Rumänien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

HAS007

Hasmas Nationalpark Ritt








Qualifikation

Erkundungsritte durch herrliche Bergwelt (7 Tage)

Beim Hasmas Nationalpark Ritt erkunden Sie an 3 Reittagen sternförmig die idyllische, kaum besiedelte Umgebung des Reiterhofs. Dieser liegt abgelegen mitten in den Bergen und umgeben von Wäldern. Ausserdem unternehmen Sie einen 2-tägigen Tagesritt mit Übernachtung auf einer Almhütte. Sie bekommen dabei die bekanntesten Attraktionen des Nationalparks zu sehen wie die Dolinen von Poiana Alba, vertikale Höhlen, steile Abgründe und Felsvorsprünge und mit etwas Glück auch die halbwilden Pferde, die dort in den Bergen leben. Dieser Ritt eignet sich auch gut für weniger geübte Reiter, denen ein längerer Ritt zu intensiv ist.  

Tourenverlauf: 
1. Tag: Ankunft und Transfer zum Berghof. Dieser liegt abgelegenen in den Wäldern vor idyllischem Bergpanorama. Die Unterkunft ist sehr einfach. Es gibt hier keinen Strom. Die holzbeheizten Outdoor-Duschen sorgen für ein besonderes Duscherlebnis im Wald. Die Pferde leben frei auf dem Gelände rund um den Hof. Gemeinsames Abendessen und Besprechung der Reittour. Übernachtung in Mehrbettzimmern.
2. Tag: Nach der Einteilung der Pferde folgt ein kürzerer Eingewöhnungsritt durch die umliegenden Wälder und Lichtungen zur Olt-Quelle und dem Berg Magas Bükk (1415m). Rückkehr zum Reiterhof und Übernachtung.
3. Tag: Heute reiten Sie dem Gipfel des Meggyes entgegen, der 1504 Meter hoch ist. Nach einem steilen Aufstieg erreichen Sie den Hauptgrad der "Giurgiu-Alpen", von wo Sie eine wunderschöne Aussicht auf die umliegenden Berge „Ceahlau“ (1904m), „Kiscohárd” (1345m), „Gyilkos Kő” (1408m) und auf die Kelemen-Berge (2100m) haben. Sie reiten weiter Richtung Csofronka (1607m). Am Wege werden Sie die Dolinen von Poiana Alba sehen können. Vom Gipfel des Hasmasu Mare (1792m), eröffnet sich Ihnen ein unvergleichlicher Ausblick in alle Himmelsrichtungen: Im Norden die „Kelemen-Alpen", der Ceahlau  im Osten, das Gosman- und Tarkő Gebirge im Süden, das Nemere-Gebirge im Westen. Übernachtung in einer Almhütte neben eindrucksvollen Felsformationen.
4. Tag: Sie reiten zurück in Richtung Berghof. Unterwegs werden Sie die Gelegenheit zu einigen Galoppaden haben. Hin und wieder kommen auch schwierigere Passagen, an denen vom Pferd absteigen müssen, da das Gelände schwierig und unwegsam ist.
5. Tag: Heute wartet ein langer Abstieg durch die Sóvető-Berge auf Sie, vorwiegend durch Wälder bis Sie Ihr Ziel den Berg Sipos erreichen. Auf der Spitze des Berges halten Sie Ihre Mittagspause auf 1568 Metern Höhe. Von hier aus lässt sich die schöne Aussicht auf den nörlichen Teil des Hargitagebirges geniessen. Ihr Rückweg führt über einen wilden Pfad, wo Sie mit viel Glück womöglich einen Auerhahn, Reh oder Bär zu Gesicht bekommen können.
6. Tag: Ihr heutiger Tag führt über den Gipfel von Pongrácz Tető (1321m) Dancurás und anschliessend wieder zum Berghof.
7. Tag: Frühstück und Abreise.



 

 

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour/Sternritte
Termine: Juli & August
Unterkunft: Berghof/-hütte
Verpflegung: VP
Zimmer: Doppel-/Mehrbettzimmer
Sprache: Deutsch, Englisch
Nichtreiter: a.A.
Eigenes Pferd: -
Min./max. Teilnehmer: 3-10



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:  Lipizzaner, Lipizzaner-Mix. Stockmass zw. 1,45-1,70m. Die Pferde leben ganzjährig draussen, sind sehr ausgeglichen, trittsicher und zuverlässig.

Sattel & Zaum:  Englische und Militärsättel mit Packtaschen.

Reiterfahrung:  Grundkenntnisse in allen Gangarten und Erfahrung im Gelände sollten vorhanden sein. Sie reiten ca. 125 km.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben