Botswana Reittour | Übersicht Reitangebote

 

TUL 008

Land der Giganten - Tuli Reitsafari Botswana




Qualifikation

Elefantenbeobachtung beim Reiten in Botswana

Mashatu Erlebnis Reitsafari - Elefantenbeobachtung zu Pferd garantiert!

Reiten in Botswana: Im östlichsten Landzipfel von Botswana, am Limpopo River, liegt das 75.000 ha grosse Mashatu Wildreservat - eine abwechslungsreiche Wildnis mit Savanne, Flusswäldern, Marschland, weitenen offenen Ebenen und Sandsteinformationen. Hier leben 7 afrikanische "Riesen", die Sie bei der Reitsafari erleben werden: der Elefant, der Löwe, die Giraffe, der Affenbrotbaum (Baobab), das Eland, der Strauss und die Kori-Trappe. Entlang der Flussläufe spenden gewaltige Mashatu-Bäume Schatten für die Impalas, Zebras und Gnus, aber auch für Leoparden... Flottes Reiten auf sehr gut trainierten Pferden bieten unsere Partner ebenso wie langjährige Erfahrung und eine unerwartet hohe Qualität mitten im Busch!

Tuli Block, Botswana - Tuli Reitsafari

Diese traumhafte afrikanische Wildnis können Sie kaum besser entdecken als hoch zu Ross! Ihre sehr gut ausgebildeten Pferde sind an das Buschleben und die Wildtiere gewöhnt. Sie sind sehr gut trainiert und ausgebildet und absolut geländesicher! Viele Pferde gehen auch Springparcours und Cross Country!
Die Tuli Reitsafari startet und endet im festen, komfortablen "Two Mashatus Camp". Zwei Nächte verbringen Sie im Kgotla Camp unter dem Sternenhimmel, ein ganz besonderes, romantisches Erlebnis im afrikanischen Busch! Drei Nächte schlafen Sie in mobilen Wildniscamps unterwegs.
Nichtreiter sind herzlich willkommen! Es werden verschiedene Game Drives angeboten. Ausserdem sind Wildbeobachtungen zu Fuss möglich, wandern, Fahrad fahren u.v.m. ...

1. Tag: Flug nach Johannesburg. Weiterreise gegen 11 Uhr per privatem Charterflug (ANGEL GABRIEL) zum Limpopo Valley Airfield, wo Sie bereits erwartet werden. Sie fahren zu den Stallungen und stärken sich bei einem leichten Lunch. Nach dem Mittagessen lernen Sie Ihr Pferd für die Woche kennen und machen einen Einführungsritt am Ufer des mächtigen Limpopo-Flusses entlang. Bei ausreichend Zeit reiten Sie direkt zum Two Mashatus Camp (Ihr Gepäck wird im Begleitfahrzeug transportiert), ansonsten kommen Sie zu den Stallungen zurück und fahren per Jeep zum Two Mashatus Camp. Im Camp geniessen Sie bei Sonnenuntergang einen Drink an der Camp-Bar, während sich Ihre Pferde glücklich im Sand rollen. Anschliessend wird Ihnen ein köstliches Abendessen im romantischen Lala Palm Rondavel serviert.

2. Tag: Am Morgen werden Sie mit Tee oder Kaffee am Bett geweckt. Nach dem Frühstück brechen Sie zu Pferd in Richtung Limpopo Fluss auf und reiten entlang flacher felsiger Hügel, die die Grenzen des Flusses markieren. Ihr Ziel für heute Nacht ist das Majele River Camp, eine Reihe von schönen, rustikalen Hütten entlang der steilen und schattigen Ufen des Majala Flusses. Hier, im Herzen der Mashatu Region, ist eine grosse Vielfalt an Tieren zu sehen. Das Tuligebiet ist die Heimat vieler Elefantenherden. Sie können sich beinahe sicher sein, auf die beeindruckenden Giganten zu stossen! Nach dem Mittagessen und einer Pause zum Entspannen, unternehmen Sie einen Spaziergang zu einem in der Nähe gelegenen Aussichtspunkt. Am Abend sitzen Sie gemütlich bei Ihrem gemeinsamen leckeren Abendessen zusammen - mit Blick auf den Fluss. Vielleicht können Sie heute Abend auch den einen oder anderen Blick auf nachtaktive Tiere werfen.

3. Tag: Sie stehen früh auf und geniessen das Frühstück am Campfeuer. Heute können Sie die Trittsicherheit Ihres Pferdes auf die Probe stellen, denn Sie folgen alten Elefanten-Pfaden über Bergrücken aus Basalt. Danach geniessen Sie zum Ausgleich für die "Kletterei" immer wieder lange Galoppaden. Der Ritt dauert ca. 6-7 Stunden. Tagesziel ist das Dorf Kgotla. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit einen geführten Spaziergang durch den Busch zu unternehmen oder einen Ritt zum sogenannten "Amphitheater" - eine wunderschöne Steinformation. Auf einem Sandsteinfelsen geniessen Sie Ihren Sundowner und dazu einen tollen Ausblick auf den Motloutse Fluss, der schlängelnd in der afrikanischen Weite verschwindet. Zurück im Camp, geniessen Sie heute Ihr Abendessen am Die Nacht im Camp verbringen Sie unter dem funkelnden Sternenhimmel und das "afrikanische Buschorchester" spielt Ihnen eine "kleine Nachtmusik" zum Einschlafen...

4. Tag: Heute können Sie sich zwischen einem Vormittags- und einem Nachmittagsritt entscheiden. Sie sind in der Umgebung von Kgotla unterwegs. In der Nähe des Dorfes befinden sich eindrucksvolle Formationen aus Sandstein, inklusive der berühmten Solomon's Wall. Uralte Zeugnisse weisen ausserdem auf die frühe Besiedelung dieser Region zwischen den zwei grossen Flüssen Limpopo und Motloutse hin. Sie können sich auch für einen längeren Vormittagsritt entscheiden und am Nachmittag eine Exkursion in ein nahe gelegenes Dorf unternehmen. Anschliessend geht es weiter in Richtung Mmamagwa Hügel. Nach einer kurzen Kletterei erreichen Sie einen Punkt, von dem aus Sie einen atemberaubenden Blick auf das gesamte Tuli Gebiet mit Südafrika im Süden, Zimbabwe im Norden und Botswana um Sie herum, während Sie Ihren Sunset Drink geniessen. Diesen Ausblick werden Sie so schnell nicht vergessen!

5. Tag: Ihr heutiger Weg schlängelt sich zunächst durch dichtes Buschland, bis Sie weite, offene Ebenen erreichen, die zum flotten Galopp einladen. Dieser Ritt ist mit ca. 8 Stunden sicher der längste der Woche. Unterwegs begegnen Sie immer wieder Wildtieren, z.B. Zebras, Antilopenherden, Gnus und Elefanten. Bei Ankunft im Liana Camp werden Sie mit einem Willkommensdrink erwartet und stärken sich beim ausgiebigen Lunch. Am späteren Nachmittag unternehmen Sie eine spannende Pirschfahrt mit dem Jeep, um die faszinierenden grossen Raubkatzen zu entdecken! Das Gebiet ist bekannt für das häufige Sichten von Leopard, Löwen und Geparden.

6. Tag: Der Tag beginnt heute ein wenig ruhiger. Sie erkunden vom Pferderücken aus die Ufer der Flüsse Mojali und Majele und geniessen den wunderschönen Ausblick ins Tal des Limpopo Flusses. Langsam reiten Sie in Richtung des Two Mashatus Camp zurück. Dort konnten Sie am Anfang Ihrer Reise bereits Zeit verbringen und werden sich im festen Zeltcamp wohl und heimisch fühlen. Sie können sich am Pool entspannen und den Komfort des Camps mit schattigen Plätzen und einem eigenen Bad am Zelt geniessen. Am Nachmittag unternehmen Sie einen kürzeren Ritt zu eienm schönen Platz, an dem Sie Ihren Sundowner in geselliger Runde zu sich nehmen.

7. Tag: Der heutige Tagesritt ist reich an Geschichte und guten Chancen auf Wildtierbeobachtungen. Zunächst geht es hinaus in die weiten Pitsani Ebenen, die charakteristisch für dieses Gebiet sind und sich für fantastische Galoppaden anbieten, mit etwas Glück inmitten von Zebras und Gnus! Sie reiten immer wieder an Wasserlöchern vorbei und haben die Chance, einige Wildtierherden zu entdecken. Bei einem schattigen Plätzchen machen Sie es sich heute gemütlich und geniessen Ihr Picknick. Danach geht es noch einmal aufs Pferd, um weitere Wildtierboebachtungen zu machen, bevor Sie wieder ins Two Mashatus Camp zurückkehren.

8. Tag: Sie reiten noch einmal frühmorgens am Limpopo-Fluss entlang, mit letzter Gelegenheit zur Wildtierbeobachtung, zurück zum Stall (ca. 2 Stunden). Hier verabschieden Sie sich von Ihrem Pferd. Nach einem leichten Brunch treten Sie die Heimreise an (bei den Stallungen besteht auch die Möglichkeit, noch einmal zu duschen). Transfer gegen 13.30 Uhr zum Limpopo Valley Airfield und von dort privater Charterflug zum Flughafen Johannesburg.

(Änderungen vorbehalten)

Nichtreiter:
Nichtreitende Begleitpersonen sind herzlich willkommen - für sie werden diverse Aktivitäten organisiert, z.B. geführte Buschwanderungen, Jeep-Safaris und Mountainbike-Touren sowie Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten der Region. Oftmals treffen Sie auch auf die Reiter unterwegs, z.B. bei einer Snackpause. (Der Reisepreis für Nichtreiter ist gleich.)

Unterbringung bei der Reitsafari in Botswana:

Mobile Wildniscamps werden für Sie an den schönsten Stellen des Mashatu Wildnissreservates aufgebaut. Sie übernachten in Kuppelzelten aus Segeltuch mit bequemen Betten und Bettzeug. Im Camp gibt es eine "Busch-Dusche" und ein "Busch-WC". Die Mahlzeiten werden frisch über dem offenen Feuer zubereitet und Sie sitzen gemütlich rund um's Lagerfeuer, während Sie die afrikanische Atmosphäre geniessen.

Kgothla Kgothla ist ein alter Siedlungsort eines Eingeborenenstammes, der am Ufer des Motlouse im Westen des Reservats liegt. Hier schlafen Sie auf komfortablen Liegen am Lagerfeuer unter dem funkelnden Sternenhimmel. Heisse Duschen und WC´s sorgen für ein wenig Luxus inmitten der Wildnis. Wildnis-Safaricamps

Das luxuriöse Two Mashatus Camp ist das feste Basis-Camp unter zwei riesigen, uralten Mashatu Bäumen. Hier finden Sie grosszügige, komfortable Safari-Zelte auf Plattformen aus Teak-Holz und mit kleiner Terrasse. Die Zelte verfügen neben bequemen Betten mit Bettzeug auch über eigene Duschen (Duscherlebnis unter freiem Himmel!) und WC. Handtücher werden zur Verfügung gestellt. Entspannung und Erfrischung finden Sie im neuen Pool mit Sonnendeck. Die Mahlzeiten werden Ihnen im urigen "Busch-Restaurant" Lala Palm Rondavel serviert. Zudem steht Ihnen eine Lounge mit gemütlicher Sitzecke zum Entspannen und Lesen zur Verfügung. Am Abend sitzen Sie meist am Lagerfeuer und geniessen die romantische Stimmung unter dem afrikanischen Sternenhimmel bei einem Sundowner...



 

Reiten Botswana mit Giraffen

Reiten mit Giraffen in Botswana auf der Tuli Reitsafari

Zebras erleben beim Reiten Botswana

Zebras, Antilopen, Gnus u.v.m. aus nächster Nähe erleben

Elefanten sehen beim Reiten in Botswana

Unvergesslich - eine Elefantenbegegnung zu Pferd!

In Kürze

Pferde, Reiten, Zaumzeug

Programm: Reitsafari
Termine: März-Oktober
Unterkunft: komfortables Two Mashatus Camp und Safari Camps
Verpflegung: VP, all inclusive (inkl. Getränke)
Zimmer: Zelt
Sprache: Englisch
Nichtreiter: ja
Eigenes Pferd: nein
Min./max. Teilnehmer: 2/8



Ihre Expertin: Angelika Kaiser

Pferde:   Die sehr sorgfältig ausgebildeten Pferde wurden individuell ausgewählt aufgrund ihres Temperaments, ihrer Rittigkeit und ihrer Erfahrung in Wildreservaten. Sie gehören Rassen an, die den Bedingungen des afrikanischen Klimas bestens angepasst sind. Dazu gehören Boerpferde, Basuto, Anglo-Araber, englisches Vollblut und südafrikanische Warmblüter. Die Pferde sind sehr zuverlässig und speziell für die Grosswildsafaris trainiert. Die Pferde sind vorwärtsgehend, umgänglich und verfügen über eine sehr gute Kondition.

Sattel& Zaum:   Sehr bequeme englische Trekkingsättel.

Reiterfahrung:   Fortgeschrittene Reiter mit mehrjähriger Erfahrung. Jugendliche, gute Reiter ab 16 Jahren.

Irrtum und Änderungen vorbehalten. © EQUITOUR - PEGASUS Internationale Reiterreisen nach oben