Colorado Reittour | Übersicht Reitangebote

 

rtco03

The Hot Springs Pack Trip







Qualifikation

Mit Packpferden durch die Sangre de Cristo Wilderness (6 Tage)

Sie reiten auf steilen, kaum benutzten Pfaden durch die Sangre de Cristo Wildnis. Unterwegs verbringen Sie zwei Tage an den heissen Quellen mit Blick übers Tal. Sie beobachten Elche, Rehe, Bären und andere Wildtiere. Neben Basiskenntnissen im Reiten und im Umgang mit Pferden sollten Sie auch über eine gute Kondition verfügen.Sie reiten auf trittsicheren, zuverlässigen Pferden. Jeder bekommt zu Beginn das passende Pferd zugeteilt und erhält eine kurze Einweisung in Pferd und Zaumzeug. Ihre Guides vermitteln Ihnen umfangreiche Kenntnisse in Geschichte, Geologie und Pflanzenwelt, sowie zum Leben und Reisen in der Wildniss. Das leckere Essen wird am Lagerfeuer täglich frisch zubereitet. Das Camp an den heissen Quellen verfügt über einen gewissen Komfort: Es stehen Tische und Stühle, ein beheitztes Bad und eine Sauna bereit. Geniessen Sie ein Bad in den natürlichen heissen Pools, inmitten herrlicher Blumenwiesen. Ob Sie Ihr Bad lieber mit oder ohne Badeanzug nehmen, ist Ihnen überlassen.

Verlauf:
1. Tag:
Anreise und Übernachtung im Colorado Springs Hotel.

2. Tag:
Um 7.30 Uhr werden Sie am Express Inn in Colorado Springs abgeholt und zum Ausgangspunkt der Tour am Südhang der Sangre de Cristo Bergkette gebracht (ca. 2 Stunden Fahrt). Hier treffen Sie die Pferde und erhalten von den beiden Wranglern, die Sie begleiten werden, alle wichtigen Informationen zu Pferden, Zaumzeug und Reittour. Gegen Mittag kann es dann losgehen. Sie reiten durch Espen-, Eichen- und Pinienwälder bis in ein Gletschertal. Fast verliert sich der Pfad zwischen umgestürzten Fichten am Rande des rauschenden Stroms, der erst Richtung Arkansas Fluss fliesst und schliesslich in den Mississippi mündet. Hier treffen Sie auf Eichhörnchen und mit etwas Glück auch auf eine Elchkuh, die mit ihrem Kalb die farbenprächtigen Wiesen durchstreift. Sie errichten Ihr Camp an der Baumgrenze unterhalb eines gigantischen Felsen. Die einzelnen Zelte befinden sich auf ebenen Stellen, ein Stück von einander entfernt.

3. Tag: Der Duft von frischem Kaffee und das Flattern der Eichelhäher weckt Sie zu einem erlebnisreichen Tag. Nach einem gemütlichen Frühstück werden die Packpferde gleichmässig beladen, wobei die Wrangler sich darum streiten, wer dies am genauesten zu tun vermag. Wenn das Gewicht perfekt verteilt ist, wird es nicht nötig sein, während des Rittes etwas zu korrigieren.
Sie lassen die letzten Fichten hinter sich und reiten hinauf zu einem Pass in gut 4000m Höhe. Hier bietet sich Ihnen ein atemberaubender Blick über das riesige San Luis Tal bis zu den Hügeln von Toas weit im Süden. Dann geht es wieder hinunter zu einer Bergwiese, wo Sie Ihre Mittagsrast einlegen. Unterhalb im Gehölz entdeckt man häufig eine Gruppe von Elchen. Später reiten Sie weiter über die weite Prärie, eingerahmt von hohen Gipfeln. Nur das leise Pfeifen des Windes durchbricht die magische Stille. Den Abend verbringen Sie in einem heissen Pool, mit einem leckeren Trink in der Hand, während die Sonne über den Bergen untergeht.

4. Tag: Sie zelten zwischen Espen an einem warmen Strom, unweit der heissen Quellen, den Valley View Hot Springs. Das Valley View ist ein naturbelassenes privates Gebiet, das nur bedingt für die Öffentlichkeit zugängig ist. Die Quellen wurden von den Mountain Ute Indianern als heilig betrachtet. Die Indianer kamen hierher um sich nach einer erfolgreichen Büffeljagd zu erholen und sich für ihren Jagderfolg zu bedanken. Dieser Tag dient ausschliesslich der Erholung: Sie nehmen ein Bad und schwitzen eine Runde in der Holz-beheitzten Sauna. Sie haben die Wahl zwischen einem geselligen Bad mit Mitreiten und anderen Besuchern dieses einmaligen Ortes, oder dem Bad in "Ihrem eigenen" kleinen Pool. Es gibt zahlreiche heisse Pools zur Auswahl. Sie können auch eine Wanderung machen oder die nahegelegene alte Orient Iron Mine erkunden.

5. Tag: Früh am Morgen steigen Sie wieder in den Sattel und reiten in gemütlichem Tempo in den stillen Kiefernwald. Am Nachmittag schlagen Sie Ihr Lager am Rande eines schönen Passes auf. Am abendlichen Feuer, teilen die Wrangler ihre Abenteuergeschichten mit Ihnen. Sie kennen Erzählungen aus der Zeit, als die Ute Indianer noch in den Hochebenen jagten.

6. Tag: Nachdem Sie Ihr Camp abgebaut haben, fangen Sie die Pferde ein, beladen die Packpferde und reiten los über die Wiese. Dann geht es Richtung Osten über den Bergkamm, weit über der Baumgrenze. Ein alter versteckter Kuhpfad führt Sie vorbei an zahlreichen blaugrünen Gletscherseen bis hinunter ins Tal. Der Tourenverlauf kann aufgrund von Wetterbedingeungen, Wegbeschaffenheit und weiteren unvorhersehbaren Begebenheiten abweichen.



 

 

 

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Packtrip
Termine: August
Unterkunft: Camp
Verpflegung:VP
Sprache: Englisch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 5/8



Ihre Expertin: Julia Wies

Pferde:   Quarter-Mix

Sattel& Zaum:   Western

Reiterfahrung:   Basiskenntnisse genügen, da überwiegend im Schritt geritten wird, entsprechend dem Gelände.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben