Chile Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-chrt19a

Ritt durch die Atacama-Wüste







Qualifikation

Der klarste Himmel auf Erden (8, 10 oder 12 Tage)

Die Atacama-Wüste in Chile ist ein dünn besiedeltes, praktisch regenloses Plateau, das vom Pazifik bis zu den Anden reicht. Die durchschnittliche Ost-West-Ausdehnung beträgt weniger als 160 km, doch von Nord nach Süd sind es fast 1000 km. Die der Küste nächstegelegenen Berge erheben sich bis auf 750m. Die Cordillera Domeyko, eine Vorgebirgskette, liegt im Osten. Die Atacama besteht aus Salzbecken (salar), Sand und Lavaströmen. Die Landschaft ist karg und dennoch faszinierend und wird als mondähnlich bezeichnet. Deshalb wird die Atacama auch als Testgebiet für Mondfahrzeuge genutzt. Im Herzen der Wüste befindet sich das Örtchen San Pedro de Atacama, auf einer Höhe von 2100m, umgeben von einer grünen Oase. Vor vielen Jahren wurde es als Zentrum der Paleolitischen Zivilisation angesehen, die beeindruckende Festungen auf den steilen Berghängen um das Tal herum errichtete. Mit seinen schmalen Strassen und der Kirche von 1577 erinnert San Pedro an die spanische Kolonialzeit oder sogar noch frühere Zeiten, die das Vater Le Paige Museum vorstellt.
Der Ritt beginnt mit einem typischen Barbecue, bei dem Sie Ihre Guides kennen lernen - wahre Atacamabewohner, die hier zusammen mit den Pferden und der Natur aufgewachsen sind. Entdecken Sie die Wüste! Die Magie der Atacama, mit dem klarsten Himmel der Welt und dem Farbenspiel der Felsen, wird eine immerwährende Spur in Ihrer Erinnerung hinterlassen. Tourenverlauf (Beispiel für einen 10-Tages-Ritt):

1. Tag: Abholung in Calama, Transfer nach San Pedro de Atacama und Übernachtung in einem lokalen Hotel.

2. Tag: Sie treffen ihre Tourführer und die Pferde und reiten zum Vilama Flussbett, vorbei an Pingo-Pingo Büschen und Kakteen. Vor Ihnen sehen Sie die Anden. Das Ziel der Tagestour ist Guatín, eine Flussoase auf 3200m, wo Sie ein erfrischendes Bad nehmen und sich im weichen Sand ausruhen. Camp am Flussufer.

3. Tag: Sie überqueren die Salzdecke und erreichen die Salzberge mit ihren fantastischen Felswänden aus Salz und Lehm. Über schmale Pfade und Canyons gelangen Sie auf die andere Seite der Berge, in die "Ebene der Geduld", zwischen den Salzbergen und den Domeyko Bergen. Sie blicken auf den Quimal (4200m) und geniessen die Stille dieses einmaligen Ortes.

4. Tag: Heute besichtigen Sie Quitor Pukara, einer Festung aus der Zeit vor den Inkas. Vom Fluss von San Pedro reiten Sie durch den "Rachen des Teufels", ein schmaler Canyon in den Salzbergen. Der Ritt führt vorbei an mehreren Oasen zum Rio Salado, einem der wichtigsten Orte für Felskunst.

5. Tag: Sie reiten durch das "Totental", wo Sie einen wunderbaren Blick über die Oasen von San Pedro und auf die Anden haben. In westlicher Richtung erreichen Sie die "Piedra de la coca", einem Ort der Zeremonien. Die Spucke von Koka soll Reisenden Glück bringen. Besichtigung der Petroglyphen, in Fels gemalten Jagdszenen. gelangen Sie Vom Totental durch einen Canyon nach San Pedro, wo Sie in einem Restaurant zu Abend essen. Übernachtung im B&B.

6. Tag: Am Vormittag können Sie San Pedro besichtigen. Nach dem Mittagessen reiten Sie weiter in Richtung Beter. Dabei sehen Sie die Solor Oase, wo Einheimische Alfa Alfa anbauen. Sie durchqueren die Wüste und besuchen die Ruinen des Dorfes Beter aus der Kolonialzeit. Die Landschaft ist hier durchzogen von Dünnen und gleicht so der Savanna. Camp nahe des Dorfes.

7. Tag: Aufbruch nach Süden zur Salar de Atacama, in Richtung einer Salzdecke und über Lagunen mit türkisfarbenem Salzwasser. Flamingos und Wildenten zirkulieren in diesen unberührten Lagunen. An der Ecke der Salar sind die Cejas Lagunen. 5 Stunden im Sattel. Camp in Cajas.

8. Tag: Sie reiten zu einer fruchtbaren Oase um die archeologischen Sehenswürdigkeiten des Hamlet von Tulor zu sehen. Zwischen 800 und 500 n.Chr. war hier ein wichtiger, lebhafter Platz der Inkakultur. Später besichtigen Sie am Fusse des Salzgebirges Felsgrotten und alte Kupferminen. Sie campen am Rande eines Canyons im Valle del Tiempo.

9. Tag: Der letzte Reittag führt Sie durch das "Mondtal" mit seinen immensen Dünen und Salzhöhlen. Sie passieren unzählige kleinere Canyons und reiten hinauf auf eine grosse Düne, von der Sie die Landschaft rundherum (360°) erblicken. Der Weg zurück nach San Pedro geht über eine endlose Ebene am Fusse der Anden und vobei an der grössten Oase San Pedros. Abendessen im Restaurant, Übernachtung im B&B.

10. Tag: Transfer nach Calama. Auch als 8- oder 12-Tages-Tour buchbar!



Schneebedeckte Andengipfel und farbenfrohe Felsformationen.

Mondähnliche Landschaft im Norden Chiles.

Chilenischer Criollo.

Camp unter klarem Sternenhimmel.

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: ganzjährig
Unterkunft: Hotel/ B&B, Camp
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ, EZ und Zelt
Sprache: Spanisch, Englisch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 2 / 6

Mindestalter: 15 Jahre
Maximalgewicht: 85 kg



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Criollos

Sattel& Zaum:   Chilenisch

Reiterfahrung:   Fortgeschrittene Reiter, gemässigtes Tempo, alle Gangarten. 4 - 6 Std. pro Tag.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben