Marokko Reittour | Übersicht Reitangebote

 

ZIZ008

Merzouga Wüstenritt







Qualifikation

Traumhafter Wüstenritt rund um die Sanddünen von Erg Chebbi (8 Tage)

Am Fusse des Hohen Atlas windet sich das trockene Flussbett des Ziz zwischen rosa Felsen hindurch und der Lorbeer verströmt einen wunderbaren Duft. Weiter unten weitet sich das Tal, die Berge werden niedriger und heisse Luftströmungen kündigen die Wüste an. Es erscheinen erste Sandflächen, die Silhouette des Djebel Erdoud zeichnet sich ab und hier und da erblühen Palmenhaine: Willkommen in der Wüste Tafilalet! Hier befinden Sie sich am Eingang zur Wüste, auf den Spuren der Trans-Sahara-Karawanen, die von hier nach Schwarzafrika und bis in den Sudan führen. Über sandige Pisten reiten Sie südwärts wo ein Meer aus roten Dünen den Horizont markiert und Sie zum Träumen einlädt.

Tourenverlauf:
1. Tag: Abholung vom Flughafen und Transfer ins Hotel in Ouarzazate. Je nach Ankunftszeit besichtigen Sie noch die pittureske Burgfeste.

2. Tag: Abfahrt nach Erfoud entlang des Dades Tals, genannt das Tal der tausend Kasbahs. Nach dem Mittagessen treffen Sie Guides und Pferde und das Abenteuer beginnnt! Sie lassen den malerischen Palmenhain von Erfoud hinter sich und reiten in südöstlicher Richtung. Während Sie eine ausgedehnte Steinwüste durchqueren, erheben sich im Hintergrund bereits die rosafarbenen Sandhügel des berühmten Erg Chebbi (Erg bedeutet "Dünenmeer"). Das Camp erwartet Sie am Fusse der riesigen Dünen.

3. Tag: Heute reiten Sie über die malerische Dünenkette des Erg Chebbi in nördlicher Richtung. Am Nachmittag erreichen Sie ein Gebiet mit metallischen Felsen sowie eine verlassene Mine. Sie zelten am südlichen Fusse des Erg Chebbi.

4. Tag: Weiterritt Richtung Nordwesten bis Sie auf die ersten malerischen Lehmdörfer an den grossen Dünen stossen. Abendessen und Übernachtung in einer Pension oder im Zelt.

5. Tag: Heute können Sie erst einmal einen halben Tag entspannen. Wer möchte kann auch einen Ritt auf einem Dromedar unternehmen. Die breiten Ballen der Dromedarfüsse ermöglichen ihnen ein problemloses Fortkommen im tiefen Sand. Nach dem Mittagessen satteln Sie wieder die Pferde und reiten zum See Dayet Srji. Nur wenn es geregnet hat, sammelt sich hier das Wasser und bildet einen See, der viele Vögel anzieht. Auch Flamingos versammeln sich dann hier. Übernachtung im Zelt in der Nähe des Sees.

6. Tag: In nordwestlicher Richtung reiten Sie weiter und lassen nach und nach das Dünenmeer hinter sich. Am Ende dieses Reittages erreichen Sie den idyllischen Palmenhain der Oase Tafilalet. Das Camp ist heute neben einer uralten Festung errichtet. Die verzierten Lehmbauten fügen sich perfekt in die gelbe Landschaft ein.

7. Tag: Sie überqueren einen langen Korridor aus Stein bevor Sie zu der Festung von Ouled Zohra kommen, die sich majestätisch vor den Toren eines weiteren Palmenhains erhebt. Am frühen Nachmittag kehren Sie schliesslich zurück nach Erfoud, wo Sie ein ausgiebiges Picknick erwartet. Anschliessend werden Sie nach Ouarzazate zurück gebracht. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Änderungen vorbehalten!



Idyllische Palmenoasen

Endlose Dünenlandschaft

Historische Karawanenpfade

Malerische Kasbahs

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reittour
Termine: Dezember, Januar
Unterkunft: Hotel und/oder Zelt
Verpflegung: VP
Zimmer: DZ/-Zelt, auf Wunsch EZ
Sprache: Englisch, Französisch
Nichtreiter: nein
Min./max. Teilnehmer: 2/8



Ihre Expertin: Jessica Kiefer

Pferde:  Sie reiten auf Berberhengsten, da keine Stuten mitgenommen werden und die Hengste bestens erzogen sind, stellt dies keine besondere Schwierigkeit dar.

Sattel & Zaum:  Englische Trekkingsättel und engl. Zaum.

Reiterfahrung:  Sicherheit in allen Gangarten, Geländeerfahrung sowie das Reiten im leichten Sitz werden vorrausgesetzt. Das Tempo ist in der Ebene recht flott mit einigen Trab- und Galoppstrecken.Beim 15-tägigen Ritt ist der erste Teil durch die Berge eher ruhig.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben