Land der Giganten Tuli Safari | Botswana Africa

Reisezeit: 23.07. - 30.07.

Susy Bargetze

Ich habe schon einige horse safaris in Africa gemacht. Ich kann diese Tuli Safari sehr empfehlen.Landschaftlich sehr abwechslungsreich.Der Limpopo River ist zwar ohne Wasser,dafür kann man gut von einer Seite zur nächsten wechseln.In der Nacht kann es sehr kühl sein,aber die Betten sind gut ausgestattet ,sodass man nicht frieren muss.Die Camps sind immer schön hergerichtet.Die Crew ist sehr nett und hilfbereit.Essen super.
Die Pferde waren für alle Mitreiter gut ausgesucht.Es gibt tolle Strecken zum Galoppieren,man muss aber sehr gut reiten können,denn es geht manchmal sehr schnell und slalommässig im Galopp durch die Büsche. Der Reiseleiter hat uns immer gut informiert und sie sind sehr um das Wohl jedes Einzelnen besorgt.

Meine Mitreiter (vier Amerikaner)das erste Mal in Africa,haben lange nicht gecheckt, dass man einfach mal ruhig sein sollte,wenn man in der Nähe von Tieren ist.Reiten konnten sie,aber sie nahmen nicht viel Rücksicht auf z.B.Pferdeabstand,im Galopp zu schnell an anderen vorbei,usw.

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausreichend



Tuli Safari | Botswana

Reisezeit: 06.06. - 13.06.

Sabine Spohr


tolle Organisation hervorragende Pferde und top gepflegte Ausrüstung Reitführung und alle anderen Mitarbeiter super nett, aufmerksam und kompetent exzellente Verpflegung, wie im 3-Sterne-Lokal - und das, obwohl alle Speisen über dem Lagerfeuer zubereitet wurden tolle Kombination aus Reiten und abendlichen Tierbeobachtungen zu Fuß/per Auto - besser kann man den afrikanischen Busch nicht erleben!
Die Kommunikation zwischen Anbieter und Agentur könnte besser sein. Ich habe einige Umstände in Kauf genommen, um pünktlich um 8.00 Uhr am Abreisetag am Flughafen JNB zu sein. Lt. Pegasus war der Direktflug ab FRA mit Ankunft 07.15 schon sehr knapp, der Direktflug mit Ankunft 08.20 komplett unmöglich. Ich habe daher einen Flug mit Zwischenaufenthalt in Dubai gebucht, so wie eine Übernachtung in JNB. Das war anstrengend und unnötig teuer: Am Abreisetag mußte ich 3 Std. am Flughafen warten, bis alle anderen Teilnehmer eingetroffen waren. Letztendlich startete der Transfer erst um 11.00 Uhr. Sowas ist ärgerlich und unnötig und sollte besser kommuniziert werden.
--

Erwartungen erfüllt: ja, übertroffen
Service: gut
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet



Tuli Reitsafari Botswana | Botswana

Reisezeit: 26.6. - 3.7.

C. K.

Sehr hilfsbereite Mitarbeiter, die auch sehr schnell diverse Fragen beantworten!
Einfach alles! Die Pferde waren super zu reiten, das Essen war ausgezeichnet, das Personal mehr als hilfsbereit. Man ist mit dem Pferd einfach mittendrin im Busch, und wenn dann Zebras neben einem galoppieren, man mitten in einer Elefantenherde steht oder nur wenige Meter vor dem Jeep Leoparden oder Löwen schlafen ist das einfach ein unvergessliches Erlebnis!
Azoren wären ein interessantes Reitland!
nichts

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet



Tuli Safari | Botswana

Reisezeit: 27. Januar - 3. Februar

Tanja Borioli


gutes Essen, tolles Team, super Organisation

nichts

Erwartungen erfüllt: ja
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: ausgezeichnet
Sattel & Zaumzeug: ausgezeichnet
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet



Tuli Safari | BW

Reisezeit: 5. Mai - 12. Mai

Dorit Offermanns


Die ganze Tuli-Crew, die gegensätzliche Natur zur Kalahari und natürlich das Reiterlebnis selbst (habe sonst an mehreren Mobile Safaris in Botswana teilgenommen). Von den Camps war für mich das unter freiem Himmel am schönsten.
Von Johannesburg aus hätte ich doch einen etwas früheren Flug direkt nach Frankfurt haben können anstatt über London.
Die endlose Unterhaltung von drei Französinnen in französisch, da dadurch andere Mitreiter von der "Gemeinschaft" ausgeschlossen wurden.

Erwartungen erfüllt: ja, Ich bin bis heute gedanklich noch nicht zu Hause angekommen. Träume immer noch von meinem geliebten Botswana. Würde allerdings auch gerne eine Reitsafari in Turkmenistan mitmachen (eine ganz andere Welt kennenlernen).
Service: ausgezeichnet
Reisedokumente: ausgezeichnet
Pferde: gut
Sattel & Zaumzeug: gut
Unterkunft: ausgezeichnet
Verpflegung: ausgezeichnet
Guide: ausgezeichnet
Mitreiter: ausgezeichnet