Sri Lanka - 9 Tage

Dschungel Reitsafari
9 Tage, DZ, HP/VP

Versteckte Tempelruinen und verschlungene Dschungelpfade. Die Reitsafari führt Sie ins Herz der Insel, nach Dambulla. Sie wohnen mitten im Dschungel mit allem Komfort.

ab 1865,- EUR / 1985,- CHF p.P.

zum Programm

Sri Lanka - 11 und 13 Tage

Tropen & Strand Trail
11 Tage, DZ, HP/VP oder

Tropische Wälder, Teeplantagen in den Bergen, Traumstrände und buddhistische Tempel - Kultur und Natur erleben auf dem Rücken von Marwaripferden

ab 2175,- EUR / 2315,- CHF p.P.

zum Programm

Dschungel Reitsafari, 9 Tage

02.11.17 - 10.11.17

27.03. - 04.04.

28.05. - 05.06.

23.08. - 31.08.

27.10. - 04.11.



Sri Lanka Tropen & Strand Ritt, 11 Tage

14.11.17 - 24.11.17

16.12.17 - 26.12.17

06.01. - 16.01.

26.01. - 05.02.

11.02. - 21.02.

07.03. - 17.03.

07.05. - 17.05.

12.06. - 22.06.

03.08. - 13.08.

09.09. - 19.09.

07.10. - 17.10.

11.11. - 21.11.

16.12. - 26.12.

Sri Lanka Tropen & Strand Ritt, 13 Tage

14.11.17 - 26.11.17

16.12.17 - 28.12.17

06.01. - 18.01.

26.01. - 07.02.

11.02. - 23.02.

07.03. - 19.03.

07.05. - 19.05.

12.06. - 24.06.

14.06. - 26.06.

03.08. - 15.08.

09.09. - 21.09.

07.10. - 19.10.

11.11. - 23.11.

16.12. - 28.12.




    angebucht        fast voll   ausgebucht      



13-Tage-Tour

Sri Lanka bietet sowohl landschaftlich als auch kulturell eine hohe Vielfalt und nicht wenige Highlights. Die Tour beinhaltet 8 Reittage durch 4 verschiedene Landschaften: Strände, Dschungel, Teeplantagen im Bergland und tropische Seenlandschaft. Aus der britischen Kolonialzeit (ehemals Ceylon) zeugen noch einige Burgen, Kirchen, koloniale Bauten sowie riesige Teeplantagen. Ein Kontrast dazu bieten die wilden Dschungel mit Elefanten, Wasserbüffeln, einzigartigen Vogelarten und weiteren Tieren. Zahlreiche Seen, Wasserfälle und Flüsse durchziehen das Inland. Die breiten und endlos scheinenden Sandstrände und Lagunen lassen das Reiterherz ebenfalls höher schlagen. Auf den Ritten durch die grünen Plantagen passieren Sie typische kleine Dörfer und an einem Tag besuchen Sie auch eine Teefabrik, natürlich mit Kostprobe. An den reitfreien Tagen erkunden Sie die für Pferde unzugänglichen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die ehemalige altertümliche Hauptstadt Anuradhapura, den Zahntempel in Kandy, die Höhlentempel von Dambulla oder den berühmten Sigiriya-Felsen - an einem Tag unternehmen Sie sogar eine Jeepsafari durch den Udawalawe Nationalpark. Das Reitprogramm ist teils auf den Vormittag oder Nachmittag beschränkt, so dass auch hier noch genügend Zeit bleibt um Tempel, Festungen, historische Städte und Gewürz- sowie botanische Gärten zu besichtigen. Auf dieser Reittour erhalten Sie einen einmaligen und tiefgehenden Einblick in die faszinierende Kultur und Natur Sri Lankas - Sie werden begeistert sein von der magischen Atmosphäre dieser tropischen Insel. Zwischen dem fieberhaften Treiben auf den Strassen und den stillen meditativen buddhistischen und hinduistischen Tempeln ist der gute Humor überall spürbar - sri-lankische lachende Gesichter werden Ihnen bei jeder Gelegenheit begegnen! Sie werden sicher auch beeindruckt sein von den erstklassigen Marwari-Distanzpferden aus Indien, die besonders fortgeschrittene Reiter durch Ihre Sensibilität und Vorwärtsdrang erfreuen. In der Regel machen der Guide und die Grooms, die Sie fast stündlich im Begleit-Jeep zum Tränken der Pferde treffen, unterwegs Reitfotos von Ihnen und brennen Ihnen am Ende der Tour eine Foto-CD als Erinnerung an ein ganz besonderes Reiterlebnis. 13 Tage-Tour

1. Tag Flughafen Colombo - Negombo Ankunft am Flughafen Colombo, wo Sie Ihr Fahrer willkommen heisst und kurzer Transfer durch die tropische Gegend nach Negombo. Das Strandhotel Paradise Beach Hotel (mit Pool) liegt an einem der längsten Strände Sri Lankas und je nach Ankunftszeit haben Sie Gelegenheit zum Baden und Erkunden des charmanten Städtchens.

2. Tag Negombo - Kalpitiya (Reittag) Nach dem Frühstück Fahrt in Richtung Norden nach Kalpitiya zu einer Lagune, an der sich Ihre Unterkunft der nächsten beiden Nächte befindet. Das Ruwala Resort liegt abgeschieden unter Palmen, hat einen großen Pool und in den meisten Zimmern kann man morgens vom Bett aus oder der zimmereigenen Terrasse die Sonne über der Lagune aufgehen sehen! Nach dem Check-in in Ihr Hotel und dem Lunch treffen Sie die Guides und die Marwaripferde, die direkt beim Resort untergebracht sind. Erster Ritt am Nachmittag vorbei an Plantagen, unzähligen Palmen und Sanddünen zum weissen Strand bis zur Wallfahrtskirche Sainte-Anne. Sie entdecken die kleinen Fischerdörfer am Meer und geniessen den ein oder anderen munteren Strandgalopp! Viele strahlende und grüssende Menschen werden Sie während der gesamten Reittour zum Lächeln bringen. Übernachtung im Ruwala Resort in Kalpitiya, am Rande einer Lagune.

3. Tag Kalpitiya (Reittag) Am Vormittag nach kurzem Transfer zum Meer spritziger Ritt entlang dem weiten Strand in Richtung Norden bis zur Dutch Bay zu einer Kirche aus niederländischem Vermächtnis. Zur einen Seite liegt der Ozean, zur anderen eine weite Lagune umgeben von einem Palmenmeer - dazwischen nichts weiter als Sandstrand. Kein Auto verschlägt es über die sandigen Wege mehr hierher, nur vereinzelt durchreiten Sie ursprüngliche Fischerdörfer, deren Häuser zumeist komplett aus Palmblättern errichtet sind. Mehrere wilde kleine Esel werden Ihnen neugierig nachlugen, während Sie die Fischer beim Einholen Ihrer überdimensionalen Netze beobachten. Lunch in einem lokalen Restaurant mit köstlichem Reis und Curry und Blick aufs Wasser- und Palmenmeer. Je nach Wetter und Pferden haben Sie heute wahrscheinlich die Möglichkeit mit den Pferden im Meer zu baden bevor es zum Hotel zurückgeht! Nachmittags können Sie im Resort entspannen, den Pool geniessen oder sich auf einen Spaziergang entlang der Lagune begeben.

4. Tag Kalpitiya - Anuradhapura - Dambulla Heute unternehmen Sie einen Ausflug Richtung Anuradhapura im Norden. Die altertümliche Stadt erstreckt sich auf über 50 km² und ist umgeben von tropischer Vegetation - Affen, Warane oder auch Wasserbüffel in einem Tümpel neben den alten Anlagen anzutreffen ist keine Seltenheit. Anuradhapura ist die ehemalige Hauptstadt des Landes und birgt unzählige architektonische sowie religiöse Schätze wie die einzigartige Jetavanarama Dagoba aus dem 3.Jhd. nach Christus, seinerseits das dritthöchste Gebäude der Welt. Eingebettet ist der Dom in eine Klosteranlage umgeben von eindrücklichen Bewässerungsbecken. In Anuradhapura werden Sie verschiedene Dagobas kennenlernen und die buddhistische Pilgerstätte Sri Maha Bodhi mit dem berühmten Bodhi-Baum besichtigen und dabei vermutlich vielen einheimischen Gläubigen begegnen, die hier Lotusblüten niederlegen. Bei Interesse spazieren Sie noch zu einer schönen Buddha-Statue im Grünen und durchstreifen die Ruinen der alten Anlagen. Der Besuch des Architekturmuseums rundet Ihren Besuch von Anuradhapura ab. Am Nachmittag Besuch von Dambulla, UNESCO Weltkulturerbe. Sie besichtigen den goldenen Tempel mit seiner riesigen Buddhastatue und die buddhistischen Grabstätten oben auf einem Hügel, die sich in fünf Felsenhöhlen befinden. Die Grotten bergen wertvolle historische Wandgemälde sowie über 150 verschiedene Buddhastatuen. Aber auch die Aussicht über die tropischen Wälder und Seen ist von hier oben gigantisch! Transfer zu Ihrem Hotel, vermutlich dem Pelwehera Resort mit Pool, einer schönen Gartenanlage und Zimmern, die zumeist einen kleinen Balkon oder eine Terrasse haben und wo Sie die nächsten drei Nächte verbringen.

5. Tag Dambulla (Reittag) Am Morgen geht es erneut auf die Pferde in Kandalama (kurzer Transfer). Ritt ins Hinterland durch einen tropischen Wald vorbei an einem See, in dem sich die dahinter hoch aufragenden Berge friedlich im Wasser spiegeln. Weiter geht es durch den Dschungel und vorbei an Reisfeldern nach Kaldiya Pokuna, einer alten Meditationsstätte für buddhistische Mönche. Inmitten des Urwalds stossen Sie auf diese prächtigen Ruinen, die zum Teil von Lianen umrankt sind und immer mehr vom Wald vereinnahmt werden. Eine wunderbare sehr lange Galoppstrecke führt an einem kleinen Fluss entlang. Die Vegetation ist dicht und üppig und bietet vielen Tieren eine Heimat. Mit etwas Glück entdecken Sie Affen, Pfauen, Rehe, Büffel oder sogar ein Krokodil. Mit Sicherheit sehen Sie auffallend viele Schmetterlinge und Vögel, die auffliegen, wenn Sie an den Feldern vorbeigaloppieren. Am späteren Nachmittag können Sie die Perspektive wechseln und einen lotusbewachsenen idyllischen See bei einer Bootsfahrt erkunden, wobei Sie in einem für Sri Lanka so typischen Tuktuk zum See gefahren werden. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag Dambulla - Sigiriya - Dambulla (Reittag) Am Vormittag entdecken Sie einige traditionelle Dörfer zu Pferd. Bei Gelegenheit können Sie zu Pferd in den Genuss des erfrischenden Safts einer Königskokosnuss kommen. Sie durchqueren ausserdem Gemüsefelder, Bananenplantagen und dichten Busch, Heimat von indischen Elefanten. Später erreichen Sie die alte Felsfestung Sigiriya, ein Palast, der auf einer 200 m hohen imposanten und steil aufragenden Felswand erbaut wurde. Hier geniessen Sie Ihr Picknick und erkunden das Massiv zu Fuss und bewundern die in Stein gehauenen Löwen, die Ruinen des Palasts Kasyapa auf dem Gipfel (6.Jhd. n.Chr.) mit einer wahrhaft atemberaubenden Aussicht sowie die herrlichen Gärten und Höhlen in den wie verwunschen wirkenden Felskluften. Auf halber Höhe können Sie die berühmten Wolkenmädchen in den bemalten Höhlen bewundern, die als König Kasyapas Konkubinen gelten. Beim Sigiriya-Felsen handelt sich um die berühmteste und meist besuchte Sehenswürdigkeit Sri Lankas, ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe. Sie übernachten noch einmal im Pelwehera Resort.

7. Tag Dambulla - Kandy Heute besuchen Sie die ehemalige Hauptstadt Kandy (ohne Pferde), die letzte Hauptstadt des sri-lankischen Königreichs. Unterwegs dorthin können Sie in einem Gewürzgarten die Geheimnisse der Gewürze entdecken. Geniessen Sie einen Gewürztee und nach Wunsch auch eine kurze Massage mit betörenden Ölen. Auf Wunsch halten Sie auch an einer Holzfabrik, wo Ihnen die verschiedenen Holzarten Sri Lankas erklärt werden und wo Sie zusehen können, wie das Holz kunsthandwerklich verarbeitet wird. In Kandy erkunden Sie das historische Zentrum und einen heiligen buddhistischen Tempel, wo ein Zahn des Buddha aufbewahrt wird. Sie unternehmen eine kleine Wanderung um den See (4 km) und besuchen einen lokalen Gemüsemarkt, wo Sie das Ambiente und die riesige Auswahl an Waren geniessen werden. Am Nachmittag besuchen Sie den botanischen Garten von Peradeniya auf 60 ha Fläche, am Mahaweli Fluss. Sehr sehenswert sind hier die Königspalmen-Alleen und die wunderschönen Orchideen, die in allen Farben leuchten. Ohne Zweifel werden Sie diesen ruhigen und farbenfrohen Park geniessen. Gegen Abend haben Sie die Möglichkeit eine kulturelle Show zu besuchen, wo die traditionellen Tänze Sri Lankas eindrucksvoll vorgeführt werden.Übernachtung im gehobenen Devon Hotel unweit des Milchsees von Kandy und zweier Parks.

8. Tag Kandy - Nuwara Eliya (Reittag) Heute fahren Sie nach Nuwara Eliya, der höchst gelegenen Stadt des Landes und oft bezeichnet als der Garten der Insel. Unterwegs machen Sie Halt an den Ramboda Wasserfällen. Über mächtige Felswände stürzt das Wasser über 100 m in die Tiefe. Nach dem Check-in im Hotel und dem Lunch im eleganten Golfclub treffen Sie die Pferde und Guides an der Rennbahn von Nuwara Eliya. Sie reiten über schmale serpentinenartige Pfade durch die riesigen Teeplantagen. Die Landschaft in den unterschiedlichsten Grüntönen erscheint bisweilen wie ein Ölgemälde. Weiter geht es durch weite Gemüsefelder und am Ufer des Gregories See entlang wieder zurück nach Nuwara Eliya. Übernachtung im Hotel Heaven Seven.

9. Tag Nuwara Eliya (Reittag) Ein weiterer Reittag mit vielen Highlights steht Ihnen bevor: Am Morgen reiten Sie durch die Teeplantagen, durch Eukalyptuswälder und durch mehrere typische Dörfer bis nach Mahagastota und Pattipola. Seien Sie nicht überrascht, wenn sich das Wetter plötzlich von strahlendem Sonnenschein in Nebel und Nieselregen wandelt - das ist typisch für diese Gegend Sri Lankas. Das Mittagessen geniessen Sie wieder im Golfclub. Anschliessend besuchen Sie eine Teefabrik und sehen, wie die Blätter zuerst geerntet und schliesslich verpackt werden. Natürlich werden Sie auch selbst einen echten sri-lankischen Tee verkosten. Am Abend haben Sie Zeit um das Zentrum und den Victoria Park von Nuwara Eliya zu erkunden. Übernachtung erneut im Hotel Heaven Seven.

10. Tag Nuwara Eliya - Udawalawe Nationalpark Nach dem Frühstück fahren Sie wieder Richtung Süden durch eine grüne Hügellandschaft im Landesinneren. Sie erleben atemberaubende Aussichten auf das oft nebelverhangene Tal sowie hohe Wasserfälle. Ziel ist der Udawalawe Nationalpark. Check-in im komfortablen und wunderschön bepflanzten Elephant Safari Hotel, wo Sie vielleicht noch Zeit für eine Runde im grossen Pool haben bevor es am Nachmittag auf Jeepsafari geht. Die Hauptattraktion sind die Elefanten, denen Sie am Seeufer oder im dichten Dschungel begegnen werden. Weitere Wildtiere, die man meist zu Gesicht bekommt, sind Hirsche, Hasen, Wasserbüffel, Affen, Pfauen, Nashornvögel, Krokodile sowie eine Vielzahl an Vögeln. Schon allein der Blick auf die in der Ferne tiefblau schimmernden Berge macht diese Safari zu etwas ganz Besonderem. Übernachtung im Elephant Safari Hotel in ihrem eigenen charmanten Chalet mit Balkon und Dachterrasse! Im modern eingerichteten Bad erwartet Sie eine hübsche Dusche unter freiem Himmel.

11. Tag Udawalawe Nationalpark - Tissamaharama (Reittag) Sehr früh am Morgen geht es Richtung Südosten zu den Pferden bei Tissamaharama. Es erwartet Sie ein abwechslungsreicher Reittag durch wilde naturbelassene Ebenen mit Dschungel und einigen Seen. Das Terrain bietet auch schöne Möglichkeiten zum Galoppieren. Ziel ist ein Felsenhügel an dessen Fusse sich eine kleine Mönchsschule befindet. Während die Pferde im Schatten der Bäume entspannen, begleitet Sie auf Wunsch ein junger Mönch auf den Berg hinauf, von wo Sie eine herrliche Aussicht geniessen werden. In der Regel laden Sie die Mönche danach zu sri-lankischen Snacks, frischen Bananen und einer Kokosnuss ein, unterhalten sich eine Weile mit Ihnen und sind dankbar für eine kleine Spende. Zwei Nächte verbringen Sie anschliessend in einfachen Chalets (Eco Resort) in unmittelbarer Nähe zum Stall. Oft marschieren die Pferde frei umher und leisten Ihnen Gesellschaft, wenn Sie in dem schönen Garten entspannen. Hier wird auch unter einem alten Baum die Mittagstafel mit langem weissem Tischtuch und Stühlen wie aus der Kolonialzeit angerichtet - nicht nur der Ort inmitten der Natur, auch das Essen ist verzaubernd!

12. Tag Tissamaharama - Colombo (Reittag) Heute führt der Ritt zunächst wieder durch Kulturlandschaft: Sie reiten durch Bananenplantagen und passieren kleine Dörfer. Weiter geht es durch das Naturreservat Tissamaharama Weva entlang einem Fluss. Der Park ist sehr abwechslungreich mit Dschungel und bietet herrliche Galoppstrecken. Viele exotische teils endemische Vogelarten und auch Zugvögel sind hier zuhause. Sicher werden Sie einige davon entdecken und bei einem Galopp entlang eines Sees, in dem häufig auch Wasserbüffel anzutreffen sind, aufschrecken. Auch heute stossen Sie auf Ruinen mitten im Grünen und reiten an der ein oder anderen Dagoba vorbei. Vielleicht haben Sie auch noch einmal die Gelegenheit zu einer Kokosnuss hoch zu Pferd. Zum Mittagessen geht es zurück zu Ihrer Unterkunft. Nach dem Abschied von den Pferden, die nun ein ausgiebiges Bad in einem nahegelegenen See sowie entspannende Massagen erwartet, werden Sie nach Colombo zurückgebracht. Unterwegs empfehlen wir Ihnen das wunderschöne Fort in der Küstenstadt Galle zu besichtigen, welches als UNESCO Weltkulturerbe klassifiziert wurde. Es ist auch noch Zeit für einen kleinen Bummel durch die wie aus der Kolonialzeit wirkenden, idyllischen Gassen, die viele Geschäfte und Designerboutiquen beherbergen. In Colombo Check-in im Colpetty House, einer charmanten Homestay Unterkunft und ein gemütliches letztes Abendessen.

13. Tag Colombo Heute können Sie die ökonomische Metropole des Landes und ein Mekka für Shopping-Freunde erkunden. Eine Sehenswürdigkeit der Stadt ist die grosse Burg mit den dazugehörigen Gebäuden aus britischer, bzw. holländischer Kolonialzeit. Je nach gebuchtem Rückflug endet hier Ihre sicherlich unvergesslich schöne Reise.

11-Tage-Tour

1. Tag - 9. Tag wie 13-Tage Tour

10. Tag Nach einer längeren Fahrt durch das wunderschöne, hügelige Land fahren Sie heute in Richtung Westküste, bis Sie Colombo erreichen. Auf dem Weg haben Sie die Möglichkeit, Pausen für schöne Fotos zu machen und einige exotische Früchte zu probieren. Ihr Abendessen nehmen Sie heute im Hotel Sayura in Colombo ein.

11. Tag Colombo Heute können Sie die ökonomische Metropole des Landes und ein Mekka für Shopping-Freunde erkunden. Eine Sehenswürdigkeit der Stadt ist die grosse Burg mit den dazugehörigen Gebäuden aus britischer, bzw. holländischer Kolonialzeit. Je nach gebuchtem Rückflug endet hier Ihre sicherlich unvergesslich schöne Reise.

Die Angebote verstehen sich p.P. ohne Anreise und zzgl. Sonderleistungen
(z.B. Transfer, EZ), falls nicht anders ausgeschrieben.