Frankreich Reittour | Übersicht Reitangebote

 

cam008

Camargue - Provence - Trail 








Qualifikation

Ein Hauch Provence - Frankreichs Süden zu Pferd erleben (8 Tage)

 Wanderritt in die Camargue

Dieser Wanderritt führt Sie von der einzigartigen Landschaft der Camargue am bekannten römischen Aquädukt Pont du Gard entlang bis zum Fusse der Cevennen.
Der Naturpark Camargue ist von Marschland und Lagunen durchzogen und eine einzigartige Region mit seinen bekannten kleineren weissen Camargue-Pferden, den schwarzen Stieren, die frei zwischen den rosa Flamingos umherstreifen. Auch etliche andere Tierarten finden hier ihr zu Hause.
Im Gard der Provence duftet es herrlich nach Thymian und Rosmarin und die Blumen bieten einen leuchtenden Farbteppich: Die gelben Rosen, die pinke Zistrose und etliche mehr.
Die Tour endet an den Füssen der Cevennen, einer Bergkette, die zum Unesco Weltnaturerbe gehört. Der Gipfel des Saint-Loup umgeben von Weinreben, Olivenbäumen, immmergrüne Eichen, Aleppokiefern und Erdbeerpflanzen, dazu der Duft von Thymian, Rosmarin, Lorbeer, rotbeeriger Wacholder und Zistrosen bietet einen fantastischen Abschluss dieser Reittour.
Sehen und Staunen ist in dieser Region oberstes Gebot, so werden auch Sie den Charme der Region entdecken. Zudem geniessen Sie bei diesem Wanderritt immer wieder flotte Galoppaden und Trabstrecken auf ausdauernden, edlen Araberpferden und Anglo-Arabern.


Tourenverlauf:
1. Tag: Ankunft in Saintes Maries de la Mer für alle PKW-Anreisenden. Am Nachmittag gibt es einen Transfer zur ersten Unterkunft vom Bahnhof Nîmes. Beim gemeinsamen Abendessen mit Ihrem Reitführer können Sie Ihre Mitreiter kennenlernen und die Tour besprechen.

2. Tag: Nach dem Frühstück lernen Sie die Pferde kennen und reiten von Saintes Maries de la Mer, dem bekannten Ort in der Camargue bis zum Leuchtturm von Beauduc, der ideale Ort für eine kulinarische Pause zwischen Marschland und Mittelmeer. Dieser wunderschöne Fleck Natur liegt in der "Grand Camargue", verloren im wilden Herzen der Gemeinde Arles. Der Naturpark ist ein einzigartiger Platz, an dem die Menschen in Symbiose mit ihren Pferden, Stieren, den Vögeln und der Natur leben - ein idealer Ort zum Reiten für Naturliebhaber.
Am Nachmittag werden Sie die breitesten Sandstrände des Mittelmeeres zu Pferd geniessen, ebenso wie Lagunen und dem kleinen Dorf Sablons. Abendessen und Übernachtung wieder in Saintes Maries de la Mer.

3. Tag: Heute reiten Sie einen Halben Tag innerhalb einer Manade gefolgt von einem echten Guardian-Essen zur Mittagszeit. Erleben Sie die wunderschöne Natur der Camargue noch einmal zu Pferd bevor es am Nachmittag für Pferd und Reiter per Transfer zum Pont du Gard geht. Auf dem Weg dorthin machen Sie einen kleinen Schlenker nach Aigues-Mortes. Diese mittelalterliche Stadt aus dem 13. Jahrhundert gehört zum Unesco Weltkulturerbe und lohnt einen Besuch! Sie lockt mit zahlreihen Gebäuden aus vergangenen Zeiten. Geniessen Sie die französische Küche bei einem Glas Wein beim Abendessen in Castillon du Gard. Übernachtung dort.

4. Tag: Gestärkt durch das Frühstück starten Sie zu den Pferden, die nicht weit entfernt übernachtet haben. Der Pont du Gard ist einer der bekanntesten und beeindrucksten Bauwerke Südfrankreichs und ein idealer Startpunkt für den heutigen Tag. Er ist Teil einer Wasserleitung und stammt aus dem ersten Jahrhundert n.Chr. Das römische Aquädukt ist über 52 km lang und führte Wasser von der Quelle der Eure nahe Uzès zur römischen Stadt Nemausus, dem heutigen Nîmes.
Von dort ist der Fluss Gardon der ständige Begleiter für diesen Tag. Entlang des Weges reiten Sie durch typische kalkhaltige Landschaft mit seinem Buschland, Kiefern und Steineichen - die sogenannte Garrigue.
Mittags pausieren Sie in Sanilhac-Sagriès. Dort wurde ein Grossteil des Filmes "Lohn der Angst" mit dem Regisseur Henri-Georges Clouzot im Jahre 1952 gedreht. Diese Stadt wurde im frühen 12. Jahrhundert um ein Schloss mit seinen verstärkten Mauern und Wällen und drei Türmen gebaut. Heute sind nur noch ein Turm, der sogenannte "Tourasse", und das Schloss erhalten.
Sie reiten weiter durch die Garrigue und folgen historischen Pfaden bis nach Saint-Anastasie, wo die Pferde über Nacht bleiben. Abendessen und Übernachtung in Uzès.

5. Tag: Entlang der Schlucht von Gardon in den Cevennen und Uzès als Startpunkt reiten Sie, verschlungenen Wegen folgend, durch die Landschaft der Provence, die mit ihrem betörenden Duft besticht. In Moulézan machen Sie Mittagsrast bevor Sie weiter nach Quissac reiten. Ein letzter Galopp am Fusse der Cevennen bevor Sie den Ort erreichen. Bei einem Glas Wein können Sie den Tag ausklingen lassen. Abendessen und Übernachtung in Quissac.

6. Tag: Der morgendliche Ritt steigt stetig bis nach Claret in der Pic St. Loup Region, wo Sie Ihr Mittagspicknick geniessen können. Die Stadt liegt an den Flanken der Gipfel der Tailladen. Die Landschaft ist vielfältig: Immergrüne Eichen, Buchsbäume, Wachholder, Eichen und Aleppokiefern an steilen Flanken wachsend, ebenso wie Olivenbaumplantagen und dem bekannten Weinanbaugebiet von Pic St. Loup.
Sie reiten durch die rauhe aber wunderschöne Landschaft Richtung Lauret, wo eine Weinprobe wartet, typisch französisch!
Abendessen und Übernachtung in Lauret.

7. Tag: Gestärkt durch das Frühstück reiten Sie zum Hortus mit seiner weit sichtbaren Kalksteinklippe bis nach Mas de Baume, wo Sie Mittagsrast machen. Zwischen 1280 und 1789 gab es ca. 20 Glassbetriebe auf diesem Plateau. Geniessen Sie die Aussicht bevor es das Plateau hinab Richtung Pompignan mit seinen Ebenen geht. Hier findet sich wieder die Landschaft der Garrigue zusätzlich Canyons, Weinreben und Wasserlöcher, wo einst tausende Schafe grasten. Geniessen Sie einen letzten Galopp bevor Sie wieder Lauret erreichen. Beim gemeinsamen Abendessen können Sie Ihre ereignisreiche Woche Revue passieren lassen und den Abend entspannt ausklingen lassen.

8. Tag: Nach dem Frühstück Abreise. Ein Transfer zum Bahnhof Nîmes ist möglich.


Änderungen vorbehalten!



Zu Pferd am Pont du Gard

Wanderritt in unglaublicher Natur

Reiten in historischer Kulisse

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour/Wanderritt
Termine: April - Oktober
Unterkunft: 2-3*-Hotels
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ/EZ
Sprache: französisch, englisch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 5/10

Erleben Sie die Reitweise der Guardiens aus der Camargue! Eine spezielle Reitweise aus dieser Region.



Ihre Expertin: Julia Wies

Pferde:   Ausdauernde Trekking-Pferde, u.a. Anglo-Araber.

Sattel & Zaum:   Englischer Zaum und Trekkingsättel.

Reiterfahrung:   3-5 Jahre regelmässiges Reiten wird vorausgesetzt. Sie sollten fremde Pferde ohne Einweisung in allen Gangarten beherrschen.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben