Argentinien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-arrt10

El Dorado Ritt










Qualifikation

Von Estancia zu Estancia im argentinischen Corrientes (8 Tage)

Corrientes ist ein Ort, wo Gauchos immer noch Rinder und Pferde von einem Ort zum anderen treiben. Es ist ein Ort, wo Männer zu Pferd Distanzen in Stunden messen, die sie meinen dafür zu benötigen. Das Hinterland von Corrientes ist ein flaches Grasland, das an vielen Stellen Wasser versteckt und wo der einzige Hinweis auf Zivilisation Zäune und das ein oder andere Häuschen, in dem die Schlüssel zu den Weidegattern aufbewahrt werden.
Es ist das Land des EL DORADO (das mystische Reich eines alten in Gold vernarrten Königs, gesucht von den spanischen Eroberern), ein Ort, wo die einzigen Begleiter der einsamen Reiter die dicken Rinder auf den üppigen Weiden, die Eulen auf den Zäunen und die Wasservögel und Frösche in den Sümpfen sowie gelegentlich ein Kaiman, der von einem Hochwasser in einem See zurückgelassen wurde, sind.
Der Ritt ist eine Einführung in die Würze und das Abenteuer des ländlichen Lebens von Corrientes, mit komfortablen Übernachtungen in vier unterschiedlichen Estancias. Das flache Terrain macht den Ritt zu einem einmaligem Erlebnis für solche, die gerne galoppieren. Täglich werden mehr als 20 Meilen zurückgelegt, meist im Trab oder Galopp.

Tourenverlauf:

Vorabend:
Per Nachtbus von Buenos Aires nach Esquina. Abfahrt ca. 21 Uhr.

1. Tag
: Ankunft früh morgens in Esquina und Transfer auf der Estancia La Rosita. Nach einem reichhaltigen Frühstück und einer kleinen Siesta unternehmen Sie ihren ersten Ritt. La Rosita ist eine isoliert gelegenen Estancia, wo Sie den Alltagstrott schnell vergessen. Der opulente Wald mit einheimischen Bäumen um das Haus und den Grillplatz sind so hoch, dass das eigentlich flache Land nur verstohlen zwischen den Stämmen hindurchschaut. Nach dem Mittagessen können Sie noch einen kleinen Rundritt unternehmen oder sich für eine Polostunde im nahe gelegenen Poloclub anmelden. Geniessen Sie später ein luxuriöses Abendessen bei Kerzenschein im Esszimmer des Ranchhausflügels aus dem 19. Jahrhundert.

2. Tag: Heute starten Sie in das Abenteuer von ‘La Rosita’ nach ‘La Amistad’, ungefähr 22 Meilen. Reitzeit ca. 5 Stunden. Zur Lunchzeit wird ein fabelhaftes Picknick mit gegrilltem Lamm bereitet. Am Abend verwöhnen Ihre Gastgeber Sie mit einer Massage.

3. Tag: Der zweite Teil der Reise bringt Sie zur Farm 'Buena Vista’. Wieder steht ein langer Tag im Sattel an mit einem delikaten Lunch unterwegs. Sie können unter den Bäumen am Eingang zum Anwesen und später am Pool ausruhen. Nehmen Sie einen Tee ein unter einem Magnolienbaum, suchen den Fasan sowie Wildenten des Besitzers auf. Rund 5 Reitstunden.

4. Tag: ‘Buena Vista’ zeitig am Morgen verlassend reiten Sie in Richtung 'La Teresita’. Auf dem Weg stoppen Sie für das Lunch an einem typischen Gemischtwarengeschäft an der Landstraße, genannt 'Boliche de Campo’ oder ‘Pulperia’. Auf der Farm 'La Teresita’, wo Sie die Nacht verbringen, können Sie zwischen einem Mondscheinritt und einer Fahrt im Sulky wählen – sofern Sie noch die Energie haben - oder aber mit den restlichen Gauchos noch einen Drink nehmen. Gegen einen ruhigen Abend auf der Farm spricht aber auch nichts - Sie haben Die Wahl. Ca. 5 1/2 Stunden zu Pferd.

5. Tag: Der heutige dreistündige Ritt führt durch Weiden, Pampa, Grasland und ursprüngliche Wälder zum Fluss Corrientes. An dessen Ufer gibt es Grill-Lunch, ehe Sie im Boot zur Esquina aufbrechen. Esquina befindet sich nahe ‘La Rosita’, wo der Ritt begann. Sie essen dort in einem Restaurant bei lokaler Folklore zu Abend. Die Nacht verbringen Sie auf ‘La Rosita’.

6. Tag: Der Tag beginnt langsam, Erholung vom vielen Reiten der Vortage. Sie können schwimmen gehen oder noch einmal über jetzt bekannte Pfade galoppieren. Entsprechend Ihrer Präferenz reiten Sie durch große Waldgebiete zu Lagunen oder ins Sumpfgebiet. Gerne können Sie den Tag auch mit den Gauchos verbringen, die Sie in den letzten Tagen kennen lernten: Rinder treiben, Zäune abreiten und verstreute Tiere suchen. Die Gauchos von Corrientes sind exzellente Horsemen und stolz darauf, behaupten zu können, dass ein Gaucho von Corrientes (ein correntino) so viel wert ist wie 10 Gauchos von anderswo. Mögen Sie Polo? Dann haben Sie vielleicht die Gelegenheit, sich eines der auf der Ranch stattfindenden Spiele anzuschauen.

7. Tag: Wenn Sie an Polo, dem argentinischen Nationalsport interessiert sind, nehmen wir Sie mit aufs Polofeld und Sie lernen die Grundbegriffe. Mit etwas Übung können Sie heute schon ein kleines Match austragen: es wird bestimmt viel Spass geben, denn wenigstens die Pferde wissen, was sie tun. Dann gehts zum 5-Uhr-Tee und einem frühen Abendessen. Um 22.30 bringen wir Sie zum Überland-Komfort-Schlafbus.

8. Tag:
Ankunft um ca. 06.30 Uhr in Buenos Aires.

Gerne kann unser Partner eine Stadttour in Buenos Aires für Sie organisieren. Preise bitte anfragen.



Das Sumpfgebiet Corrientes

Ein Naturparadies in den Subtropen

Eine Ihrer Unterkünfte

 

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: ganzjährig
Unterkunft: Estancias
Verpflegung: VP
Zimmer: komfortable DZ, EZ
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: a.A.
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 3/10



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:   Criollokreuzungen, auf der Estancia gezüchtet

Sattel& Zaum:   Argentinische Sättel mit Schaffell

Reiterfahrung:   Mind. Fortgeschrittener mit 2 Jahren Reiterfahrung und regelmässigem Reiten im Gelände

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben