unterkunft werden verschiedene kürzere 1-2-tägige oder halbtägige Ausritte durchgeführt. Sie besuchen den Lago Epuyén, die Lagune de los Alerces, reiten bis zum Naturschutzgebiet Desemboque oder an den nahe gelegenen Fluss Rio Epuyén. Es geht bei diesen Ausritten darum, die Umgebung so kennen zu lernen, wie die Einheimischen für gewöhnlich verkehren, nämlich zu Pferd. Auch werden Sie einen Tag auf einer ungenutzten (ruralen) Rennbahn Reiten und Lassowerfen üben. Weiter erwarten Sie wahlweise ein 2 bis 3-tägiger Ausflug in den Nationalpark de los Alerces (berühmt wegen seiner uralten Alerce-Bäumen), oder eine Wanderung, die dem Flusslauf des türkisblauen Wildbachs Rio Azul durch Coihue-Wälder bis zum Refugio von Don Atilio folgt, wo Sie mit selbstgebrauten Bier bewirtet werden.
Weitere Ausflugsmöglichkeiten beinhalten die Besteigung des ca. 1.800 m hohen Berges Cerro Pirque – gleich vor der Haustür, eine Wanderung bis zu den Schneeregionen des 2.230 Meter hohen Massivs des Cerro Piltriquitron oder ein Abstecher in die Patagonische Steppe für eine Fahrt mit der patagonischen Dampflokomotive La Trochita oder ein ein Besuch der Piedra Parada einiger gigantischer freistehenden Felsnadeln mitten in der Wüste.
Das Programm ist generell sehr flexibel gestaltbar und kann je nach Termin an verschiedene regionale Veranstaltungen angepasst werden.



Sie reiten in unberührter Natur mit tollen Bergpanoramen.



Zu Pferd in kleinen Gruppen die Anden erkunden. Ein einmaliges Abenteuer!



Ein wohlverdientes Bad!



Einer der zahlreichen Flüsse, die es immer wieder zu durchqueren gilt.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Okt-Mär
Unterkunft: Zelt und oder Zimmer/Bungalow
Verpflegung: Vollpension
Zimmer: EZ, DZ
Sprache: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Ungarisch
Nichtreiter: a.A.
Eigenes Pferd: -
Min./max. Teilnehmer: 3/5



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Mestizos/Criollo-MIschungen (mit Quarterhorse, Vollblut, Friesen etc.), die zumeist aus der eigenen Zucht stammen und solide und sehr fürgsorglich ausgebildet sind.

Sattel& Zaum:   Südamerikanisch/Argentinisch (ähnlich Western).

Reiterfahrung:   Geländeerfahrene Reiter, sattelfest in allen Gangarten sowie körperlich fit und sicher zu Fuss. Der "Erlebnisaufenthalt" ist auch für etwss weniger geübte Reiter möglich, da weniger Reittage und flexibel gestaltbar.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben