Argentinien Reittour | Übersicht Reitangebote

 

it-arrt07

Mount Tronador-Ritt







Qualifikation

Lodge im Seengebiet von Nordpatagonien (7 Tage)

Das Abenteuer beginnt in Bariloche, dem Tor zu den Anden Nordpatagoniens und einer bekannten einzigartigen Gebirgsregion. Sie liegt in einem der wichtigsten Nationalparks Argentiniens: dem Nahuel Huapi Nationalpark. Diverse Berge, Gletscher, Seen und Flüsse kreieren dieses zu Recht geschützte Gebiet. Geniessen Sie diese herrliche Landschaft vom Pferderücken aus.
Untergebracht sind Sie in einer Berglodge mit herrlichem Bergpanorama. Alle Gästezimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche/WC. Im Restaurant können Sie köstliche argentinische Küche geniessen, je nach Wetter im Speisezimmer oder draussen in der überdachten Barbecue-Ecke. Ausserdem stehen den Gästen Mountain Bikes zur Verfügung.

Beispielhafter Tourenverlauf

1. Tag: Ankuft in San Carlos de Bariloche und Transfer oder Bus zur Lodge in den Bergen, ca. 50 Meilen von Bariloche und ungefähr 5 Meilen vom Berg Tronador entfernt. Den restlichen Tag können Sie z.B. für eine kleine Wanderung in die fantastische Bergwelt nutzen oder Sie entspannen einfach in der Lodge. Abendessen in der Lodge.

2. Tag: CASTAÑO OVERO GLACIER
Nach dem Frühstück beginnt Ihr Halbtagesritt zum Castaño Overo Gletscher. Dabei überqueren Sie den Castaño Overa Fluss und gelangen in einen Buchenwald. Im Herbst kann man hier einen tollen Indian Summer erleben, bei dem sich das Laub der Lenga-Buchen bunt verfärbt. Der Ritt inmitten des Waldes mit seinen Wasserfällen wird Sie beeindrucken. Einer der Wasserfälle zählt zu den höchsten der Welt. Massive Felswände tun sich auf, die von Schnee und Eis blau gefärbt sind. Auf dem oberen Teil der Felswand ruht der Gletscher Castaño Overo. Wenn Sie Glück haben, können Sie hören, wie die Eismassen die Steinwände hinunter "donnern" und dem Mt. Tronador so seinen Namen gegeben haben. Rückkehr zur Lodge und Übernachtung dort. Reitzeit ca. 4-5 Stunden.

3. Tag: LAGUNA ILON & MIRADOR DEL DOCTOR
Sie reiten entlang des Flusses Manso, der auch immer mal durchritten werden muss. Sie erreichen einen Coihue-Wald (immergrüne Bäume). Von hier an beginnt der Aufstieg bis Sie schliesslich die Ilon Lagune erreichen, wo Sie eine wohlverdiente Pause einlegen bei der Sie die idyllische Umgebung geniessen können. Das Wasser der Lagune ist umgeben von feinem Sand und im klaren Wasser spiegelt sich der Mount Tronador am Horizont. Im Sommer haben Sie die Möglichkeit hier zu baden. Nach der Mittagspause führen Sie Ihren Ritt fort zum Mirador (Aussichtspunkt) del Doctor. Ausserdem kommen Sie an beeindruckenden natürlichen Granitbalkonen vorbei, von denen aus Sie die Frey See und Nahuel Huapi See sehen können sowie den Mount Catedral. Nicht selten sieht man hier auch die Kondore kreisen!
Reitzeit ca. 7-9 Std.

4. Tag:
ALERCE GLETSCHER
Nach dem langen Ritt am Vortag wartet heute ein etwas leichterer Ritt auf Sie. Sie brechen auf in nördliche Richtung. Sie durchqueren den Castaño Overo Fluss und folgen dem Pfad "Paso de las Nubes". In dieser Gegend finden sich viele Flüsse und Sümpfe sowie diverse verschiedene Wälder und Berberitzen. Besonders mächtig sind die Patagonischen Zypressen, die bis zu 50 Meter hoch werden und einen Stammdurchmesser von 5 Meter erreichen können. Der älteste Baum, der in dieser Gegend gefunden wurde, ist 2600 Jahre alt! Am Alerce Gletscher angelangt finden Sie dort einen Wasserfall vor, der vom höchsten Punkt des Gletschers hinab fällt. Reitzeit ca. 4-5 Std.

5. Tag: CERRO VOLCÁNICO
Ritt zum Cerro Volcánico. Dies ist ein langer Ritt mit Durchquerung von Wäldern und hoch auf Gerbirgspfade. Es wird ein anstrengender aber lohnenswerter Tag. Das Terrain ist sehr abwechslungsreich und reicht von weiten grünen Wiesen bis hin zu steilen Bergpfaden. Hochoben angelangt können Sie einen beeindruckenden Ausblick geniessen. Die Landschaft ist fazinierend mit schönen Blicken über die Anden, die Vulkane Osorno und Puntiagudo und den See Fonck. Reitzeit ca. 9 Std.

6. Tag: SCHWARZER GLETSCHER RITT
Ritt zur Quelle des Manso Flusses im "Schwarzen Gletscher", der ca. 7km von der Lodge entfernt liegt. Sie folgen dem Fluss durch Wälder bis vor Ihnen der beeindruckende Gletscher auftaucht. Seine schwarze Farbe erhält er durch die Steine und den Sand, die sich durch Lawinen ausgebreitet haben. Am Gletscher binden Sie die Pferde fest und gehen den letzten Teil zu Fuss um das natürliche Amphitheater aus Fels und Stein zu betrachten, welches sich im Gletscher befindet. Rückkehr zur Lodge, wo das Mittagessen auf Sie wartet.

7. Tag: Transfer morgens nach Bariloche.

Der Tourenverlauf kann ggf. abweichen oder in unterschiedlicher Reihenfolge stattfinden aufgrund Wetter oder anderen Gegebenheiten etc.



Zu Huf durch das Seengebiet in Argentinien

Spektakuläres Andenpanorama

Komfortable Lodge

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Nov-Mär wöchentlich
Unterkunft: Lodge
Verpflegung: VP
Zimmer: EZ oder DZ
Sprache: Englisch, Spanisch
Nichtreiter: nein
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 2/12



Ihre Expertin: Denise Neufeld

Pferde:  Criollo-Kreuzungen.

Sattel& Zaum:  Südamerikanisch.

Reiterfahrung:  min. fortgeschrittener Anfänger mit guten Basiskenntnissen. Moderates Reittempo mit einigen wenigen Trab und Galoppstrecken. Das Terrain ist teilweise anspruchsvoll.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben