Schweiz/Österreich/Italien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

PAN010

Panorama Trails durch die Alpen








Qualifikation

Alpenritte von der Schweiz über Österreich bis Italien (8-10 Tage)

Erleben Sie das spektakuläre Bergpanorama der Alpenländer. Die Wanderritte starten im Engadin und führen über die Landesgrenzen hinweg bis nach Südtirol und Tirol. Historische Klöster und Kapellen, verträumte Bergdöfer, malerische Alpenseen, wilde Bergbäche und dahinter die schneebedeckten Gipfel - ein Hochgenuss für all Wanderreiter und Bergfans! Auf dem Rücken zuverlässiger Wanderreitpferde und unter Führung erfahrener Guides geniessen Sie die traumhafte Grenzregion mit allen Sinnen. Über Almen und durch lichte Tannenwälder, durch tiefe Täler und über hohe Berge werden Sie bei unseren Panoramatrails reiten. Die Ritte führen durch Münstertal, den Vinschgau, über den Reschenpass und durch das obere Inntal zurück ins Engadin. Kaum irgendwo lässt es sich besser entspannen als hoch zu Ross in den Alpen.

Tourenverlauf Alpen Panorama Trail 10 Tage:
1. Tag: Anreise, gemeinsames Abendessen und Übernachtung im Gästehaus des Reiterhofs.

2. Tag:
Nach dem Frühstück startet die Reittour. Zunächst folgen Sie dem Flüsschen Clemgia bis nach S-charl. Während mehr als 300 Jahren wurde hier Blei und Silber abgebaut. Hier, neben dem schweizerischen Nationalpark wurde 1904 der letzte Braunbär erlegt. Weiter geht es nach Tamangur, vorbei am höchstgelegenen Arvenwald Europas, hoch nach Funtana da S-charl (2393m ü.M.) und weiter zur Ofenpasshöhe (Süsom Givè) nach Buffalora. Übernachtung im Hotel Süsom Givè.

3. Tag:
Über die Alp Buffalora reiten Sie heute durch das malerische, unberührte Val Mora nach Sta Maria. Viele Wildblumen und Kräuter säumen Ihren Weg. Übernachtung im Hotel Stelvio.

4. Tag:
Von Sta Maria reiten Sie vorbei am Kloster St. Johann, Müstair, mit der Statue Karls des Grossen und dem einzigartigen Freskenzyklus. Das Kloster wurde 1983 als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Weiter geht es zur westlichsten Gemeinde Südtirols, noch immer im Münstertal, nach Taufers in Italien. Dem Rombach folgend erreichen Sie Laatsch, ein Dörfchen mit ländlichem Charme mit der stolzen St. Leonhard-Kirche inmitten einer intakten Naturlandschaft. Zu Füssen des Arundatales kommen wir nach Schleis mit der eindrucksvollen Pfarrkirche Laurentius und folgen danach dem Flüsschen Etsch zum schmucken, vinschgauer Bauerndorf Burgeis, wo Sie übernachten.

5. Tag:
Ruhetag in Burgeis, das reich an Erkern, Torbögen, Fresken und Freitreppen ist. Hier befindet sich die höchstgelegendste Benedikterabtei Europas, eine Stiftung der Edlen Herren von Tarasp, das Kloster Marienberg. Übernachtung erneut in Burgeis.

6. Tag:
Nach einem heftigen Aufstieg gelangen Sie zur Brugger Alm, wo Sie einen atemberaubenden Blick über den Vinschgau geniessen. Weiter reiten wir nach Reschen am Reschensee. Hier befindet sich das meist abgebildete Fotomotiv des Vinschgaus – der Kirchturm von Alt-Graun. 1950 musste ein Dorf dem Bau des Stausees weichen und als Erinnerung daran ragt heute der Turm aus dem See. Nachtquartier mit Blick über den Reschensee in der Pension Froy.

7. Tag:
Nach einem steilen Aufstieg erreichen Sie die Reschner Alm oberhalb des Reschenpass. Dieser stellt einer der wichtigsten historischen Alpenübergänge dar und verband bereits in vorrömischer Zeit als Saumpfad das obere Inntal mit dem Vinschgau im Süden. Weiter geht es vorbei am „Dreiländereck“ beim Schwarzsee nach Nauders und wieder hinauf zu unserem Abendquartier, Alpengasthof Norbertshöhe (1407m).

8. Tag: Steil geht es den Berg hinunter nach Sclamischot. Am Inn entlang reiten Sie bis nach St. Niclà und weiter nach Seraplana. Von dort führt ein Forstweg über einige Kurven noch bis nach Vnà. Unterwegs geniessen wir eine herrliche Aussicht über die unterengadiner Bergwelt.

9.Tag: Von Vnà aus geht es auf einem Höhenweg Richtung dem Hof Zuort. Dieser war bis ins zwanzigste Jahrhundert ein Schweizer Zollamt am Fimberpass. Hinter dem Hof steigt der Weg steil an Richtung Alp Laver (2032m). Auf einer Forststrasse reiten wir Richtung Sent und weiter nach Scuol. Abendessen und Übernachtung auf dem Reiterhof.

10. Tag: Abreise nach dem Frühstück.

Alpen Panorama Trail 9 Tage: Gleicher Verlauf, jedoch geht es am 8. Tag direkt von der Norbertshöhe über St. Niclà zurück zum Reiterhof.

Alpen Panorama Trail 8 Tage: Gleicher Verlauf wie 9 Tage, aber es entfällt der Ruhetag in Burgeis.

Änderungen vorbehalten!

Unterkünfte: Die erste und letzte Nacht erfolgt auf dem Reiterhof in gemütlichen Doppel- und Mehrbettzimmern. Auch Doppelzimmern zur Alleinnutzung sind möglich. Unterwegs übernachten Sie in schönen Gasthöfen und Hotels in Doppel- und Einzelzimmern mit DU/WC.



 

 

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Juni und September
Unterkunft: Gästehäuser und Hotels
Verpflegung: VP
Zimmer: EZ und DZ
Sprache: Deutsch
Nichtreiter: a.A.
Eigenes Pferd: a.A.
Min./max. Teilnehmer:



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:  Überwiegend Freiberger sowie Haflinger, Schweizer Warmblut und Araber. Durch den ganzjährigen täglichen Weidegang in der Herde sind die Pferde sehr ausgeglichen.

Sattel & Zaum:  Western.

Reiterfahrung:  Zum Teil anspruchsvolles Gelände mit schmalen Pfaden und steilen Auf-/Abstiegen, einzelne Abschnitte werden geführt. Nur für Fortgeschrittene Reiter mit Geländeerfahrung.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben